Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

28.07.09 22:39 #1
Neues Thema erstellen
Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

leof ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 28.07.09
Hallo Uma!
Ich habe den Befund hier vor mir und es steht eindeutig FT4 9,71 ng/dl auf dem Bericht. Andere Werte habe ich leider nicht.
liebe Grüsse
leof.

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo leof,

wenn der Wert tatsächlich 9.71 ist, dann könnte eine Konversionsstörung vorliegen
Eine Konversionsstörung wird gelegentlich von Schilddrüsenspezialisten diagnostiziert, wenn der fT4-Wert bereits grenzwertig hoch oder sogar erhöht, der fT3-Wert im Verhältnis dazu sehr niedrig oder erniedrigt ist. Das TSH ist niedrig normal oder erniedrigt. Weniger spezialisierten Ärzten die sich oft ausschliesslich daran orientieren ob alle Werte im Normbereich sind, aber nicht das Verhältnis der Werte zueinander betrachten, ist die Diagnose Konversionsstörung meist gänzlich unbekannt.

Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Liebe Grüsse,
uma

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

leof ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 28.07.09
Hallo Uma!
Danke für Deine Antwort. Finde ich wohl schwer zu verstehen und bin damit ein bißchen überfordert. Aber ich nehme jetzt seid 3 Tagen L-Thyrox 50. Leider geht es mir damit nicht besonders gut (Atembeschwerden, Brennen im Halsbereich, Kopf-und starke Nackenschmerzen).Das einzigst positive an der Sache ist, daß ich jetzt fest daran glaube, dass meine ganzen Beschwerden von der SD kommen und wahrscheinlich keine andere Ursache hat. Kann nur nicht verstehen, daß mich keiner vernünftig einstellen kann. Ich laufe auch ziemlich auf Hochtouren, was ich allerdings vor Medikamenteneinnahme auch schon hatte, nur merke ich jetzt auch im Halsbereich (Kribbeln an der SD)das sich dort etwas tut. Soll ich denn jetzt erstmal alles weiter einnehmen, sind das Anfangssymptome und lassen die nachher nach? Außerdem bin ich sehr unkonzentriert, müde und hab Schwindel und teilweise Probleme mit den Augen.Hat jemand einen Rat für mich?
Liebe Grüße
Leof

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Leof,

könntest Du nicht mal in der Arztpraxis fragen, ob der fT4-Wert wirklich so hoch ist, oder ob es sich möglicherweise um einen Schreibfehler handelt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Arzt diese Konstellation so einfach durchgehen lässt ... und Dir T4 verordnet!

Sollte der Unterschied zwischen fT3 und fT4 tatsächlich so gross sein, dann könnte es sich - wie ich schon erwähnt habe - um eine Umwandlungsstörung von fT4 in fT3 handeln; in solchen Fällen wird häufig ein Kombi-Präparat (T3+T4) eingesetzt, was allerdings von Fall zu Fall vom Arzt entschieden und begleitet werden müsste, weil die Gabe von T3 einer sorgfältigen Beobachtung bedarf. T3 wirkt direkt auf den Stoffwechsel und ist somit sehr viel aktivierender als T4.

Liebe Grüsse,
uma

Geändert von Malve (20.11.09 um 23:13 Uhr)

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

leof ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 28.07.09
Hallo an alle!
Werde morgen mal im Krankenhaus anfragen,bezüglich meines Wertes.
Habe ganz komische Symptome und frage mich, ob die von der Schilddrüse kommen können. Ich versuche mal sie zu erklären. Habe unterhalb des Kehlkopfes so ein seltsames Ziehen mit plötzlich auftretenden sehr starken Nacken-und Kopfschmerzen. Gleichzeitig habe ich dann in dem Moment mit Atemnot und Druck auf den Solarplexus zu tun.Ich kann dann nicht richtig durchatmen und habe dann auch kurzzeitig, manchmal auch öfter wiederkehrend mit Panik zu kämpfen. Weiß leider nicht mehr, zu welchem Arzt ich gehen soll. Habe schon überlegt, mich mal einige Tage ins Krankenhaus zu begeben. Wobei ich sagen muß, dass ich eine absolute Krankenhausphobie habe und froh wäre, dort nicht hin zu müssen.Außerdem wüßte ich gar nicht zu welcher Fachrichtung ich gehen sollte.War letzte Woche bei meiner Hausärztin, die allerdings meinte, es wäre alles OK. Selbst meine Blutwerte, inkl. Blutbild war in Ordnung.Nehme jetzt seit 6 Tagen L-thyrox 50 und merke aber bisher noch keine Veränderung. Weiß auch nicht so recht, ob ich daran glauben soll, daß dies die Ursache ist.Bin mir vom Gefühl her auch ziemlich sicher, dass ich irgendwas tief im Hals stecken habe (glaube nicht das es das Globusgefühl ist).Weil ich auch beim Durchatmen einen Widerstand fühle.Wenn ich mir vorne auf den Hals drücke, habe ich sofort starke Nacken-und Kopfschmerzen.Mein Szintigramm war auch in Ordnung, habe lediglich einen kleinen unbedeutenden Knoten von 7mm, ansonsten ist meine SD normal groß. Wenn ich morgens aufstehe, habe ich ganz furchtbare Muskel-und Knochenschmerzen, die erst etwas nachlassen, wenn ich eine zeitlang auf bin.Hat jemand einen Tip für mich, was ich noch machen kann?
Liebe Grüße
Leof

Geändert von leof (22.11.09 um 14:35 Uhr)

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

leof ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 28.07.09
Hallo Uma!
Du hattest wohl recht. Habe soeben im Krankenhaus angerufen und siehe da bei meinem FT4 war tatsächlich ein Druckfehler. Mein richtiger Wert liegt bei 1,33 (0.8 - 1.8), also sogar noch im Normbereich. Soll aber trotz aledem jetzt eine Hypothyreose haben. Nochmals vielen lieben Dank
schöne Grüße
Leof.

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Leof,

es freut mich, dass sich die Sache soweit geklärt hat!

Liebe Grüsse,
uma

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

leof ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 28.07.09
Hallo zusammen!
Brauche nochmal dringend Eure Hilfe. Ich nehme seit ca. 3 Wochen L-Thyrox 50 wegen einer festgestellten Unterfunktion. Da ich nicht richtig durchatmen kann, verschrieb mir meine Hausärztin außerdem Citalopram, die ich seit einer Woche mit 10mg nehme. Nun geht es mir richtig schlecht. Ich habe wahnsinnige Nackenschmerzen und Schluckbeschwerden. Möchte jetzt erstmal das Citalopram wieder absetzen, weil ich mich damit überhaupt nicht gut fühle. Außerdem habe ich wahnsinnige Konzentrationsstörungen. Kann meinen 'Tag kaum bewältigen. Könnte nur noch schlafen, obwohl Citalopram ja eigentlich stimmungsaufhellend sein soll. Außerdem kann ich seit ein paar Tagen nicht mehr so gut sehen. Habe eine Lesebrille mit 0,75, die ich jetzt häufiger nutze. Kann da irgendein Zusammenhang mit meinen Medikamenten bestehen?Weiß aber jetzt nicht, ob es an den Citalopram oder an den L-Thyrox liegt. Citalopram sollte man ja langsam ausschleichen. Muß ich das auch nach einer Woche schon oder kann ich die abrupt absetzen? Habe außerdem heute morgen nur 25mg von den L-Thyrox genommen. Kann mir vielleicht jemand etwas dazu sagen?

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo leof,

ich glaube eher, dass Deine zusätzlichen Symptome durch das Citalopram entstanden sind Citalopram - Erfahrungsberichte - Medikament, zumal sie in den Nebenwirkungen angegeben sind.

Hast Du gleich mit L-Thyrox 50 angefangen? Das ist eine recht hohe Einstiegsdosis... Üblicherweise beginnt man mit 25 oder gar 12.5.
Die Wirksamkeit der Hormone im Körper braucht einige Zeit, deshalb wird erst nach ca. 6 Wochen eine Kontrolluntersuchung gemacht. Vielleicht kannst Du deshalb noch keine grundlegende Veränderung Deines Zustandes feststellen.

Ob Du Citalopram abrupt absetzen könntest, kann ich Dir leider nicht sagen; im Beipackzettel steht, dass die Beschwerden sich danach verschlimmern können. Entweder Du entscheidest das für Dich - oder aber Du hältst sicherheitshalber noch einmal Rücksprache mit Deiner Ärztin.
Meine persönliche Meinung: Ich wäre mit einem Mittel wie Citalopram sehr vorsichtig...

Liebe Grüsse,
uma

Geändert von Malve (10.12.09 um 08:57 Uhr)

Seltsame Halsschmerzen mit Atemnot

wenner ist offline
Beiträge: 7
Seit: 06.11.08
Hallo leof,

habe heute mal deine umfangreichen Schilderungen gelesen, und vieles kommt mir sehr bekannt vor, kann mich gut in deine Situation hinein versetzen.

Hab auch etliche Jahre schon die genannten Symthome, kämpfe täglich damit und tue es weiter, habe die Schulmedizin genervt ohne wirkliche Hilfe zu bekommen.

Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung, dass alles mit der Wirbelsäule zu tun hat, auch wenn dies nicht durch MRT oder CT etc. dokumentiert wird.

Es sind Momentaufnahmen, die im Liegen gemacht werden, sie spiegeln ergo diese Position dar. OK, ein Bandscheibenvorfall ist sichtbar, keine Frage, aber wie stellt sich die Wirbelsäule nach einen anstrengenden stressigen Arbeitstag dar? Was macht die HWS nach acht Stunden PC-Arbeit? Wie sieht dein täglicher Ablauf aus?

Was ist mit deiner inneren Einstellung zum Leben, was suggeriert dir dein Hirn denn tagtäglich ein? Hallo, hier ist er wieder dein Schmerz der verselbstständig, jeden Tag darauf hinweist, doch bitte jetzt wieder die HWS-Muskulatur anzuspannen (nur so mal so z.B.), dass er noch da ist!

Habe mich mit meinen Beschwerden mittlerweile arrangiert, treibe viel Sport wenn irgend möglich, habe dadurch Ablenkung und es geht mir danach tatsächlich besser! Natürlich
habe ich auch Tage wo es mich wieder runterdrückt, da ist wohl nicht zu ändern.

Leider kann ich dir speziell keine Soforthilfe anbieten, denke positiv, such dir einen guten Physiotherapeuten, (sehr schlecht zu finden) oder guten Ostheopathen, (noch schlechter zu finden) und leider kostenmäßig nicht durch die Krankenkasse abgedeckt.
Oder mach es so wie ich.

Liebe Grüße, und Kopf hoch!
wenner


Optionen Suchen


Themenübersicht