Lymphdrüsenschwellung im Oberschenkel

21.07.09 22:56 #1
Neues Thema erstellen

Marcello D ist offline
Beiträge: 2
Seit: 21.07.09
Es begann bei mir vor etwa 2 1/2 Monaten mit leichter Hautrötung, geschwollenen Lymphdrüsen, konnte nicht mehr in die Hocke gehen, da große Spannung in den Kniekehlen war und Fußgelenke und Hände waren geschwollen. Daraufhin wurde ich für 4 Wochen krank geschrieben und mit
Prednisolon behandelt, Es trat ein besserung ein, aber keine heilung. Was kann ich tun?

Lymphdrüsenschwellung im Oberschenkel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Marcello,

hattest Du einen Insektenstich oder einen Zeckenbiß, bevor das losging? Warst Du bei einem Venerologen, der sich die Venenklappen angeschaut hat? Helfen kalte Umschläge mit Kraut, Quark?

Große Spannung in den Kniekehlen kann bedeuten, daß bei Dir der Lymphfluß staut, aber das denkst Du ja sowieso. Die Frage ist dann eben die nach der Ursache. Als Symptombehandlung könnte Lymphdrainage, evtl. auch Fußreflexzonenmassage helfen.

Gruss,
Uta

Lymphdrüsenschwellung im Oberschenkel

Marcello D ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 21.07.09
Hallo Uta,
letzes Jahr im Herbst hatte ich einen Zeckenbiß, der ist aber nur Stecknadelkopf groß gewesn, daher habe ich ihm keine Beachtung geschenkt.Mein Arzt will mich demnächst auf Rheuma untersuchen, find ich aber Quatsch,oder?

Lymphdrüsenschwellung im Oberschenkel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Auch die ganz kleinen Zecken (die Nymhen) können schon Überträger von Borreliose sein .

Bei einer umfangreichen Studie in den Wäldern zwischen New York und Boston haben US-Wissenschaftler festgestellt, dass Borreliose ausschließlich durch den Biss der Zecken-Nympfen übertragen wird. Wie die so genannte "Tick Bite Study Group" um den Infektologen Robert Nadelman im New England Journal of Medicine schreibt, trat die Borreliose nicht nach dem Stich einer erwachsenen Zecke oder einer Zeckenlarve auf. Die Untersuchung wurde wegen ihrer Wichtigkeit vorab veröffentlicht. Wie die Wissenschaftler schreiben, war das Risiko zu erkranken am größten, wenn eine Nymphe drei Tage lang unbemerkt Blut abgezapft hatte. Jede vierte Nymphe übertrug dabei den Erreger. Nymphen, die aber rechtzeitig erkannt wurden und nicht genügend Zeit zum Blutsaugen gehabt hatten, übertrugen die Borreliose nicht
umg.info - Nur Zecken-Nymphen übertragen Borreliose

Ich glaube nicht, daß sich US-Nymphen anders verhalten als deutsche..

Insofern wäre es gut, wenn Du Dich wegen der Diagnostik einlesen würdest und Dir dann ein entsprechendes Labor oder einen willigen Arzt suchen könntest:

Borreliose - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (26.07.09 um 08:18 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht