ständige Schmerzattacken - ich bin verzweifelt!

21.06.09 18:07 #1
Neues Thema erstellen
Chhaya
Hallo,

in der Hoffnung auf Hilfe werde ich nun auch mal meine Leidensgeschichte niederschreiben. Denn so wirklich weiß niemand was ich habe und ich bin mittlerweile regelrecht verzweifelt deswegen.

Ich habe eine Posttraumatische-Belastungsstörung und bin deswegen seit Jahren in Behandlung, habe auch mehrere Klinikaufenthalte hinter mir. Mittlerweile geht es mir aber wieder gut und ich habe wieder Spaß am leben - wenn da nicht diese Schmerzen wären.

Angefangen hat alles vor rund drei Jahren, da traten die Symptome das erstemal auf.

Wenn diese Schmerzattacken kommen habe ich folgende Symptome:

- Herzrasen
- Atemnot
- wahnsinnige Schmerzen und Krämpfe im Magenbereich, genauso in der Brust und den Brüsten
- Schmerzen und Verkrampfungen im Rücken sowie zwischen den Schulterblättern
- mittlerweile auch sehr oft starke Schmerzen im unteren Bauchbereich
- vor lauter Schmerzen wird mir dann oft schwindelig und / oder schlecht

Es fühlt sich dann an als würde sich ein Stahlgürtel ganz eng um meinen Körper ziehen, vom Bauchnabel bis über die Brüste. So starke Schmerzen habe ich noch nie erlebt, ich könnte dann jedesmal an die Decke gehen vor lauter Schmerzen.

Diese Schmerzattacken kommen unregelmäßig, halten mittlerweile dann aber meistens für 2 Tage an. Mittlerweile habe ich das mehrmals im Monat. Wenn sich so eine Schmerzattacke zusammenbraut geht das in der Regel sehr schnell, innerhalb von 15 Minuten geht es mir dann richtig schlecht.

Einen Auslöser konnte ich bisher noch nicht entdecken. Da steckt einfach kein Muster drin. Wenn ich Schmerzen bekomme schreibe ich mittlerweile alles ganz genau auf - was ich gemacht habe, was ich gegessen habe, welche Themen mich beschäftigt haben etc. Aber es gibt einfach kein Muster und keinen Sinn darin.

Ich war mehrfach im Krankenhaus deswegen weil ich die Schmerzen einfach nicht mehr ausgehalten habe - da sämtliche Untersuchungen ohne Befunde waren habe ich jedesmal nur starke Schmerzmittel bekommen.

Ich war bei verschiedenen Hausärzten habe aber immer das Gefühl gar nicht ernst genommen zu werden. Blut-, Urin- und Ultraschalluntersuchungen waren alle ohne Befund. Mittlerweile bekomme ich nur noch diverse Medikamente in die Hand gedrückt, aber keiner versucht mal wirklich dahinter zu kommen was es ist.

Ich war auch beim Psychiater, welcher mir lediglich Beruhigungsmittel gegeben hat und mich ansonsten wieder zum normalen Arzt geschickt hat.

Die normalen Ärzte sagen es sei psychosomatisch - der Psychiater sagt es sei körperlich.

Unter Einnahme von Antidepressiva hat sich an den Schmerzattacken nichts verbessert.

Wenn ich früh genug merke dass sich schmerztechnisch etwas zusammenzieht und dann eine hohe Dosis Tavor nehme kann ich die Schmerzattacke zwar nicht verhindern, aber zumindest etwas abdämpfen.

An Schmerzmitteln habe ich schon einiges durchprobiert, am besten hilft mir Tramal in Tropfenform. Aber völlig Schmerzfrei werde ich durch diese Einnahme auch nicht. Aber im Vergleich zu anderen Schmerzmitteln hilft es wenigstens etwas.

Ich habe diverse kleinere Mittelchen wie Tee, Wärmeflasche und ein heißes Bad ausprobiert. Das schafft aber immer nur kurzzeitige Linderung.

Auch mit Reiki (habe selbst den zweiten Grad) komme ich nicht weiter.

Von den Ärzten fühle ich mich völlig mißverstanden - alle schieben es nur darauf dass es psychosomatisch ist, eine anständige Diagnostik findet gar nicht erst statt und ich habe jedesmal das Gefühl dass die mich gar nicht ernst nehmen.
Aber auch wenn es psychosomatisch bedingt ist, muss es doch irgendeine Hilfe geben.

Ich werde von diesen Schmerzen sehr eingeschränkt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie mir schier den Verstand rauben.

Mittlerweile lebe ich ständig mit der Angst wieder Schmerzen zu bekommen. Manchmal traue ich mich noch nichtmals daran zu denken. Auch jetzt während ich das schreibe habe ich Angst, dass allein durch das Schreiben die Schmerzen wieder kommen. Ich weiß, dass das nicht der Fall ist aber Angst ist ja oftmals alles andere als rational

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand etwas dazu sagen kann oder ähnliche Symptome / Erfahrungen hat.

Liebe Grüße,
Chhaya

ständige Schmerzattacken - ich bin verzweifelt!

OoOMauOoO ist offline
Beiträge: 1.148
Seit: 02.01.09
Hallo ,

Hast du mal ne Magenspiegelung gemacht ? Habe teil`s auch die Probleme und bei mir wurde es auf eine Gastritis geschoben mit Reflux , hast du öfter Sodbrennen ?

LG
__________________
~~ Bin ich nur glücklich wenn es schmerzt ~~

ständige Schmerzattacken - ich bin verzweifelt!
Chhaya
Themenstarter
Hallo,

nein, mit Sodbrennen habe ich keine Probleme.

Eine Magenspiegelung wurde auch nicht gemacht. Aber ich habe jede Menge Medikamente gegen Magenschleimhautentzündung und all sowas bekommen - die habe ich auch brav - teilweise über Wochen - eingenommen, eine Besserung hat es allerdings nicht erwirkt.

LG

ständige Schmerzattacken - ich bin verzweifelt!

OoOMauOoO ist offline
Beiträge: 1.148
Seit: 02.01.09
Mhm OK , obwohl es bei mir auch nicht wirklich besser geworden ist ! Hoffe melden sich noch viele .

Dir alles Gute
__________________
~~ Bin ich nur glücklich wenn es schmerzt ~~

ständige Schmerzattacken - ich bin verzweifelt!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hast Du auch mal geschaut, ob die Lebensmittel, die etwas mit Histamin zu tun haben, bei Dir nichts auslösen?

Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Ernährung.

Auf jeden Fall wäre es sicher gut, sich alle Intoleranzen mal genau anzuschauen.

Wie sieht es mit Gallen-Nieren-Blasen-Steinen aus? Wurde ein CT gemacht?

Gruss,
Uta

ständige Schmerzattacken - ich bin verzweifelt!
Chhaya
Themenstarter
Hallo Uta,

ich habe mir gerade mal die Lebensmittelliste angeschaut und etliches was ich täglich / häufig / regelmäßig esse steht auf der Liste der bedenklichen Lebensmittel.

Kann denn eine Histaminintoleranz so krasse Schmerzen auslösen? Die genannten Symptome passen ja zu meinen Beschwerden, Migräne mit Aura habe ich nämlich auch genauso wie Höhenangst.

Ich habe Gallensteine - aber laut Arzt stellen die keine Beeinträchtigung dar und haben auch nichts mit meinen Schmerzen zu tun.

LG

ständige Schmerzattacken - ich bin verzweifelt!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Chhaya,

diese Gallensteine: sind die so groß, daß die Ärzte sie als unbedenklich einstufen? Oder wie begründen sie, daß sie nichts mit den Schmerzen zu tun haben?

Ich weiß nicht, ob eine HIT solche krassen Schmerzen auslöst, aber ich weiß sicher,d aß sie eine Menge starker Symptome auslösen können. Manchmal kommt ja auch eine Intoleranz nicht allein daher.

Es wäre sicher den Versuch wert, mal für einen Monat histaminhaltige Lebensmittel, Getränke und Medikamente wegzulassen und zu schauen, ob sich dadurch irgendetwas verändert?!

Ist eigentlich schon untersucht worden, ob evtl. der Blinddarm die Schmerzen verursacht?

Grüsse,
Uta

ständige Schmerzattacken - ich bin verzweifelt!
Chhaya
Themenstarter
Hallo Uta,

die Begründung wegen der Gallensteine weiß ich leider nicht mehr - das war damals im Krankenhaus und ich war zu dem Zeitpunkt schon recht voll mit Schmerzmitteln und kann mich an die Begründung einfach nicht mehr erinnern.

Der Blinddarm kann es nicht sein, der ist nämlich draussen.

Ich hatte sowieso vor nochmal einen anderen Arzt auszuprobieren, in der Hoffnung nicht wieder auf völliges Unverständnis zu stoßen. Da werde ich dann gleich auch mal sagen, dass ich gerne so einen Lebensmittelunverträglichkeitstest machen würde. Werden die von der Kasse (in Deutschland) übernommen oder muss man die selbst bezahlen?

Liebe Grüße,
Chhaya


Optionen Suchen


Themenübersicht