Cortisol - Kennt sich jemand damit aus?

20.11.06 10:31 #1
Neues Thema erstellen

Kunzite ist offline
Beiträge: 48
Seit: 20.09.06
Hallo leute,

ich war vor kurzem beim Endokrinologen und habe mir ein genaues Blutbild machen lassen. Es sind auch alle werte normal bis auf mein TSH was aber ständig schwankend ist (1,9 bis 3,3). Mein Cortisol und mein Tostesteron ist auch erhöht. Ich habe mal in diese richtung gegoogelt aber nur die Krankheit fibromyalgie gefunden welche eigentlich ganz gut auf mich zutrifft, aber ich habe keinerlei gelenkschmerzen und das ist eines der Hauptsymptome!!

Kurz nochmal zur info. Ich habe einen reizdarm und eine reizblase (diese 2 sachen machen mir am meisten zu schaffen) dazu kommt das ich Depressionen und Angstzustände kriege und eben die schilddrüsenwerte schwanken.

Kennt jemand einen defekt oder eine Krankheit bei der keine auffälligkeiten im Blutbild sind ausser eben das Cortisol und eventuell Testosteron! Kann ich den Cortisol spiegel irgendwie senken?

Danke
Kunzite

Kennt sich jemand mit Cortisol aus?

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Zum Cortisolwert wurde mir gesagt, dass man den eigentlich gleich früh sofort nach dem Aufstehen messen müsste. Bereits der kleine Fußweg zum Arzt könnteangeblich bei mir schon gereicht haben um den über den Richtwert ansteigen zu lassen.

Anne

Kennt sich jemand mit Cortisol aus?

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
Hallo Kunzite!

Das Cortisol ist bei Erkältungen und auch bei Streß erhöht. Wenn es Dir nicht gut geht, ist das auch Streß für Deinen Körper und kann eine erhöhte Cortisolausschüttung bewirken.
Wie hoch war denn der Cortisolwert?

Viele Grüße von
Lorinaja

Kennt sich jemand mit Cortisol aus?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Hallo Kunzite,

erhöhtes Kortison kann auch bei Morbus Addison vorliegen. Eine Autoimmunerkrankung der Nebennieren.

Evt. kann ein erhöhtes Kortison ein Mangel an Mineralien und Spurenelementen hindeuten. So ist z.B. ein Magnesiummangel entscheidend an einem gestörtem Cortisonhaushalt beteiligt. Bei ausreichender Mg-Versorgung sollten erhöhte Cortisolwerte wenigstens etwas sinken.

Bei einem DHEA-Mangel (ebenfalls Hormon der Nebenniere) kann es auch zu einem Überschuß an Cortisol kommen. DHEA kann aber auch das Testosteron etwas erhöhen. Deswegen soll es auch das 7-KETO-DHEA geben, welches nicht in Testosteron umgewandelt werden kann. Mit Einnahme von DHEA, z.B. 10mg, läßt sich das Cortisol wirkungsvoll absenken.

Ein schwankender TSH-Spiegel könnte ein Zeichen für ein Schilddrüsenproblem sein, z.B. Hashimoto oder Morbus Basedow.

Wenn nun Testo, Cortisol und TSH gemeinsam schwanken, wäre auch noch zu prüfen, ob die Hypophyse richtig funktioniert.

Ein Forum zum Thema TSH und auch Cortisol gibt es unter ht-mb.de

Kennt sich jemand mit Cortisol aus?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
...zu niedrige Cortisol-Werte sind aber auch nicht unkritisch zu betrachten. Durch dauerhaftes Absenken könnten sich die Symptome des Reizdarms verstärken, wenn sie autoimmun/entzündlich bedingt sind. Denn Cortisol dämpft das Immunsystem und kann so das Immungeschehen in Schach halten. Evt. ist es auch eine Reaktion des Körpers (Immunsystem) auf den Reizdarm.

an Joh70 wegen Cortisol und M. Addison

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
Hallo Joh70!

Bei Morbus Addison sind die Cortisolwerte aber nicht erhöht, sondern erniedrigt.

Liebe Grüße von
Lorinaja

Kennt sich jemand mit Cortisol aus?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Aus dem Lexikon:


In welchen Fällen ist der Cortisol-Wert zu niedrig?

Niedrige Cortisol-Werte weisen auf eine Funktionsuntüchtigkeit der Nebennierenrinde hin. Die Folgen davon können sein:



Entzündungen


Wassereinlagerungen


Zu niedriger Blutzucker


Ein Mangel an spezifischen Transporteiweißen kann auch zu erniedrigten Cortisol-Werten führen.

Da aber einmalig veränderte Werte häufig vorkommen, sollten Sie zur gesicherten Diagnosestellung mindestens drei bis vier Untersuchungen in Kombination mit ACTH, einem Stresshormon, durchführen lassen.



In welchen Fällen ist der Cortisol-Wert zu hoch?

Cortisol-Erhöhungen führen zum sogenannten Cushing-Syndrom, das durch Stammfettsucht, Mondgesicht und Elektrolytstörungen gekennzeichnet ist. Dies kann zu Herzrhythmusstörungen führen. Außerdem können folgende Faktoren eine dauerhaft erhöhte Cortisol-Konzentration bewirken, jedoch ohne klinisch bedeutsam zu sein.



Schwerer Alkoholismus


Depressionen


Fettleibigkeit


Schwere Entzündungen


Schwangerschaft


Zur Diagnosesicherung sollten ebenfalls mehrere Untersuchungen in Kombination mit Bestimmung von ACTH durchgeführt werden.
http://www.netdoktor.de/laborwerte/f...e/cortisol.htm

Da aber ein Hormon immer mit anderen Hormonen zusammenhängt, wäre wirklich eine Untersuchung der anderen Hormondrüsen wie Schilddrüse, Nebennieren, Nebenschilddrüsen,e vtl. Zuckerstoffwechsel wichtig.

Gruss,
Uta

Kennt sich jemand mit Cortisol aus?

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Danke Lorinaja, das stimmt. Addison ist damit eher unwahrscheinlich.

Kennt sich jemand mit Cortisol aus?

herzlogo ist offline
Beiträge: 1
Seit: 15.03.09
Liebe Kunzite,
Cortisol ist ein Produkt der Nebennieren. In Zeiten starken Stresses schüttet der Körper verstärkt Cortisol aus. Offenbar schützt das Hormon die Seele vor Schäden durch Schock und Traumata. (Fällt dir dazu vielleicht etwas ein? Schock, Unfall, Verlust eines lieben Angehörigen oder ähnliches; auch in der Kindheit?)
Langfristig schwächen große Mengen Cortisol im Blut jedoch das Immunsystem und erhöhen das Risiko zu erkranken. Die Nebennierenüberforderung kannst du mit einem guten Kinesiologen entstressen und somit deine allgemeine Belastbarkeit erhöhen. Denke positv, was deine Gesundung angeht. MfG

Kennt sich jemand mit Cortisol aus?

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo.
Ich möchte mich aus Interesse auch beteiligen. Ich habe ein Neurostressprofil machen lassen, welches ich auch in meinem Thema gepostet habe.
Posting 169 !
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...befund-17.html

Bei mir ist das Cortisol stark erniedrigt und abends kaum messbar. Im Mittelpunkt steht laut Befund der niedrige Serotoninspiegel.
Ich werde auf Borreliose behandelt, was laut Dr.Hopf-Seidel auch zu solchen Abweichungen, wie in meinem Fall der Borreliose, führen kann. Da mein Vater ähnliche Probleme wie ich hat, wird aber auch die Vererbung als Ursache getestet. Ergebnis erfahre ich Anfang April.
Es geht um die COMT Catechol-O-Methyltransferase. Die einzige Info darüber hab ich im Posting 219 von chandsen bekommen.
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...befund-22.html
Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht