Müdigkeit, Wasseransammlungen, dicke Zunge

30.12.06 12:21 #1
Neues Thema erstellen

dirtsa ist offline
Beiträge: 1
Seit: 30.12.06
Hallo!

Also, ich habe eine Odyssee von Ärzten hinter mir. Das ging schon soweit, dass ich wegen körperlichen Symptomen in die Tagesklinik sollte, damit das Sozialamt sieht, das ich was für mich tue!

Angefangen hat alles, als ich ca. 15, 16 Jahre alt war. Ich war sehr lebenslustig, aber fing an, sehr müde und sehr antriebslos zu werden, so dass auch meine Noten in der Schule von gut auf Durchschnitt oder ausreichend zurückfielen.

Ich hatte das Gefühl, durch meine Müdigkeit mich ständig zusammenzureißen. Mir machte es Mühe, Antworten auf Fragen zu geben. Diese Müdigkeit war mit Daueraugenbrennen verbunden. Es kann nur auf Durchblutungsstörungen zurückzuführen sein, aber durch was? Das Weiße in den Augen ist bei mir bis heute bläulich.

Mein Reaktionsvermögen verlangsamte sich. Auch im Alter von 18 Jahren mußte ich mich beispielsweise bei der Fahrschule während den Fahrstunden zusammenreißen. Ich mußte mich für alles unter Druck setzen, bedingt durch diese Müdigkeit.

Meine Zunge kommt mir unnatürlich groß und dick vor. Sie ist bräunlich belegt.

Ich war bei 10.000den von Ärzten. Wenn die mit ihren Tests nicht weiterwissen, soll man natürlich zum Neurologen *seufz*

Am ganzen Körper, egal ob an den Beinen, im Gesicht, Armen, sonstwo, habe ich, wenn ich zwischen Daumen und Zeigefinger abtaste, eiförmige Gnubbel, die im Gewebe stecken. Meiner Meinung nach Talg-Wasseransammlungen. Außerdem sehe ich aufgedunsen aus. Manchmal habe ich das Gefühl, ich habe einen Wasserkopf.

Ich bin jetzt 34 Jahre und habe unter den Symptomen immer psychisch gelitten. Auf Ärzte gebe ich schon lange nichts mehr.

Könnte es am Amalgam liegen? Davon habe ich mehr als genug im Mund.

Grüsse, Astrid

Müdigkeit, Wasseransammlungen, dicke Zunge

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Astrid,
wann hast Du denn das erste Amalgam in die Zähne bekommen? Vielleicht war das ja zu der Zeit, als es anfing, mir Dir bergab zu gehen wegen Müdigkeit usw.?
Wenn Du mehr als genug von dem Giftzeugs im Mund hast, wäre es gut, wenn Du Dich intensiv mit diesem Thema beschäftigen würdest. Hier im Forum (und wiki) gibt es viele Infos dazu.
Wichtig ist das Buch von Dr.Mutter "Amalgam - Risiko für die Menschheit" und das Buch von Dr. Daunderer "Amalgam". DA wirst Du Dich sicher in vielem wiederfinden.
Aber bitte geh die Sache langsam und konzentriert an. Du musst erst selbst wissen, um was es hier geht, weil Du bei den meisten Ärzten kaum Verständnis finden wirst für Deine Vermutung. Und deshalb musst Du unbedingt wissen, daß Schutzmaßnahmen sein müssenm, wenn das Amalgam herausgebohrt wird, ganz egal, was Zahnärzte dazu sagen.
Ebenso wichtig ist es, sich über die Entgiftung klarzuwerden und weitere Diagnostik, um so wenig Fehler zu machen wie nur möglich.

Das Dauerbrennen der Augen würde gut zu Wohngiften passen, z.B. Formaldehyd. Hast Du vielleicht lange mit Möbeln gelebt (meistens eher billige Möbel, aber nicht immer), aus denen Formaldehyd oder sonst ein leckeres Wohngift ausgedünstet ist? Auch das Thema "Wohngifte" ist hier vertreten, auch mit wiki.

Grüsse,
Uta

Müdigkeit, Wasseransammlungen, dicke Zunge

ich_at_ich ist offline
Beiträge: 211
Seit: 06.10.06
Hallo!

Also für mich hört sich das stark nach Candida (Darmpilz) an. Amalgan begünstigt Candida, da die Pilze auch Gifte speichern.

http://www.candida.de/

Alles Gute

Müdigkeit, Wasseransammlungen, dicke Zunge

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Der braune Zungenbelag deutet auf Leberbeteiligung.

Die Wasseransammlungen entstehen gerne bei unverträglichen Lebensmitteln. Achtung, kann aufs Herz gehen!

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Müdigkeit, Wasseransammlungen, dicke Zunge

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo dirtsa,

Ich würde auch vermuten, dass Du eine Lebererkrankung hast.
Bei einer Lebererkrankung wird man müde, man kann - wenn die Leber schon schwerer geschädigt ist - auch Wasser im ganzen Körper bekommen.
Dass Du so antriebslos geworden bist, kann ein Hinweis auf eine bestimmte genetisch bedingte Stoffwechselstörung sein, die ich selbst habe, nämlich die Kupferspeicherkrankheit. Die Beschwerden, die Du angibst, wie z. B. Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Wasseransammlungen, Gnubbel im Gewebe (was ich für Lipome halte und was bei dieser Krankheit öfters vorkommen kann), könnten alle auf die Krankheit passen.
Ich würde die Leberwerte bestimmen lassen (GGT, GPT, GOT, CHE, GLDH) und wenn einer davon nicht normal ist, würde ich die Leber gründlicher untersuchen lassen. Als nächstes Ultraschall der Leber und Milz machen lassen. Bei Auffälligkeiten natürlich weiter untersuchen lassen.
Ist z. B. Leber und / oder Milz vergrößert, sind die Leberwerte auffällig, dann wäre dies ein weiterer Hinweis auf diese Krankheit.
Bei dieser Krankheit kann es aber durchaus sein, dass die Leberwerte (noch) normal sind und man die Krankheit dennoch hat.
Wenn man neurologische und /oder psychiatrische Probleme hat (<-Antriebslosigkeit) kann man evtl. auch ein MRT des Kopfes machen lassen mit der Fragestellung nach dem Ausschluss dieser Krankheit. Denn erfahrene Radiologen erkennen oft im MRT des Gehirns bestimmte Zeichen, die für diese Krankheit sprechen.
siehe auch: www.morbus-wilson.de

Sollte die Krankheit ausgeschlossen werden können, würde ich noch an eine hormonelle Störung (z. B. der Nebennieren) denken, gerade wegen der bräunlichen Zunge und den Wasseransammlungen. Um eine hormonelle Krankheit auszuschließen, sollte man zu einem Endokrinologen (Hormonspezialist) gehen.

Gruß
margie

Müdigkeit, Wasseransammlungen, dicke Zunge

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Müdigkeit ist ein unspezifisches Symtom und kann bei einer Reihe von Krankheiten auftreten.
Chronische Infektionskrankheiten:
Viren: Epstein-Barr-Virus (EBV), Humanes Herpesvirus (HHV6), Cytomegalievirus, Enteroviren, Retroviren, HIV
Bakterien: Mycoplasmen, Brucellaspezies, Chlamydien, Borrelien, Legionella pneum., Listeria monozytogenes, Salmonellen, Rickettsien
Pilze: Aspergillus, Cryptococcus neoformans, Histoplasma und Candida
Protozoen: Leishmania, Toxoplasma und Trypanosoma

Einige Fälle von chronischer Müdigkeit mit akutem Beginn der Symptomatik nach FSME-, Hepatitis B- aber auch anderen Impfungen, sind beschrieben.

Weitere mögliche Ursachen:
Allergien
Endokrine Störungen
Chronische Intoxikationen
Beginnende Multiple Sklerose
Autoimmunkrankheiten
Schlafapnoe-Syndrom (Aussetzen der Atmung während dem Schlaf)
Krebs
Psychische Erkrankungen

Müdigkeit, Wasseransammlungen, dicke Zunge

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Mungg
hallo Astrid,

Mungg nennt eine Vielzahl von Erkrankungen, die Müdigkeit machen können.
Doch hat Astrid ja nicht nur die Müdigkeit, sondern die Wasseransammlungen, die "Gnubbel" im Gewebe, das nachlassende Reaktionsvermögen, das aufgedunsene Aussehen, die dicke bräunliche Zunge, die Antriebslosigkeit (=Depressionen), etc.
Daher sollte man vorrangig solche Krankheiten in Betracht ziehen, die alle diese Beschwerden machen können.

Ist natürlich schwierig für uns Laien, die Krankheit von Astrid herauszufinden.
Bei der Kupferspeicherkrankheit (=chronische Vergiftung mit Kupfer) gibt es tatsächlich sehr viele der Symptome von Astrid. Ein weiterer Punkt, der dafür spräche ist, dass Astrid angibt, dass es mit 15 Jahren angefangen hat. Bei den meisten Patienten, die an dieser Krankheit leiden, beginnen die Symptome im Jugendlichen-Alter.
Doch bin ich auch nur Laie und kenne mich eben wegen eigener Betroffenheit bei dieser Krankheit gut aus, nicht aber bei vielen anderen Krankheiten, die evtl. auch solche Symptome machen könnten.
Generell kann jede andere chronische Vergiftung auch solche Symptome machen.

Auf jeden Fall sollte Astrid sich sehr gründlich bei einem guten Internisten untersuchen lassen, bei dieser Symptomatik halte ich eigenes "Herumdoktern" für gefährlich.

Gruß
margie


Optionen Suchen


Themenübersicht