ACE-Hemmer bei Bluthochdruck

11.07.09 19:32 #1
Neues Thema erstellen
Bluthochdruck

Gastkommentar ist offline
Beiträge: 35
Seit: 16.07.09
Wenn es dich ernsthaft interessiert kannst du ja auch mal Fachlektüre eines selbst betroffenen Mediziners lesen, bevor du die nächsten Zweifel bzgl. Amalgamursachen hier mehr oder weniger pauschal verbreitest! Ich helfe dir da gerne weiter...
Ich bin immer an allen möglichen Bildungsinformationen interessiert. Das mache ich eh zum Zeitvertreib den ganzen Tag.

Wenn du links hast, schick sie mir doch bitte.

Bluthochdruck

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Ich bin immer an allen möglichen Bildungsinformationen interessiert. Das mache ich eh zum Zeitvertreib den ganzen Tag.

Wenn du links hast, schick sie mir doch bitte.
Liebr nicht, sonst brauchste ne neue Festplatte <g>

Die muss ich eigentlich nicht schicken, Aussagen aus Erfahrung und weiterführende Hinweise existieren hier zu Hauf, deshalb mal nur die wichtigsten Wiki-Links, die auch die Literaturquellen(siehe Bücher oder Literatur) enthalten:

- Amalgam
- Amalgam-Links
- Symptomliste (Amalgam)

Bluthochdruck

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Also Amalgamparanoia Zuckerparanoia haben hier wohl einige ..
Also ich sage nicht, daß es nicht die Ursache für Beschwerden sein KANN vor allem steigt das Risiko mit der Anzahl der Füllungen. ABER: KEINE Untersuchung hat die Gefährlichkeit von diesen Füllungen bestätigt.
Wer nicht hinschaut, der sieht auch nicht.
Wer niemals hinschaut der kann auch mit gutem Gewissen weiterhin behaupten dass keine Nachweise existieren.
Leider ziehen es viele Ärzte vor nicht hinzuschauen da iatrogen (durch die Medizin) verursachte Krankheiten sehr peinlich sind.

Mercury can affect the cardiovascular system in many ways.17 Tachycardia, which is common in mercury poisoning, was improved or eliminated in 14 of 15 subjects while high blood pressure got better in 5 of 7 subjects. Hypertension is common in mercury toxicity. Chest pain was improved in 85% of 13 subjects.
http://www.orthomolecular.org/librar...05n02-p095.pdf

Bluthochdruck

Gastkommentar ist offline
Beiträge: 35
Seit: 16.07.09
Angst machen vor den Füllungen führt zu fast 100% bei denen, die Angst bekommen zu einem erhöhten Streßaufkommen und begünstigt auch Blutdruckanstieg.

Ich würde eher Entspannung und Sport empfehlen. Etwas mehr Genuß im Alltag, weniger Alkohol und das Rauchen sowie ein schlechtes Gewissen weglassen kann gut wirken ;-)

Danke für den Link.

Bluthochdruck

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Angst machen vor den Füllungen führt zu fast 100% bei denen, die Angst bekommen zu einem erhöhten Streßaufkommen und begünstigt auch Blutdruckanstieg.
Das ist eine Rationalisierung. Ein Versuch, etwas mit der Vorstellungskraft zu erklären. Mit der Wirklichkeit hat das möglicherweise nichts zu tun.

Bluthochdruck

Gastkommentar ist offline
Beiträge: 35
Seit: 16.07.09
Möglicherweise die Panikmache um Amalgam eben auch nicht?

Ist auch egal. Es ist ja wichtig und richtig das viele Meinungen hier zusammenlaufen. Ich bin ausserdem sehr neu hier und gewöhne mich erst noch an die Art der Kommentare hier.

Lieben Gruß

Bluthochdruck

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Möglicherweise die Panikmache um Amalgam eben auch nicht?
Das Amalgam schädlich ist und mit diversen Krankheiten in Verbindung steht, ist durch viele Studien gut dokumentiert worden. Sogar auf Pubmed.com finden sich mittlerweile viele Studien zu dem Thema.

Das man naiv mit schädlichen Materialen umgeht ist nichts neues man denke an:

Asbest in Schulklassen.
Blei im Benzin.
Radioaktivität.

Das viele Menschen nicht denken sondern einfach blindlings der Masse folgen ist auch nichts neues.

Zitat von Gastkommentar
ABER: KEINE Untersuchung hat die Gefährlichkeit von diesen Füllungen bestätigt.
Das bestätigt meine Vermutung dass du noch nie eine einzige Studie zu dem Thema gelesen hast. An so einer Aussage erkennt man eindeutig dass sich eine Person NOCH NICHT mit dem Thema beschäftigt hat sondern einfach nur etwas wiedergibt ohne nachzudenken.

Geändert von dmps123 (17.07.09 um 14:54 Uhr)

Bluthochdruck

Gastkommentar ist offline
Beiträge: 35
Seit: 16.07.09
Wieso? Diese wurden weder ABSOLUT also völlig widerlegt, als auch nicht tatsächlich als existente Massenvergiftung bewiesen.

Das Problem ist doch schon mal folgendes: Um diese Substanz richtig zu verstehen muss man mindestens Chemiker sein.
Um ihre Wirkungsweise im Körper genau zu analysieren Toxikologe und Allergologe.
Weiterhin müsste man Psychologe und Neurologe sein, Allgemeinmediziner sowieso.
Dazu wäre es sinnvoll noch allgmein Wissenschaftler zu sein.
Arzt alleine reicht hier nicht aus, weil Ärzte zwar gut ausgebildet sind, aber nicht unbedingt auch wissenschaftlich arbeitende Personen.

Also kommen wir zu dem Schluß: Wir müssen darauf Vertrauen können und wollen daß in 200 Jahren! Diskussion seit es diese Substanz gibt, das Für und Wider zumindest soweit ausreichend dokumentiert wurde, das wir heute nicht mit einer Atombombe im Mund herumlaufen. Von leichtfertigem Umgang mit bestimmten Substanzen in der Geschichte mag man ausgehen können. Allerdings ist kaum ein Stoff so umfassend dokumentiert und diskutiert wie Amalgam und soweit bleibt eines sicher: Kein Staat und keine Krankenkasse hat Interesse an einer systematischen reihenweisen Vergiftung der Bevölkerung.
Wer aber nicht vertrauen kann in diese weltweit durchgeführten Studien und JEDEM Staat und JEDEM Arzt unterstellen möchte, das er sich gegen das Wohl des Patienten wendet, jeder Gesundheitsbehörde und jedem Unternehmen, der wird auch schon fast an einer art Paranoia leiden und dadurch alleine können Probleme auftreten.
Die werden nicht einmal geleugnet in der Diskussion, sondern als individuelle Probleme deklariert, die man entsprechend individuell behandeln muss.

Lieben Gruß


PS: Wollen wir diese Diskussion in dem entsprenden Unterforum weiterführen? vielleicht kann das hier rausgetrenn werden von einem Mod?

Bluthochdruck

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Von was redest du bitte? Wenn es dutzende Studien gibt die beweisen dass sich Amalgam negativ auf eine Erkrankung auswirkt dann gibt es wohl eindeutige Hinweise dass es nicht harmlos ist.

Wer aber nicht vertrauen kann in diese weltweit durchgeführten Studien und JEDEM Staat und JEDEM Arzt unterstellen möchte,
Du hast noch nie eine Studie zu dem Thema gelesen denke ich also solltest du auch kein so breit und unspezifisch erwähnen. Das trotzdem zu tun wäre dann so wie mit einem Analphabeten über Literatur zu diskutieren.

Kein Staat und keine Krankenkasse hat Interesse an einer systematischen reihenweisen Vergiftung der Bevölkerung.
Staaten haben in der Vergangenheit schon oft erlaubt dass schädliche Materialen verwendet wurden, nicht aus Bösartigkeit sondern aus Unwissenheit.

Geändert von dmps123 (17.07.09 um 15:33 Uhr)

Bluthochdruck

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Also kommen wir zu dem Schluß: Wir müssen darauf Vertrauen können und wollen daß in 200 Jahren! Diskussion seit es diese Substanz gibt, das Für und Wider zumindest soweit ausreichend dokumentiert wurde, das wir heute nicht mit einer Atombombe im Mund herumlaufen. Von leichtfertigem Umgang mit bestimmten Substanzen in der Geschichte mag man ausgehen können. Allerdings ist kaum ein Stoff so umfassend dokumentiert und diskutiert wie Amalgam
Bitte informiere dich besser. Das ist eine haaresträubende Behauptung.

Das überhaupt Quecksilber aus Amalgam entweicht, wurde erst in den 80er Jahren oder so halbwegs bekannt. Und trotzdem gibt es immer noch Menschen die es leugnen.

Das Amalgam die Hauptquelle des Quecksilbers darstellt, denen ein Durchschnittsmensch ausgesetzt ist, erst in den 90ern. Das wird üblicherweise weiterhin von Zahnärzten geleugnet.

Das selbst bei sehr geringen Konzentrationen Probleme auftreten können, ist noch nicht allgemein akzeptiert. Allerdings gibt es tausende Fälle in klinischen Studien (nein, ich erfinde oder übertreibe nicht) in denen solche "geringen" Konzentrationen allen Anschein nach doch Probleme verursacht haben.

Man weiss nicht genau wie und warum, und dahinter verstecken sich die Zahnarztorganisationen.
Für jede eingesetzte Amalgamplombe verdient die ADA (American Dental Association, verantwortlich für die Einführung des damals heftig bekämpften amalgams) nämlich.
Die Krankenkassen spielen mit, denn wenn die halbe Bevölkerung von heute auf morgen ihr Amalgam ersetzen wollte, und möglicherweise auch Schadensersatz will.... den Rest kannst du dir selber vorstellen.

Amalgam wurde ohne die Risiken abschätzen zu können, und trotz der Anzeichen dass es nicht unbedenklich ist, einfach verantwortungslos verwendet. Obwohl inzwischen gut dokumentiert ist, dass es wirklich nicht unbedenklich ist, behalten die Verantwortlichen die Linie bei die 150 Jahre beibehalten wurde.

Geändert von Stengel (17.07.09 um 15:35 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht