Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen etc.

01.01.07 18:06 #1

Du hast ein gesundheitliches Problem und weisst nicht, in welcher Richtung Du suchen musst, dann schreibe hier Deine Geschichte und wir versuchen, Dich weiterzuleiten.
Neues Thema erstellen

kranker blonder ist offline
Beiträge: 85
Seit: 01.01.07
Hallo alle zusammen,

ich (m, 38) bis vor kuzem noch kerngesund und sportlich, bin seit etwa 4 Monaten krank geschrieben, und kein Arzt konnte mir bis jetzt richtig helfen. Hier meine Krankheitsgeschichte:

Frühjahr 2006:
Hautausschlag auf Brust und Rücken, mein Hausarzt (Internist) meinte es wären die Windpocken, war 4 Wochen krank geschrieben, dannach ging es wieder gut.

Dann Anfang September bis Dezember der total crash:
1. Schweißausbrüche bei kleinsten Anstrengungen (z.B. Treppensteigen, Spazieren gehen) und Müdigkeitsgefühl bzw. Erschöpfungsgefühl, Magen blubbern und grollen,
2. plötzliche kurzzeitig auftretende Eßblockade, blasses Gesicht,
3. Beim Arzt Zusammenbruch mit Zittern am ganzen Körper, Grippegefühl,
4. Herzrasen, klopfen
5. wieder Hautausschlag, diesmal an Brust, Rücken und auf dem Kopf (juckend und vom Aussehen ähnlich wie Mückenstiche),
6. Magen/Darmprobleme (blubbern, gluckern im aufgebähten Bauch, Blähungen) und Harndrang,
7. Gelenkschmerzen in Schulter und Beinen,
8. Schmerzen in den Waden, ähnlich wie bei einem Wadenkrampf,
9. juckender Ausschlag am After,
10. Muskelzuckungen (ähnlich wie Zuckungen am Auge) an Armen und Beinen,
11. Sehstörungen (unscharf sehen)
12. Vermehrter Speichel und komischer Geschmack im Mund
13. Gewichtsabnahme in dieser Zeit ca. 4 kg

Über die komplette Zeit extreme Müdigkeit mit erhötem Schlafbedürfnis und Unmotiviertheit, zeitweise Hitzewallungen, bzw. heißer glühender Kopf (manchmal auch Druck) und kalte Hande und Füße (sind bei mir sonst immer warm). Phasenweise Zittern und Beklemmungsangstgefühl.
Kein Fieber und kein Erbrechen bzw. Übelkeit.

Zur Zeit:
- geringer juckender Hautausschlag auf Brust und Rücken, erhöter juckender Ausschlag (kribbelnd) auf Kopf,
- Schmerzen am Kopf bei Druckausübung,
- Gelenkschmerzen in Schulter und Schmerzen im Rücken,
- Müdigkeitsgefühl,
- Muskelschmerzen (wie Muskelkater),
- Morgens ab und zu schweißig,
- Blubbern und grollern im Bauch, nicht mehr so heftig wie am Anfang,
- leichter Harndrang

Bisherige Untersuchungsergebnisse (21.11.06):
- keine Pilze, Salmonellen, Shigellen, Yerisinien, Campylobacter, Parasiten-Antigene in Urin und Stuhl
- Differentialblutbild:
- stabkernige Neutrophile immer 0 (25.09.06-21.11.06) von (3-5)
- Monozyten von 11.6 (am 25.09.06) 12.9 (am 10.10.06) 10.6 (am 21.11.06) von (2-8)
- Eosinophile 4.4 (am 25.09.06) 2.9 (am 10.10.06) 3.5 (am 21.11.06) von (2-4)
- Restliche Werte im Normalbereich
- Cholesterin 229 (grenzwertig erhöht) (12.09.06)
- Triglyceride 275 (deutlich erhöht) (12.09.06)
- AAK TPO 61.9 (60) und AAK TSH-Rezeptor 0.6 (12.09.06)

- IgG-AK:
- Borrelia burgdorferi < 1.0 (<3)
- Cytomegalievirus *221.3 (<15)
- Rötelvirus *102.1 (<5)
- Bruzella <5.0 (<5.0)
- Echo-Virus *88.4 (<80)
- Coxsackie <15 (<80)
- IgG-Antikörper
- EBV Epstein-Barr-Virus *21.5 (<7)
- Mumps-Virus *509 (<70)
- Alle IgM-AK und IgA-AK und IgM-Antikörper im Normbereich
- Amöben-Ak und Toxoplasmose IgM-Antikörper im Normbereich
- HIV 1/2-Antikörper u. Antigen negativ
- Sonograhie der Schilddrüse: Sonomorphologisch unauffälliger Befund
- Röngten Thorax: Altersentsprechend normaler Nerz- und Lungenbefund
- (Doppler)-Echokardiograhpie: kein entzündliches Geschehen im Bereich des Herzens.

Verschriebene Medikamente:
- 2 x Antibiotika
- diverse Salben und Tinkturen teilweise mit Cortison gegen den Ausschlag an Kopf, Brust, Rücken und After.
- Salbe gegen Gelenkschmerzen

Was soll ich tun?

Viele Grüße,
Blonder.

Hilffffeee: Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen e
Duggy
hab ich was überlesen oder wurde kein test auf borrelliose gemacht. dieser hört sich ja ziemlich danach an "Borrelia burgdorferi < 1.0 (<3)".

manche borrelliose test taugen nichts. such mal im internet, da gibt es einige foren.

vor 4 monaten war doch "fast" hochsommer und die zeit der kleinen "zecken-freunde".

na ja, amalgam ist immer möglich aber hier ist dein problem ja akut d.h. datiert eingetreten und nicht schleichend.

es gibt noch den Ltt- Test der wohl genauer zwecks Borrelliose Diagnose ist.

falls der ebev d.h. das pfeif. drüsenfieber schuld ist, kann die "erholung" lange dauern. d.h. über mehrer monate. auch ist die gefahr dar, dass der virus in ein "slow-motion" stadium, oder wie auch immer das heißt, übergeht.

dort gibt es aber von dr. thomas rau einen guten behandlungsvorschlag.

gruß

duggy

Hilffffeee: Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen e

Mungg ist offline
Beiträge: 1.397
Seit: 07.05.06
Ich würd auch die Borrelienserologie nochmals in einem erfahrenen Labor wiederholen und zwar ELISA (erster Suchtest, der bei dir schon gemacht wurde) und WesternBlot (Bestätigungstest). Ein gutes Labor hierfür in D ist das Labor in Köln.
www.labor-koeln.de/l_k/htm/home/home.html
LTT ist natürlich auch eine Möglichkeit.

Die juckenden Hautausschläge geben mir zu denken. Die Allgemeinsymptome deuten auf einen Infekt mit einem Erreger (Bakterien, Viren) hin. Ich würde an deiner Stelle an eine Infektionskrankheit denken, die typischerweise die Haut befällt. Borrelien und Bartonellen kommen mir gerade in den Sinn (beide schwer nachzuweisen). Vielleicht findest du beim suchen im Internet noch mehr oder jemand hier im Forum hat noch andere Ideen dazu.

Du wurdest bereits mit Antibiotika therapiert. Hat das was an deinem Zustand verbessert? Wenn ja, kann es ein Hinweis auf eine bakterielle Infektion sein. Da die Ärzte nicht wissen, was sie behandeln, kann es sein, dass es das falsche Antibiotika war und/oder zu niedrig/zu kurz dosiert wurde.

Vorsicht mit der Einnahme von Cortison, solange nicht klar ist, was dir fehlt. Cortison unterdrückt das Immunsystem, was fatale Folgen haben könnte, wenn du an einer bakteriellen und/oder viralen Infektion erkrankt bist.

Hilffffeee: Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen e

bartel ist offline
Beiträge: 297
Seit: 26.06.06
Hallo blonder,

vielleicht sind Deine Beschwerden auch ein Signal des Körpers, daß er mit Übersäuerung und/oder Umweltgiften nicht mehr klarkommt. Gerade weil es sich um unklare Ursachen handelt, könnte Dir das (Lebens-, nicht Arznei-) Mittel Rechtsregulat weiterhelfen. Näheres dazu:

http://www.kaskadenfermentation.de/

Gruß von bartel

Hilffffeee: Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen e

kranker blonder ist offline
Themenstarter Beiträge: 85
Seit: 01.01.07
Hallo,

danke erst mal für Eure Tipps,
ich war am Montag zum Magen röntgen (wegen dem Blubbern, gurgeln bzw. Blähungen), scheint alles o.k. zu sein, auch mein Bilddarm ist o.k. meinte der Arzt.
Gestern war ich beim Hämatologen, der hat mir nochmal etliche Blutproben abgenommen, nachdem ich Ihm meinen Krankheitsverlauf ausführlich geschildert hatte (Habe ihm auch meine kompletten Unterlagen vorgelegt, mache inzwischen von allen Ergebnissen Kopien). Er hat auch gesagt, dass vielleicht das EBV schuld ist.
Ich glaube einige Symptome hängen mit meinem Ausschlag auf dem Kopf zusammen:
Hatte heute nochmal so ein komisches Gefühl im Kopf (ähnlich wie wenn einem übel wird, nur ohne Übelkeit) bin direkt zum Hämatologen, nachdem ich beim Hautarzt war und berichtete Ihm von meinem Zustand (juckende Stellen auf dem Kopf mit kleinen festen Knötchen ählich wie Mückenstiche).
Er meinte diese Knötchen könnten meine Nerven reizen, deswegen das komische Gefühl.
Er meinte auch ich könnte CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom) haben und hat mich zum Neurologen überwiesen, um dies abzuchecken, was ich wiederum nicht so recht glauben will. Ich tippe eher auf ein Virus, da es sich Anfang September wie eine Virusinfektion "angefühlt" hat.

Habe am 12.01. nochmal einen Termin in der Hautklinik, da werde ich mal eine Hautprobe analysieren lassen.

Vielleicht haben meine Symptome ja auch mehrere Ursachen und nicht nur eine.

Also ich glaube Amalgan ist nicht der Verursacher, da ich erstens plötzlich erkrankt bin (im Frühjahr 2006) und zweitens ich Amalgan schon seit min. 20 Jahren im Mund habe, da hätte ich doch vorher auch schon Probleme haben müssen, oder?

Gruß,

blonder

Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen etc.

Oregano ist gerade online
Beiträge: 53.517
Seit: 10.01.04
Bist Du eigentlich auf Hepatitis untersucht worden?
In den Tropen warst Du nicht?
Ist auch evtl.an eine Zoonose, also eine Krankheit,die von Tieren auf Menschen übertragen werden, gedacht worden?

Bist Du auf Allergien und Pseudoallergien getestet worden?
Gibt es in Deinem Umfeld seit vor dem Beginn der Probleme neue Möbel, Tapeten, Teppiche...?

Hattest Du vor Beginn der Probleme eine Zahnbehandlung, Impfung?


Gruss,
Uta

Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen etc.

kranker blonder ist offline
Themenstarter Beiträge: 85
Seit: 01.01.07
Hallo Ute,

In den Tropen war ich in letzter Zeit auch nicht, meine Urlaube:
1999 New York und Boston,
2001 Berlin
2002 Dominikanische Republik und Kroatien
2003 München, Ulm und Paris,
2005 Altenahr und Bonn,
2006 Detmold, Hameln, Schlüchtern, Bonn

ein guter Freund von mir war auf dem Kilimanscharo im August diesen Jahres.

Es stehen noch einige Blutuntersuchungen, die ich in der Hautklinik machen lies und beim Hämatologen, aus. Ich kann zur Zeit leider nicht sagen, was da alles getestet wurde, in der Hautklinink glaube ich Rheuma und Allergien, beim Hämatologen waren es etliche Untersuchungen, ich kann leider noch nicht sagen welche, warte noch auf die Ergebnisse.
Der Hämatologe hatte mich nach Tieren gefragt, meine Eltern, meine Geschwister und ich haben keine, aber in meinem Freundeskreis gibt es ein paar Meerschweinchen und Katzen.

In meiner Wohnung (Dachgeschoss) wurde das Dach im Jahr 2004 komplett renoviert.
Außerdem hat mein Bruder und seine Frau ein Haus (Altbau) im Jahr 2005 gekauft, dass wir komplett (2005-2006) renoviert haben.

Ich habe mir 2005 neue Fernsehsessel und Computermonitore TFT zugelegt,
da glaube ich aber nicht, dass es daran liegen könnte.

Ich hatte keine Probleme mit den Zähnen und auch keine Impfung.
Impfungen liegen schon 8-9 Jahre zurück. Muß mal wieder Diphtherie
und Tetanus auffrischen lassen, da warte ich aber bis ich wieder komplett fit bin.

Grüße,

blonder

Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen etc.

Oregano ist gerade online
Beiträge: 53.517
Seit: 10.01.04
Hallo blonder,
das klingt alles nicht unbedingt nach einem Auslöser für Deine "Zustände". Obwohl: bei einer Hausrenovierung kann man evtl. mit einigem in Berührung kommen, das nicht gut tut, aber wahrscheinlich hätte sich das anders geäußert, und außerdem bist Du ja nicht mehr in diesem Haus, oder? Die Fernsehsessel mögen zwar irgendetwas ausdünsten ebenso wie die Monitore, aber solche gravierenden Folgen? Kann ich mir auch nicht so recht vorstellen. Wenn sich so gar nichts herausstellt bei den Tests, könntest Du ja mal eine Raumluft-Analyse machen lassen (z.B. bei Stiftung Warentest).

Wenn die Ergebnisse der Hautklinik kommen: bitte nachschauen, ob die Allergietests gemacht haben + Tests auf Intoleranzen, wie z.B. die Histaminintoleranz und andere (s. hier im Forum bzw. wiki).

Laß uns wissen, was bei den ganzen Untersuchungen noch herauskommt...

Grüsse,
Uta (der nichts mehr einfällt im Moment)

Geändert von Oregano (05.01.07 um 14:24 Uhr)

Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen etc.

zorro59 ist offline
Beiträge: 367
Seit: 12.11.06
hallo kranker blonder,
was ist den mit den Leder(?)sesseln? Riechen die irgendwie?
ändert sich was, wenn Du ein paar Tage aus Deiner Wohnung raus bist?
oder die Sessel vor die Tür stellst?
Grüße von zorro59

Müdigkeit, Ausschlag (Juckreiz) auf Kopf und Brust, Gelenkschmerzen etc.

babajaga ist offline
Beiträge: 59
Seit: 27.06.06
Zitat von kranker blonder Beitrag anzeigen
Bisherige Untersuchungsergebnisse (21.11.06):
- keine Pilze, Salmonellen, Shigellen, Yerisinien, Campylobacter, Parasiten-Antigene in Urin und Stuhl
- Differentialblutbild:
- stabkernige Neutrophile immer 0 (25.09.06-21.11.06) von (3-5)
- Monozyten von 11.6 (am 25.09.06) 12.9 (am 10.10.06) 10.6 (am 21.11.06) von (2-8)
- Eosinophile 4.4 (am 25.09.06) 2.9 (am 10.10.06) 3.5 (am 21.11.06) von (2-4)
- Restliche Werte im Normalbereich
- Cholesterin 229 (grenzwertig erhöht) (12.09.06)
- Triglyceride 275 (deutlich erhöht) (12.09.06)
- AAK TPO 61.9 (60) und AAK TSH-Rezeptor 0.6 (12.09.06)

- IgG-AK:
- Borrelia burgdorferi < 1.0 (<3)
- Cytomegalievirus *221.3 (<15)
- Rötelvirus *102.1 (<5)
- Bruzella <5.0 (<5.0)
- Echo-Virus *88.4 (<80)
- Coxsackie <15 (<80)
- IgG-Antikörper
- EBV Epstein-Barr-Virus *21.5 (<7)
- Mumps-Virus *509 (<70)
- Alle IgM-AK und IgA-AK und IgM-Antikörper im Normbereich
- Amöben-Ak und Toxoplasmose IgM-Antikörper im Normbereich
- HIV 1/2-Antikörper u. Antigen negativ
- Sonograhie der Schilddrüse: Sonomorphologisch unauffälliger Befund
- Röngten Thorax: Altersentsprechend normaler Nerz- und Lungenbefund
- (Doppler)-Echokardiograhpie: kein entzündliches Geschehen im Bereich des Herzens.

Verschriebene Medikamente:
- 2 x Antibiotika
- diverse Salben und Tinkturen teilweise mit Cortison gegen den Ausschlag an Kopf, Brust, Rücken und After.
- Salbe gegen Gelenkschmerzen

Was soll ich tun?

Viele Grüße,
Blonder.
Auffällig ist, daß bei Dir diverse Antikörper-Titer leicht bis deutlich erhöht sind, dazu die Eos und Monos etwas über der Norm; ich würde mal einen Immunologen - einen Spezialisten für das Immunsystem - kontaktieren.

Bei Mastozytosepatienten soll es u.a. zu einer solchen unspezifischen Autoantikörpervermehrung kommen - siehe Dein TPO-Wert.
In diese Richtung würden auch Gewichtsverlust, After-Ekzem, Juckende Ausschläge, Erschöpfungszustände passen... aber ob es das bei Dir ist ???
Hier könnte ein Allergologe/Dermatologe weiterhelfen.

Sind denn andere SD-Parameter mitbestimmt worden wie TSH, fT3 und fT4?

liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht