Rote Flecken an den Beinen

05.06.09 20:41 #1
Neues Thema erstellen

natali64 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 05.06.09
hallo kann mir einer weiterhelfen ich habe seit ein paar tagen rote flecken an den beinen erst dachte ich es waeren muckenstiche aber die breiten sich aus und einige werden zu flaechenartigen flecken roter farbe aber nur an beiden beinen ich leide unter pollenallergie nehme tableten ein nur jetzt weis ich nicht was diese flecken bedeuten. kann mir jemand helfen?

rote Flecken an den Beinen

JuJoSoLu ist offline
Beiträge: 153
Seit: 01.06.09
Hast du schon mal den Beipackzettel gelesen unter möglichen Nebenwirkungen? Vielleicht findet sich dort schon die Lösung.
Hast du auch Schmerzen, oder juckt es?
__________________
Liebe Grüße von Astrid

rote Flecken an den Beinen

Hekate ist offline
Beiträge: 10
Seit: 06.06.09
Hallo Natalie

Wie sehen die Flecken denn aus? Durchweg rot oder sind das rote entzündete Kreise, innen weiß oder bläulich?

rote Flecken an den Beinen

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Natalie,
kann es das sein?

Im Bereich der Stichstelle kann ein roter Fleck entstehen, der sich nach und nach vergrößert und in der Mitte meist bleich gefärbt ist. Dieses schmerzlose Mal bezeichnet man als "wandernde Röte" (Erythema migrans). Zusätzlich können unspezifische Symptome wie Fieber, Bindehautentzündung, Kopf- und Muskelschmerzen, Gelenkentzündung und Lymphknotenschwellungen auftreten.

In etwa 30 Prozent der Fälle kommt es zu einer Borrelieninfektion ohne Erythema migrans.
Quelle

Borreliose wird nciht nur durch Zecken übertragen. Es gibt immer mehr Fälle, wo sie auch durch Stechmücken übertragen wird.
Falls das passt > schau dich in der Rubrik "Borreliose" um.

Gruß
mezzadiva

rote Flecken an den Beinen

Hekate ist offline
Beiträge: 10
Seit: 06.06.09
@Mezzadiva

ja, daran dachte ich auch. Wobei es auch passieren kann, dass eben nicht nur ein entzündeter Kreis vorhanden ist, sondern dass noch mehrere dazukommen können: Siehe hier Erythema nodosum http://www.medizin.de/ratgeber/theme...a-nodosum.html

Auf genau diese seltenen, dort beschriebenen Krankheiten bin ich untersucht worden und nichts traf zu. Eine Apothekerin hatte mir im Vorfeld beim Anblick meiner Beine sofort gesagt, dass ich augenblicks zum Notdienst gehen solle wegen des Verdachts auf Zeckenstich, aber dort wie auch tags später bei den Hausärzten wurde abgewunken, weil die Symptomatik angeblich überhaupt nicht übereinstimme. Sie meinten, dass der Ausschlag eher auf diverse mehrere Entzündungen im Körper hinweisen würde. So vergingen wertvolle Wochen, bis die Borreliose zur endgültigen Diagnose wurde.

Übrigens war ich die Tage mal wieder bei dieser Apothekerin und hab ihr das so erzählt und sie meinte dazu, dass sie in Russland studiert hätte und dass es dort üblich wäre/war, dass Ärzte den Apothekerberuf ernst nehmen respektive deren Verdachtsmomente zumindest mal in Betracht ziehen. Das haben unsere Ärzte wohl leider fast verlernt...

@Nathalie... ist wohlgemerkt nur eine Möglichkeit von etlichen!


Optionen Suchen


Themenübersicht