Ich flehe auf Knien um Anregungen! Gehirnnebel, Sehstörungen etc.

16.06.09 06:46 #1
Neues Thema erstellen
ich flehe auf Knien um Anregungen!
Männlich Sternenstaub
Lieber Märzhase,
ich kann tiefe Verzweiflung bei Dir wahrnehmen!

Was ist den vor gut eineinhalb Jahren gewesen?

Gibt es eine Vorgeschichte, also andere Beschwerden des Körpers oder der Seelenbelastung, die Du hast?

Es ist immer so, wenn der Körper krank wird, dann leidet auch die Seele und wenn die Seele krank wird dann leidet auch der Körper, da ist es sehr wichtig, an beiden Fronten zu Arbeiten!

Doch zuallererst sollte einmal richtig abgeklährt werden, wo der Ursprung zu finden ist oder dieser sich sogar gegenseitig bedingen könnte!

Erzähle bitte noch mehr von Dir vor allem, was gewesen ist an Beschwerden, die da wahren vor mehr als gut eineinhalb Jahren, also von Kindheit an, die vieleicht überhaupt nicht so beachtet wurden, weil diese Beschwerden nicht den Leidensdruck erzeugt haben wie die, die Du jetzt hast!

Bist Du einmal von einer Zecke gebissen worden?

Kannst Du Dich da vieleicht erinnern?

Auf jeden Fall würde ich zur Abklährung eine Blutuntersuchung auf Borreliose machen lassen.

Mit den wenigen Informationen der Anamnese ist es nicht so einfach!

Wie sind Deine Essgewohnheiten?

Machst Du Sport?

Bist Du übergewichtig oder untergewichtig?

Stehst Du unter Stress?

Magst Du Dich selbst, also hast Du Dich lieb?

Hast Du Frustrationen aufgestaut ohne diese herauslassen zu können?

Wie ist Dein Appetitt jetzt und wie wahr er vor mehr als 1 1/2 Jahren!

Kannst Du Dich erinnern, was sich vor eineinhalb Jahren zugetragen hat oder einige Zeit davor?

Bitte denke da ganz gezielt nach!

Ganz herzliche und liebe Grüße schickt Dir Sternenstaub

ich flehe auf Knien um Anregungen!

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Märzhase,

alle meine "Vorredner" haben jeder irgendwo recht.Und doch peilt ein Jeder immer nur einen Teilaspekt des Gesamt-Problems an.Ich will damit sagen,dass, wenn einige Äste eines Baumes kränkeln,es nicht damit getan ist, jeweils nur die befallenen Äste zu behandeln,man muss das Problem an der W u r z e l packen .Dann gesunden auch die Äste wieder !

So,nach diesem bildlichen Vergleich mal konkret:
Da wir als Verfechter der Biophysikalischen Medizin auf dem Standpunkt stehen,dass fast a l l e Krankheiten einen a l l e r g i s c h e n Hintergund haben,vermute ich mal diesen auch bei Ihnen.Ist Ihnen da was aus Ihrer Familie bekannt? Am auffallendsten wären Milchschorf beim Baby,Ekzeme,Asthma,Heuschnupfen oder Darm-Probleme.

Wir unterscheiden echte,ererbte Allergien (gegen Kuhmilch,Weizen,Ei)
und erworbene Unverträglichkeiten (möglich gegen alles von A bis Z ).
Die krankhaften Äusserungen sind bei beiden nahezu gleich.

Hier mal ein Auszug aus der Liste der möglichen Symptome :

Leistungsschwäche,
Müdigkeit,
Unruhe,
Angstzustände,
Benommenheit,
Hyperaktivität,
depressive Verstimmung,
Migräne,
Kopfschmerz,
Kehlkopfschwellung,
Quincke-Ödeme,
Augenbrennen,
Schnupfen,
Halsschmerzen,
Schwindel,
Husten,
Herzrhytmusstörungen,
Asthma bronchiale,
Kreislaufstörungen,
Magenschleimhautentzündung,
Juckreiz,
Völlegefühl,
Exantheme,
Darmentzündung (Colitis,Morbus Crohn),
Neurodermitis,
Blähbauch,
Ekzeme,
Durchfall,
Reizblase,
häufige Blasenentzündungen,
Muskelschmerzen,
Allergie Schock,
Wassereinlagerungen (Ödeme),
Gewichtsschwankungen usw.,usw.

FindenSie sich da wieder ? ? ? ,Ich glaube,schon.
Darüber hinaus muss aber auch noch auf viele andere mögliche Belastungen getestet werden,die allergische Symptome verstärken oder gar als Therapiehindernis wirken können:
bes. Pilze,Parasiten,Impfbelastungen,Strahlenbelastung, Umweltbelastungen,Narben,Stoffwechseldefizite oder Übersäuerung und nicht zu vergessen Zähne und Zahnmaterialien (Quecksilber ! ) usw.

Wenn also derartige Belastungen vorliegen,sind natürlich auch die Laborwerte der in Mitleidenschaft gezogenen Organe "im Keller",logisch !

Was wäre zu tun ?
Sinnvoll wäre ein Rundum- Check mit einer der Biophysikalischen Methoden Bioresonanz,Kinesiologie,Vega,EAV oder andere. Wenn der Tester (Arzt oder HP) gut ausgerüstet ist (mehrere hundert Testsubstanzen),ein leistungsfähiges Gerät besitzt und gut aus- und fortgebildet ist,dann lässt sich Ihr Problem mit ziemlicher Sicherheit in den Griff bekommen.

Sollten Sie sich schwer tun,einen entspr.Behandler zu finden,schicken Sie mir doch eine pn.

Guten Erfolg und Besserung, Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (16.06.09 um 16:09 Uhr)

ich flehe auf knien um anregungen!

isabelsunshine ist offline
Gesperrt
Beiträge: 6
Seit: 19.05.10
...kann allem nur zustimmen, vor allem was das PSYCHISCHE anlangt. Interessant ist ja, dass jedem Arzt, der eine psychische /psychosomatische Störung für wahrscheinlich hält, unisono geglaubt wird. Wenn aber z.B. der absolute Psychosomatik- Spezialist, zudem absoluter König auf seinem Gebiet - solch eine Störung ausschließt ,dann.... jaaaa dann wird das überall angezweifelt.Psycho ist eben die Rettung aus dem Sumpf von Nichtwissen und Nichtergebnissen der Schulmedizin.

Zu einem Punkt möchte ich allerdings eine Warnung aussprechen: Zur Schwermetallausleitung. Diese wird heute meist per DMPS gemacht -jeder, dem das angeboten wird, sollte sich genau erkundigen, welche Nachwirkungen das Zeug bei ihm haben kann( Arzneimittel-Sensibilität, vor allem Arznei-Allergien etc.) Ich (vermutl.CFS/ME Fibromyalg.und seit 6 Jahren krank)) war unmittelbar nach 2 DMPS-Infusionen ein totales Wrack mit schlimmsten elendigsten Krankheitszuständen. Dies zur Chelat-Therapie!


Optionen Suchen


Themenübersicht