Wer kann mir helfen? Ich hoffe auf ein Wunder! Knie etc.

21.12.06 16:20 #1
Neues Thema erstellen

lolle ist offline
Beiträge: 5
Seit: 21.12.06
erst mal hallo an alle,
ich heisse lolle,bin 37jahre alt und möchte euch meine geschichte aufschreiben mit der bitte und der hoffnung das mir irgendjemand weiterhelfen kann.
also,es begann im sep.2000,nach einem heftigen sturz auf mein knie das danach dick wurde und alle möglichen farben bekam wendete sich mein schicksal,ich war eigentlich so happy,denn im märz des selben jahres hatte ich meinen sohn bekommen.das knie gab nach ein paar tagen wieder ruhe.im darauffolgenden jahr begann ich mit stepparobice,dann ging von heute auf morgen gar nichts mehr.mein bein wurde immer schlimmer ich konnte nicht mehr richtig laufen und konnte das bein auch nicht mehr gerade machen,eine odyssee von ärztemarathonen begann,der eine spritzte mir irgedwas ins knie 3-4 mal ohne erfolg,wieder ein paar monate später wurde das knie dann endlich gespiegelt aber ausser einem erguss unddas die synovia gereitzt war kam nichts raus,und der knorpel war verletzt bedinngt durch den sturz.dieser arzt brache es fertig nach seiner läppischen kniespiegelung mich als simulant hinzustellen,als die schmerzen aber so heftig wurden und plötzlich im ganzen körper herrschten überwies mich mein damaliger hausarzt nach lüdenscheid in eine besondere klinik,dort wurde die komplette synovia entfernt,danach ging es einige zeit,aber dann kam es so explosionsartig das nichts mehr ging,ich hatte nur noch schmerzen überall,konnte nur noch mit gehilfen aufstehen,fühlte mich alt und unsagbar krank.hatte auch immer wieder erhöhte temp. und ein gefühl als würde ich eine ganz schlimme grippe bekommen.in dieser besagten klinik wurde das entfernte material unter anderem auch auf rheuma untersucht aber das ergebniss ist negativ.bis heute geht es mir sehr schlecht ich nehme viele schmerzmittel und habe mitlerweile auch starke probleme im ios-gelenk das bis in die beine geht,auch ist ein muskel,der im linken oberschenkel oft angeschwollen,ach und bevor ich es vergesse ich habe schon über 10jahre einen bandscheibenvorfall.das ging aber all die jahre nachdem ich mal ne kur gemacht hatte ziemlich gut.ich weiss nicht mehr was ich machen soll,möchte aber auch nicht mehr von den ärzten als simulant hingestellt werden,ach und meine bsg ist immer hoch und auch mein crp ist hoch.aber alles was bis jetzt auf rheuma getestet wurde ist negativ.ich hoffe auf ein wunder und hier ist jemand der meine geschichte liest,vielen,vielen,dank die besten wünsche LOLLE,

wer kann mir helfen?????

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lolle,
ich kann im Moment nur sagen, daß ich mir gut vorstellen kann, wie schwierig das Leben mit solchen Einschränkungen und Schmerzen ist.
Offensichtlich hast Du eine Entzündung im Körper; die Frage ist nur, warum.
Rheuma ist nicht so einfach festzustellen; wenn das immer noch im Gespräch ist, würde ich mal in eine Rheuma-Klinik gehen, wenn Du kannst.

Ansonsten sind die Knie wirklich ein ganz schwieriges Gebiet, und man kann sie ja nie schonen, weil ohne sie das Laufen unmöglich ist.

Was mir noch einfiel ist Borreliose. Der Sturz war sicher nicht gut für Dich und Deine Knie. Aber vielleicht ist eine Borreliose auch beteiligt? Bist Du daraufhin untersucht worden?

Ist vom Knie mindestens ein MRT gemacht worden?

Hast Du den Operationsbericht gelesen? Ich höre immer wieder, daß diese Berichte geschönt werden und zum Teil verschwinden auch die an und für sich dabei vorgeschriebenen Fotos.

Erst einmal liebe Grüsse,
Uta

wer kann mir helfen?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ich tippe auch auf eine mögliche Borreliose. Möglich, dass die Borrelien in deinem Knie überwintert haben und durch den Unfall "geweckt" wurden. Wer das jetzt lächerlich findet, dem sei gesagt, dass das nicht der erste Fall wäre, wo die Borreliose nach einem Unfall oder der Operation eines Gelenks ausbricht. Das Knie ist ein für Borrelien bevorzugtes Gelenk. Wurde das entfernte Synovia-Material auch auf Borrelien untersucht? Wann immer ein Rheumaverdacht auftaucht, der serologisch nicht bestätigt werden kann, muss auch an eine Borreliose gedacht werden. Es gibt auch noch andere Erreger, die Rheuma verursachen (Chlamydien, Yersinien).

Erste Untersuchung: Blutuntersuchung auf Borrelien (ELISA und WesternBlot). Wenn Ergebnisse unklar oder Untersuchung verweigert wird, einen von einer Borreliose-Selbsthilfegruppe empfohlenen Spezi aufsuchen. ELISA allein ist zum Ausschluss einer Borreliose ungeeignet!

Möglich, dass du auch was anderes hast.

Gute Besserung!

wer kann mir helfen?

lolle ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 21.12.06
ich danke euch das ihr mir geantwortet habt,aber ich bin auf diese sachen schon untersucht worden,aber vielleicht nicht ausreichend genug,ich werde es noch mal bei einem spezialisten dafür versuchen,seid herzlich gegrüsst Lolle

wer kann mir helfen?

eklabi ist offline
Beiträge: 73
Seit: 07.11.06
Grüß Dich, Lolle,

ich muß aus Deiner Geschichte leider entnehmen, daß sich die sogenannten '"Heiler" wieder mal nur mit Symptomen beschäftigt haben, die URsache aber nicht gefunden haben. Da offensichtlich im medizinischen Bereich keine Hilfe zu erwarten ist, schlage ich Dir vor, daß Du Dir selbst hilfst. Wie? bitte schau doch mal diese Information genau an:

http://www.symptome.ch/vbboard/religion/4922-sanfte-revolution-gebet-heilt-alle-krankheiten.html

Wenn Du magst, darfst Du mich gern anrufen, um einmal radiästhetisch = strahlenfühlend = mit meinem Spirituellen Lot festzustellen, ob nicht doch eine Infektion in Deinem Körper steckt. Dann könnte Dir Kolloidales Silber schnell helfen. Eine solche Beratung ist bei mir immer kostenlos.

Unter dem o.a. Link findest du aber ganz sicher die Möglichkeit, Dir selbst zu helfen, Dich selbst zu heilen.

Liebe Grüße

Edwin

wer kann mir helfen?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
@eklabi: Wieso eine Silberlösung, wenn doch Dein Lot-Gebet alles richtet! Meiner Meinung nach reicht es nun wirklich!

wer kann mir helfen?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
@lolle,

Wenn Du "erhöhte temp. und ein gefühl als würde ich eine ganz schlimme grippe bekommen" hast, ist das Immunsystem beteiligt. Entweder indem es den Körper gegen Erreger verteidigt, die sich durch die Verletzung im beschädigten Knie eingenistet haben. Oder aber es hat sich eine Autoimmunkrankheit (Rheuma oder ähnliches, Fibro etc.) entwickelt. In der Regel das Zweite in Verbindung mit dem Ersten.

Keimtötend behandeln und das Immunsystem therapieren.

Am besten sollte man erst den Keim kennen, bevor man ein wirksames Antibiotikum wählt. Rheuma ist nicht so einfach nachweisbar. Eine Autoimmunreaktion kann sich gegen alles mögliche richten. Es muss nicht unbedingt ein klassisches Gelenkrheuma sein, was zudem nicht so leicht nachweisebar ist. Wurden schon unspezifische Antikörper aufgeschlüsselt?

Nimm prophylaktisch Spurenelemente wie Zink, Selen und Magnesium, Fettsäuren aus Rapsöl, Leinöl, Lach und Lachsöl damit sich das Immunsystem keine weiteren Antikörper bildet. Denn diese Wirkstoffe tragen u.a. maßgeblich zur präzisen Antikörperausbildung und Dämpfung bei. Später noch weiteres.

wer kann mir helfen?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Hallo Lolle, gerade habe ich von einem positiv behandelten Knie mit Schwedenbitter gelesen. Siehe hier:

http://www.allmystery.de/themen/gw33220

Darin heißt es auszugsweise:

Meine Großmutter hatte allerdings mehrere Knieoperationen und wurde wochenlang mit Antibiotika behandelt. Als wieder einmal sehr schlimm wurde wollten die Ärzte wieder Operieren und das Knie mit Antibiotika ausspülen. Da hat sie dann drauf verzichtet und stattdessen 4 Wochen lang jeden Tag Binden mit Schwedenbitter aufgelegt. Seit dem ist die Krankheit verschwunden und sie hat keine Probleme mehr.

wer kann mir helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die Zusammensetzung dieser Schwedenkräuter läßt sich aus dem Link leicht entnehmen:

Originale Zusammensetzung nach Maria Treben mit 15 Zutaten:
Muskatnuß, Wermutkraut, Angelikawurzel, Theriak, Rhabarberwurzel, Myrrhe, Zitwerwurzel, Kieselerde, Enzianwurzel, Tonerde, Eberwurzel, Muskatblüte, Kampfer, Tormentillwurzel, Sennesblätter.
Sie steht ja auch in dem Buch von Maria Treben ...

Gruss,
Uta

wer kann mir helfen?

bartel ist offline
Beiträge: 315
Seit: 26.06.06
Hallo lolle,

ich möchte Dich kurz auf Rechtsregulat hinweisen. Durch ein spezielles Herstellungsverfahren werden die in Nüsse, Obst und Gemüse aus Bioanbau enthaltenen Enzyme konzentriert und in eine für den Körper besonders aufnahmefähige Form gebracht. Ich verwende es ebenfalls und habe gute Erfahrungen damit gemacht. Die Anwenderbroschüre, die auf der verlinkten Seite
abgebildet ist, enthält m. E. beeindruckende Erfahrungsberichte von Ärzten und Heilpraktikern. Sie kann in der Apotheke bestellt werden (PZN 1367524, 5€).

http://www.kaskadenfermentation.de/

Gruß von bartel


Optionen Suchen


Themenübersicht