Dauerkopfweh

15.07.09 11:25 #1
Neues Thema erstellen

annemarkus ist offline
Beiträge: 1
Seit: 15.07.09
hallo,
ich bin anne, und in der32.schwangerschaftswoche , leider plagen mich seit 2 wochen ständig kopfschmerzen ( die sind nicht doll aber drücken ganz schön,vor allem auch hinter dem rechten auge...) manchmal zieht das auch richtig im nacken... ab und an merke ich am hinterkopf richtig nen puls, weis leider net woran das liegt...liegt das am wetter u der schwangerschaft oder könnte das sein??? da ich obendrein auch noch ein angstpatient bin...ich bekomme manchmal richtige angst u panikattcken..ich steiger mich schnell in sachen rein was krankheiten angeht u gehe immer vom schlimmsten aus... jetzt habe ich angst das ich einen hirntumor hab durch die kopfschmerzen.


im übrigen hab ich heute das gefühl als wenn meine kopfhaut heut sehr empfindlich ist u weh tut... ich hoffe ihr könnt mir rat u hilfe geben !!! vielen dank schonmal


Dauerkopfweh

Gastkommentar ist offline
Beiträge: 35
Seit: 16.07.09
Entspann dich ein wenig. Ich könnte mir gut vorstellen, daß du durch die Schwangerschaft und das zusätzclihe Gewicht im Bauch jetzt eine ungewohnte Körperstellung hast. Das ist sicher jetzt alles etwas anstrengender und dadurch sind möglicherweise auch einseitige Belastungen der Muskulatur am Rücken und Nacken da, die durchaus auch deine Spannungskopfschmerzen ausklösen können.

Sonst kann ich nur darauf hinweisen, daß du genug für zwei Ißt und ausreichend trinkst. Viele Frauen essen heutzutage in der SChwangerschaft viel zu wenig.

Kopf hoch, du wirst das schaffen und konzentrier dich auf dein Kind und wie es heranwächst, lass die Liebe in dir wachsen und wende dich von deinen Ängsten ab. Das ist wichtig für dein Kind und für dich selbst, um dich auf die Geburt ausreichend emotional vorzubreiten.

Ich freue mich sehr für dich und wünsche dir und deiner Familie viel Erfolg!

Dauerkopfweh

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Anne,

für mich klingt das auch nach Muskelverspannungen oder etwas Ähnlichem.
Vielleicht sind die auch durch die hormonelle Umstellung schlimmer geworden?
Auf jeden Fall würde ich mit der Frauenärztin darüber sprechen und mir ihre Meinung anhören, was sie dazu meint.

Außerdem würde ich mir Behandlungen von einem Osteopathen geben lassen.
www.dr-huening.com/praxis/osteopathie.htm

Auch Akupunktur könnte Dir helfen; auf jeden FAll wäre sie einen Versuch wert.

Das "Essen für zwei" sehe ich etwas anders: Es sollte nicht mengenmäßig viel sein sondern vor allem qualitativ: frisch, vielseitig, vitaminreich, lebendig ....

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht