Stuhlprobenbefund-- was heißt das heißt das jetzt ?

07.06.09 16:41 #1
Neues Thema erstellen

joerana ist offline
Beiträge: 3
Seit: 07.06.09
hallo ,

ich habe vor einiger zeit festgestellt, dass ihc immer mit meinem darm probleme habe.
ich habe oft schlimme, krampfartige blähungen (auch die nase leidet darunter ) habe entweder mal verstopfung oder durchfall. im wechsel. ich habe versucht, die nahrungsmittel rauszufinden, in dem ich genau darauf geachtet habe, was cih esse und wann die beschwerden auftreten, konnte leider ncihts genaues rausfinden.
habe ein Laktose-Intoleranz-Test gemacht, der war allem Anschein nach negativ. Dann kam die Stuhlprobe, dabei kam jetzt raus:
- Klebsiella pneumoniae stark erhöht
- Bifidobacterium sp. stark erniedrigt
- pH erhöht, bei 7,5
der rest war normal oder unauffällig !

so jetzt hieß es Reizdarmsyndrom...
aber was bedeuten denn die einzelnen ergbnisse ?
bzw was ist jetzt zu tun ??

kann damit jemand was anfangen ???

sage schon mal vielen lieben dank, fürs lesen und wenn jemand helfen kann..
liebe grüße

Stuhlprobenbefund-- was heißt das heißt das jetzt ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo joerana,

steht denn auf dem Befund nichts dabei, was getan werden sollte? z.B. Probiotika einnehmen - angefangen mit speziellen Yogurts über Paidiflor/Mutaflor/Symbioflor/Symbiolact etc.?

Ist denn bei Dir schon untersucht worden ,ob Du Nahrungsmittel-Intoleranzen hast, z.B.
- Laktose-/Histamin-/Fruktose-/Gluten-Intoleranz?
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Das würde ich auf jeden Fall klären lassen. Entweder durch die Atemtests (die gibt es für Laktose- und Fruktose-Intoleranz) oder durch Ausprobieren: wenn es Dir besser geht und Dein Darm sich beruhigt ohne die entsprechenden möglichen Auslöser, dann weißt Du, was los ist.

Gruss,
Uta

Stuhlprobenbefund-- was heißt das heißt das jetzt ?

Jenni ist offline
Beiträge: 4
Seit: 03.11.08
Hallo Joerana,

ich habe jahrelang unter heftigsten Darmproblemen, wie Blähungen und Schmerzen, Durchfällen (bis zu 10 x am Tag wie auch an permanenten Nasennebenhöhlenproblemen gelitten.

Mir persönlich hat die TCM geholfen. Schulmedizinisch habe ich unzählige Allergien und Unverträglichkeiten, ausserdem Candida (von unzähligen Antibiotikabehandlungen), was die Darmprobleme erklärt. Blähungen, wie sie bei uns normal sind (z. B. nach Zwiebelkonsum, Hülsenfrüchte, etc.) gelten in der chinesischen Medizin als Verdauungsschwäche wie auch die häufigen Durchfälle. Bei mir ist es eine Autoimmungeschichte - also angeblich unheilbar.

Die TCM hat mir ein völlig neues Leben beschert. Bin fast beschwerdefrei, habe keine regelmässigen Durchfälle und Bauchkrämpfe mehr. Und auch meine Nasennebenhöhlen sind zwischenzeitlich, noch nicht ganz, aber gegenüber vorher erheblich besser. Ich bekomme wieder Luft und kann dadurch richtig schlafen.

Ich war für die Anschubbehandlung 3 Wochen in einer TCM-Klinik. Würde es jederzeit wieder tun und habe im nachhinein bereut, solange gewartet zu haben.

Es wäre vielleicht eine Möglichkeit, es mit der TCM auszuprobieren. Diese Klinik hat selbst bei Morbus Crohn sehr gute Ergebnisse erzielt, wovon die herkömmliche Therapien (Kortison, Immunsuppressiva etc.) nur zu träumen wagen.

Vielleicht hast du ja einen guten Arzt oder Heilpraktiker, den du evtl. nach der TCM mal fragen kannst.

Auf alle Fälle wünsche ich dir eine erfolgreiche Behandlung und eine beschwerdefreie Zeit.

Liebe Grüsse
Jenni

Stuhlprobenbefund-- was heißt das heißt das jetzt ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier ist so eine Klinik für TCM:

TCM-Klinik Kötzting

Gruss,
Uta

Stuhlprobenbefund-- was heißt das heißt das jetzt ?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich denke mal,was in so einer Klinik aufwendig gemacht wird,lässt sich bei einem Therapeuten,der Biophysikalische Methoden (der TCM durchaus verwandt) anwendet,ambulant und kostenmässig wahrscheinlich wesentlich günstiger erreichen.

Ich tippe bei Ihnen auf eine Allergie oder Intoleranzen (Allergie ererbt,Intoleranzen erworben,bzw.Fermentfehler).Was die Symptome betrifft,kommt das auf's Gleiche raus.

Dass neben dem Darm auch die Nebenhöhlen betroffen sind gehört ganz einfach zum System der Wechselbeziehungen der Organe untereinander : z.B. Magen zur KIeferhöhle, Dickdarm zu den Siebbeinzellen (oberhalb der Nasenwurzel)

Da Allergien und Intoleranzen aber so gut wie immer verstärkt werden durch zusätzliche Belastungen,wie Pilze,Parasiten,Impfbelastungen,Standortbelastunge n (Wasseradern,Elektrosmog)oder gestörte Narben,wie auch Zahn-Probleme und Amalgambelastung,sollten auch diese Dinge getestet und ggf.ausgeleitet bzw. behandelt werden. Das scheint mir in dem Link der Klinik nicht berücksichtigt zu werden.

Guten Erfolg ! Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (08.06.09 um 16:48 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht