Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen

19.06.09 00:17 #1
Neues Thema erstellen

tuffi ist offline
Beiträge: 6
Seit: 08.06.09
Hallo an alle hier,

dies wird mein erster Eintrag und ich bitte darum, ihn genau durchzulesen, denn es könnte kompliziert werden.

- Ich habe seit meiner Geburt Migräne, die sich mittlerweile so verschlechtert hat, das ich schon mehrmals den Notarzt holen musste und dann der erste Verdacht auf einen Schlaganfall fiel.
- Seit mittlerweile durchgehend 12!!!! Jahren habe ich Spannungskopfschmerzen. Und das bedeutet 365 Tage im Jahr, 7 Tage die Woche, 24 Std am Tag Kopfschmerzen. Immer. Sie sind in den 12 Jahren nicht einmal weg gewesen. Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und sage nur noch dann das ich Schmerzen habe, wenn sie nicht mehr auszuhalten sind.
- Vor 4 Jahren wurde bei mir eine Fibromyalgie dagnostiziert.
- Vor 2 Jahren wurde ich am linken Arm wegen einer Epikondilitis und einem Supinator Logen Syndrom operiert.
- Seit 2007 bin ich in Rente, Erwerbsunfähigkeitsrente. Auf Dauer, nicht befristet.

Seit dem verschlechtert sich mein Allgemeinzustand zusehends.
- Schlafstörungen
- extremes Schwitzen
- Kiefergelenkschmerzen
- spontane Übelkeit, bis zum Erbrechen
- Appetitlosigkeit, gefolgt von Heißhunger
- übermäßigen Durst
- immer müde, schlapp, antriebslos
- Steifigkeit der Gelenke, nicht nur nach dem Schlafen
- Darmprobleme, lange keinen Stuhlgang, wenn dann sehr hart
- erneute Prurigo simplex subakuta Stellen: eitrige wässrige Stellen am Körper verteilt
- Konzentrationsschwäche, Gedächtnislücken, plötzliches stottern
- im Freien immer tränende Augen und laufende Nase (habe aber kein heuschnupfen laut Allergietest)
- häufiges Sodbrennen
- Schwierigkeiten beim Schlucken

- Neuerdings kommen meine Kopfschmerzen, als wenn jemand auf einen Knopf drückt und schwupp sind sie da. Aber dann so krass, das ich nichts mehr schaffe.

Ich bin erst 34 Jahre alt, vom Kopf her vielleicht sogar erst 24, aber mein Körper ist dagegen uralt. Ich war mal ein sehr aktiver Mensch, immer unter Strom, habe meine Arbeit geliebt. Heute geht das alles nicht mehr, aber ich will es immer noch.

Jetzt sind noch meine Blutwerte schlechter geworden. Meine Leukozyten liegen bei fast 30000, das C reaktive Kreatin ist erhöht und noch ein Wert ist zu hoch. Aber bisher hat kein Arzt herausgefunden, warum.

Rheuma habe ich nicht, die letzte 3 Phasen Skelettcyntigraphi war ohne Befund. Die ist erst vier Wochen her.


So und nun kommt ihr

Ich weiß, es ist viel zum lesen, aber ich wollte auch nichts vergessen. Mir geht es sehr schlecht und jedesmal beim Arzt bete ich, das ich endlich eine Diagnose bekomme, aber einige Ärzte machen sich sogar noch lustig.

Vielen Dank und sorry, das es so viel geworden ist.

Herzliche Grüße Nicole

Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen

Simone79 ist offline
Beiträge: 58
Seit: 17.08.08
Hallo Nicole,

wurden denn schon irgendwelche Untersuchungen wie MRT, CT...gemacht??
Hat man auch mal nach Infektionen gesucht??
LG Mone

Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nicole,

weißt Du etwas über Deine Geburt? War das eine mit Zange, Drehung, Nabelschnur um den Hals und ähnliche Komplikationen?

Hatte Deine Mutter während der Schwangerschaft Amalgam im Mund? Bist Du ein Einzel- oder erstes Kind?

Ich frage das deshalb, weil Mütter in der Schwangerschaft über das Kind im Bauch entgiften - natürlich nicht absichtlich aber einfach so. Insofern kann ein Kind schon mit einer Quecksilberbelastung auf die Welt kommen.
Wie sehen Deine Zähne aus?

Und wenn wir schon bei den Giften sind: bist Du sehr früh geimpft worden? Weiß Deine Mutter , ob sich nach Impfungen Deine gesundheitlichen Probleme jeweils verschlimmert haben?


Vielleicht ist die Rubrik "Nitrosativer Stress" für Dich interessant. Da geht es um die Folgen von Schäden der Halswirbelsäule, z.B. bei der Geburt.

Außer Allergien gibt es noch die Intoleranzen, die sich bei Allergietests nicht zeigen.
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Ernährung. Die Histaminintoleranz z.B. könnte das Sodbrennen erklären. Ein Vitamin B-Mangel allerdings auch.

Wie sehen Deine Schilddrüsenwerte aus? (TSH, fT3, fT4, 3 Antikörper, Ultraschall)

Grüsse,
Uta

Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen

tuffi ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 08.06.09
Hallo Mone,
danke für deine schnelle Antwort. Bei mir wurden schon so etliche Untersuchungen gemacht. Mehrmals MRT, CT, normales Röntgen, EEG, EKG, zweimal bereits wurde ne Lumbalpunktion gemacht, Dopplersonographie, Magenspiegelung, zweimal ne 3 Phasenskelettcintigraphie, langzeit RR, langzeit EKG.
Mein Arzt fragte, ob ich schon mal nen Zeckenbiss hatte. Aber ich kann mich nicht erinnern, eine an meinem Körper gesehen zu haben. Obwohl da die Symptome zu passen würden.
Gruß Nicole

Hallo Uta,
über meine Geburt weiß ich eigentlich nichts. Werde aber meine Mutter mal fragen. Auch wegen den Impfungen. Da weiß ich auch nichts drüber. Ist ein guter Tip, vorallem weil ich in meiner Kindheit auch immer krank war. Allerdings waren das eher so Chirurgiesche Sachen, Bein gebrochen, mehrfache Bänderrisse an den Füßen, die auch operiert wurden, Knie kaputt, Sehenscheidenentzündung im li Arm und solche Sachen.
Ich bin das erste von zwei Kindern. Meine Mutter hatte aber vorher eine Bauchhöhlenschwangerschaft. Meine Schilddrüse ist ok. Meine Zähne sind voll Almalgan. Daran habe ich auch schon gedacht.
Danke und gruß Nicole

Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Nicole,

das Amalgam ist mit Sicherheit nicht gut für Deinen Körper - aber dazu wirst Du sicher noch Informationen bekommen. Wir haben auch Rubriken zu diesem Thema, in denen Du Dich schon mal umschauen könntest.

Stell doch bitte Deine Schilddrüsenbefunde einmal hier ein; es hiess schon so oft "die ist ok", aber wenn man näher hinschaut, dann stellt man fest, dass die kompletten Werte überhaupt nicht gemacht worden sind (Uta hat sie in einem vorhergehenden Beitrag bereits aufgezählt).

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (27.07.15 um 11:25 Uhr)

Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen

Simone79 ist offline
Beiträge: 58
Seit: 17.08.08
Hallo Nicole,
ich kann mich auch an keinen Zeckenbiss erinnern und wäre niemals im Leben darauf gekommen das ich mittlerweile eine chronische Borreliose habe.
LG Mone

Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Tuffi

Denke das ganze hat mehrere Ursachen, wobei alles vieleicht auf hg und vieleicht noch eins bis zwei Ur Ursaxchen zurückgeführt werden kann.

Dein UImmunsystem ist geschwächt bzw gestört dadurch nehme ich an dass du nebst einer hg Belastung unter
Candida
NMU
Vitalstoffdefizite leidest

möglich ist os auch das virale Sachen wie Borrliose möglich sind

Ich würde als schnelle Massnahmen folgendes tun:
1. Candida behandlen, wie oben rechts im WIKI Reiter unter "Candida" beschrieben, inkl darmaufbau
2. Omega3 (Fischöl) nehmen
3. Vitalstoffpräparat mit hohem B6 und B12 Anteil nehmen, vor dem schlafen noch zusätzlich Zink
4. Milch ganz strikte in aller Form meiden, auch kleinstmengen!
5. Einen haratest machen lassen auf Schwermetalle und mineralien
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen
macpilzi
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
1. Candida behandlen, wie oben rechts im WIKI Reiter unter "Candida" beschrieben, inkl darmaufbau
@ tuffi
konnte leider nirgendwo lesen, ob du Amalgam im Mund hast. kann mir nicht vorstellen, dass eine Candidabehandlung bei einer Quecksilberbelastung bzw. Amalgam im Mund sinnvoll ist. kommt mit Sicherheit ganz schnell wieder. habe auch Candida und warte ob es nicht alleine durch die Amalgamsanierung zurückgeht bzw. ganz verschwindet.


2. Omega3 (Fischöl) nehmen
3. Vitalstoffpräparat mit hohem B6 und B12 Anteil nehmen, vor dem schlafen noch zusätzlich Zink
für was? macht meiner Meinung nach nur Sinn bei Mangelzuständen.


5. Einen Haartest machen lassen auf Schwermetalle und Mineralien
nicht unbedingt aussagekräftig. bei mir war der Haarmineraltest auf Schwermetalle unauffällig. per LTT wurde dann eine Quecksilberallergie festgestellt. meiner Meinung nach sind da Langzeitepicutanteste die bessere Lösung.

würde auch mal an Nahrungsmittelunverträglichkeiten denken und das ganze Industriefutter weglassen.

am wichtigsten ist aber die Ursache zu finden und sich nicht nur auf eine Symptombekämpfung zu beschränken.

Wohngifte könnten auch eine Rolle spielen.

in diesem Sinne alles Gute

Geändert von macpilzi (19.06.09 um 11:17 Uhr)

Immer wieder neue Symptome, aber keine Diagnosen

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Macpilz
konnte leider nirgendwo lesen, ob du Amalgam im Mund hast.
Hat sie bestätigt, besser lesen

kann mir nicht vorstellen, dass eine Candidabehandlung bei einer Quecksilberbelastung bzw. Amalgam im Mund hilft.
Klar, aber hilft gegen die Symptome die Candida auslöst! Und Candida macht langsam den Darm kaputt, also etwas dagegen tun. Wenn man am verbluten ist, stoppt man die Blutung auch, obwohl das Sstoppen ja nicht gegen die Verletzung hilft.

kommt mit Sicherheit ganz schnell wieder. habe auch Candida und warte ob es nicht alleine durch die Amalgamsanierung zurückgeht.
Man kann mit dauernder caprylsäureiennahem verhindern, dass er wieder aufflammt. Die Amalgamsanierung könnte ausreichen, aber auch nicht. Lass den Pilz einfach nicht zu lange wüten.

für was?
Omega 3:
- stärkt Darm und immunsystem und wirkt so indirekt gegen vieles
- braucht das Gehirn
- gegen Konzentrationsschwäche, etc
- gegen Einschlaf- und Aufwachstörungen

B6, B12, Zink etc:
- hg und Candida stören direkt und indirekt deren Aufnahme und auch andere Vitalstoffe.
Diese sind bei vielen metabolischen Prozessen wichtig. Eine Unterversorgung hat u.a. nebst anderem Energiemangel körperlich wie geistig zur Folge und kann auch NMU verstärken.

nicht unbedingt aussagekräftig. bei mir war der Haarmineraltest auf Schwermetalle unauffällig
Zur ersten aussage doch, zur zweiten das stimmt. Unauffällige dh tiefe hg bzw SM Werte bedeuten nicht das man nicht belastet ist!!! Man muss den Test als ganzes Interpretieren können. Das kann kaum jemand. Im Buch von Cutler wie im Threads hier ist es beschrieben. Nur so ist in den allermeisten Fällen eine Aussage zur belastung möglich, sonst nicht!

per LTT wurde dann eine Quecksilberallergie festgestellt. meiner Meinung nach sind da Langzeitepicutanteste die bessere Lösung.
Sehe ich gar nicht so, da man keine Allergie auf hg haben kann und trotzdem hoch belastet sein kann.

am wichtigsten ist aber die Ursache zu finden und sich nicht nur auf eine Symptombekämpfung zu beschränken.
Ja nur kann man erstens nicht alle Ur Urscahen bekäpfen, zB genetisches, zweitens gibt s nebst der oder den ur Ursachen noch andere ursachen, drittens findest man nicht immer alle ur ursachen, viertens wenn es blutet muss man auch die Blutung stoppen und nicht nur die Ursache angehen und fünftens muss man manchmal wie bei eine zwibel von aussen nach innen gehen, damit der körper gut vorbereitet ist die ur-ursächliche Behandlung gut zu überstehen bzw das diese effizient durchgeführt werden kann.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht