Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

25.07.09 11:59 #1
Neues Thema erstellen
Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

angstmaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 22.07.09
das hab ich bisher noch nicht richtig rausfinden können, da sich doch öfter mal ein fehler einschlecht und mich mein ernährungsberater wohl auch falsch beraten hat.

aber ich muss gestehen das ich heute mal gesündigt habe, denn ich hatte tierisch heisshunger auf ein kleines glas cola und ein keks und einmal vom kuchen abgebissen.

aber eigentlich ist mir jeden tag so übel. mal mehr und mal weniger. das zerrt echt an den nerven. zumal ich gar nicht mehr aus dem haus traue, nur morgens schnell den kleinen in die kita bringen und mittags noch eine schnell runde mit dem hund.

ich hab mal versucht nur kartoffeln zu essen und stilles wasser zu trinken, das hab ich aber nur einen tag durchgezogen. das ging richtig auf den kreislauf und vor allem aufs gemüt.

Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
hallo angstmaus,

ich kann verstehen dass es sehr schwer ist auf so viele Dinge zu verzichten. Vor allem wenn der Erfolg dann nicht gleich zu sehen ist und es einem trotzdem noch schlecht geht.

Oft reagiert der Körper verzögert, das heisst es kann Tage dauern bis eine "Diät" anschlägt, manchmal Wochen bis es einem wieder gut geht. Das ist natürlich lang, und erfordert Geduld. Trotzdem, versuche es doch mal für ein paar Wochen ganz konsequent durchzuziehen. Dann siehst du ob es dir besser geht. Nur Kartoffeln - das geht ja gar nicht, da hätte ich auch keine Motivation mehr.

Stell dir doch mal in einer Liste zusammen welche Lebensmittel du gut verträgst. Daraus bastelst du dir dann einen Ernährungsplan, so für ne Woche im Vorraus. Mit etwas Abwechslung. Würde das gehen?

liebe Grüße von hexe

Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

angstmaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 22.07.09
das ist eigentlich mal eine wirklich gute idee, alles aufschreiben was ich darf und vertrage.

das werde ich wirklich mal machen. schreibe mir heute noch alles auf und gehe dann danach einkaufen. muss halt nur was finden was ich zum frühstück nehmen kann, hab bisher noch kein brot ohne hefe gefunden.

lg jule

Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
du hast meine fragen zu quinoa, amaranth, buchweizen, etc. noch nicht beantwortet.

hallo angstmaus,

also weisst du; dein fall ist ein wenig schwierig für mich.

weil du immer von angst schreibst und so.

wenn jemand nicht so viel angst hätte, würde ich auf deine frage: "Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?" folgendes antworten, statt dass es eine unterbewusste angst ist, welche di unverträglichkeiten und allergien macht:

weil dein körper so geschwächt ist, dass er fremde stoffe nicht mehr verarbeiten kann, oder weil er verwirrt ist, und nicht mehr unterscheiden kann, zwishen gut und böse.

diese schwächung oder verwirrung kommt meist durch gifte (umweltgifte, erregerabfallgifte, schwermetalle,...) oder direkt durch infektionen mit keimen (pilze, viren, bakterien, parasiten,...).

aber eben;
bei dir ist das mit der angst.

und so wie du es beschreibst?

ich weiss nicht.

ein stück kuchen und du willst sterben deswegen?
nur weil es quer im bauch liegt?

also ich weiss ja nicht.
sorry.

wenn ich ein stück kuchen esse, habe ich vielleicht bauchschmerzen, übelkeit, diarrhoe, oder je nachdem, was es für ein kuchen war, eben dementsprechende symptome.

aber nur sterben wollen, weil es quer im bauch liegt?



von sowas habe ich noch nie gehört!

also da wollte ich fragen:

liegt das stück kuchen immer noch quer im bauch, wenn du motilium schluckst?

besser wäre es, einen kümmelkuchen oder äniskuchen oder so zu essen.

also ich wollte eben fragen:
hilft es dir, kümmel, fenchel oder anis ans essen zu tun?

mir half das oft, dass ich überhaupt was zu mir nehmen konnte.

oder manchmal kriege ich essen nur voll scharf runter.
zum beispiel im krankenhaus, wo ich dinge essen muss, die ich nicht runter kriege.
zum beispiel reis.
da schaffe ich dann ein wenig davon, wenn ich chili, pfeffer, senf, merrettich und solche dinge drauf tu.

oder eben dann gewürze wie kümmel und so.

hast du das schon probiert?

oder eben; wie ist es mit amaratropfen?

ich konnte jahrelang fast nichts runter kriegen ohne die.

iberogast habe ich wegen der pfefferminze drin nicht ertragen, doch vielen hilft das.

bei mir waren essproblame übrigens noch abgesehen von den intoleranzen und allergien und unverträglichkeiten wegen der leberkrankheit da.

und für die leber helfen eben bitterstoffe.

oder hilft dir curcuma um die galle anzuregen?

also kannst du dinge besser mit curry ertragen?

meine frage, welche art von kartoffeln du essen tust, hast du auch noch nicht beantwortet.
sind es salzkartoffeln, die du isst, oder mehlkartoffeln?

mehlkartoffeln machen mich voll krank.
die machen ja nur nen klumpen im bauch.

wenn ich die esse, dann geht es mir auch schlecht.
und du isst ja praktisch nur kartoffeln.

oder eben:
isst du salzkartoffeln?

die gehen besser bei mir.

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

angstmaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 22.07.09
ich mach mir immer an mein putenhack kümmel mit ran und ich kaufe nur festkochende kartoffel und koche sie mit ein bischen salz. und damit sie auch gut rutschn und nicht im hals stecken bleiben mus ich sie mir immer mit ein kleines bischen lactosefreie magarine. ist eigentlich immer ganz lecker, nur so langsam kommt es einen auch so ein bischen aus dem hals heraus.

ja, ich hatte gestern angst als mir der kuchen quär saß, das liegt an der emo. ich kann da leider nichts für das mich dann die angst überfaällt das ich mich übergeben muss.

die ganzen intolleranzen hatte ich schon bevor mir jetzt jeden tag so furchtbar schlecht ist. die kamen ganz schleichend und die symptome wurden über die jahre dann immer schlimmer. so schlimm das sich mein ganzes leben eingeschränkt hat.

lg jule

Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
liebe Jule,

auch wenn du mit der Ernährung nicht alle Symptome weg bekommst, bessern wird es sich auf alle Fälle sobald du die wirklich verträglichen Dinge zu dir nimmst, meinst du nicht?

Bist du schon mit deiner Liste weiter gekommen?
Was darfst du denn alles essen?
Was bekommt dir besonders gut?
Was nur manchmal?

Vielleicht können wir dir helfen einen leckeren Wochenplan auf die Beine zu stellen.

liebe Grüße von hexe

Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo angstmaus,

hast Du eigentlich das Posting hier genau angesehen und versucht, das umzusetzen:
http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...tml#post331390

Ich finde, da standen sehr wichtige Sachen drin .

Zusatzfragen:
Hattest Du einen Unfall ?
Ich habe immer noch nicht gelesen, wie bei Dir das Quecksilber ausgeschlossen wurde bzw. mit welchen Spritzen die sonst noch gefundenen Gifte ausgeleitet wurden?

Gruss,
Uta

Warum nur vertrage ich gar nichts mehr?

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo,

statt Brot mit Hefe könntest du mal Sauerteig- Brot probieren. Im Bioladen oder Reformhaus gibt es auch hefefreie und auch glutenfreie Brote. Insgesamt findet man da viele Alternativen zu den konventionellen Produkten.
Ich habe auch diverse Unverträglichkeiten und ich gehe dort regelmäßig Nahrungsmittel kaufen.
Statt Milch kann man auch Soja oder Reismilch nehmen und statt normalem Joghurt schmeckt Schafsmilch- oder Sojajoghurt gut. Einfach mal ausprobieren.

Ich weiß, wie schwer es ist, auf so vieles zu verzichten. Aber die Lebensqualität steigt enorm, wenn man versucht (fast) nur verträgliche Nahrung zu sich zu nehmen.

Ich kenne auch zahlreiche Symptome nach unverträglichen Lebensmitteln, von Völlegefühl, Übelkeit, Bauchschmerzen, stundenlangem Schlaf aber auch extremen psychischen Beschwerden.

Viel Glück,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Jeden Tag was Neues - ich kann nicht mehr

angstmaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 22.07.09
guten morgen zusammen!

ich hab heute ein richtig großes problem. ich weiß ehrlich auch gar nicht wie ich das beschreiben kann. ich versuch es mal.

als ich heute morgen wach geworden bin, ging es mir so la la. mir geht es meist morgens schlecht. (übelkeit).

es fühlte sich im magen so an als wenn da ganz viel flüssigkeit drinnen ist, aber ich hatte noch nichts gegessen und nichts getrunken.
das war so ein gammel gefühl im magen und ich hatte immer so ein gefühl erbrechen zu müssen. ( ich leide unter emetophobie).

dann hab ich den kleinen in die kita gebracht und mit jedem schritt wurde es schlimmer und es fühlte sich auch so heiß/kalt im magen an.

wenn ich dann mal aufstossen konnte, brachte das eine kurze linderung, aber wirklich nur ganz kurz. ich muss auch ziehmlich viel schlucken, hab aber keinen blähbauch oder sonst was. nur dieses kotzgefühl. hab noch nicht mal richtige übelkeit dabei. das macht mir so angst. ich hab so eine angst das ich brechen muss.

wo kann das denn nur her kommen? beim atmen habe ich keine beschwerden. hab ich unbewusst zu viel luft geschluckt? vielleicht als ich eine geraucht hatte? aber dann hätte ich doch nicht das gefühl von zu viel flüssigkeit im magen oder? da blubbert auch nichts.

ich kann jetzt auch nichts essen oder trinken.

wer kennt das oder hat einen tipp für mich? ich hab echt angst das ich spucken muss.

lg jule

Nach oben

jeden tag was neues. Ich kann nicht mehr.

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
liebe jule,

was hast du denn gestern gegessen, vor allem gestern abend, und wann hast du abends gegessen?

Ich mache mir in solchen Fällen immer eine große Tasse mit abgekochtem Wasser, das trinke ich ganz heiss, Schluckweise. Mir hilft das ganz gut.

liebe Grüße von hexe


Optionen Suchen


Themenübersicht