harmlose Pupillotonie?

24.05.09 21:02 #1
Neues Thema erstellen

isabelle1003 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 24.05.09
Hallo Zusammen,

ich habe folgende Symptome, zum ersten Mal am 12.04.09 aufgetreten, ist meiner Arbeitskollegin aufgefallen. Linke Pupille reagiert kaum aufs Licht, ist vergrößert, im Dunkeln sind die Pupillen fast gleich groß. Ich war in der Klinik, zuerst in der Augenklinik, die konnten nichts feststellen, dann Neurologie da EKG, MRT, alles hat nichts ergeben. Der Augenarzt hat dann nur eine Symptomenbehandlung angeordnet, damit das Auge nicht so viel Licht empfängt, mit Pilocarpin 0,1 %. Ansonsten nichts. Ich bin einerseits froh, dass nichts Schlimmes daraus gekommen ist, auf der anderen Seite verzweifelt, da es anscheinend keine Behandlungsmöglichkeit exisiert. Ich habe schon einiges über die harmlose Störung des Pupillenmuskels gelesen. Ich komme allerdings alleine nicht weiter, von daher die Frage hat jemand etwas in dem Zusammenhang mit Cortisonbehandlung gehört, lohnt sich überhaupt das Zeug zu nehemen??? Kennt jemand sonstige Behandlungsmethoden? Oder gibt es solche nicht
Ich spüre schon, dass die Sehstärke irgendwie beeinträchtigt ist, außerdem habe ich Probleme damit umzugehen. Für mein Studium muss ich manchmal lange vor PC sitzen und generell lesen und das ist ab und zu schwierig. :-(

Wenn Ihr einen Rat habt, danke ich im Voraus.

PS: den Beitrag habe ich schon im Thema "Ist da was Im Gehirn?" eingefügt, hier einwenig verändert.

harmlose Pupillotonie?

isabelle1003 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 24.05.09
Ich hätte mich über irgendeine Antwort sehr gefreut :-(

harmlose Pupillotonie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das ist verständlich, isabelle. Aber anscheinend hat keiner eine Anwort für Dich.
Ich wünsche Dir aber, daß noch welche kommen.

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht