Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

29.07.09 11:32 #1
Neues Thema erstellen
Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Hoffi67 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 29.07.09
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Hallo Jörg,

diese Seite habe ich eben zum Buch "Candidalismus?!" gefunden:

Candidalismus?!, Scheller, Sabine und Ekkehard, Naryana Verlag GmbH, homoeopathie Buch
Hallo Petra,

vielen Dank für Deine Hilfe.
Ich hoffe das ich die Schmerzen bald in den Griff bekomme,bzw. sich sie lindern.
Von der Psyche her bin ich völlig ok,bin kämpferisch und auch voll optimistisch auch wenn es derzeit sehr heftig ist,daß ichs schaffen werde.

Liebe Grüße Jörg

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

engel2401 ist offline
Beiträge: 79
Seit: 21.01.09
Hallo Hoffi67!
Du solltest dich mal auf systemischen Mastozytose untersuchen lassen es ist auch eine Autoimmunkrankheit. Du solltest den Tryptasewert bestimmen lassen und wenn der hoch ist eine Knochenmarksbiopsie. Die würde dann die systemischen Mastozytose bestätigen. Du kannst dich jeder Zeit an mich wenden. Ich selber habe aggressive systemische Mastozytose das ist schon eine Stufe weiter falls du meine Beiträge lesen solltest. Aber ich habe auch eine Liste mit den Symptomen im Forum geschrieben. Aber nagele mich nicht fest ob sie vollständig ist. Wenn du willst kannst du mich kontaktieren.
Liebe Grüsse Uwe (engel2401)
__________________
Aggressive systemische Mastozytose (ASM)nicht Heilbar, schwerer Osteoporose mit 9 WK-Frakturen,

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Hoffi67 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 29.07.09
Zitat von engel2401 Beitrag anzeigen
Hallo Hoffi67!
Du solltest dich mal auf systemischen Mastozytose untersuchen lassen es ist auch eine Autoimmunkrankheit. Du solltest den Tryptasewert bestimmen lassen und wenn der hoch ist eine Knochenmarksbiopsie. Die würde dann die systemischen Mastozytose bestätigen. Du kannst dich jeder Zeit an mich wenden. Ich selber habe aggressive systemische Mastozytose das ist schon eine Stufe weiter falls du meine Beiträge lesen solltest. Aber ich habe auch eine Liste mit den Symptomen im Forum geschrieben. Aber nagele mich nicht fest ob sie vollständig ist. Wenn du willst kannst du mich kontaktieren.
Liebe Grüsse Uwe (engel2401)


Hallo Uwe,

danke für Dein Posting.So richtig bin ich hin und hergerissen,wodurch die ganzen Beschwerden ausgelöst wurden,aber vor allem die Ursache herauszufinden und die Schmerzen zu lindern und später villeicht auch mal ganz verschwinden zu lassen.Es ist sehr schwer,da die Ärzte mich damals 2000 mit einer Autoimmunerkrankung unklarer Genese im Regen stehen lassen haben,da durch die monatelangen Medikationen und Behandlungen viele Neben,Wechselwirkungen und was weiß ich noch alles aufgetreten sind,hat man mich auch jetzt genau wie 2000 in die Psychoecke geschoben.

Es ist doch logisch,daß die Seele/Psyche bei solchen chronischen langen Verläufen auch nicht unbedingt positiv reagiert.
Ich möchte jetzt erstmal am Montag zum Heilpraktiker gehen.Habe von Ihm nur gutes gehört.Ich kann da vieles ansprechen,villeicht hat er eine Idee wie er mir helfen kann.Jeder Tag ist ein harter Kampf,nur mit gewaltiger Kraft und viel Optimismus schaffe ich das täglich.Ich werde Euch berichten,was bei seiner Analyse rausgekommen ist.Villeicht kommen Dinge zum Vorschein,die auch hier im Forum schon erwähnt wurden.

