Ist es Candida?

18.07.09 16:29 #1
Neues Thema erstellen
Ist es Candida?

Myrona ist offline
Themenstarter Beiträge: 114
Seit: 18.07.09
@dmps123: kann man eine Quecksilbervergiftung auch woanders herbekommen wenn nicht durch Amalgam? Ist es eventuell in bestimmten Nahrungsmitteln oder Kosmetik? Und wie bekommt man das Quecksilber aus dem Körper wieder raus?

@Petri: ich esse zwar Obst, aber nicht besonders viel, und die Aphten habe ich ob ich Obst esse oder nicht...mir ist aber aufgefallen das wenn ich, z.b im Kino mal wieder ne ganze Tüte Gummibärchen oder andere Süßigkeiten genascht habe die Aphten und der Bauch schlimmer werden!

Die Verbindung von zuviel Zucker (und ich habe manchmal wirklich große Mengen gegessen, z.b 2-3Tafeln Schoki am Tag und meinen Beschwerden ist mir bereits so oft aufgefallen dass ich ziemlich sicher bin dass es irgendwie zusammenhängt!

Ist es Candida?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
@dmps123: kann man eine Quecksilbervergiftung auch woanders herbekommen wenn nicht durch Amalgam? Ist es eventuell in bestimmten Nahrungsmitteln oder Kosmetik? Und wie bekommt man das Quecksilber aus dem Körper wieder raus?
Bin zwar nicht dmps123, fühle mich aber trotzdem aufgerufen dir zu antworten um auch mal mehr als nur Sarkasmus hier einzubringen.

Ja, Quecksilbervergiftung kann auch ohne Amalgam vorkommen. Siehe http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...en-alltag.html

Es muss allerdings nicht immer Quecksilber sein. Andere Schwermetalle erzeugen ähnliche Symptome. Am häufigsten sind Blei (Farben) und Arsen (Pestizide und Konservierungsmittel). Diese und andere finden Verwendung im Alltag, oft auch in Medikamenten und Kosmetika. auf die kumulative und synergistische Wirkung wird leider kaum geachtet. Empfindliche Menschen können möglicherweise auch ohne "besondere Umstände" krank dadurch werden. Genau weiss es niemand.

Das Problem ist das viele dieser Metalle sehr lange im Körper bleiben (Jahrzehnte). Also irgendwann kann dass Maß voll sein, und das obwohl ja scheinbar nichts besonderes oder relevantes passiert ist (allerdings ist es oft so dass schwächende/stressige Erlebnisse/Ereignisse als Auslöser dienen und die tiefer liegende Belastung zum Vorschein bringen, die dann so gut wie nie erkannt wird). Das wird dann auf die "Psyche geschoben" wenn die Störung nicht ins Lehrbuch des Arztes passt.

Ist es Candida?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
dmps123: kann man eine Quecksilbervergiftung auch woanders herbekommen wenn nicht durch Amalgam? ? Und wie bekommt man das Quecksilber aus dem Körper wieder raus?
Theoretisch ja. zb. zerbrochene Fieberthermometer, sehr grosser Verzehr von Thunfisch,

Nahrung ist aber eher unwarscheinlich. Am häufigsten sind medizinische(!) Produkte wie Desinfektionsmittel bzw. Amalgam.

Angeblich sollen manche Kosmetika Quecksilber enthalten aber ich weiss nicht wie viel und ob das ein "Urban-Myth" ist.

Es wird auch Amalgam von der Mutter auf das Kind übertragen.

Du hattest also nie Amalgam? Wenn du es hattest und du es dir ohne Schutz rausbohren hast lassen könnte es sein dass du eine Belastung davon bekommen hast.

Auch andere Schwermetalle können Symptome wie du sie hast verursachen. Zb. Blei aus alten Wasserleitungen usw.

Und wie bekommt man das Quecksilber aus dem Körper wieder raus?
Das wichtigste ist die Quelle zu finden und diese zu beseitigen. Oft gehen die Symptome dann langsam von alleine zurück. Wenn das nicht passiert bzw.die Belastung schon lange zurückliegt kann man eine Ausleitungstherapie machen um die Schwermetalle aus dem Körper zu bringen.

Bevor man das macht sollte man natürlich sichergehen dass wirklich eine Vergiftung vorliegt indem man auf Schwermetalle testet und andere mögliche Ursachen ausschliesst.

Ein Labor in Frankreich bietet einen ganz guten Test an (Porphyrin Test) der leider häufig negativ ist(trotz Vergiftung) Der Test kann trotzdem hilfreich sein da ein positiver Test mehr oder weniger eine 100% Garantie für eine Vergiftung ist. siehe www.labbio.net Es gibt natürlich auch andere Labors die diesen Test anbieten bzw. andere Testverfahren.

Geändert von dmps123 (18.07.09 um 20:39 Uhr)

Ist es Candida?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Myrona,

Zitat von Myrona Beitrag anzeigen
@Petri: ich esse zwar Obst, aber nicht besonders viel, und die Aphten habe ich ob ich Obst esse oder nicht...mir ist aber aufgefallen das wenn ich, z.b im Kino mal wieder ne ganze Tüte Gummibärchen oder andere Süßigkeiten genascht habe die Aphten und der Bauch schlimmer werden!

Die Verbindung von zuviel Zucker (und ich habe manchmal wirklich große Mengen gegessen, z.b 2-3Tafeln Schoki am Tag und meinen Beschwerden ist mir bereits so oft aufgefallen dass ich ziemlich sicher bin dass es irgendwie zusammenhängt!
Evtl hängen die Symptome, eben die Aphten und deine Bauchprobleme von den selben Nahrungsmitteln ab. Evtl hängt es mit den chemischen Zutaten zusammmen. Evtl würden die Symptome abklingen wenn Du die Fertigspeisen, sowie auch Süssigkeiten erstmal weglassen würdest. Zum Testen
Wie bereits erwähnt, würde ich dir vorschlagen ein Ernährungstagebuch zu führen.

Seit wann hast Du denn diese Beschwerden?

Geändert von Petri (18.07.09 um 20:46 Uhr)

Ist es Candida?

Myrona ist offline
Themenstarter Beiträge: 114
Seit: 18.07.09
Auch andere Schwermetalle können Symptome wie du sie hast verursachen. Zb. Blei aus alten Wasserleitungen usw.
ohje....unsere Wasserleitungen sind sehr alt....und ich trinke vornehmlich Leitungswasser oder Tee aus diesem....eine Bekannte hat mich gestern auf Schadstoffe in unserem Wasser aufmerksam gemacht....sie hat so ein spezielles Messgerät....sie hat mir geraten mir ein günstiges Lidl Wasser zu besorgen das vollkommen schadstoffrei ist.


Wie bereits erwähnt, würde ich dir vorschlagen ein Ernährungstagebuch zu führen.

Seit wann hast Du denn diese Beschwerden?
Ich habe das nun schon seit 2Jahren oder so....mal ist es schlimm, dann weniger ausgepägt, dann mal ganz weg usw. im Moment ist es seit 3Wochen akut und es wird nicht besser (ist das Absicht dass es hier keinen einzigen traurigen Smilie gibt?)

Das mit dem Ernährungstagebuch hab ich mir auch schon überlegt...aber dazu braucht man viel Zeit...

Ist es Candida?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Myrona,

Zitat von Myrona Beitrag anzeigen
Ich habe das nun schon seit 2Jahren oder so....mal ist es schlimm, dann weniger ausgepägt, dann mal ganz weg usw. im Moment ist es seit 3Wochen akut und es wird nicht besser (ist das Absicht dass es hier keinen einzigen traurigen Smilie gibt?)

Das mit dem Ernährungstagebuch hab ich mir auch schon überlegt...aber dazu braucht man viel Zeit...
Zu den Wasserleitungen: Du kannst dein Leitungswasser auf Schwermetalle usw testen lassen. Soweit ich weiß gibt es hierzu spezielle Apotheken die hierzu das nötige anbieten. Sicher weiß eine Apotheke bei dir in der Nähe darüber bescheid.
Hier wäre ein Wassertest auch möglich:

http://www.urquellwasser.eu/pruefver...inkwasser/336/


War vor den 2 Jahren etwas besonderes?

Evtl wäre es schon hilfreich wenn Du Kaffee, hefehaltiges Brot und anderes hefehaltiges Gebäck, sowie sämtliche Milchprodukte weglassen würdest. Hierbei reichen schon 2-3 Tage um es zu merken ob sich etwas ändert.

Bei einem Ernährungstagebuch würde es schon stichpunktartig ausreichen. Benötigt eigentlich nicht viel Zeit.

Geändert von Petri (18.07.09 um 22:12 Uhr)

Ist es Candida?

Myrona ist offline
Themenstarter Beiträge: 114
Seit: 18.07.09
Die Ironie von Stengel hab ich auch ohne Smilie verstanden! es ging eher um einen Link der weiter oben gepostet wurde!

Ich kann mir auch vorstellen dass ich genau DAS von vielen Schulmedizinern zu hören bekomme wenn ich über meine Symptome berichte!


War vor den 2 Jahren etwas besonderes?
Nein nicht das ich wüsste, alles ganz nornal....aber wenn ich recht überlege hatte ich die Syptome auch schon länger....nur seit 2Jahren sind sie stärker und häufiger geworden....

Ist es Candida?

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Ups, Myrona.
Das tut mir leid, wenn ich noch Missverständnisse mit Missverständnissen geschürt habe
Es ist schon so, dass eine gewisse Candidabesiedelung im Darm normal ist.
Wenn wir hier über Probleme im Zusammenhang mit Candida schreiben, hat das immer mit einem übermässigen Wuchern des Pilzes zu tun.
Was auch immer dein Grundproblem ist - die Ernährungsempfehlungen bei übermässigem Candidabefall sind auf keinen Fall verkehrt.
Dein Zuckerkonsum erinnert mich an eigene vergangene Jahre
Dazu habe ich dir einen Forumslink zum Durchlesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/versc...ckersucht.html
Ich mache übrigens gerade wieder die Erfahrung, dass Essigwasser eine gute Wirkung auf das Verdauungssystem hat.
Am Morgen trinke ich ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Bio - Apfelessig drin.
Sollte Histaminintoleranz jedoch ein Thema sein bei dir, würde dir das Getränk nicht so gut bekommen. Ich denke, es kommt auf einen Versuch an mit vielleicht interessantem Resultat.
Da wir gerade von Wasser schreiben: Ich finde die Idee, das eigene Leitungswasser überprüfen zu lassen, auf jeden Fall gut.
Man nimmt doch beträchtliche Mengen davon auf jeden Tag und es kann nicht schaden, eine Analyse machen zu lassen!


Liebe Grüsse, Sine

Ist es Candida?

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Zu den Aphten möchte ich Heinz Knieriemen zitieren aus der Zeitschrift " Natürlich 9/04 ":

- Mangel an Eisen, Vitamin B12, Vitamin C
- Psychische Belastung , Stress
- Hormonveränderungen, Immunschwäche
- Magen - Darm Entzündungen
- Gewürze, Tomaten, Zitrusfrüchte, Wein, Nüsse ( Womit wir wieder bei Histamin sind )
- Zitronensäure ( E 330, in unzähligen Produkten zu finden )

Liebe Grüsse, Sine

Ist es Candida?

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.291
Seit: 05.08.08
Zitat von Myrona Beitrag anzeigen
Die Ironie von Stengel hab ich auch ohne Smilie verstanden! es ging eher um einen Link der weiter oben gepostet wurde!
In keinem der Artikel auf die ich verwiesen hatte steht irgendwas von "psychisch". Es wird nur darüber geschrieben wie oft und gerne das Candida-Problem überschätzt wird.


Optionen Suchen


Themenübersicht