Habe Blutwert Quecksilber erhalten

17.07.09 23:21 #1
Neues Thema erstellen

Kirss ist offline
Beiträge: 8
Seit: 05.07.09
Hallo,

habe heute das Ergebnis von meiner Ärztin erhalten, das mein Quecksilbergehalt im Blut 0,5 µg beträgt Richtwert wäre unter 2,0.
Somit wäre alles in Ordnung bei mir

Nun meine Frage: Muss man das nicht, wenn überhaupt, im Vollblut untersuchen lassen?
Das Labor hat im Serum nach AAS bestimmt.

habe mir bei Keac einen 24 STd. Urintest bestellt, sagt der denn wenigstens etwas aus

Hoffe , ihr könnt Licht in das Dunkel bringen

Liebe Grüße

kirss

Habe Blutwert Quecksilber erhalten

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Im Blut lässt sich Quecksilber nur bei einer aktuen Vergiftung nachweisen. Bei einer chronischen (was der Fall ist bei Amalgambelastung z.B.) lagert sich das Quecksilber in den Organen und im Fettgewebe ab und ist somit schwer nachweisbar.
Der Urintest sagt auch nur was aus, wenn man vorher DMPS/DMSA genommen hat, und auch dann ist er nicht sonderlich aussagekräftig, um eine Belastung zu diagnostizieren. Das ist immer das größte Problem bei einer Hg-Vergiftung. Man kann sie so schwer nachweisen, zumindest wissenschaftlich.
Am besten orientiert man sich an den Symptomen, evtl. kann man es mit Kinesiologie, Bioresonanz oder ähnlichem diagnostizieren lassen.

Hast/Hattest Du denn Füllungen?
__________________
Liebe Grüße Carrie

Habe Blutwert Quecksilber erhalten

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Somit wäre alles in Ordnung bei mir
Sogar in medizinisches Lehrbüchern steht dass das Quecksilber im Blut zu messen nicht sinnvoll ist.

Bei einer chronischen Vergiftung "schwimmt" das Quecksilber nicht im Blut herum, sondern ist bereits in Gewebe und in die Organe eingelagert worden wo es auch Schäden verursacht.

habe mir bei Keac einen 24 STd. Urintest bestellt, sagt der denn wenigstens etwas aus
Nein.

Nun meine Frage: Muss man das nicht, wenn überhaupt, im Vollblut untersuchen lassen?
Weder noch.

Wie Carrie gesagt hat ist es sinnvoll sich an Symptomen zu orientieren, und am Krankheitsverlauf, und sonstigen Umständen(Du warst ja Zahnarzthelferin?)

Ein Porphyrintest kann helfen ist aber oft FALSCH NEGATIV was bedeutet dass der Test oft negativ ist obwohl du vergiftet bist.

Ein guter Porphyrintest wird auf labbio.net angeboten.

Ein Haartest nach Cutler hat auch vielen Leuten geholfen:

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...st-cutler.html


Optionen Suchen


Themenübersicht