Liebe Grüße Jörg

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

engel2401 ist offline
Beiträge: 79
Seit: 21.01.09
Hallo Jörg!
Sei nicht so traurig auch ich kenne das ich bin aus dem Krankenhaus als Simulant entlassen worden und das ich nichts habe. Aber ich konnte zu der Zeit nicht mehr laufen. Das war denen auch egal. Ich bekam dann sehr starke Schmerztabletten und 4 Wochen später wurde ich mit Blaulicht ohne Puls und Blutdruck nachts ins Krankenhaus gebracht worden. Heute bin ich Erwerbsunfähigkeitsrentner da ich ja nichts hatte. Ich bin dem Rollstuhl sehr knapp entgangen. Ich hatte ja nichts. Ich hatte die seltene Krankheit aggressive systemische Mastozytose. Die hat meine Wirbelsäule weich gemacht und ich habe 9 Wirbelfrakturen. Die Krankheit systemischen Mastozytose ist noch unbekannt. Die Ärzte kennen sie nicht. Ich kämpfe im Moment mit dem Amt für Soziales wegen einer Runterstufung meiner Prozente. Von 90% auf 60%. Die Ärzte sind der Meinung das sich die Krankheit gebessert hat. Ich frage mich wie, da es ja nicht mal Medikamente für die systemischen Mastozytose gibt.
Lies mal was ich unter aggressive systemische Mastozytose und systemischen Mastozytose geschrieben habe. Wie ich schon sagte da sind auch die Symptome beschrieben. Du kannst dich jeder Zeit an mich wenden. Wenn du willst kannst du mich auch direkt anschreiben wenn es dir besser gefällt. Unter
Bengel11-asm@yahoo.de
Die systemischen Mastozytose ist auch eine autoimmun Krankheit. Die hat was mit Mastzellen zu tun auch mit Histamin. Beides hättest du dann zuviel. Viele von uns wurden in die Psychoecke gestellt weil die Ärzte nicht weiter wussten. Lasse dich nicht davon abschrecken. Mache weiter. Warst du schon mal bei einem Hämatologe? Die behandeln unsere Krankheit. Die machen das was ich dir schon geschrieben hatte.
Das ist schön wenn du was machst aber das ist nicht der richtige für die systemischen Mastozytose. Sie ist nicht heilbar. Aber ich will dir keine Angst machen aber es könnte sein.
Also wie gesagt lese die Sachen die ich schon geschrieben habe. Vor allem die Symptome da kannst du dann selber einschätzen ob du das auch hast. Ich habe auch noch einen Fragebogen den man ausfüllen kann und da kann man dann auch sehen ob es die systemischen Mastozytose sein kann.
So nun bist du wieder dran wenn du willst. Bis dann.
Liebe Grüsse Uwe
p.s. mein Name ist engel2401 da kannst du alles finden.


__________________
Aggressive systemische Mastozytose (ASM)nicht Heilbar, schwerer Osteoporose mit 9 WK-Frakturen,

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Hoffi67 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 29.07.09
Hallo Ihr Lieben,

ich wollte Euch nur kurz über meinen ersten Besuch beim Heilpraktiker informieren.Er macht mir einen sehr professionellen Eindruck.

Er spricht bei mir von einer wieder akuten Autoimmunerkrankung,die die letzten Jahre wo es mir besser ging,zwar auch da war,aber durch die neuen Antibiotika ist das Immunsystem wieder völlig zusammengebrochen.
Der Rest sind Vergiftungen im Körper,die das Nervensystem und das Immunsystem schädigten.

Der Organismus funktioniert nicht mehr so,wie er müsste,daß periphere Nervensystem ist geschädigt,dadurch kommen die ganzen Schmerzen,Hauterscheinungen,Muskelzuckungen etc. zustande.

Ich habe früher über 15 Jahre in einer Druckerei gearbeitet und kam dabei mit vielen Chemikalien in Verbindung bzw Berührung,dann kommen noch die ganzen Antibiotika,Schmerzmittel,Kortison etc dazu und als letztes hab ich noch Amalgan im Mund.Da ich auch oft Zahnfleischentzündungen bzw Aphten habe,muß da auch was getan werden,daß das auch seine Ursachen hat.

Er will systematisch vorgehen Schmerzen lindern,entgiften,Amalgan muß auch raus.

Folgende Präpartate muß ich jetzt nehmen:

-Magnerot classic 200 TBL.Org.Wörwag
-Symbiolact compositum Org.Symbiopharm PZN 7493425
-Teufelskralle Ratiopharm
-Iwosan Nr.5 Org.Hofmann & Sommer Königsee
-Liv 52 Packung 100 TBL.
-Legana-Tonikum Org.Nestmann
-Zinnkrauttee 100,0
-3XGicht-Rheuma-Tee S 70g Org.Nestmann
-Restructa SN Org.Fiedes N2 250 TBL.
-Propar PZN 4022806
-Iwosan Nr.3 ..


Das mit dem Amalgan entfernen,sagt er bezahlen die Kassen.
Die Frage ist nur,da mich die ganze Sache sowieso schon viel Geld kosten wird,was lässt man sich dann reinmachen,was bezahlen die Kassen?

Villeicht habt Ihr noch Ratschläge bzw Tips für mich
Was den Heilpraktiker betrifft,sagte er mir auch ehrlich,daß die Behandlung lange dauern wird und ich keine Wunder in 2-3 Wochen erwarten sollte.Das war mir aber auch schon vorher bewußt.Aber zumindest hoffe ich darauf,daß die Schmerzen mit der Zeit gelindert werden und das Immunsystem bzw der Organismus sich so langsam wieder erholt.

Liebe Grüße Jörg

Geändert von Hoffi67 (03.08.09 um 12:29 Uhr)

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Hallo Jörg,

ich komme über den anderen Thread, und genau wie Uta dachte ich gleich an die Schilddrüse. Frieren und nächtliches Schwitzen kenne ich von Leuten, die in Richtung Unterfunktion unterwegs sind.

Informier Dich mal über Hashimoto-Thyreoiditis (autoimmune Schilddrüsen-Entzündung), es gibt auch hier im Forum viele Beiträge dazu.

Vielleicht kommt Dir hier einiges bekannt vor:
http://www.kit-online.org/HT-Erstinformationen

Falls Hashimoto weit fortgeschritten ist, dann kann das der Heilpraktiker auch nicht rückgängig machen. Ich würde das erst komplett abklären und erst dann weitere Entscheidungen über die Therapie treffen.

Hier ein Link für Schilddrüsen-Diagnostik: www.top-docs.de

Viel Glück
Irene

Geändert von irnee (05.08.09 um 12:47 Uhr)

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Das mit dem Amalgan entfernen,sagt er bezahlen die Kassen.
Bist Du privat versichert? Ansonsten wirst Du sehr viel Geld für Keramikinlays etc. zahlen.

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

Hoffi67 ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 29.07.09
Zitat von irnee Beitrag anzeigen
Bist Du privat versichert? Ansonsten wirst Du sehr viel Geld für Keramikinlays etc. zahlen.
Hallo Irene,

danke für Deine Hilfe.Finde aber wenig gemeinsames von den Sympthomen her.Es wurde ja auch eine Entzündungszintigrafie gemacht,dort konnte nichts festgestellt werden.Das komische ist,die Beschwerden traten nach und nach nach der Entzündungszintigrafie erst auf.Ob es da einen Zusammenhang gibt.
Das das radioaktive Arzneimittel das Antigranuloscint das erst ausgelöst hat?

Zu Deiner Frage ich bin nur Kassenpatient!

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Wenn Du einen Verdacht auf eine Autoimmuerkrankung hast, dann würde ich auf alle Fälle versuchen zu klären welche, um die Konsequenzen abschätzen zu können und gezielter über die Therapie zu entscheiden. (Nur mal so als Beispiel: Bei der Autoimmunerkrankung "perniziöse Anämie" kann man über den Magen kein Vitamin B12 aufnehmen, dann muss man es anderweitig zuführen, so lange man diese Krankheit an der Backe hat. Neue Zahnfüllungen sind da keine Lösung, das kann man höchstens zusätzlich machen, wenn man viel Geld hat.)

Es wurde ja auch eine Entzündungszintigrafie gemacht,dort konnte nichts festgestellt werden.
Was ist eine Entzündungsstratigrafie? Bei mir wurden mal im Labor die Entzündungswerte gemacht, die waren trotz Tendenz zu Hashimoto nur schwach erhöht.

Ich weiß nicht weiter/Bitte um Rat!

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Denk auch dran, dass Amalgam (wenn man es schon mal drin hat) wenigstens gut für den Zahnerhalt ist - es schrumpft nicht und das Silber wirkt antibakteriell.

Bei Goldinlays ist der Zement die Schwachstelle, da kannst Du Karies unterm Inlay kriegen, Kunststofffüllungen können mit den Jahren schrumpfen und undicht werden, und eine Wurzelbehandlung bzw. ein toter Zahn ist ja auch nicht gut für die Gesundheit. Du kannst ja als Kompromiss kein Amalgam mehr reinmachen lassen, und wenn ein Zahn repariert werden muss, dann auf Kunststoff (kleine Löcher) oder Keramik (große Löcher) setzen.

Selen bindet übrigens Quecksilber unschädlich. Schau mal bei Rossmann nach "Selen plus A+C+E", da kostet eine Packung mit 60 Kapseln drei Euro. Dafür kriegst Du beim Zahnarzt nicht mal ne Spritze ;-)


Optionen Suchen


Themenübersicht