Und ewig...

12.06.09 14:52 #1
Neues Thema erstellen
Und ewig...

SpiDe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 17.04.07
Hallo,

mein gesamtes Umfeld hat keine Auffälligkeiten. Die Leberwerte waren bisher immer okay. Aber ich werde meinen Arzt auf M.W. ansprechen - hört sich interessant an.

Danke für die Antwort.

Und ewig...

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo SpiDe,
ich tippe mal auf einen a l l e r g i s c h e n Hintergrund. Allergien können eigentlich a l l e s an Symptomen machen,einschliesslich derjenigen seelischer Art. Das scheint bei Ihnen bisher kein Arzt vermutet zu haben.

Echte Allergien (gegen Kuhmilch,Weizen,Ei) sind vererbt (Eltern,Geschwister,Grosseltern ?) und schädigen das Immunsystem derart,dass es anfällig wird für alle möglichen Erreger oder Schadstoffe jedweder Art,die ein gesundes Immunsystem ohne Schwierigkeiten abwehren kann.Das wären in erster Linie Pilze,Impfstoffe,Schwermetalle (z.B. Quecksilber,evt. durch Mutters Amalganfüllungen übertragen ! ),aber auch evtl.gestörte Narben (Bauchnabel ! ) und dergleichen mehr.

Vergessen Sie jetzt mal die Schulmedizin.Die bewegt sich lediglich auf der physikalischen,materiellen Ebene. A l l e Krankheiten laufen aber auch,manchmal n u r , auf der höher angesiedelten feinstofflichen Ebene ab und die kann von der konventionellen Medizin nicht erfasst werden.
Im Gegensatz dazu können das Biophysikalische Methoden (Bioresonanz,Kinesiologie,Vega,EAV und andere).Und zumindest mit der
Bioresonanz kann ein versierter und mit Test-Substanzen gut"bestückter" Therapeut viele Allergien tatsächlich löschen ! Da mögen die Kritiker dieser Methode noch so laut protestieren,sie wissen nicht,wovon sie reden.

Guten Erfolg, Nachtjäger

Und ewig...

SpiDe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 17.04.07
Hallo Nachtjäger,

ja, sehr interessant. Leider bin ich ein absoluter Rationalist. Habe nichtmal dran geglaubt, dass soetwas wie Citalopram helfen kann. Inzwischen kenne ich mich da besser aus und weiß, dass soetwas einen bewiesenen Hintergrund hat (Rezeptor etc...). Ich glaube eig. nur an Laborwerte und an die Schulmedizin, dass hört sich jetzt dumm an, liegt vllt. auch daran, dass ich noch so jung bin, wer weiß.
Erst einmal sollte ich doch versuchen, alle möglichen "schulmedizinischen" Krankheiten aus zu schließen. Denn die können teilweise böse ausgehen, die Allergien werden mich ggf. "shcon nicht umbringen" - hoffe ich.

Entschuldige meine Naivität, ich glaube uach nicht an Homöopathie, einfach aus dem Grunde, dass es dafür keinen Nachweis gibt. Die Wirktstoffe sind viel zu gering dosiert, als das es etwas helfen könnte (meiner Meinung nach). Was ich nicht bestreite ist die wirksamkeit des Placeboeffektes.... die ist ja auch bewiesen. wer daran glaubt, dass er wieder gesund wird, der wird auch eher wieder gesund - bei krankheiten, die heilbar sind. Schlussendlich fehlt mir aber leider die kraft an mich zu glauben - nicht falsch verstehen, ich bin eig. sehr selbstbewusst, weiß was ich will, - bzw. ich wusste es mal.

Trotzdem Danke für die Ratschläge

Geändert von SpiDe (12.06.09 um 18:42 Uhr)

Und ewig...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04

Und ewig...

SpiDe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 17.04.07
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Damit könntest Du anfangen, SpiDe .

Gruss,
Uta
Habe ich bereits. Werde mal den weg zum Augenarzt antreten zwecks Kupferrand.
Lebertechnisch ist (glaube ich) bei mir alles i.O. - bei mir wurde eig. sogut wie jeder Blutwert abgenommen, den man so abnehmen kann.
Auch Porphyrie war mir im Gespräch: Negativ.
Im Spiegel sieht man nichts, aber das soll ja nichts heißen (Spaltlampe...)

Mal sehn, wenn das die Lösung ist, Uta, komme ich bei dir vorbei und ... keine Ahnung. Bedanke mich. Oder so.

Und ewig...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Dann bin ich natürlich doppelt gespant, was bei Dir rauskommt.
Ich tippe ja weiterhin eher auf Nachwirkungen von dem Roaccutan.

Grüsse,
Uta

Und ewig...

SpiDe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 17.04.07
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Dann bin ich natürlich doppelt gespant, was bei Dir rauskommt.
Ich tippe ja weiterhin eher auf Nachwirkungen von dem Roaccutan.

Grüsse,
Uta
Ja, das wäre die "ungünstigere" Lösung. Denn diese könnte man tatsächlich schlecht behandeln. Roaccutan ist defintiv "Fruchtschädigend" und tut auch den Nerven nicht gut, wie man anhand der NWs sehen kann. Allerdings habe ich noch keinen Arzt (inkl. dem, ders mir verschrieben hat) gesehen, der sich damit auskennt. Leider.

Und ewig...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04

Und ewig...

SpiDe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 17.04.07
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Danke, Uta. Das hört sich ja ganz und gar nicht gut an .
Ich versuche mal einen Arzt ranzukommen, der sich ein wenig mit dem Mittel auskennt. Habe mit der Isotretinoin Therapie aufgehört, als es mir schlecht ging, weil ich irgendwie schon dachte, dass es daher kommen könne. Allerdings ... sind die Symptome nicht weg gegangen :(

Danke für die Mühe, dass macht mir wieder ein wenig Hoffnung. Ich weiß, dass das Mittel sehr häufig verschrieben wird...und ich glaube schon an die wiederherstellungskraft des körpers.

Und ewig...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
ich glaube schon an die wiederherstellungskraft des körpers
Ich auch , und ich wünsche Dir, daß Du einen Arzt findest, der nun weiß, was zu machen wäre.
Was nie schaden kann: Leberwickel, Mariendistel-Tee (oder -Pillen), Goldrutentee für die Niere, viel gutes Wasser.

Noch einmal zurück zum Roaccutan: Sind diese Untersuchungen bei Dir gemacht worden?:
Vor Beginn der Therapie, nach ca. drei Monaten und zum Schluss der Therapie wird eine Blutuntersuchung durchgeführt, bei welcher Blutfette, Cholesterin, Muskelenzyme Leber- und Nierenfunktion und Blutbild untersucht werden.
....
Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
Wichtig: Einnahme von Tetracyklinen mit Roaccutan KANN zu einer Erhöhung des Schädelinnendrucks führen. Das mag nicht so nebensächlich sein, ich hatte zwei Infektionen während (und evtl. mitbedingt durch ) meiner Therapie, die mit Tetras behandelt wurden.
Vitamin A: verstärkt die Nebenwirkungen. Das heißt jetzt nicht, eßt nur noch Pommes und Fertigpasta, sondern z.B. einfach auf die Inhaltsangaben von Multivit.-Tabletten schauen (meist kein Vit.A drin) und nicht grade die Flasche Multivitaminsaft am Tag trinken (oft mit Vitamin-A-Zusatz).
Erhöhte Hautreizungen bei gleichzeitiger Gabe von anderen Aknemitteln. In dem Zusammenhang für wichtig halte ich die Wechselwirkung mit Benzoylperoxid, laut der Ärzte-Info....
www.causadermis.ch/index.php/item/258


Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht