Schlafstoerungen und Bulimi. Was fehlt mir wirklich?

28.06.09 18:40 #1
Neues Thema erstellen

dingends ist offline
Beiträge: 2
Seit: 28.06.09
Hallo Leute,

heut moecht ich mich mit meinen Problemen mal an euch wenden, da ich mir beim Arzt nicht wirklich fuer voll genommen werde..

zu mir: 19 Jahre Jung, Maennlich, 62Kg leicht.

Probleme:

Seid ca 3.5 Jahren leide ich unter Schlafstoerungen und Bulimie, die ich nicht in den Griff bekomme.

Mein Arzt hat mich eine Zeit mit Amitriptylin behandelt gegen meine Schlafstoerungen, da er Depressive Hintergruende vermutete, die Dosen lagen von anfangs 10 mg am Abend bis hin zu 125mg am Abend. Dieses Medikament hat mich nur die ersten 2 Tage Schlafen lassen, eher mehr nur gedaempft. Ich war Todmuede, konnte aber nicht einschlafen. Der Behandlung folgte eine Behandlung mit Citalopram, 50mg am morgen. Abends war ich auch wirklich Muede und konnte Schlafen, aber bin nach 1-2h wieder aufgewacht und der Schlaf war vorbei.

Jetzt werde ich mit 150mg Amitriptylin und 12,25mg Zopiclon behandelt, dieses hilft zwar zum Einschlafen, aber nicht zum Durchschlafen.

Meine Bulimie habe ich mit Citalopram und Amitriptylin kurzzeitig in den Griff bekommen, aber das war nur von kurzer dauer.

Die letzten Tage kommt hinzu, dass mir staendig Schwindelig und Uebel ist.

habt ihr irgendwelche ideen? So langsam verzweifel ich..beim Psychologen war ich auch schon..

MfG

dingends

Was fehlt mir Wirklich?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Könnte eine Quecksilbervergiftung/Amalgamstörung sein.....

Was fehlt mir wirklich?

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo dingends,

bist du mal irgendwie untersucht worden in all der Zeit? Das kann doch auf Dauer nicht wahr sein, dass deinem Arzt nichts anderes einfällt als dir Beruhigungsmittel in immer höheren Dosen aufzuschreiben.

Also was gibt es an Ergebnissen von Blutuntersuchungen - Standard, Schilddrüse, sonstige Hormone etc.?

Und kannst du dich noch erinnern, ob es irgendeinen zeitlichen Zusammenhang mit besonderen ereignissen gab vor/zu Beginn deiner Schlafstörungen und Ernährungsprobleme? Krankheiten, Zahnbehandlungen, Umzug, Renovierung daheim oder Schule, Probleme zwischenmenschlicher Art oder mit dir selber?

Trga mal zusammen, was du finden kannst, und stell das hier ein. Vielleicht bringt dich/uns etwas davon weiter.

Gruß
mezzadiva

Was fehlt mir wirklich?

dingends ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 28.06.09
Hallo,

Ja,ich war im Schlaflabor, 5 mal ohne wirklichen Befund entlassen.
Schilddruese wurde jedes Jahr untersucht, alles normal.
Blutbild macht mein Arzt alle paar Monate, aufgefallen ist ihm und seinem Kollegen auch nicht wirklich etwas.

Ja, also vor 3,5 Jahren hat mich meine Freundin betrogen und sitzen lassen, seitdem habe ich die Schlafstoerungen und Ernaehrungsprobleme, darauf hin begab ich mich zu 2 Psychologen:

Der eine fand das als Vorwand laecherlich, da man sowas in der Zeit verarbeitet haben muesste und der andere nahm mich nicht ernst. War auch schon am ueberlegen mich wegen meiner Essstoerung an eine Klinik zu wenden, aber die meisten Angebote die ich im Netz ausmachen konnte sind fuer Frauen, genauso Selbsthilfegruppen etc.

Vllt ists wichtig, ich weiss es nicht, vor den 3,5 jahren war ich uebergewichtig, seid meine Freundin mich verlassen hatte verlohr ich ziemlich schnell an Gewicht. Mehr faellt mir auch nicht ein, da der Arzt entweder Antideressiva in hohen Dosen, Benzodiazepine oder aehnliche Wirkstoffe verordnet hat. Bei den Antidepressiva wurden die Tageshoehstdosis oft ueberschritten, um eine Schlaffoerderne Wirkung zu bringen.


Vielen dank fuer eure Hilfe

Lg

dingends

Was fehlt mir wirklich?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Welche Werte wurden von der Schilddrüse gemacht? Könntest Du die bitte mal hierher stellen?
Leider sind die Werte oft nicht vollständig, so daß die Aussage "alles in Ordnung" nicht stimmt, wenn man näher hinschaut.

Was mich ein bißchen stutzig macht ist, daß Du schreib st, daß Du ziemlich schnell viel abgenommen hast. Vielleicht sind dadurch bei Dir irgendwelche Gifte im Fettgewebe freigesetzt worden, die Dich nun nicht mehr schlafen lassen?

Bist Du denn damals in eine neue Wohnung gezogen? Neue Möbel, Teppiche....?

Bitte lies Dir diesen Link mal durch: http://www.schlaf-verbessert.de/
Ich finde, da sind einige sehr gute Anregungen zu finden, auch in den Links auf der Seite.

Wie sieht es bei Dir mit E-Smog aus: Dein Handy, Handy der Nachbarn, Dein W-Lan, W-Lan der Nachbarn, Mobilfunktantenne, Trafohäuschen .... ?

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (28.06.09 um 21:13 Uhr)

Was fehlt mir wirklich?

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo dingends

Wenn du mich fragst: Ich bin gegenüber Medikamenten-"Cocktails" skeptisch... Die lösen keine Probleme, sondern vertuschen sie nur.

Wie war deine Kindheit? Welche Beziehung hast du zu deinen Eltern?

Ich kenne mehrere Leute, die Schlafstörungen haben und die eine schwierige Kindheit hatten, darum frage ich.

Zitat von dingends Beitrag anzeigen
Der eine fand das als Vorwand laecherlich, da man sowas in der Zeit verarbeitet haben muesste und der andere nahm mich nicht ernst.
Sorry, aber das ist ja wohl das allerletzte. Wofür kriegen die Leute ihren Lohn? Verarbeitung hat ja nicht mit einer Zeitspanne zu tun, sondern damit, ob man sich auseinandersetzen konnte.

Liebe Grüsse
Johanna


Optionen Suchen


Themenübersicht