Somatisch?

08.12.06 02:24 #1
Neues Thema erstellen

morph ist offline
Beiträge: 1
Seit: 08.12.06
Hallo

Ich bin neu hier. Nachdem mir keine medizinischen Fachpersonen weiterhelfen konnten wende ich mich an Euch Spezialisten. Ich leide unter folgenden Sympthomen:

Tinitus
Nackenverspannungen, Entspannungsprobleme, Niedrige Frusttoleranz, erhöte Agressionsbereitschaft und Schreckhaftigkeit
Spannungskopfschmerzen

Alkoholkrankheit (5X2L Bier/Woche seit 10 Jahren)
Nikotinabusus (2P/Tag mit Beginn im 12 Lebensjahr)
Koffeinabhängigkeit (1-2L/Tag)

Konzentrations- und Motivationsprobleme
Astigmatismus (1,75, 2,0, erst im Alter von 25 Jahren als störend oder sogar hindernd empfunden), Augenbrennen
Rezidives Refluxleiden, Refluxmuskel ausgedehnt, oder so.
Haarzunge, Karies
Amalganfüllungen seit der Kindheit, Amalganfüllungen der Mutter vor Geburt
Gelenkprobleme (Schmerzen, "Knacken", (seitliche-)Instabilität)
Schlafstörungen (einschlaf- und Aufwachstörungen)
Häufiger Durchfall
Apettitverlust (aufgrund des Diffusen Erziehungsstiels meiner Eltern im Zusammenhang mit gleichzeitiger Isolation/Rückzug warscheinlich "anerzogen")

Weitere Diagnosen: Borderline des impulsiven Typus, Agoraphobie, Anpassungsstörung mit Verdacht auf paranoide Persönlichkeitsstörung, ADHS

Ich war schon immer der renitente/rebellische, gutmütige, selbstlose Schelm und Klassenclown, entsprechend auch meine Sportarten: Skateboarden, Snowboarden, Surfen.

Was sagt Ihr zu dieser Liste und wozu ratet Ihr mir?
Ich bin für jeden Hint dankbar!

Mir wurde zu Medikamenten wie tetrazyklischen Antidepressiva (Remeron), Benzodiazepine und Ritalin geraten, die ich aufgrund der Benzoabhängigkeit meines Vaters nie angerührt habe.

Ausprobiert habe ich 5 Hydroxytryptophan, da ich Käse nie mochte und bis heute gemieden habe , Die Wirkung entsprach jedoch nicht meinen Vorstellungen.

Da ich Symptome des Alkoholkonsums nicht ausschliesse und ich Vollkornnahrung über alles mag besorgte ich mir das Vitamin B1 (Thiamin). Allerdings habe ich aufgrund der Wirkung auf die Umwandlung von Kohlenhydrahten in Fett bedenken bezüglich einer Gewichtszunahme, die sich besonders in der Bauchregion negativ auf das Refluxleiden auswirken würde.

Muss ich bei der Einnahme von hochdosiertem Thiamin (100-200mg/Tag) mit einer Gewichtszunahme rechnen? Bestehen weitere Risiken bei der Einnahme von Thiamin?

Vielen Dank!

Somatisch?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo morph,
Du hast aber auch schon ein großes Paket zu tragen. Warst Du denn schon mal bei einem ganz normalen Arzt und hast ihn ein ausführliches Blutbild machen lassen? Einschließlich Spurenelemente und Vitamine? Gerade weil Du ja mit Deinem Körper nicht gerade liebevoll umgehst, könnten sich da inzwischen Mängel eingestellt haben, die man gezielt (und nicht nur mit einem Vitamin) versuchen sollte auszugleichen. Wobei Alkohol, Zigaretten und Koffein da nicht gerade zuträglich sind.
Gibt es wirklich keine Chance, daß Du damit aufhörst? Da gab es doch sicherlich schon Versuche?
Bist Du eigentlich m oder w.?

Es gibt inzwischen Studien, die sagen, daß der Reflux mit Übergewicht nichts zu tun hat. Meistens ist ja einfach der Muskel zwischen Magen und Speiseröhre undicht, so daß die Säure hochsteigen kann.
Ich schätze, daß Reflux und Alkohol + Kaffee + Zigaretten eng zusammenhängen.
Du dürftest auch durch Deine Ernährung ziemlich übersäuert sein. Ißt Du denn auch Gemüse (fast immer basenbildend)? Das wäre auch eine Möglichkeit, wenigstens ein bißchen etwas für Dich zu tun...

- Alle Deine Symptome können auch bei einer Giftbelastung vorkommen. Aber sie können auch durch Alkohol, Nikotin und Kaffee in diesen Mengen entstehen. Insofern wäre es wahrscheinlich am besten (und schwierigsten), damit anzufangen, diese Suchtmittel abzusetzen, um wenigstens diese Faktoren auszuschalten.

- Eine weitere Möglichkeit wäre eine basenreiche Ernährung, evtl. mit Basenpulver.

- Unterstützung für Leber und Nieren in Form von z.B. Mariendistel-Präparaten
und Goldrute wäre sehr gut. Wenn Du sie verträgst, dann lieber einen
Vitamin-B-Komplex als nur ein einzelnes B-Vitamin.

- Besuch eines Arztes, der interessiert ist und Dich evtl. auch motivieren helfen kann.

- Mal über HPU/Kryptopyrrolurie (Wiki) nachlesen.

Alles Gute,
Uta

Somatisch?

Medizinmann ist offline
Beiträge: 562
Seit: 01.10.05
Hm ich denke Schwermetallvergiftung hat er auch reichlich, was ganz ausgezeichnet auf dies hier passen würde:
-------------
Borderline des impulsiven Typus, Agoraphobie, Anpassungsstörung mit Verdacht auf paranoide Persönlichkeitsstörung, ADHS
-------------

Und bei den Sportarten ist er wahrscheinlich oft genug auf die Schnauze gefallen, daß er mehrere Schleudertraumen hatte, was wieder eine mögliche Atlasluxation etc. bewirkt haben könnte, was wiederum die auf www.atlasprofilax.ch beschriebenen Nebenwirkungen nach sich zieht.

Somatisch?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ja, gut möglich.
Die praktische Frage ist: wo und wie anfangen? Und da denke ich wäre es wichtig,den Körper zu entlasten und zu stärken, damit eine Schwermetallsanierung dann überhaupt machbar ist.

Gruss,
Uta

Somatisch?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Morph

Eine interessante Liste die Du da hast.
Die hg Belastung hats Du ja schon selbst vermutet. Aber die alleien können alles direkt nicht erklären.

auffällig ist auch die Haarzunge und der Durchfall. Isst sie weiss??? Wenn ja hättest Du eine haufen Symptome einer Candidabelastung.

Im weiteren Deine Vorliebe für Vollkorn. Dies ist ein zeichen einer opiaten belastung durch Gluten. Wenn Du noch Milch(produkte) magst, wäre dies ein weiteres Zeichen.

Die Schlafstörungen und der Durchfal (unverdaute soeiesteile drin?) können von einem fettsäuremangel kommen. Hast du trockene HAUT, HAARE ODER weiche fingernägel?

Bis zur Beantwortung der Fragen empfehle ich dir zucker einzuschränken, sich hier über die Basisdiät zu informieren und bei www.candida.de über Candida.
Ausserdem ein hochdossiertes Vitalstoffproukt zu nehmen mit viel Magnesium, Zink und Vitamin B, speziell B6 und B12.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Somatisch?

Bakunin ist offline
Beiträge: 28
Seit: 19.10.06
Ich würde es mit nem Drogenentzug und Entgiftung versuchen... Sport und Vitamine können auch Wunder bewirken.


"Alkoholkrankheit (5X2L Bier/Woche seit 10 Jahren)
Nikotinabusus (2P/Tag mit Beginn im 12 Lebensjahr)
Koffeinabhängigkeit (1-2L/Tag)"

Alternativ einfach den Konsum noch weiter steigern und ALLE Probleme werden sich wahrscheinich recht bald von selbst lösen....

Somatisch?

ich_at_ich ist offline
Beiträge: 211
Seit: 06.10.06
Hallo!

@Bakunin
Sarkasmus hat noch keinen weiter geholfen

@morph
Vielleicht helfen dir folgende Info's weiter

Tinitus: Das ist ein typisches Leberstau-Symtom. Der Körper pfeift ALARM! Zu viele Gifte. Das hab ich trotz aller Abstinenz immer noch (8x Amalgam im Mund)

Nakenverspannungen: Als Soforthilfe Magnesium nehmen. Gemeinsam mit Vitamin C auf mehrere Gaben am Tag verteilt. Dr. Böhm Sport kann ich von Wirsamkeit und Preis empfehlen. Hab wie's ganz schlimm war 2 Tabletten auf 4 mal genommen. Wenn du es länger als 3 Wochen nimmst, nimm auch Kalzium dazu.

Entspannungsprobleme: Bei 2L Kaffee ..., Ich denke das auch hier der grund für deinen Bierbedarf begraben liegt. Kaffee putsch auf und trocknet aus, Bier beruhigt und befeuchtet, ...

Niedrige Frusttoleranz, erhöte Agressionsbereitschaft und Schreckhaftigkeit
Spannungskopfschmerzen ... siehe Tinitus. Der Leber ist laut Kinesiolie die Hauptemotion Wut zugeorden und den Nieren die Angst.

Hochdosierte B-Vitamine (vorallem B6), Zink und Vitamin E & C helfen bei der Entgiftung und schaffen etwas Erleichterung bei den psychischen Symtomen und den Spannungskopfschmerzen. Ebenso bei den Konzentrationsproblemen. (Du hast einfach alle deine Antioxitanzien und Nervenvitamine verbraucht)

Alkohol, Koffein, Nikotien: Vielleicht helfen dir ja folgende Zusammenhänge
Kaffee ist bitter und austrocknent. Er putsch auf und leitet gleichzeitig die Energie nach unten. Er mobilisiert die Energiereserven. Bei dir sind diese erschöpft, es kann nix mehr mobilisiert werden. Durch den Kaffee verbraucht du nur noch mehr Yin (Entspannungsprobleme und Verlangen nach Bier) zeigen deutlichen Mangel an.
Für Nikotin gilt ähnliches. Es regt and und beruhigt gleichzeitig. Es wirkt ebenso austrocknent und übersäuernt wie Koffein.
Alkohol oder besser Bier: Bier wirkt beiden entgegen. Es kühlt und befeuchtet, der scharfe Geschmack des Alkohols löst Stagnationen, wobei der hebe, beruhigende Hopfen verhindert, das allzuviele Emotionen nach oben sprudeln.
All diese Effekte kannst du auch mit bestimmten Lebensmitteln erziehlen, ohne die äußerst negativen Nebenwirkungen.

Deine Verdauungsprobleme und Zahnprobleme dürften von einer völligen Übersäuerung kommen.

Häufiger Durchfall: In Bier ist viel Sorbit und Hefe. Warscheinlich kommt dein +Übersäuerter Körper damit nicht mehr klar. Kaffee wirkt auch abführend.

Ich weiß nicht, ob das der super rat ist, ich bin ja selber noch nicht gesund, aber ich würd wie folgt vorgehen:

*) Erwähnte Vitamine und Mineralstoffe nehmen
*) Ernährung so Yin-Betont und Basenüberschüssig wie nur irgenwie möglich
*) Zahnarzt für Amalgansanierung suchen und planen, aber noch nicht beginnen
-----
Das mal eine Zeitlang machen, dann geh an deine Süchte
-----
*) Ich würd mit dem Koffein anfangen. Vielleicht hat sich ja schon durch die energiereichere Ernährung dein Verlangen verringert. Auf alle Fälle denke ich das der Mega-Koffein-Konsum für dein Bedürfniss nach Bier mitverantwortlich ist. Versuch mal, immer wenn du das Bedürfnis nach Kaffee hast, ein paar geröstete Mandeln und eine Banane zu essen (Nervenfutter).

*) Mach abends Sport. Wer sich Bewegt, raucht nicht, trinkt nicht und schläft Besser.

*) Such die Gesellschaft von Leuten abens was unternehmen und nicht trinken.
Ich find übrigens toll, das du dir die Alksucht eingestehst. Ich war eine Zeitlang im Aussendinst tätig und da waren 2-4 Bier die normale Abendration, ohne das sich irgenwer was dabei gedacht hat Ich hab erst aufgeschreckt, als ich nach 5 Wochen Amiland zurück gekommen bin und meine Hände gezittert haben, ohne Alk

*) Mit dem Rauchen aufhören, ist meiner Meinung nach, das schwierigste. Lass das mal eine Zeitlang auf sich beruhen. Ev. bis nach der Zahnsanierung. Wenn du mal auf den Weg zum gesund werden bist, kommst du schon an die Station, wo es dafür Zeit ist. Bei mir war's vor nun fast 4 Jahren so weit. (früher 1 Päckchen pro Tag, begonnen mit 13)

*) Überlege dir jeden Abend, wofür du dankbar sein kannst und führ dier die schönen Momente des Tages noch mal vor Augen. (es gibt immer welche, nur manchmal muss man sehr lange nachdenken)

*) Für jede Abgelegte Sucht, braucht du einen Ausgleich, sonst klappt's nicht. Überleg dir ganz bewusst was du statt trinken, rauchen, hungern, ... machen kannst, das dir Freude bereitet.

Zur Ernährung:
- So viel Gemüse wie geht. Jedentag ein großes Teller Gemüsesuppe, nur mit Gemüse, Kartoffeln, Kräuter und Gewürze (keine Brühwürfel o.ä.)
- Als Beilage sind Petersiel oder Salzkartoffeln besser als Getreide, weniger Fleisch, am besten Natur
- Immer Salat zum Essen
- Zwischendurch und abens geröstete Nüsse (rohe entgiften zu stark und vertragen sich schlecht mit anderen Sachen im Darm) und Obst knabbern
- Rafinierten Zucker durch natüliche Süßquellen ersetzen (Stevia, Reismalz, Rohrohrzucker, ...) Naschzeug im Bioladen kaufen und darauf achten, weißer zucker = gift
- Süßwasserfische, Fette Meeresfische und fettes Fleisch den Mageren Varianten vorziehen
- Lebensmittelchemie und Geschmacksverstärker meiden wie die Pest
- Eierspeis mit 3 Eigelb und nur einem Eiweiß
- Viel Radieschen und Rettichgemüse essen (löst Stauungen, reinigt)
- Milchprodukte sind umso basischer je fetter und frischer sie sind (also Frischkäse, Mascarbone und 40%Topfen, reifen Käse und Magermilch vorziehen). Gesüßte überhaupt nicht essen (selber süßen)
- Wenn's geht ab und zu Algen essen (sehr Mineralstoffreich)

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen geben und ich wünsch dir alles, alles Gute.

lg


Optionen Suchen


Themenübersicht