Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

29.07.09 11:32 #1
Neues Thema erstellen

Hoffi67 ist offline
Beiträge: 47
Seit: 29.07.09
Ganz liebes Hallo an Alle,

ich hoffe Ihr nehmt Euch die Zeit meine Geschichte kurz durchzulesen,denn ich weiß nicht was ich tun soll.

Kurz die Vorgeschichte:

Im Jahre 2000 bin ich an einer Autoimmunerkrankung unklarer Genese erkrankt.

Bevor diese diagnostiziert wurde habe ich eine Odysee an Behandlungen und Krankenhäusern hinter mir.Es wurde eine Yersinieninfektion damals festgestellt,ich hatte sehr viele Medikamente bekommen.Leider stellten sich dannach zig Nebenwirkungen damals ein ,wie Hautmissempfindungen,Brennen,Jucken der Haut,Muskelzuckungen.
Ich konnte nur kurze Strecken laufen,weil Schmerzen in den Fußsohlen auftraten
Die Ärzte empfahlen mir damals eine psychosomatische Klinik neben der Behandlung der Autoimmerkrankung.Das war im Sommer 2001.Diese Klinik hatte mir nicht viel gebracht.Die Schmerzen waren weiter da.Erst mit den Jahren 2002/03/04/05 wurde es zunehmend besser.Ich konnte wieder Auto fahren,längere Strecken gehen,mit der Haut wurde es auch besser.In den letzten 1-4 Jahren ging es mir richtig gut,ich konnte auch ein paar stunden arbeiten gehen.Alles war gut.Ich wurde 2004 sogar Papa.

Aktuell:

Nun bin ich wegen langem unklaren Fieber mit Schüttelfrost Anfang Juni diesen Jahres ins Krankenhaus gekommen.Erst nach 4 Wochen ging das Fieber wieder runter nach Behandlungen mit verschiedenen Antibiotika.Die Rheumatologen wollten noch eine spezielle nuklearmedizinische Untersuchung machen.

Mir ging es schon wieder besser.Bei dieser Untersuchung einer Entzündungszintigrafie wurden radioaktive Arzneimittel sogenannten Radiopharmakon 750MBA Tc-99m markierte weiße Blutkörperchen in die Vene injiziert.Bei Verdacht einer rheumatischen Erkrankung wurde mir 4 Wochen ein Antibiotika verabreicht.

Das war Anfang Juli.Seit dieser Untersuchung und der Gabe des Antibiotika leide ich plötzlich wieder unter den selben Beschwerden ständige Schmerzen,Hautjucken.Brennen,Muskelzucken,Fußschme rzen auch psychische Erscheinungen treten auf Schlaflosigkeit,Stimmungschwankungen,Ängste... .... es ist so als wäre mein ganzes Immunsystem durcheinander speziell die Probleme mit der Haut könnten mit dem zentralen Nervensystem einhergehen.

Die Ärzte behandelten mich mit Kortison.Es wurde dadurch eher schlimmer als besser.

Trotzdem sagte man mir,daß es auch psychosmatisch sein könnte die Seele spielt eine große Rolle.Das mag zwar richtig sein,aber ich bin ein Kämpfer geworden und aus der Erfahrung ähnlicher Beschwerden weiß ich nun,daß es mit der Zeit erst besser geworden ist.Aber es dauerte damals Jahre.Ich habe jetzt einen kleinen Sohn,bekomme zwar BU Rente,gehe aber seit 2 Jahren auf 400 EURO Basis arbeiten und will die Beschwerden nicht erst wieder in paar Jahren sondern villeicht in paar Monaten wieder loswerden zumindest lindern.Was habt Ihr für einen Rat?Im Moment sind meine Beschwerden so,daß ich nicht mal in der Lage bin eine längere Autofahrt bzw längere Gehstrecke zurückzulegen.

Ich habe schon überlegt eine guten Heilpraktiker zu konsultieren oder eine spezielle Schmerztherapie anzufangen,aber wo setzt man an,wenn die Beschwerden nicht so richtig greifbar sind oder durch Neben bzw Wechselwirkungen der Mediamente enstanden sein könnten.Villeicht spielt seit der Untersuchung mein Immunsystem verrückt oder die Hautbeschwerden und Muskelzuckungen haben was mit dem zentralen Nervensystem zu tun.Ich wäre für jeden Rat dankbar.Ich bin ziemlich ratlos,da ich die letzten Jahre wieder so genesen bin und plötzlich wieder alles so schlimm ist.


Vielen Dank im Vorraus für Eure Ratschläge bzw Hilfe
Jörg

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Hallo Hoffi,

Monotonie heißt Dein Schlüssel in ein lebenswertes Leben. Es ist ein schleichender Prozeß, der mittelfristig dazu führt, aus Leidenschaft eine Haßliebe wird. Es gilt für Dich Dein Leben nach Inhalten und Gewichtung sowie deren logischen Konsequenzen im Fortgang zu klären.

Es dürften etwa 3 dominant konkurrierende Prozesse sein, die am Ende jeweils nichts Gutes erahnen lassen. Sobald Du mit diesen Prozessen oder Ausläufern in Berührung kommst, sei es geistig, sei es körperlich, setzt die Symptomatik ein. Keine Radiologie der Welt wird dabei hilfreich sein.

Autoimmunreaktionen sind das Alarmsystem des Körpers und bedeuten nichts Geringeres als Neuronalkollisionen in der Systemlogik. Er zwingt Dich in die Knie, um einen anderen Kurs einzuschlagen.

Keine Pille, kein Wunderwasser wird Dich davon heilen. Rein der klare Verstand und Mut zur inneren Wahrheit bringt Dich weiter.

Suche den Konjunktiv (hätte, könnte, möglicherweise) in Deiner ersten Diagnose und verfolge den anderen Weg.

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Amalgamfüllungen stellen ein Risiko für autoimmune Erkrankungen dar.

http://www.melisa.org/pdf/Mercury-and-autoimmunity.pdf
http://www.melisa.org/pdf/neuroen.pdf

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Jörg,

herzlich willkommen im Forum

Weißt Du evtl noch welche Medikamente Du damals genommen hast?

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Hoffi67 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 29.07.09
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Hallo Jörg,

herzlich willkommen im Forum

Weißt Du evtl noch welche Medikamente Du damals genommen hast?
Vielen Dank für die nette Begrüßung Petra,

meinst Du mit damals 2000 oder Juni diesen Jahres?

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Jörg,

eigentlich die von 2000, aber die von jetzt wären auch interessant zu wissen.

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Hoffi67 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 29.07.09
Danke für Eure Antworten.Petra hab Dir ja die Medikamente per PN durchgeschickt.Ansonsten würde ich mich noch um weitere Ratschläge freuen,was ich noch machen könnte um meinen Zustand zu bessern?
Z.b. Alternative Heilmetoden oder Gang zum Heilpraktiker.
Wichtig ist sicher,daß man immer nach vorne blicken muß und sich sagen es wird besser.

Liebe Grüße Jörg

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Jörg,

mir fällt auch spontan auch Elektrosmok zu deinen Problemen ein. Hast Du WLAN? Funktelefon? Schalt einfach mal alles aus und schau ob sich an deinen Symptomen etwas mit der Zeit verändert.

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Hoffi67 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 29.07.09
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Hallo Jörg,

mir fällt auch spontan auch Elektrosmok zu deinen Problemen ein. Hast Du WLAN? Funktelefon? Schalt einfach mal alles aus und schau ob sich an deinen Symptomen etwas mit der Zeit verändert.
Mir fällt noch ein,daß in der Wohnung in die wir letztes Jahr eingezogen sind Schimmel gewesen ist,der aber von unseren Fachleuten vollständig entfernt wurde.Unter dem Parkettboden wurde von unserem Vormieter der Teppich liegen gelassen,weiß nicht ob das Pilze bzw Schimmel hervorrufen könnte.

Villeicht sollte ich mal das Hygieneamt einschalten um zu prüfen ob Gesundheitschäden vorliegen könnten durch Pilze und Schimmel.Ist nur so eine Idee.Der Auslöser waren sicher die Medikamente im Krankenhaus.

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Jörg,

oh jaaa, Schimmel ist sehr schädlich. Teppich unter dem Parkett? Merkwürdig. Könnte mir gut vorstellen daß der verschimmelt ist und giftige Dämpfe ausdünstet evtl.


Optionen Suchen


Themenübersicht