Abenddepressionen und ...

18.06.09 21:26 #1
Neues Thema erstellen

Sherine ist offline
Beiträge: 1
Seit: 18.06.09
Hallo Ihr Lieben,

es geht hier um meine liebe Mama. Sie ist 64 Jahre alt.

Sobald draußen die Abenddämmerung herrscht, bekommt sie schlechte Laune und muss ununterbrochen gähnen und die Tränen laufen ihr runter (ist aber kein Weinen in dem Sinne, sondern die Tränen laufen einfach runter) und sie darf auf keinen Fall angesprochen werden. Zudem bekommt sie leichtes Herzrasen und kalte Füße (auch im Sommer wohlbemerkt).

Wenn sie (tageszeitunabhängig) irgend eine schlechte Nachricht hört oder sich irgendwas in ihrem Leben (wenn auch nur vorübergehend) ändert, wie z. B. in den Urlaub fliegen oder Besuch sich ankündigt, dann eskaliert das ganze, in dem ihr Herz unheimlich rast, die Füße von der Kälte blau anlaufen, Durchfall und Erbrechen bekommt und nur an den Tod denkt. Sie sagt dann immer, dass es sich in ihrem Bauchbereich so anfühlt, als würde dort ein Vogel flattern. Zudem kann sie dann nicht schlafen, bis sie ne starke Schlaftablette nimmt.

Ich war mit ihr beim Arzt und er gab ihr nur so ein Medikament, was sie unheimlich müde und schlapp und benommen macht. Das ist ja nicht Sinn der Sache.

Hat jemand eine Idee, was man dagegen tun könnte? Ich muss dazu sagen, dass meine Mama leider diese Muskelentspannungen nicht mitmacht, wenn sie in so einer Situation, wie oben beschrieben, ist.

Ihr könnt euch vorstellen, wie fertig wir sind, wenn sie ständig an den Tod denkt.

Danke Euch im Voraus!!!

Abenddepressionen und ...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Sherine,

herzlich willkommen in unserem Forum.

Vielleicht findest Du in unserer Rubrik Psyche und Gesundheit
Informationen, die Euch weiterhelfen?

Liebe Grüsse,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht