Kein Stuhlgang

24.06.09 17:13 #1
Neues Thema erstellen
Kein Stuhlgang

Loewenzahn ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 24.06.09
Guten Morgen Ory!

Also der Name "meines KH" lautet: Hospital Infanta Leonor (was wohl mit dem spanischen Koenigshaus zu tun hatte, denke ich mir)
Adresse: C7 Gran Via del Este, 80, 28031 Madrid

Mein erster Arzt am 24.06: Jose Luis Aguilar Huerta
Meine 2te Aerztin am 26.06:Maria Eugenia Vicente Tobar

Kein Stuhlgang

Loewenzahn ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 24.06.09
Hallo Pita!
Danke fuer deine Antwort! (Jetzt versteh ich das mit den Kiwikernen)
Deinen Tipp mit dem Olivenoel befolge ich nach wie vor weiter, immer 3 Loeffel 3 mal am Tag, schaden kanns ja auf keinen Fall.
Und ich werd auf jeden Fall auf warmes Wasser umsteigen.
Danke.

Kein Stuhlgang

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.867
Seit: 04.02.09
.......du meinst das Hospital Infanta Leonor en el distrito de Vallecas?. ein relativ neues und großes hospital die mit sicherheit auch einen dolmetscher(ist üblich) haben ,vielleicht setzt du dich da mal mit in verbindung und kannst dein problem selber erklären.
hier noch eine e-mail adresse die dir vielleicht auch weiter helfen kann.

smueller@madridfuerdeutsche.com

lieben gruß ory

Kein Stuhlgang
Binnie
Hallo Löwenzahn,

Zitat von Loewenzahn Beitrag anzeigen
@Binni: Darmverschluss duerfte es keiner sein, denn wie mir hier Leute erklaert haben, dieser ja beim Roentgen zu sehen waere.
Es ist 2 mal ein Roentgen gemacht worden (eins im Liegen, eins im Stehen) und davon wurde von den Aerzten nichts erwaehnt- also ausgeschlossen. Aber vielen Dank fuer deine Hilfe und Bemuehungen!!
Ein Darmverschluss oder ein Ileus ist lt. Pschyrembel eine "Störung der Darmpassage", wobei Ileus griechisch ist für "zusammendrängen", "einschließen". D.h. auch die von Pita genannten Kotballen würden nach meinem "Laienverständnis" oder auch nach jedem anderen gesunden Menschenverstand darunter fallen. Wenn Du Dich tatsächlich 4 Wochen nicht entleert hast, dann droht Dir eine Selbstvergiftung.

M.E. hast Du auf jeden Fall einen Darmverschluss (rein nach der Definition). Und die von Dir genannten Ärzte sind verpflichtet Dir zu helfen!

Ich weiß nicht, was die Ursachen bei Dir sind. Ich kann mich von hier aus leider nicht in Dich hinein versetzen. Und ich verstehe Dich auch nicht. An Deiner Stelle würde ich mir mal die Links genauer durchlesen, um selbst besser zu verstehen, was mit mir los ist. Aber wenn Du Dir selber egal bist, wie kannst Du erwarten, dass Du anderen wichtiger bist ?

Ich kann mir das irgendwie alles langsam nicht mehr vorstellen! Die Ärzte müssten doch das alles hier mit allen möglichen Untersuchungen (Blutwerten, usw.) mindestens schon abgeklärt haben:
Was verursacht einen paralytischen Ileus?

Bei dieser Form des Darmverschlusses ist die Darmlichtung nicht eingeengt. Die Stuhlpassage ist durch stoffwechselbedingte, durch Gift bedingte oder reflektorische Darmlähmung (= Paralyse) behindert.
Besonders entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen führen dabei über die Bauchfellentzündung zu einem lähmenden Darmverschluss:
  • Ein durchbrochenes Magen- oder Dünndarmgeschwür (perforiertes Ulcus ventriculi oder Ulcus duodeni)
  • Gallenblasenentzündung (akute Cholezystitis)
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung (akute Pankreatitis)
  • durchbrochene Entzündung einer Darmausstülpung (perforierte Divertikulitis)
  • gefährliche Komplikation einer Colitis ulcerosa (toxisches Megakolon)
  • ansteckende Magen-Darm-Entzündung (akute infektiöse Gastroenteritis)
  • Blinddarmentzündung (akute Appendizitis)
Abgesehen von entzündlichen Erkrankungen kann auch der Verschluss einer der wichtigsten Baucharterien für einen lähmenden Darmverschluss verantwortlich sein. Von der Aorta (Hauptschlagader) gehen im Bauchraum zwei wichtige Arterien ab, die nahezu den gesamten Dünn- und Dickdarm mit Blut versorgen. Es handelt sich dabei um die obere und untere Darmarterie (Arteria mesenterica superior und Arteria mesenterica inferior). Wie alle Arterien im menschlichen Körper sind auch diese im Alter einem arteriosklerotischen Prozess unterworfen.
Ein Verschluss eines dieser Gefäße führt zum so genannten Mesenterialinfarkt. Das von den Mesenterialarterien abhängige Darmgewebe kann nicht mehr ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt werden. Diese schwerwiegende Durchblutungsstörung führt zum Absterben des Darms. Die Darmwände werden durchlässig, und der Inhalt der Darmschlingen kann ungehindert in die Bauchhöhle wandern. Das Bauchfell entzündet sich, und es bildet sich ein lähmender Darmverschluss (paralytischer Ileus) aus. Meistens sind ältere Menschen betroffen.
Auch Veränderungen der Blutsalze können zu einem lähmenden Darmverschluss führen. Blutsalze (Elektrolyte) sind dafür verantwortlich, dass sich die Muskeln, auch die Darmmuskeln zusammenziehen und so die gewünschte Bewegung ausführen. Besonders Veränderungen des Kaliumwertes führen zu solchen Veränderungen.
Weiterhin kann als Folge eines Wirbelbruchs der Darm mit einer (vorübergehenden) Lähmung reagieren. Deshalb müssen Patienten mit Wirbelbrüchen auch einige Tage leichte Kost zu sich nehmen, um die Gefahr der Darmlähmung zu minimieren.
Was für Untersuchungen wurden denn bis jetzt schon genau gemacht ? Welche Hinweise gibt es ? Oder hälst Du uns hier vielleicht wirklich nur zum Narren ? Sorry, aber ich kann das alles auch einfach nicht glauben! Dass man jemanden einfach nur mit einem Abführmittel nach Hause schickt, der schon 3 oder 4 Wochen keinen Stuhlgang hatte!

Kein Stuhlgang

Rota ist offline
Beiträge: 2.554
Seit: 22.07.08
Hallo Binnie

Langsam kommt mir das Ganze vor wie bei Dr. House.

Ich möchte unterstreichen, daß Löwenzahn auf einem Dolmetscher bestehen soll.
Daß sie alle Unterlagen verlangen soll, die es über sie gibt, seit sie zuerst dort war.
Dabei soll sie aber die Anordnungen befolgen.

Es kann sein, daß die Sache Folgen hat und da ist auch eine Art Tagebuch sehr nützlich.
Dazu ist das Forum hier gut.

Ich habe großen Respekt vor Löwenzahn als Patientin, aber ein Forum hat seine Grenzen.
Es haben sich jetzt so viele Ratschläge zusammengesammelt, damit muß doch was auf die Wege gebracht werden können.

Man kann die Sache drehen und wenden wie man will, es bleibt dabei.

Wenn nicht bald hinten was rauskommt, kommt es vielleciht vorne raus und das ist nicht komisch gemeint.

mit dem Wunsch
baldigen Erfolg auf normalem Weg

Wahrnehmerin

Kein Stuhlgang

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.867
Seit: 04.02.09
Dr. Ulrich Eberhard
Moderne Medizin – Naturheilverfahren, Allgemeinmedizin, Fernöstliche Medizin, Akupunktur und Moxabustion, KAMPO-Medizin, Phytotherapie, Mikrobiologische Therapie, Ausleitende Verfahren

Internet: Ulrich Eberhard
Telefon: (+34) 91 564 3887
Fax: (+34) 91 564 4454
Adresse: C/ Joaquín Montes Jovellar, 4
28002 Madrid
Spain
vielleicht hift dir diese adresse weiter
lg ory

Geändert von ory (28.06.09 um 14:25 Uhr)

Kein Stuhlgang

042 ist offline
Männlich 042
Beiträge: 24
Seit: 24.06.09
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Hallo Löwenzahn,

Aber wenn Du Dir selber egal bist, wie kannst Du erwarten, dass Du anderen wichtiger bist ?

Ich kann mir das irgendwie alles langsam nicht mehr vorstellen! Die Ärzte müssten doch das alles hier mit allen möglichen Untersuchungen (Blutwerten, usw.) mindestens schon abgeklärt haben:
Was für Untersuchungen wurden denn bis jetzt schon genau gemacht ? Welche Hinweise gibt es ? Oder hälst Du uns hier vielleicht wirklich nur zum Narren ? Sorry, aber ich kann das alles auch einfach nicht glauben! Dass man jemanden einfach nur mit einem Abführmittel nach Hause schickt, der schon 3 oder 4 Wochen keinen Stuhlgang hatte!
Mich verwundert eure Verwunderung!
Es entspricht durchaus meiner Erfahrung und ist keine Seltenheit, dass so mit einem umgesprungen wird, und zwar hier in Deutschland.
Den Aussagen des Patienten wird häufig ungefähr die gleiche Bedeutung beigemessen wie dem ersten Gebrabbel eines Kleinkinds! Emotionale Unmutsäußerungen, man muss nur ein bisschen beruhigen.

Was soll Loewenzahn denn machen, mit Waffengewalt die Ärte zum handeln zwingen? Meine Erfahrung ist, je schlechter es dir schon geht, desto weniger kannst du dich gegen diese Ignoranz durchsetzen! Und das sehen wir hier wieder einmal.

Ich hatte vor knapp 2 Jahren ähnliche Probleme, ich konnte zwar ab und zu ein kleines, vertrocknetes Kotstückchen rauskriegen, das war aber nur ein Bruchteil von dem was raus musste. Und das ging über 2 Monate so, ich konnte irgendwann praktisch nichts mehr essen. Was verschrieben wurde, war wirkungslos, wie bei Loewenzahn.

Zitat von pita Beitrag anzeigen
Hallo Loewenzahn

Das sind verhärtete Kotballen, die die normale Passage behindern.
Die Luft findet einen Weg daran vorbei, da können es wohl auch die Kiwikerne von gestern Morgen.
pita
Das war genau mein Eindruck, bei mir war es so, dass ich mit viel Zeitaufwand, Bauchmassage, Verrenkungen ab und zu kleine Mengen an der verhärteten Masse vorbeibringen konnte. Sozusagen mit viel Gefühl daran vorbeimanövriert. Das wurde dann irgendwann mehr, und langsam ging dann auch die verhärtete Masse ab.

Ich erinnere mich, mal von der Entfernung des "Pfropfs" mittels Finger/Löffel gelesen zu haben. Michael West beschreibt das (nebenbei) in seinem Buch "The immortal cell". Es geht um eine ältere Frau, die bereits ohne Bewusstsein war, vom Tod nicht mehr weit entfernt, bereits aufgegeben. Seine lieben Ärztekollegen kümmerten sich nicht weiter um die Frau, in dem Alter ist sterben doch quasi normal. West tastete die buwusstlose Frau ab und entdeckte den Darmverschluss. Er entfernte mechanisch den verhärteten Kot, daraufhin ergoss sich eine Unmenge von gestautem Material aus dem Darm. Die Frau erholte sich wieder!

Loewenzahn, ich würde Dir empfehlen, hartnäckig auf der Darmspiegelung zu bestehen. Wenn sie das machen, dann müssen sie Deinen Darm vorher leerkriegen. Wenn ihre orale Mittelchen / Einlauf nicht wirken, dann sollten sie gezwungen sein, Deinen Darm mir anderen Mitteln leerzubekommen. (s.o.)

Viel Glück, und schau, dass Du immer Telefon und Notarztnummer bereit hast! Besser wäre gleich stationär, wenn Du´s durchsetzen kannst.
42

Geändert von 042 (28.06.09 um 15:16 Uhr)

Kein Stuhlgang

042 ist offline
Männlich 042
Beiträge: 24
Seit: 24.06.09
In Madrid gibt´s doch sicherlich deutschsprachige Anwälte.
Vielleicht wäre es hilfreich, wenn Dich ein solcher als Übersetzer in die Klinik begleiten würde.

Kein Stuhlgang

Loewenzahn ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 24.06.09
Hallo an alle und vielen Dank fuer eure Antworten.
Ich war gestern den ganzen Tag im Spital, ich wurde stationaer aufgenommen.
Mir wurden Einlaufe und andere Mittelchen oral verpasst.
Endlich stelle sich ein Erfolg ein.
Den ganzen Abend und heute den ganzen Tag gehe ich im halbstundentakt auf die Toilette.
Endlich fuehle ich mich besser.

Ich finde es schade, das einige von euch denken, ich habe euch zum Narren gehalten, denn bei so einem pikanten Thema hat es mich viel Ueberwindung gekostet, mein Problem hier ins Forum zu stellen. Ausserdem wusste ich wirklich nicht was mit mir los war, den ich hatte solche Probleme noch nie.
Falls jemand sich trozdem von mir zum Narren gehalten fuehlt moechte ich euch hier meine e-mail Adresse einstellen, um mit mir Kontakt aufnehmen zu koennen, ich sende euch gerne Kopien meiner "Informe de alta Urgencias". (das ist der Zettel, den ich bei jedem KH-Besuch mitbekam) Und auch fuer weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfuegung.



email: melanieronja@live.at




Ich moechte mich bei allen hier bedanken, besonders bei einigen, ich werde denjenigen private Nachrichten zukommen lassen.

Ich habe mich die letzte Woche durch viele von euch angegebene Links durchgearbeitet, es hat mir sehr geholfen, meinen Koerper besser zu verstehen.

Jedoch wird das Ganze fuer einige Leute ein Nachspiel haben.
Ich bin entsetzt, was in dem KH vor sich geht.
So klebte z.B. an dem Bett in dem ich lag noch das Blut vom vorigen Patienten um nur ein Beispiel von vielen zu nennen die mich traurig und wuetend machen.

Ich werde mich hier mit einem Anwalt in Verbindung setzen, da ich meiner Meinung nach von den Aerzten absolut nicht ernst genommen wurde, auch moechte ich Masnahmen gegen die unauszureichende hygienische und medizinische Versorgung in die Wege leiten.
(Dazu muss gesagt werden, das sich das spanische Gesundheitssysthem als eines der Besten Europas deklariert)

Vielen Dank an alle, die mir Glauben und Hilfe schenkten, ich habe euch wirklich von Ganzem Herzen zu Danken.
An alle anderen: Kontaktadresse oben!

Alles Gute an alle in diesem Forum!
Melanie

Geändert von Loewenzahn (29.06.09 um 14:26 Uhr)

Kein Stuhlgang

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Freut mich sehr, Melanie, dass es endlich geklappt hat !

Wie bereits erwähnt, versuche jetzt herauszufinden, wie es soweit kommen konnte. Hattest du schon länger Verdauungsprobleme? Was ist mit den anfänglichen Brust-/Speiseröhre-/Magen-Darm-Beschwerden? Kein Urininfekt mehr? Die Antibiotika haben dem Darm wohl gar nicht gefallen...
Iss jetzt möglichst leichte Kost und trinke genügend (warmes Wasser, verschiedene Tees).

Waren die Entleerungen jetzt mit Schmerzen verbunden, oder ging es rel. leicht?

Alles Gute und liebe Grüsse
pita

PS: Du brauchst dich hier nicht zu rechtfertigen. Ich an deiner Stelle würde die persönlichen Daten wieder löschen.


Optionen Suchen


Themenübersicht