Kraftlose Arme und Beine

13.06.09 18:50 #1
Neues Thema erstellen

lesamoht ist offline
Beiträge: 32
Seit: 23.05.09
Hallo,

ich mal wieder ...

Ich bin heute morgen aufgewacht, vollkommen kraftlose Arme und Beine. Das gab sich mit der Zeit, ich bin denn aufgestanden und so 1.5 Stunden zu Fuß unterwegs gewesen. War auch einigermaßen in Ordnung. Heute nachmittag ging es denn wieder los: Beine zitterten regelrecht, so ein Gefühl wie Schüttelfrost. Ich bin denn los zur Noraufnahme, zu Fuß, unterwegs wären mir fast die Beine unterm Körper weggeknickt. Neurologe hat mich untersucht, inkl. Blut, alles in Ordnung sagt er. Ich werde langsam wahnsinnig, weil ich immmer wieder was habe (schon mehrere Threads hier) und nie wirklich was festzustellen ist ... der Arzt im Krankenhaus sagt ich solle zum Neurologen, Muskeluntersuchung ...

Manchmal habe ich auch vollkommen unerklärliche Schweißausbrüche (auch zB einfach beim Sitzen), manchmal kommt es mir vor als würden (laute) Geräusche an den Nerven zerren, etwas auslösen.

Kraftlose Arme und Beine

Rota ist offline
Beiträge: 2.558
Seit: 22.07.08
Zitat von lesamoht Beitrag anzeigen
Hallo,

ich mal wieder ...

Ich bin heute morgen aufgewacht, vollkommen kraftlose Arme und Beine. Das gab sich mit der Zeit, ich bin denn aufgestanden und so 1.5 Stunden zu Fuß unterwegs gewesen. War auch einigermaßen in Ordnung. Heute nachmittag ging es denn wieder los: Beine zitterten regelrecht, so ein Gefühl wie Schüttelfrost. Ich bin denn los zur Noraufnahme, zu Fuß, unterwegs wären mir fast die Beine unterm Körper weggeknickt. Neurologe hat mich untersucht, inkl. Blut, alles in Ordnung sagt er. Ich werde langsam wahnsinnig, weil ich immmer wieder was habe (schon mehrere Threads hier) und nie wirklich was festzustellen ist ... der Arzt im Krankenhaus sagt ich solle zum Neurologen, Muskeluntersuchung ...

Manchmal habe ich auch vollkommen unerklärliche Schweißausbrüche (auch zB einfach beim Sitzen), manchmal kommt es mir vor als würden (laute) Geräusche an den Nerven zerren, etwas auslösen.

Hallo,

Darf ich nach Ihrem Alter fragen?
Haben Sie Übergewicht, wenn ja wie viel?
Schlafen Sie auf dem Rücken?
Wie ist Ihre Matratze beschaffen, ist sie sehr hart, oder sehr weich?
Haben Sie Metallteile an Ihrem Bett?
Haben Sie es schon einmal mit Verschieben des Bettes versucht?
Gibt es elektrische oder batteriebetriebene Geräte im Umkreis von 1 m?
Passieren diese Schwächezustände auch in anderen Betten, z.B. im Urlaub?

Was ich mit meinen Fragen bezwecke ist, erst einmal die Ursachen einzukreisen, denn Sie können therapieren so lange Sie wollen, wenn die Ursache nicht gefunden wird, ist alles umsonst. Und leider ist es so, daß so lange die Ursache nicht gefunden ist, die Ärzte immer reicher werden und Sie immer kränker. Jeder Spezialist fragt anders, leider setzen sie sich nie zusammen und erstellen dann daraus eine Diagnose.

Ich habe schon erlebt, daß Ärzte jahrelang nebeneinanderhertherapiert haben und z.T. haarsträubende Medikamente verschrieben, die sich so was von "gebissen" haben, daß der Patient schlußendlich an den Folgen der Chemie mehr gelitten hat, als an seiner ursprünglichen Problematik.

Zuerst denke ich bei Ihrer Schilderung daran, daß Ihre Arme und Beine ihre Kraft aus der Wirbelsäule holen ( Haldwirbelsäule und Lendenwirbelsäule).

Warum funktioniert das nicht.

Bitte machen Sie sich auf die Suche, nach Störfeldern.
Nachts müssen alle Stecker aus den Steckdosen herausgezogen werden und schnurlose Technik muß total ausgeschaltet sein (oder besser gar nicht benützt).

Ihr Problem könnte u.U. ganz plötzlich beseitigt werden, wenn Sie es richtig anpacken.

Wahrnehmer


Optionen Suchen


Themenübersicht