Wer kann mir helfen?

17.07.09 21:28 #1
Neues Thema erstellen

domilein ist offline
Beiträge: 1
Seit: 17.07.09
Hallo alle miteinander,

ich habe folgendes Problem.

Ich bin 35 Jahre alt und Mutter von 3 Kinder, davon sind 2 durch Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. Ich bin selbständig von zu Hause aus, das heißt ich sitze viel am Schreibtisch. Ich bin dazu noch Raucherin und habe Übergewicht. Ich weiß nicht sehr gut

Nun zu mein Problem seit 1,5 Jahren habe ich rechts einen dicken Bauch unterhalb des Rippenbogen, in höhe des Bauchnabels. Ich war damit auch schon in Krankenhaus, die meinten es könnten Verwachsungen sein oder was anderes.
Ich wurde dann in die Computertomografie untersucht und dabei haben sie nichts finden können, genauso beim Röntgen mit Kontrastmittel. Alles leider ohne Erfolg. Sie rieten mir zu einer Bauchspieglung. Da ich aber Selbständig bin, kann ich mir keine paar Tage ausfall erlauben.

Ich habe ständig schmerzen in den Bereich, auch in Rücken an der Stelle. Ich kann auch nicht viel Essen und was am schlimmsten ist, ich kann nicht lange laufen, oder was im Haushalt machen, weil ich dann starke Kreuzschmerzen bekomme. Außerdem drückt es dann da wo der Bauch dick ist.

Kann mir vielleicht jemand helfen?

Ich möchte so gerne wieder mit meinen Kinder draussen was machen, mit meinen Hunden spazieren gehen, aber es geht nicht, und das wo ich erst 35 Jahre jung bin.


lg Domilein

Wer kann mir helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Hallo domilein,

deutet denn bei Dir irgendetwas auf eine Lebererkrankung hin? Da müßte man doch im Blut etwas sehen, z.B. erhöhte Entzündungswerte, aber auch erhöhte Leberwerte.
Symptome bei Leberkrankheiten - MedicoConsult
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...schmerzen.html

Vielleicht findest Du auch hier einen Hinweis:
www.chiropraktik.ch/Deutsch/Ihre_Frage/ShowQA.cfm?ID=1412

Gruss,
Uta

Wer kann mir helfen?

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Domilein,

wie soll Ihnen jemand helfen können, wenn Sie sich fachärztlicher Untersuchung verweigern, weil es Sie Zeit kostet? Wenn Sie erst einmal zwangsläufig arbeitsunfähig krank sind, werden Sie evtl. mehr Zeit aufbringen müssen als Ihnen jetzt lieb ist.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt


Optionen Suchen


Themenübersicht