Gelenkschmerzen / kein Rheuma

29.06.09 12:56 #1
Neues Thema erstellen
Gelenkschmerzen / kein Rheuma

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo kolumbine,

Sind die Schmerzen über den Sommer jeden Tag gleich stark und vergehen dann erst im Herbst wieder oder sind die Beschwerden jeden Tag unterschiedlich stark?

Bei mir wurden die Intoleranzen kinesiogisch festgestellt. Sehr eindrucksvoll übrigends.

Evtl hängt es mit deinen Freizeitaktivitäten zusammen? Ich würde dir empfehlen einen detailierten Plan deines Tagesablaufs jeden Tag zu schreiben und zu schaun wann die Beschwerden stärker waren.

In den warmem Jahreszeiten gibt es ja anderes Gemüse/Obst zu essen als im Winter. Evtl hast Du ja speziell gegen Sommergemüse/-obst eine Intoleranz entwickelt.
Auch bei Histaminintoleranz ist es ja möglich daß man nicht gegen alle histaminhaltige Nahrungsmittel reagiert.
Auch zur Ernährung würde ich detailiert aufschreiben bei welchen die Beschwerden stärker werden.
Zu den Intoleranzen kannst Du hier im WIKI unter "Ernährung" einiges nachlesen. Evtl findest Du ja noch andere Symptome bei dir die zu einer Intoleranz zutreffen.

Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Unter Umständen hängen deine Beschwerden mit dem Säure-Basenhaushalt zusammen. Hierzu kannst Du einiges hier im WIKI nachlesen:

Säure-Basen - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Bei Gelenkproblemen, wie auch bei Rheuma, ist eine rohkostbetonte Ernährung sehr hilfreich, evtl auch bei dir.
Ich könnte mir sehr gut vorstellen wenn Du zusätzlich sämtliche tierische Produkte + Fleisch aus deinem Ernährungsplan streichen würdest, daß sich deine Beschwerden sich unter Umständen schnell bessern würden.

Gelenkschmerzen / kein Rheuma

Heiko112 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 09.06.14
Hallo kolumbine85,

Ich habe die selbe Probleme wie du!
Hast du denn jetzt raus gefunden was es bei dir ist oder war?

MfG
Heiko112

Gelenkschmerzen / kein Rheuma
rispe
Da Du erhöhte Leukozyten hattest und Leukozyten bei Infektionen erhöht sind, würde ich erst eine Infektion für möglich halten.

Wechselnde Gelenkschmerzen können von einer Infektion kommen, die auf die Gelenke gezogen ist.
Hast Du, bevor die Gelenkschmerzen angefangen haben, evtl. einen -verschleppten- Infekt gehabt? Evtl. gar ein Antibiotikum bekommen, das zuvor nicht durch einen Abstrich mit Antibiogramm ausgetestet war und das evtl. nicht richtig gewirkt hat oder das zu kurz gegeben wurde?

Oft sind dabei Streptokokken im Spiel. Ich würde daher auch den ASL-Titer und Anti-Streptodornase B bestimmen lassen. Der ASL-Titer steigt sofort nach einer Infektion an. Die Anti-Streptodornase B erst später. Es gibt auch noch Anti-Streptokinase und Anti-Hyaluronidase um Streptokokken im Blut zu untersuchen.
Bei Streptokokken muss man das Antibiotikum ca. 10 Tage lang einnehmen.

Auch Staphylokokken wären denkbar. Dazu bestimmt man das Anti-Staphylolysin.

Eine Borreliose würde ich ebenfalls noch in Betracht ziehen. Ich sehe gerade, das wurde bereits gemacht. Aber evtl. wären noch Co-Erreger denkbar, denn bei einem Zeckenbiss bekommt man evtl. auch noch andere Erreger mit übertragen.


Bei Sehnenentzündungen würde ich prüfen, ob Du zuvor ein Antibiotikum aus der Gruppe der Gyrasehemmer, wie Levofloxacin (Tavanic), Ciprofloxacin (Ciprobay) bekommen hast.
Diese Antibioka machen öfters mal Sehnenentzündungen.

Geändert von rispe (09.06.14 um 09:46 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht