Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

11.07.09 16:23 #1
Neues Thema erstellen
Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

specter ist offline
Beiträge: 66
Seit: 29.11.08
HALLO ALEX
mir ist empfolen worden fitaminbkomplex u. folseure
u. gib mal bei suche rizinusül ein
lg. stefan

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Sorrow86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 02.06.09
Anleitung Nachversorgung Zahnherde
Aus Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Wechseln zu:Navigation, Suche
Beitrag anh�ren

Die Nachversorgung einer Zahnherdoperation soll nach Daunderer zwingend mit einem örtlichen Antibiotikum (Tetracyclin-Augensalbe) erfolgen. Die Dauer beträgt sechs Wochen, Ziel ist, Schwermetalle aus dem Kiefer zu "saugen" und Bakterien, Pilze und Viren zu beseitigen. Hierzu wird ein antibiotisches Präparat auf einer sterilen Wundgaze in die Wunde gegeben und bis zu täglich gewechselt (auch: dreitägig). Tetracyclin bindet Metalle (=Chelatbildner), Keime werden durch die antibiotische Wirkung beseitigt. Der Cortisonanteil (Prednisolon) verhindert eine Entzündung der Schleimhaut. Bei einer eventuellen Resistenz der gefundenen Stämme muss das Antibiotikum eventuell gewechselt werden (sieht man anhand des Antibiotigramms vom Bakterienabstrich nach der Eröffnung des Kieferknochens). Im günstigsten Fall findet man einen Zahnarzt, der die Nachversorung zu einem vernünftigen Preis gewährleistet. Andernfalls muss man sich selber helfen und so steril wie möglich arbeiten:


Utensilien:

* Tetracyclin-Prednisolon Augensalbe (ca. 17 €)
* evtl auch Floxal 3g (ca. 15 €)
* Gazestreifen 1cmx5m steril (ca. 10€)
* Pinzette
* Metallschere


Vorgehen

* Rausziehen der alten Tamponade mit Pinzette
* Abkochen der Instrumente
* Einmaltücher o.ä. unterlegen
* Gazestreifen mit Salbe versehen, mit der Pinzette zusammenklappen
* das Ganze in die Wunde stopfen
* keinesfalls die Wunde mit anderem als Wasser spülen (Info)
5. selbständiges Wechseln der Salbenstreifen ist aufgrund der mangelden Sterilisation zu riskant.
Dr.Daunderer:Besser ist sicher ein hilfsbereiter und kostenloser Zahnarzt!

Dazu wird ja das Antibiotika eingesetzt. Antibiotika >sterilisiert<. Wichtig ist natürlich das man die richtige Menge und so weiter anwendet.
Streifen im Kieferknochen muss penibel sauber sein

Frage:

ich habe folgendes Probleme beim Tamponieren von ausgefrästen Zahnfächern:

Wird der Metallabrieb der beim Schneiden einer Tamponade von der Schere an der Tamponade bleibt, ähnlich wie die tox. Zahnmetalle im Kiefer eingelagert, vor allem wenn an der Tamponade kein Bindemittel wie Paraffin ist sondern nur das Antibiotikum wie Klacid oder eitert dieser mit heraus? Mit dieser Schere wurden täglich die Tamponaden über viele Wochen gewechselt. Die Schere war dabei eine einfache Haushaltsschere, hat schlechte Materialqualität und ist mit 25%igem Essig falsch gereinigt worden.

Antwort:

Was in den Kieferknochen kommt muss extrem sauber und keimfrei sein!

Später kann man nichts mehr verbessern!

Verchromte („Augen-„)Schere, ausgekocht ist unbedingt nötig.

Wer pfuscht, muss es beim Zahnarzt machen lassen!
"Später kann man nichts mehr verbessern!"
Na super was soll dass denn heisen? hab ich mit meinem eigenen wechseln jetzt alles verkackt? Und in der nähe gibts doch keine Zahnärtzte die das machen, sollte ich vielleicht irgendwo eine kostengünstige übernachtungsmöglichkeit bei einem Zahnartzt finden der Das macht? Irgendwie bin ich plötzlich wieder ganz aufgewühlt. Mir geht es seit vielen Tagen ja auch nicht besser. Ich habe gedacht es bringt was die tamponade einfach zu entfernen. Naja falsch gedacht.
Diese eine Klinik. Zu der hatte ich eine Email geschrieben, kam aber nix. Vielleicht sollte ich mal anrufen.

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Sorrow86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 02.06.09
Habe jetzt bei der Klinik angerufen, die behandeln nur wenn man ALS oder MS hat. Wie kann ich das denn Diagnostizieren lassen ob ich sowas habe?

Was wäre denn jetzt der richtige weg was ich tun kann? Wie behandle ich den offenen Knochen richtig? Ich meine es wird ja nicht besser. Es wurde immer nur besser als ich vom Arzt kam und die erste Tamponade noch drinn lies. Wenn ich sie den dritten Tag entfernt habe ging es mir ab dem Tag dann schlechter. Warscheinlich weil ich meine Tamponade anschliesend unter nicht so Hygiänischen bedingungen in die Lücke reinmachte.

ALLES SCHEISSE. Langsam möchte ich lieber sterben als diese scheisse als durchzumachen.
Vielleicht brauche ich eine kombinierte behandlung Heilpraktiker und Zahnarzt.

Es kotzt mich einfach nur alles an. Meine Schwester die mit ihrem Kind ein paar Tage bei uns zu besuch ist. Meine Eltern. Mein Kopf der nicht mehr denken möchte. Ich wünscht ich könnt mit dem Finger schnippen und dann würde ich einfach aufhören zu existieren. Diese Dauerbelastung macht einfach keinen Spass. Mein Körper mein Kopf, nein ICH Halte das einfach nicht mehr aus. Wie grige ich eine regelmässige behandlung alle 2 bis 3 tage ohne dass ich ständig 1000 Kilometer Fahren muss. Das geht doch nicht. Soll ich dort irgendwo in der Stadt ein Zimmer mieten? Ist das günstiger? Ich kenne mich da nicht aus, und neues wissen aneignen fällt mir jetzt auch wieder schwer.
Ich gehe euch bestimmt auch schon auf die nerven.
Am liebsten würde ich Schwarz auf Weiss endlich eine Diagnose haben. Irgendetwas, z.B. ihr kopf hat einen mangel an seratonon oder wie das heist oder ihre hirnwellen sind ja in diesem berrreich ganz geschwecht irgendwas. Aber kein Arzt möchte das. Das wird denen wol nicht bezahlt.

Ich könnte kotzen. Manchmal möchte ich einfach nur sterben an tagen wie heute.

Bitte ich brauche jemanden der mir ganz genau sagt was ich tun soll. Ich komm hier alleine nicht mehr raus. Gebt mir lieber nicht hunderte von Nummern sondern nur eine wo ich am besten anrufe und nach einer untersuchung oder behandlung frage. Ich möchte endlich Diagnostisch behandelt werden. Da gibts doch so geräte die die Ströme messen und dann genau sagen wo ein Herd vorliegt oder was für mengel der Körper hat, mir fällt der Name nicht mehr ein. Ich brauche endlich einen Behandler der mir ganz klar sagt dass er mir helfen möchte. Nur was ist denn jetzt die richtige behandlung. Ich weis ganz genau das dort immer noch der Herd wirkt. Aber wie diagnostiziere ich das jetzt so, damit ich was auf der Hand habe. Dann würde ich wenigstens nicht mehr diesen gegendruch meiner Familie erfahren sondern stattdessen vieleicht wenigstens ein wenig unterstützung.

Nur weil mein Hausarzt mit seinem Blutdruckmessgerät und co nichts feststellt bedeutet dass das ich etwa nicht krank bin?

ICH BIN KRANK! UND ZWAR SEHR! WAS SOLL ICH NUR TUN!

ICH FÜHLE MICH SCHEISSE! AM LIEBSTEN WÜRDE ICH MIR IRGENDWAS ANTUN! ICH ERTRAGE DEN DRUCK LANGSAM NICHT MEHR.

Aber das würde ich eh nicht tun weil ich so ne lusche bin.

...

Sorry wegen dem text da oben, das ist einfach wie mich nunmal gerade fühle. Und dieses Forum ist das einzige Ventil was mir noch bleibt.

Wie setzte ich diese 2500 Euro sinnvoll ein um schnell wieder gesund zu werden? Ich wohne in Nordhessen, das heist der nöchste empfohlene Arzt ist glaube ich ca 250'000 kilometer weit weg. Ich würde überall hinfahren wenn ich dort dann eine Übernachtungsmöglichkeit finden würde.

Schmerzen und Unwolzustände sind Signale des Körpers um zu Signalisieren dass etwas nicht stimmt und man das ändern soll damit es einem besser geht. Nur was ist wenn einem die macht dazu fehlt es zu ändern und somit Schmerz und Unwohlbefinden abzuschalten. So entstehen wol selbstmorde, der Mensch ist machtlos darauf zu reagieren(Vergiftung durch stoffe die die psyche beinflussen, z.B.) Er schaltet dann seine Schmerzen aus indem er sich ausschaltet weil er alles andere schon versucht hat. Ob Geistiger Körperlicher oder Seelischer Schmerz spielt dabei allerdings keine rolle. Schmerz ist in dem fall alles was uns so schrecklich belastet.

Ich war so glücklich die letzten Monate, nu ist alles den Bach runter. Und die heilung ist doch zum greifen nah. Nur ist plötzlich alles zunehmend immer schlimmer.

Bitte hilf mir doch jemand. Ich brauch jemanden der mir haargenau sagt welche schritte ich durchgehen soll. Ich fühl mich als könnte ich garkeine entscheidung mehr treffen.

So blöd das auch alles klingt, bitte stosst mich einfach nur in die richtige Richtung. Ich bin jetzt mitlerweile zu blöd zum Denken, jemand muss unbedingt für mich denken. Und selbst wenn ihr nicht wisst was ich machen sollte, bitte schreibt irgendwas auch wenn es nur wenig ist. Es zerreist mich alles gerade innerlich, es würde es ein wenig lindern jemanden etwas als reaktion schreiben zu sehen.

...

Geändert von Sorrow86 (12.08.09 um 14:18 Uhr)

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr
Weiblich Christiane22
Hallo Sorrow,

ich finde es schon unglaublich dass sich da seit einer Woche nicht etwas wenigstens beruhigt hat.Hat sich denn gar nichts gebssert, die Wunde gar nicht weiter verheilt? Was hast du seitdem gemacht - regelmäßig Tamponade gewechselt, oder Mund sauber gehalten und versucht heilen zu lassen, vielleicht mit Vitaminen oder anderen NEMs unterstützt? Hast du dir selbst Stress gemacht, herumgewuselt statt im Bett zu liegen etc. ? Wie schaut es jetzt gerade im Mund aus - die Wunde? Wie hat sich deine Familie verhalten in der Zeit? Heilen braucht auch die Zeit und Ruhe dafür, deshalb frage ich (keine Sorge, ich wollte solche Sachen auch nicht wissen als ich jünger war und muss es endlich doch einsehen)

Gruss und ich hoffe echt es wird bald besser,
Christiane

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Sorrow86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 02.06.09
Ja also die Wunde hat sich mehr geschlossen glaube ich, es sieht auf jedenfall sehr verändert aus. Die Symptome sind aber wieder sehr schlecht geworden. Jetzt die Tage als besuch da war hatte ich blöderweise viel süsses gegessen. Auf hygiene hab ich jetzt nicht sooo sehr geachtet. Ich meine was kann man da schon machen. Essen muss man ja. Hab jetzt schnell mal zwei Zinkorotat-POS Tabletten eingeworfen zur schnellen Linderung. Ich bin mir langsam wirklich nicht mehr sicher ob das alleinige verheilen ausreicht. Wie gesagt, solange ich die erste Tamponade des Artztes drinn lasse gehts mir super, immer nachdem ich selber gewechselt habe gings mir wieder zunehmend schlechter. Bin mir da ganz sicher dass das was mit der offenen stelle in der lücke zu tun haben muss. Ich ziehe in erwegung möglichst bald bei dem Privatzahnarzt in Speyer einen Termin zu machen. Hab da viel gutes gehört, dass er sich auch gut um Nachuntersuchungen kümmert.

Vielen dank dass du geschrieben hast. Habe heute wie beklopt aktualisiert und gewartet bis jemand was schreibt, das beruigt meine Nerven sehr wenn ich mich mit jemanden austauschen kann über dieses Problem. Ich finde auch keine richtige Ablenkung im Alltag. Seit wochen drehen sich meine gedanken ganz ungewollt nur um diese Kopfgeschichte.

Schneidezahnerkrankungen gehen tatsächlich mordsmässig auf die Birne, das steht für mich seid diesen Horrorwochen fest. Mich würde interessieren ob da schon sichtbare schäden entstanden sind. Ich fühle mich jedenfalls immer weniger wie der Mensch der ich war. Ganz ganz schlimm. Wenn ich überhaupt noch ein Gefühl dafür habe wie ich vor einem Monat war, es ist alles so ein durcheinander. Wenn erinnerungen ein Bild aus zusammengesetzten Puzzleteilen sind, dann liegen meine Puzzleteile gerade alle versträut auf dem Fussboden. Ich kann zwar einzelne Puzzleteile aufheben, sieh mir Stundenlang anschauen. Aber zusammen setzten kann ich sie nicht. Es entsteht kein zusammenhängendes Bild mehr. Irgendwie steh ich zwischen Panikattacken, "ich muss jetzt was machen sonst geht mein Kopf mehr und mehr kaput" und "und dem hangeln von puzzle zu puzzle und wenn ich bei dem alten puzzle wieder ankomme ist es für mich trozdem neu weil ichs ja schon wieder vergessen hatte".

Ich möchte einfach einen Arzt finden der mein Problem genau so ernst nimmt und als ein ernstes problem und belastung für das gehirn warnimmt wie ich es tue. Mir fällt es immer schwerer mich den Ärzten zu erklären, das entmutigt mich sehr. Ich habe Angst dass wenn der nächste Arzt nicht endlich jemand ist der mich ernst nimmt, ich mich dann selber auch aufgebe und sonst was dummes mir antue. Dieser zustand ist einfach so unerträglich man will einfach nicht mehr. Das sag ich auch nicht einfach so. Ich kann es einfach nicht so gut ausdrücken wie es sich anfüllt auser dass es ein Grauenhafter Zustand ist. Wie gefangen in einem Körper/Kopf komme ich mir vor.

Ich hoffe der Arzt ist nicht ganz so teuer, sonst reicht mein Geld am ende nicht mal. Aber reichen sollte es ja. Diesen Monat wollte ich mich in die Uni einschreiben na ob das was wird.

Vielleicht guck ich nochmal nach nem Neurostresstest, vielleicht bringt das ja auch was. Was ist wenn aufgrund der herdbelastung ein mangel an ganz wichtigen stoffen für den Kopf vorherscht? Da könnte ich wenigstens dann gezielt gegen wirken. Einfach xbeliebige vitamine einwerfen ist bestimmt auch nicht so die beste lösung.

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Alex,

warum hast Du mit den Therapeuten, von denen ich dir bereits vor einigen Tagen die Adressen per PN geschickt hatte, keinen Kontakt aufgenommen? Kann ich nicht ganz nachvollziehn.

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Sorrow86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 02.06.09
Nach so vielen fehlschlegen und mein steigender hass auf ärzte therapeuten, und die angst wieder alles falsch zu machen lässt mich irgendwie wie paralisiert garnix tun.

Die ganze strecke zu fahren, dort anzukommen, unzufrieden zurück zu fahren und dann wieder da bin wo ich vorher bin. Nein ich wäre noch viel weiter unten weil noch ein fehlschlag ich mir nicht leisten kann.

Und wenn dann wieder was nicht funktioniert kann ich den hohn meiner eltern überhaupt nicht mehr ertragen, ich habe angst das würde mich dann wirklich in den selbstmord treiben.

Aber ich kann es genau so wenig nachvollziehen. Ich hatte auch nur die lange liste von telefonnummern von augen und wusste nicht was jetzt denn das richtige wäre: klinik? das wäre toll, da würde man vielleicht endlich untersucht werden.

Ich habe es langsam satt zu Ärzten zu gehen die garkein interesse an meiner gesundung haben, das war jedesmall wieder ein tiefschlag. Und wie gesagt ich einfach nicht mehr klar denken.

ich kann nicht mehr klar denken

ich kann nicht mehr klar denken

ich kann nicht mehr klar denken

ich kann nicht mehr klar denken

und wie oft ich es auch wiederhole es ändert sich nix daran dass ich nicht ganz klar denken kann.

deswegen lasst mir bitte nicht so viel spielraum zu entscheiden.
Das ist bei einem Menschen der sich noch dazu fähig sieht das zu können in Ordnung.

Ich wollte bei dr. schüler in speyer einen termin machen aber der ist ja im Urlaub.

Und ich weis einfach nicht mehr was ich machen soll.

Ich weis dass ich sehr schwer krank bin, vor allem neurologisch, die frage ist jetzt wer hilft mir dabei. Ich möchte endlich jemanden der mir hilft. Und wenn derjenige mir auch nicht helfen kann, wäre ich schon zufrieden wenn dieser mensch es wenigstens versucht. Und mit mir an dem problem zusammen arbeitet und nicht gleich ü+berzeugt davon ist NEIN NEIN das kann nicht sein herr S., Aus meinem "schlauen" buch entnehme ich dass das soo jaa nicht sein kann.

Ich werde Psychisch und geistig kranker und kranker, es ist ein wunder dass ich noch überhaupt noch worte anernander ketten kann.

Mein geist ist krank so schrecklich krank, anders kann ich es mir nicht erklären warum es mir so schwer fällt das richtige jetzt abzuwegen. Ich kann einfach nicht, wäre ich sonst hier? Nein ich wäre bei einem Arzt.

Wer nichts und niemanden hat hat nur noch sich selber richtig? Und was macht man wenn man das auch nicht mehr hat? Dann fällt es einem schwer die richtige entscheidung zu treffen auch wenn das eigene Leben davon abhängt. Mein kopf ist 23 stunden leer und kaput und in einem kurzen moment hab ich vieleicht nen geistesblitz, oh das und das könnte ich ja machen vieleicht rufe ich morgen früh am besten diesen arzt an weil es geht ja garnicht mehr und wird immer schlimmer. Und am nächsten tag ist doch wieder alles anders.

Irgendwie hatte ich am anfang mehr elan was dagegen zu tun. Jetzt wo es mir noch schlimmer geht, wird der elan komischerweise immer weniger. Ich kann meinen zustand auch schon garnicht mehr beschreiben, die arme werden tauber man läuft wie besoffen, die linke gesichtshälfte fühlt sich immer tauber an und zieht sich bis zur augebrauche hoch aber wer hilft mir denn? Es erklärt mich doch jeder doch nur für verrückt!! Was soll ich den tun verdammt, ich verkrafte diese rückschläge einfach nicht mehr, meine psyche mein körper mein ich ist einfach am ende. Ich bin am ende!!! Ich würde lieber sterben als noch einen Rückschlag verkraften zu müssen. Das könnte ich einfach nicht.

Also gebt mir nicht 10 entscheidungsmöglichkeiten von denen ich dann wieder rolette spielen muss und es dann wieder meine eigene dummheit gewesen ist dieses zu machen und nicht jenes was ja geholfen hätte. Ich will doch nur einen arzt der mir zuhört und hilft.

Zuhört und hilft
Zuhört + Hilft
Helfen und Zuhören

wieso ist das so schwer.

Sterben ist bestimmt leichter. Da brauch man wenigstens kein gripps für der mir langsam aber aus geht.

Hilfe

Hilfe

Hilfe Hilfe

Sagt mir was ich tun soll ich kann nicht mehr entscheiden. Ich würde gerne entscheiden wenn ich könnte. Aber ich kann nicht irgendwas muss wol in meinem Kopf kaput sein was dazu zuständig ist, Ich bin ja kein Meister der Gehirnanatomie, wie soll ich das sonst erklären.

Oh, gott, bitte helft mir doch.

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr
Weiblich Christiane22
Hallo Alex,

ich finde, es wird zunehmend schwieriger, dir irgend etwas zu raten.

Entzündungsprozesse wirken sich durchaus auf die Gesamtverfassung aus, deshalb bist du alleine deshalb noch nicht neurologisch krank oder dein Gehirn wäre krank. Ausser du willst es so sehen. Ich meine jedoch, dass du einfach Panik hast weil in deinem Körper Prozesse ablaufen du du nicht kennst. Dazu kann ich dir nur aus Erfahrung sagen, dass der Körper (und auch wir mit unserer Seele) manchmal Krisen durchlaufen müssen, um uns zu reinigen und damit etwas Neues entstehenkann. Ich weiss nicht, ob dir das jetzt hilft, im Nachhinein betrachtet wird es das vielleicht.

Mein Rat bleibt weiterhin:

Immer eines nach dem anderen. Dir selbst Ruhe geben, und deinem Körper zur Heilung.

Vorab wie gesagt alles Schadende wirklich konsequent weglassen:
Hygiene ist das A und O, alles dazu wurde bereits geschrieben, und Ruhe für den Heilungsprozess. Wie soll dein Körper denn das hinkriegen wenn du ihm wieder Müll zuführst und seine Anstrengungen zur Heilung missachtest, hm?

Vor allem finde ich solltest du mit einfachen Dingen einfach einmal konsequent bleiben.

Du hattest sehr gute Vorsätze zur besseren Ernährung. Ich persönlich hätte bei der offenen Wunde dir von allem Stückigen abgeraten und eher dem Weglassen zugeraten, du wolltest aber unbedingt Nüsse essen da kann man dann auch nichts machen, und ich erweitere dies hiermit sogar in Richtung Fasten, auch wenn´s schwer fällt, aber es hilft dem Körper im Akutzustand ungemein, wie du jetzt beieinander bist kann ich allerdings nicht abschätzen und ob es jetzt Sinn macht.

Du hattest auch gute Vorsätze zur Unterstützung durch Vitamine. Wie lange hattest du es denn durchgehalten?

Manchmal ist Weniger und das konsequent, mehr als Vieles und dieses völlig unkonsequent.

Lieben Gruss,
Christiane

Geändert von Christiane22 (15.08.09 um 14:37 Uhr)

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr
Weiblich Christiane22
Hi nochmal,

ich möchte noch anfügen, falls das im Thread nicht aufgetaucht sein sollte, dass bei offenen Wunden im Mund Milchprodukte unbedingt zu meiden sind, da entstehende Milchsäuren die Wundheilung erschweren. Weiss ja nicht, ob das allgemein bekannt ist, ich wusste es lange Zeit nicht.

Und wenn du jetzt seit mehr als 2 Wochen an der Entzündung herummachst, ich auch langsam mit irgendwlechen Spässen aufhören würde (da tatsächlich die Nähe des Herdes zum Gehirn hier Sorgen bereitet!), sondern eventuell tatsächlich ein Antibiotikum angebracht wäre. Selbst vermeide ich Antibiotika wo immer es möglich ist, arbeite aber auch sehr viel präventiv, aber es gibt eben auch Momente wo manche Errungenschaft der Schulmedizin sinnvoll ist.

Was du bräuchtest wäre wirklich ein verlässlicher Arzt, der vernünftig abwägen kann. Wie schwer so einer zu finden ist, weiss ich nur zur Genüge.

Hast du nicht einmal einen brauchbaren Hausarzt - was jetzt eben deinen Allgemeinzustand angeht? Oder könntest du dir einen solchen suchen - kann jemand einen wirklich guten empfehlen?


Alles Liebe,
Christiane

Ich werde wahnsinnig und kann nicht mehr

Sorrow86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 116
Seit: 02.06.09
Zitat von Christiane22 Beitrag anzeigen
Hallo Alex,

ich finde, es wird zunehmend schwieriger, dir irgend etwas zu raten.

Entzündungsprozesse wirken sich durchaus auf die Gesamtverfassung aus, deshalb bist du alleine deshalb noch nicht neurologisch krank oder dein Gehirn wäre krank. Ausser du willst es so sehen. Ich meine jedoch, dass du einfach Panik hast weil in deinem Körper Prozesse ablaufen du du nicht kennst. Dazu kann ich dir nur aus Erfahrung sagen, dass der Körper (und auch wir mit unserer Seele) manchmal Krisen durchlaufen müssen, um uns zu reinigen und damit etwas Neues entstehenkann. Ich weiss nicht, ob dir das jetzt hilft, im Nachhinein betrachtet wird es das vielleicht.

Mein Rat bleibt weiterhin:

Immer eines nach dem anderen. Dir selbst Ruhe geben, und deinem Körper zur Heilung.

Vorab wie gesagt alles Schadende wirklich konsequent weglassen:
Hygiene ist das A und O, alles dazu wurde bereits geschrieben, und Ruhe für den Heilungsprozess. Wie soll dein Körper denn das hinkriegen wenn du ihm wieder Müll zuführst und seine Anstrengungen zur Heilung missachtest, hm?

Vor allem finde ich solltest du mit einfachen Dingen einfach einmal konsequent bleiben.

Du hattest sehr gute Vorsätze zur besseren Ernährung. Ich persönlich hätte bei der offenen Wunde dir von allem Stückigen abgeraten und eher dem Weglassen zugeraten, du wolltest aber unbedingt Nüsse essen da kann man dann auch nichts machen, und ich erweitere dies hiermit sogar in Richtung Fasten, auch wenn´s schwer fällt, aber es hilft dem Körper im Akutzustand ungemein, wie du jetzt beieinander bist kann ich allerdings nicht abschätzen und ob es jetzt Sinn macht.

Du hattest auch gute Vorsätze zur Unterstützung durch Vitamine. Wie lange hattest du es denn durchgehalten?

Manchmal ist Weniger und das konsequent, mehr als Vieles und dieses völlig unkonsequent.

Lieben Gruss,
Christiane
Der Besuch meiner Schwester war wieder sehr stressig, jede kleinigkeit wirft meinen Körper aus der Bahn, ich bin wie unter dauerndem super stress. Meine Familie geht mir Tierisch auf den Kecks. Egal ob ich fernsehe, dusche an der luft bin. Mein Körper ist in einem ständigen dauerstress. Das was mir wol am meisten helfen würde wäre ganz weg aus diesem Haus erstmal. Am liebsten ganz für mich alleine sein. Aber das geht irgendwie schlecht. Jede kleinigkeit macht mich fertig. Es ist glaube ich auch zu schwierig das über das Internet begreiflich zu machen vorallem wenn ich das nicht richtig beschreiben kann. Alles kotzt mich gerade an, das essen meine Möbel(vieleicht machen die mich ja krank) jetzt kommen die eltern auf die idee nen neues bett mir zu kaufen, na super was soll ich sagen danke für die mühe aber nein danke, hab so schon genug belastungen. Von denen glaubt mir doch eh kein schwein. Und hinter mir werkelt mein Vater in meinem Zimmer ohne zu fragen an meinem bett rum. *schnauf* *schraub* *schnau* . Alles stört mich alles macht mich wütend alles bringt mich zum verzweifeln, ich kann es nicht anders sagen. Genau so ist es nämlich. Ich fühl mich wie in einem Schraubstock eingespannt und kann einfach nicht das für mich entscheiden was richtig ist weil es dann wiederum andere folgen nach sich zieht. Ich entwickle auch schon eine phobie einkaufen zu gehen. Dabei brauch ich ja was gesundes. Was es bei uns aber leider nicht gibt. Ich könnte meine Eltern fragen, aber das möchte ich auch nicht, ich möchte sie nicht noch zusätzlich belasten.
Das Problem ist ich kann mir selber schon nicht mehr helfen, deswegen schreibe ich ja hier. Ich vergesse auch ständig was ich vornehmen wollte, vitamine und co, aber welche vitamine und was ist gut für mich und was nicht. Als hätte ich kein eigenes Gespür mehr für was mir gut tut und was nicht. Das macht mich fertig. Deswegen bin ich auch wieder depressiv. Ich weis einfach nicht mehr was mir hilft weil mir garnix mehr hilft, die vitamintabletten helfen mir ja auch nicht mehr. Mit dem gemüse hab ich aufgehört weil es nicht mehr geschmeckt hat. Die Biobanane schmecken plötzlich auch einfach nur scheisse. Ich grig nix gesundes mehr runter und das ungesunde macht mich nur kranker. Vielleicht hast du recht und ich sollte einfach nur Fassten. Ich besorg mir vielleicht mal dieses Wasser aus dem laden wenn ich meine phobie überwinden kann oder meinen Stolz überwinden meine Eltern zu fragen. Die meinen aber das kann ich auch selber, wenn ich denen sage dass es mir momentan schrecklich unangenehm ist dann bin ich bei denen wieder unten durch. Dann werd ich dauerhaft belästigt mit ohhhh antipressivaaaa Hier Nimm. Alles macht mich Krank alles. Einfach alles.


Optionen Suchen


Themenübersicht