Bruststechen, stechen im rücken Taubheitsgefühl in beinen Armen und lippen

29.05.09 09:47 #1
Neues Thema erstellen

bernhard78 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 29.05.09
Hallo,

Ich hab seit Samstag den 23.5. Bruststechen, daraufhin ging ich am Dienstag zum Arzt der mir dann Diclac verschrieben hat weil er meint so wie ich es kommt von der Wirbelsäule.
Überweisung zum Orthopäden,Termin Donnerstag.
Am mittwoch bekam ich dann Taubheitsgefühle in den Füßen und Armen.
Donnerstag Morgen die Taubheitsgefühle sind nach dem liegen wieder weg, aber die bekomm ich gleich wieder und auch in den Lippen.
Orthopäde untersucht mich + Röntgenaufnahme.
Sieht darauf nix besonderes leichte Abnützungen und WS leicht schief.
Er sagt ich soll zum Neurologen, auf meine Frage nach einer CT sagt er das er da auch nicht mehr sehen würde.!?
So ich ruf wieder bei meinen Hausarzt an der mir einen Neurologen empfiehlt.
Termin beim Neurologen erst am 9 Juni frei. Ich sage das ich Taubheitsgefühle habe und das ich doch ein akuter Fall bin, die meinten nur da muss mein Hausarzt anrufen wenn ich ein Notfall bin.
Hausarzt sagt termin am 9 Juni ist doch gut ich schreib dich bis dahin Krank!

Hallo ich will behandelt werden und wissen was mir fehlt! Was is denn das für ein Gesundheitssystem, wenn du krank bist aber dich keiner behandeln will?

Bin 31 Jahre und verzweifelt, weiß einer Rat wie ich mich verhalten soll?

Meine Symptome: Druck und Taubheitsgefühl auf dem Brustkorb; Taubheitsg. in Beinen,Armen und Lippen. Bruststechen rechte Seite und Stechen im Rückenbereich.
Meistens nach dem liegen sind die symptome wieder weg und kommen dann wieder!

Bruststechen, stechen im rücken Taubheitsgefühl in beinen Armen und lippen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das klingt für mich schon nach Wirbelsäulen-Problemen, und ich verstehe Deinen Frust, daß Du so lange auf einen Termin warten mußt.

Jetzt steht ja Pfingsten vor der Tür, teilweise mit Ferien. Da sind die Praxen teilweise unterbesetzt, was die Terminvergabe schwieriger macht.

Was ich versuchen würde: einen Osteopathen oder Dorn-Therapeuten in Deiner Nähe zu finden und dort einen schnellen Termin zu bekommen. Vielleicht könnten die gleich etwas tun, während der Neurologe ja höchstens diagnostiziert und nicht behandelt.

Im übrigen würde ich kein CT wollen sondern ein MRT (keine Strahlenbelastung, und man sieht mindestens genauso viel wie beim CT, eher mehr).

Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. - Home
Dornfinder

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht