Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

11.07.09 16:23 #1
Neues Thema erstellen
Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

pippilotti ist offline
Beiträge: 56
Seit: 21.06.09
Ich freue mich sehr für Dich!!! pippilotti

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Sorrow86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 02.06.09
Kleines update

Ich nehme seit einigen Tagen natürliches www.regenbogenkreis.de/zeolith.html, welches eine enorm vitalisierende wirkung auf meinen Nacken hat.

Auch spühre ich, wieder ein verlangen nach mehr Grünzeug.
( Esse ansonsten bis jetzt fast ausschlieslich Obst und Nüsse, ab und zu Tierisches, alles Rohkostqualität und Biologisch, bei der Milch bin ich mir icht sicher, Roh ist sie aber)

Würde mir gerne einen guten Mixer kaufen um grüne Smoothies zu machen.
Schade, dass die wirklich gesunden dinge nicht von der Krankenkasse bezahlt werden :P.

Edit:
Ich habe auch immer mehr das Gefühl, ich komme nicht drumm rumm mir meine unststofffüllungen alle endlich entfernen zu lassen.
uch im Oberkiefer wurde mal so ein komisches Knochenersatzmaterial eingefügt.

www.rohkostwiki.de/wiki/Auswirkungen_von_Zahnf%C3%BCllungen

www.rohkostwiki.de/wiki/Bericht:_Zahnsanierung_nach_Umstellung_auf_instink tive_Rohkost

Das Thema Zahnärtzte ist bei mir mit viel Angst und alten Erinnerungen verbunden. Auch im Bezug zu meinen Eltern.

Allerdings ist es schon so, mitlerweile dass mir Gekochtes keine Energie gibt, und ich muss riesen Mengen essen. Dagegen wenn ich gutes frisches Obst esse, brauche ich nicht viel und mein Körper hat Energie.

Unter dem www.rohkostwiki.de/wiki/Auswirkungen_von_Zahnf%C3%BCllungen steht auch etwas über das periodische scheitern.

Geändert von Sorrow86 (10.01.13 um 00:52 Uhr)

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

michar ist offline
Beiträge: 107
Seit: 02.11.11
Zitat von Sorrow86 Beitrag anzeigen
Nach dem ziehen des Wurzelgefüllten Zahnes ging das ja weg, tauchte dann aber wieder auf, und Zahnfleisch dort ist noch recht entzündet (Muss ich mal von einem guten Herdspezialist abchecken lassen). Dabei hatte ich dann herausgefunden dass mir Vitamine ziemlich gut geholfen haben, der Kopf wird gleich ein Stück klarer. Ich denke es ist das Zink, weil der Körper Zink brauch damit seine Abwehrkräfte ordendlich arbeiten können. Vielleicht konnte der Körper dann besser die Angriffe aus dem Gewebe rings um den Zahn auf den Kopf ein wenig abschwächen.
Ich nehm jetzt glaube auch gleich nochmal ein paar über Nacht. Soll dann ja am besten wirken das Zink. vielleicht sollte ich mir auch noch ein paar andere gute Vitamine und Mineralien besorgen. Einfach um ein bisschen zu testen was denn noch so die Beschwerden ein wenig lindert.

Naja ich hau mich jetzt aufs Ohr,

Alex

Nichts fuer ungut...wenn ich deine beitraege lese hab ich als auch bisschen das gefuehl das du auch bisschen auf der ,,kopf,, schiene haengst..wie würde man sagen...psychosomatisch überlagert bist! ich selbst studiere zahnmedizin, ich stehe vielem da auch nicht unkritisch gegenüber...meine universitaet im uebrigen auch nicht! Amalgam ist z.b kein thema mehr..lern ich nichtmal mehr zu verarbeiten! Allerdings hauptsächlich weil es einfach werkstoffe gibt die einfach besser sind...grade auch aus ästhetischen gründen! Bin ich der meinung das amalgam nichts im mund zu suchen hat..aufjedenfall!! Mit der Wurzelbehandlung ist das schon was anderes...eine korrekt vom Fachmann durchgeführte Wurzelkanalbehandlung kann durchaus absolut unproblematisch sein...und schlimmstenfalls halt eine latente entzündung hervorrufen die früher oder später wieder in erscheinung tritt! Allerdings grundsaetzlich zu sagen, jeder wurzelbehandelte zahn ist ein zahnherd und macht diffuse symptome kann man einfach nicht...
Man muss immer die Summe der Dinge sehen..eine Amalgamfüllung macht dich normal nicht krank..genauso wie ein gesunder mensch auch wurzelbehandelte zähne vertragen kann! Ich an deiner stelle wuerde vielmehr mal versuchen dich abzulenken..am besten auf sportlicher ebene...deine ernanehrung anzupassen und auf andere gedanken zu kommen....wenn alles im kopf nur noch um das eigene befinden kreist verselbststaendig sich das gerne! kann ich auch aus eigener erfahrung sagen!

Und ich kann dir auch sagen...grade auch aus zahnärztlicher sicht...wenn du keine DIREKT auf einen zahn zurueckzufuehrenden probleme hast mit füllungen oder sonst was..lass es sein drann rummzumachen! erstens muss alles was du rausmachst auch ersetzt werden...und jedes fuellmaterial hat vor und nachteile! von implantaten und brücken fang ich jetzt erst gar nicht an...sonst haste danach mehr probleme wie vorher...fuer nichts..

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Sorrow86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 02.06.09
Sorry, aber ich finde Zahnfüllung und das ganze drumherum eine ziemlich mieße Erfindung der Menschheit.

Wenn du ein Nasenring oder ein Pircing trägst, und du möchtest es nicht mehr haben. Was machst du dann? Du machst es einfach ab ganz einfach, wenn's dich stört. Geht mit füllungen nicht so einfach, oder?
Wir sind doch alle lebendige wesen, wir gehen durch Krisenzeiten, verändern uns, entwickeln uns. Fangen vielleicht an natürlicher essen zu wollen, waschen unsere Kleidung mit natürlichen Waschmitteln. Alle unsere Zellen sind lebendig und lichterfüllt. Und der Körper strebt doch danach sich Gesund zu erhalten. Und das tut er auch indem er Nahrung aufnimmt um zellen zu repariren von den dingen die wir mit der Umwelt aufnehmen, aber nicht brauchen um Gesund und Glücklich zu sein.
Somit verstehe ich Zahnmaterialien als eine aufgezwungenen Umweltzustand dem man nicht entfliehen kann. Auch wenn du dich mitten in einem Wunderschönen Wald befindest deine Zahnfüllungen sind immer mit dabei.

Zahnkaries haben doch eigendlich den Zweck uns aufzurütteln und zu zeigen dass wir Calcium verlieren. Und jetzt kommt mir keiner mit bösen Bakterien. Es gibt keine bösen Bakterien. Bakterien haben den Zweck aufzuräumen. Wenn etwas unnatürlich und toxisch ist und nicht mit Licht und leben geflutet ist dann zerlegen sie es in seine Einzelteile und scheiden sie aus ( Was wir Gifte nennen )

Manchmal wünschte ich mir ich wäre als Wilder Junge in einem Stamm gebohren, weit entfernt von aller "Zivilisation" mir wäre viel erspart geblieben.

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

michar ist offline
Beiträge: 107
Seit: 02.11.11
sorry..aber was für drogen nimmst du? Ich hab ja schon oben erwaehnt das ich vielem nicht unkritisch gegenueber steh...und klar sind das fremdkoerper..mit allen nutzen und risiken! aber die möglichkeiten sind begrenzt..entweder du hast gute zaehne und kannst diese mit der richtigen zahnpflege und ernaehrung als solche auch erhalten..oder halt nicht...und ein nicht behandelter karies wird halt auch nicht besser dadurch das man NICHTS tut! Aber du kannst ja gerne deine zaehne durch karies den guten bakterien oeffnen und sie in deinen lichtdurchflutenden körper lassen...
Und du hast nicht recht..bakterien sind von grunde auf nicht gut oder böse....und sie sind absolut unerlaesslich fuer unseren organismus! allerdings haben sie an manchen stellen nichts verloren..die zahnpulpa gehoert da definitiv dazu...

Geändert von michar (14.01.13 um 19:56 Uhr)

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.132
Seit: 08.11.10
Hallo Sorrow86,

Zahnkaries haben doch eigendlich den Zweck uns aufzurütteln und zu zeigen dass wir Calcium verlieren. Und jetzt kommt mir keiner mit bösen Bakterien.
Da muss ich dir absolut recht geben. Bei mir wurde seit meiner Kindheit auch nur an meinen Zähnen rumgeflickt und rumgefuscht. Selbst bei einer massiven Entzündung einer Zahnwurzel nach erfolgloser Wurzelbahndlung, wurde der Zahn trotz meines ausdrücklichen Wunsches nicht gezogen, sondern mir wurde Antibiotika verschrieben, wodurch ich monatelang Verdauungsprobleme hatte.

Am Ende musste der Zahn doch gezogen werden. Das hätte gleich passieren und man hätte mir das AB ersparen können.

Dann habe ich mit 36 Jahren, aufgrund der Infos hier im Forum rausgefunden, dass ich einen massiven Vitamin D Mangel habe und dieser mit dem Calciumhaushalt zu tun hat. Seitdem ich Vitamin D nehme, ist der Verfall meiner Zähne gestoppt.

Man muss ja wirklich mal fragen, warum kein Zahnarzt mal daran gedacht hat, dass die Zahnprobleme irgendwas mit Vitamin D und Calcium zu tun haben. Da stimmt doch was nicht im System.

Hallo michar,

Ich freue natürlich jemanden vom Fach hier zu haben. Ich habe auch wurzelbehandelte Zähne, welche unauffällig sind. Ich war war 1 Jahr Moderator in der Zahnrubrik und halte die Berichte über Gifte von wurzelbehandelten Zähnen für stark übertrieben. Es gab auch einen User, der seinen gezogenen, wurzelbehandelten Zahn in ein Labor geschickt hat und da wurde einfach nichts gefunden.

Ich hoffe, dass Du uns ein paar Infos geben kannst, warum Zahnärzte Zähne nicht ziehen wollen, selbst dann nicht, wenn eine akute Zahnwurzelentzündung vorliegt. Ich habe diese Erfahrung schon mehrmals machen müssen und habe auf dem Stuhl darum gebettelt aber keine Chance. AB oder Wurzelspitzenresektion.

Meine jetzige Zahnärztin ist eine Freundin meiner Frau und musste sie privat beknien, dass sie mir endlich die Zähne zieht, die seit Jahren Schmerzen bereiten. Wenn auf den Röntgenbilder nicht kleine dunkle Schatten zu sehen gewesen wären, hätte sie auch nicht zugestimmt.

Warum ist das so und warum wissen Zahnärzte nichts vom Magnesium-, Phosphor-, Vitamin D-, Calciumhaushalt?

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (17.01.13 um 13:11 Uhr)

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

michar ist offline
Beiträge: 107
Seit: 02.11.11
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen


Ich hoffe, dass Du uns ein paar Infos geben kannst, warum Zahnärzte Zähne nicht ziehen wollen, selbst dann nicht, wenn eine akute Zahnwurzelentzündung vorliegt. Ich habe diese Erfahrung schon mehrmals machen müssen und habe auf dem Stuhl darum gebettelt aber keine Chance. AB oder Wurzelspitzenresektion.

Meine jetzige Zahnärztin ist eine Freundin meiner Frau und musste sie privat beknien, dass sie mir endlich die Zähne zieht, die seit Jahren Schmerzen bereiten. Wenn auf den Röntgenbilder nicht kleine dunkle Schatten zu sehen gewesen wären, hätte sie auch nicht zugestimmt.

Warum ist das so und warum wissen Zahnärzte nichts vom Magnesium-, Phosphor-, Vitamin D-, Calciumhaushalt?

Grüsse
derstreeck

Das liegt vorallendingen auch an der maxime das der zahnerhalt das obereste ziel der zahnmedizin darstellt..wobei ich auch finde das der preis dafuer manchmal zu hoch ist! Allerdings ist die Wurzelspitzenresektion keine alternative, ich habe das glueck das an meiner uni die top profs in den bereichen sitzen die da auch klare worte zu finden! Ich persoehnlich denke das es schon sinn macht nach einer erfolglosen wurzelbehandlung noch ein versuch zu starten...allerdings nur mit den entsprechenden technischen möglichkeiten und dem fachwissen..also nur unterm mikroskop! Wenn das auch erfolglos ist...raus damit...da gibt es nichts zu betteln! Man muss aber auch sagen das viele leute auch probleme mit zahnverlust haben...es haengt auch sicher davon ab welcher zahn genau betroffen ist! ein zahnverlust im front oder eckzahnbereich faellt natuerlich stark auf..und hinterlaesst auch große folgekosten was implantat oder brueckenversorgung angeht! bei den molaren oder pre-molaren ist das schon anders...da kann man unter umstaenden sogar komplett drauf verzichten! Es muss also nicht immer der arzt das treibende glied sein...viele wollen auch einfach nich hören das der zahn besser raus sollte!
Im übrigen hab ich selbst schon entsprechende erfahrungen mit einem wurzelbehandelten zahn welcher keine ruhe gegeben hat..auch nicht nach einer erneuten wurzelbehandlung unter mikroskop! der kam dann direkt auch raus..und das war eine sehr gute entscheidung da die entzuendung ganz stark mit meinem trigeminus nerv (V2 im oberkiefer) kollidiert ist! Vielleicht stehe ich daher auch dem thema zahnerhalt um jeden preis kritischer gegenueber wie viele meiner mitstudenten die oft nichtmal zahnschmerzen hatten in ihrem leben! Eigene erfahrungen helfen da oft weiter die sicht des patienten doch mehr zu verstehen...


Und zu deiner letzten frage...doch das ist auch teil des studiums..an meiner universitaet aufjedenfall..allerdings ist mein studiengang auch dafuer ausgelegt die scheine der humanmedizin mitzumachen umd BEIDE abschlüsse machen zu koennen! das spiegelt nicht den status quo an deutschen unis wieder....leider trifft es doch oft zu das zahnaerzte ueber allgemeine physiologische vorgaenge im körper nicht viel ahnung haben! Das ändert sich allerdings zunehmend..es ist auch angedacht das was ich an der uni als pilotprojekt quasi mache mit der humanmedizin auch an allen unis zu etablieren...man hat auch gemerkt das es nicht reicht nur die handwerklichen dinge zu machen! meine uni vertritt sogar die ansicht das das getrennte zahnmedizin studium komplett abgeschafft werden sollte und der zahnarzt ein facharzt der humanmedizin wird...

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.132
Seit: 08.11.10
Hallo michar,

Deine Infos sind wirklich Gold wert und machen vieles verständlich.

man hat auch gemerkt das es nicht reicht nur die handwerklichen dinge zu machen!
Ich wollte es nicht sagen. Mein Eindruck war aber wirklich, dass Zahnärzte nur gute Handwerker aber eigentlich keine Ärzte sind. Gut dass ein Umdenken stattfindet.

Das liegt vorallendingen auch an der maxime das der zahnerhalt das obereste ziel der zahnmedizin darstellt
Das macht natürlich Sinn und ist, denke ich, für jeden verständlich der mit seinem Zahnarzt schon mal diskutieren musste. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Abrechnungsmöglichkeiten bei der Krankenkasse eine Rolle spielen. Das ist ja nicht nur bei Zahnärzten so, sondern auch der Grund, warum Vitaminmängel nicht getestet werden oder alle 6 Parameter der Schilddrüse, wie hier immer wieder im Forum berichtet wird.


Man muss aber auch sagen das viele leute auch probleme mit zahnverlust haben
Da hast Du recht. Ich wohne in Stockholm und wie hier extrem auf Mode und gutes Aussehen (diese verdammten Hipster) geachtet wird, da geht sicher kaum jemand so locker wie ich mit nem fehlenden Schneidezahn zur Arbeit.

Aber ich habe mir auch eine Valplastprothese anfertigen lassen. Es ist eine optische Lösung, zu Hause nehme ich sie raus. Ob das ein Provisorium oder eine Dauerlösung wird, weiss ich noch nicht.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (17.01.13 um 13:50 Uhr)

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

michar ist offline
Beiträge: 107
Seit: 02.11.11
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo michar,

Deine Infos sind wirklich Gold wert und machen vieles verständlich.



Ich wollte es nicht sagen. Mein Eindruck war wirklich, das Zahnärzte nur gute Handwerker aber eigentlich keine Ärzte sind. Gut dass ein Umdenken stattfindet.

k

Ich kann halt auch nur fuer mein studium sprechen..und ich mach bis auf kleinigkeiten ALLE scheine der humanmedzin der vorklinik! sprich ich hab den großen anatomieschein, physiologie, mikroskopische anataomie usw usw...im endeffekt weiss ich nicht so viel weniger wie ein normaler arzt auch! vieles von dem werde ich spaeter in der praxis zwar nicht mehr brauchen...aber man kann wenigstens ueber den tellerrand hinausschauen und vorallendingen auch patienten die primaer kein zahnmedizinisches problem haben auch schonmal zu dem richtigen facharzt ueberweisen! ich denke das system wird sich auf dauer auch durchsetzen...das image das der zahnmedizin oft auch nicht zu unrecht anheftet will man wirklich loswerden! Vllt sind die dinge die hier in dem forum noch immer als zahnaerztliche aergernisse gelten in paar jahren kein thema mehr..zumindest wenn man juengere zahnaerzte aufsucht! Amalgam, arbeiten ohne kofferdamm , wurzelspitzenresketion...alles schon kein thema mehr..

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Sorrow86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 02.06.09
Scheint als würde meine Reise hier zu ende gehen.

Jemand auf den ich sowieso irgendwie allergisch reagiert habe, was aber meine schuld war, ich habe dort unterschlupf gesucht und wusste nicht wo sonst hin.

allerdings gab er mir auch algen in den smoothie und ich hatte häftigst symptome die bis jetzt immer noch anhalten und eigendlich nicht mehr weggehen.

Algen fhren zur Hirnvergiftung mit Quecksilber

jetzt weis ich auch warum.

auch fühlen sich meine leerstellen im kiefer wieder beherdet an und der scheidezahnbereich oben macht mir eigendlich am meisten sorge.

Manchmal ist der tod wirklich eine erlösung.
Ich habe mir noch nie so sehr einen tod am körperlichen versagen gewünscht.
ich möchte nicht wahnsinnig werden.

Ich habe versucht so gut es geht meinem Herzen zu folgen und das ist dabei rausgekommen. Ich hatte wol nichtmehr genug herz, aber vor allem nicht für mich selber.

Ich wünschte es wäre alles anders gewesen, aber ich konnte meinen standpunkt nur schwierig klarmachen, mein herz war schon so geschwächt.

Dadurch lies ich andere mit mir machen was sie wollen und ich hatte auch keine kraft mehr mich zu wären. Auch nicht gegen Ärzte und ihre medikamente.

Ich bin kaput, ich bin am ende.

Erst jetzt sehe ich wie sehr Max Daunderer Recht hat.
Algen helfen vielleicht bei leichten vergiftungen, bei starken vergiftungen ist es sau gefährlich. Deswegen hat mein Körper aus gutem Grund eine ablehnende haltung gegen algen entwickelt. Sie waren mir zu wieder.

Ich habe immer auf meinen Körper gehört. Immer.
Seit dem Besuch bei dem "Freund" bin ich aber so blemm blemm, ich kann nicht mehr. Und dann würde er mir noch vorschlagen ich brauche vitamin b12 in hoher dosis. Davon werde ich noch mehr blemm blemm und es wird alles schlimmer im kopf und verteilt sich nur.

Die Rohkost zeit war trozdem ne schöne zeit, weil mein körper wenigstens dabei genau wusste was er braucht aber das klapt auch nicht mehr.

Ich habe die letzten Tage auch eigendlich kein richtiges Hungergefühl mehr.
Mit Hanfsamen kam der Hunger dann immer zurück, aber jetzt hilft das auch nichts mehr. Grüne Smoothies wären nicht schlecht, ABER OHNE ALGEN!!!!!
Selbst die getrockneten Algen von Orkos habe ich nicht vertragen und ich fragte mich was damit lossei als wären sie belastet. Aber sie verschieben und verwandeln im körper das quecksilber und so grossen massen dass es gefährlich wird.

Ich glaube der "Freund" hatte das nicht mit absicht gemacht, er wollte nur helfen. Aber er hat meine reaktion dann runtergespielt, wie empfindlich ich dann doch sei. Und mich quasi ausgelacht, so fühlte es sich an.

Ich hatte davor noch das Gefühl ich kanns schaffen.
Aber jetzt ist es weg, ich zähle die Tage.

Ihr wart alle super.
Ich habe hier viel gelernt und ohne euch wäre ich nicht soweit gekommen und hätte auch nicht all die guten erfahrungen wärend meines Krankseins machen können.
Es war viel schlimmes dabei, aber mein körper hat mir immer den richtigen weg gezeigt und mich rechtzeitig aus der schlinge gezogen.

Ich träume manchmal von einer Frucht, eine Frucht die so vollständig ist, dass wenn man sie ist, dass sie schlagartig den gesammten Körper anfängt neu zu informieren mit dem was man jetzt braucht und ihn stück für stück alle toxine ausscheiden lässt. Egal wie weit die vergiftung vorangeschritten ist. Wir leben in einer Warhaftig schönen Welt, doch leide ist diese für mich nicht mehr zugänglich.

Ich habe Angst, ich kämpfe, aber ich weis nicht wie lange noch.

Geändert von Sorrow86 (28.04.13 um 09:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht