Grossbaustelle!

29.07.09 01:33 #1
Neues Thema erstellen
Grossbaustelle!

amore ist offline
Themenstarter Beiträge: 405
Seit: 28.07.09
hallo nachtjäger,

ersteinmal vielen lieben, dank für deinen umfangreichen beitrag!

durch das unwissen und die unantastbarkeit mancher ärzte ist leider schon viel leid über einige menschen gekommen.und wenn ich mir überlege, das ich als krebspatientin, nach fast drei jahren erst durch die foren,auf einige missstände und informationslücken hingewiesen wurde,bin ich doch sehr angeschlagen! gott und den foren sei dank, das ich endlich einen arzt
gefunden habe der mich ernst nimmt , und der auf meine bedürfnisse und belange eingeht! gestern erst hat man mir unmengen von blut abgenommen,
um endlich mal nicht, nur die norm zu bestimmen...............

termine beim hno, und beim zahnarzt stehen auch schon! nur die geschichte mit den allergien muss noch ausgetestet werden.
in der nächsten woche muss ich zur nachsorge wegen des brustkrebses und
ich muss sagen, mir geht es nicht gut bei dem gedanken!!

nochmal ganz lieben dank für deinen beitrag.
wenn du mir bitte vieleicht noch schreiben könntest wo ich einen solchen tester erhalte, wie er heisst, und was ich dafür bezahlen muss, wäre ich
dir sehr dankbar!!...........................

liebe grüsse amore

Grossbaustelle!

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
-> wenn ich an die gefühle von vor dreissig jahren denke, muss ich aufpassen nicht wieder in alte verhaltensmuster zu rutschen!

Das heißt, Du arbeitest gegen Deine Natur ?

-> sie sind immer noch so real wie damals, nur mit dem unterschied, das ich im laufe der jahre gelernt habe ,sie nicht immer als so tragisch zu empfinden.

Das Empfinden spiegelt das persönliche Bedrohungspotential. "Tragisch" mag sich die Schilderung im Moment der Äußerung anhören. Es sind 30 Jahre vergangen, wieviel von Deinen Empfindungen sind inzwischen erreicht oder gar überschritten worden ?

-> der weg der weissen wolke ,wurde mir schon damals von meinem heilpraktiker ans herz gelegt. er war auch der einzige der von vorn herein auf meine sd getippt hatte!

Psychodrops sind eine Hilfe für kleine Zeitfenster, jedoch keine Lösung auf Dauer.

-> das es solche kreise ziehen würde,das sogar der krebs dadurch eine aufmunterung bekommen hat ,sich bei mir breit zu machen,damit hatte wohl niemand gerechnet.

Du arbeitest 30 Jahre gegen Deine innere Identität und wunderst Dich über Mutationen ?


Alles in allem besteht die Möglichkeit, einen 0-Strich zu ziehen, denn Du lebst noch. Es ist Dein gutes Recht, Deinen Weg zu überdenken. Eher eine angemessene Zuordnung der Empfindung in der Realität gegenüber den gesellschaftlichen Normwerten dürfte da helfen.

Du mußtest nicht zufällig über Nacht erwachsen werden/sein ?

Grossbaustelle!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
So kann man deutlich sichtbar zitieren:

http://www.symptome.ch/vbboard/techn...-zitieren.html

Gruss,
Uta

Grossbaustelle!

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo Postbote!

Ich bin richtig geschockt über das, was du Amore hier schreibst! Du bist 33 Jahre alt und erzählst einer gestandenen Frau, woran es liegt, dass sie krank geworden ist und was nicht mit ihrer Psyche stimmt!

Sonora

Grossbaustelle!

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Liebe Sonora,

ich bin geschockt über die Irrwege, die hätten zu gegebener Zeit, durch zu dieser Zeit verifiziert befindliches Wissen hätten vermieden werden können. Darin liegt der eigentliche Skandal. Sie bat um Hilfe, nicht um Mitleid. Es mag schockierend wirken, was meine Worte in simplen Fragen reflektieren. Doch sind und bleiben es Fragen.

In der zeitgeschichtlichen Gesundheitsentwicklung von Frau amore ging es bislang nur bergab. Sie wollte wissen, ob und wenn ja, wie man die Richtung grundlegend zugunsten einer realistischen Genesung ändern kann.

Hast Du den Mut, die Fakten zu hinterfragen? Wenn ja, nur zu!

Vielleicht ist es ja nur die kleine Differenz zwischen der Komplexität gewöhnlich-abgestumpfter zu hochpräziser Verbalkommunikation ?
Dies meint nicht, daß ich die Menschen für dumm halte, sondern ich halte für Dumm, wie sie einerseits nach ihren Werten krähen und zeitgleich sie nach besten Kräften mit Füßen treten.

Die Technik entwickelt sich zu überproportional schnell zur natürlichen Erfaßbarkeit. Man nimmt die Spielerchen als "Erleichterung" entgegen, doch endet es ohne den nötigen Respekt in der Verödung von Grundfähigkeiten. Die treibende Kraft der Spezies Homo-Sapiens-Sapiens an dieser Stelle, sie nennt sich Bequemlichkeit.

Email, SMS ~ gesehen, gelacht, T8 ~ Ich nenne es Massenverdummungsmittel, welche Contergan in nichts nachstehen.

Die deutsche Sprache ist eine der feindifferenziertesten, die es gibt. Hieß es einst, Sprache des Landes von Dichtern und Denkern. Geblieben sind die alten Schriften und Werke. Was aber nützt dies schon, wenn man nicht mehr fähig ist, sie zu lesen, geschweigedenn auch zu verstehen ?


liebe Grüße
vom Postboten

Grossbaustelle!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Sprache ist ein wunderbares Instrument, und nicht jeder spielt dieses Instrument in gleicher Art und Weise: der eine eher einfach, der andere mit vielen Nuancen. Der eine hat nur wenige Töne gelernt, der andere hat ein ganz breites Spektrum zur Verfügung.
Wichtig ist, daß das Instrument vernommen bzw. - zurück zur Sprache - daß die Sprache verstanden wird.

Nicht jeder verfügt über ein geschliffenes Vokabular, noch nicht einmal passiv! Deshalb ist es meiner Meinung nach wichtig, Fragen und Anregungen so zu formulieren, daß sie auch aufgenommen werden können.
Nenne es Massenverdummung, wenn Du magst. Tatsache ist, daß hier Menschen kommunizieren wollen und das nur dann können, wenn die Kommunizierenden eine gemeinsame sprachliche Ebene finden können.

Gruss,
Uta

Grossbaustelle!

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Hallo Uta,

es war alles andere als Spezialvokabular, was ich in meinen Fragen verbaut habe.

Vergleichbares Vokabular hat Frau amore auch zuvor auf Anhieb verstanden und auf meinen Wunsch hin nocheinmal Dejavú zelebriert, damit ich es möglichst in relevante Bestanteile zerlegen kann.

Hätte sie Boshaftigkeit von meiner Person gefürchtet, wäre wohl kaum eine ehrliche Antwort dieser Art von Ihr aufgeboten worden. Mit einem solchen Dejavú sind tiefe emotionale Momente verbunden. Dieselbe Kraft braucht es, um die emotionale Neutralität wiederherzustellen.

Wieviel der emotionalen Kraft, die sich über Jahre des Leidens aufgebaut hat, steht hier einem klaren Gedankengang gegenüber ?

Just in diesem Moment machen wir das Beste, was man tun kann. Wir bringen durch die ruhige, offene Auseinandersetzung alle, die es möchten, auf eine gemeinsame Basis. ;-)


liebe Grüße
der Postbote

Grossbaustelle!

amore ist offline
Themenstarter Beiträge: 405
Seit: 28.07.09
einen schönen guten abend miteinander!

möchte nur bemerken, das ich mich weder angegriffen, noch verletzt fühle!

die kommunikation, des gestrigen abends empfand ich als hilfreich,geistreich und erfrischend.
allerdings, muss ich sonora, so wie auch uta, in der hinsicht recht geben, das es dir vieleicht an erfahrung mangelt, und das es keine form der sprache für ein forum ist!!

liebe grüsse amore

Grossbaustelle!

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Manchmal kommt es zu solchen Situationen. Doch ist es an uns allen, was wir daraus machen... Wer weiß, vielleicht hilft auch mir dies weiter, mich fortan besser mitteilen zu können.


liebe Grüße
vom Postboten


Grossbaustelle!

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Lieber Postbote!

Wie du mit der Kritik umgehst, beeindruckt mich sehr. Darum möchte ich noch etwas dazu schreiben. Ich finde, dass du wirklich interessante Gedankengänge hast. Was fehlt, ist nur, dass du von der "ich weiß alles"-Schreibweise runterkommst und statt dessen fragst: Könnte es sein, dass...? Hast du mal überlegt, ob...?

Denn du musst dir immer klar machen, dass du mit deinen Fragen bei anderen Menschen an die tiefsten Verletzlichkeiten rührst und anderen wirklich wehtun kannst. Zumal du diese Menschen ja gar nicht kennst und nicht wissen kannst, ob das, was du schreibst, richtig ist. Und du siehst auch nie das Gesicht des anderen, weißt nie, in welcher Verfassung er gerade ist.

Wenn du dann noch etwas lockerer schreibst, so dass man leicht verstehen kann, was du meinst, dann bist du bestimmt ein ganz toller Gesprächsteilnehmer, der anderen viel zu geben hat.

Viele liebe Grüße
Sonora
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_1067.jpg (505,4 KB, 19x aufgerufen)


Optionen Suchen


Themenübersicht