Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein

20.05.09 18:02 #1
Neues Thema erstellen

Jascha ist offline
Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Hallo,

Ich leide seit 3 Jahren an diesen Krämpfen. Mindestens 1 mal im Monat wobei ich alle Situationen vermeide in denen sie häufig entstehen. Andernfalls hätte ich sie 2 mal wöchentlich. Diese Krämpfe waren anfangs (als ich noch nicht wusste wie ich damit umgehen soll) sehr stark. Es fing langsam an und konnte bis zu 30 minuten dauern - wobei es immer schlimmer wurde je länger es andauerte.
Der Schmerz wurde so schlimm dass mir übel wurde und ich mich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Mir wurde schwarz vor Augen und ich hatte das Gefühl zu sterben. Ich wurde beinahe ohnmächtig. Dies ist mir in dieser schweren Form zwei mal passiert.

Die Situationen die als HauptAuslöser gelten sind anstrengende WC Besuche, Gase die den Weg nach draußen nicht finden und als häufigster Auslöser Sex - Anspannen des Muskels der vom After zum Penis führt und dabei außen sichtbar ist. Ich ließ eine Rektoskopie machen. Ohne Ergebnis. Vermutung vom Arzt: Rektorale(oder Vektorale) Krämpfe (ich finde das Wort nicht mehr) unter welchen anscheinend viele Menschen leiden.

Ich hoffe auf Hilfe, Liebe Grüße

Geändert von Jascha (20.05.09 um 18:27 Uhr)

Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Jascha,

schau mal hier - könnte dies auf Deine Beschwerden passen?
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...gia-fugax.html

Es gibt auch den Begriff "Afterkrampf", der möglicherweise zutreffen könnte
BESCHWERDEN Plötzliche und sehr schmerzhafte Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur und des Enddarms, die von wenigen Minuten bis zu einer halben Stunde dauern kann. Der Afterkrampf tritt zumeist nachts auf.
Erkrankungen

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (05.01.15 um 07:00 Uhr)

Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein

Jascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Danke Malve

Genau so wie es Charme beschrieben hat, geht es mir auch. Dass diese Krämpfe zu 90 % Nachts auftreten, hab ich vergessen zu erwähnen. Also ich hab mir diese ganzen Bilder und beschreibungen angeschaut ohne mich zu übergeben.

Das ist es irgendwie alles nicht. Am ehesten passt die Beschreibung des Afterkrampfes wobei ich deutlich spühre dass es weiter innen ist richtung Steißbein.

Afterkrampf:
BESCHWERDEN Plötzliche und sehr schmerzhafte Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur und des Enddarms, die von wenigen Minuten bis zu einer halben Stunde dauern kann. Der Afterkrampf tritt zumeist nachts auf. URSACHEN Meist liegen keine erkennbaren Ursachen vor. Aber in Stress-Situationen und bei psychischer Belastung treten die Beschwerden gehäuft auf. Mitunter bestehen leichte Entzündungen im Afterbereich.
VORBEUGUNG In Stresszeiten helfen manchmal Entspannungsübungen oder warme Bäder vor dem Schlafengehen.
BEHANDLUNG Eine Wärmflasche kann Erleichterung bringen. Gegendruck mit, der Faust, durch Sitzen auf dem Badewannenrand oder einer Stuhlkante wird oft als lindernd empfunden. Manchmal helfen krampflösende Zäpfchen. Treten die Krämpfe häufiger auf, sollte man sich zum Ausschluss anderer Erkrankungen proktologisch untersuchen lassen. Wenn der Arzt dabei Erkrankungen im Analbereich entdeckt (zum Beispiel vergrößerte Hämorrhoiden) lassen durch deren Behandlung meistens Häufigkeit und Stärke der Kramfanfälle nach. Ist das nicht der Fall, muss man sich wenigstens keine Sorgen machen: Afterkrämpfe sind fies, aber vollkommen harmlos.


Also die Beschwerden und Ursachen treffen genau zu.
Was sind eigentlich Enddarmkoliken oder Koliken überhaupt? ich werde bei der Beschreibung auf wikipedia nicht schlau...
Wichtig für mich ist nicht die Vorgehensweise wenn die Krämpfe auftreten oder die Linderung der Schmerzen, sondern zu verhindern dass sie überhaupt auftreten

Geändert von Malve (05.01.15 um 07:01 Uhr)

Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Jascha,

als Kolik bezeichnet man plötzlich eintretende krampfartige Schmerzen, die entweder eine organische oder aber auch eine psychische Ursache haben können.

Beim Afterkrampf dürfte es sich - sofern keine krankhaften Veränderungen in diesem Bereich anzutreffen sind - um eine Verspannungssymptomatik handeln, deshalb ist es schwierig, ihn zu verhindern (zumal er besonders nachts auftritt und den Betroffenen aus dem Schlaf reisst).

Wenn Du den Eindruck hast, dass Du generell zu Verspannungen neigst, auch psychisch angespannt bist und vielleicht auch gestresst, dann wäre vielleicht eine der zahlreichen Entspannungsübungen hilfreich; Du kannst über unsere Suchfunktion Beiträge zum Thema Entspannungstherapie/-übungen finden.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (05.01.15 um 07:01 Uhr)

Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein
Männlich cddoc
Hallo Jascha,
ich habe zum Beitrag von Charme eine Antwort verfasst, die Dir vielleicht helfen kann!

Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein

Jascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Hallo cddoc

Wo kann ich diesen Beitrag finden, ich verstehe nicht ganz?


Die Krämpfe sind letztes Jahr etwas weniger und schwächer geworden. Doch gerade in den letzten zwei wochen hatte ich es wieder öfters. Ich habe von einem Internist letztens ein Rezept bekommen. (Buscopan 10mg Dragees Wirkstoff: Hyoscin-N-butylbromid) Die kosteten in der Apotheke 2.90 Euro weshalb ich gleich dachte es sind Plazebopillen. Es ist auch Blödsinn die zu nehmen wenn ich nen krampf bekomme weil sie sicher nicht innerhalb der 15 minuten anfangen zu wirken in denen der krampf meistens andauert.

Ich bin sicher es sind Afterkrämpfe, wäre froh wenn jemand weiß was man da tun kann.

Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein

Jascha ist offline
Themenstarter Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Ich habe es gefunden, VIELEN DANK

Liebe Grüße Jascha

Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein
Männlich cddoc
Hallo Jascha,
Mein Beitrag ist in diesem Forum zu finden unter dem Stichwort proctalgia fugax als Antwort auf einen Beitrag von CHARME. Buscopan wirkt krampflösend auf die glatte (unwillkürliche)Muskulatur, die auch in der Darmwand zu finden ist (im Gegensatz zur sog. quergestreiften (willkürlichen) Muskulatur des Bewegungsapparates). Wenn sie Dir helfen, hätte es den Vorteil, daß Du sie überall dabei haben kannst. Ein Klistier hilft (wenn Du darauf ansprichst) sofort. Melde Dich nochamals wenn Du nicht weiterkommst.

Undefinierbare Krämpfe hinter dem Steißbein

Anonymin ist offline
Beiträge: 1
Seit: 19.01.15
Hallo Leidensgenossen/innen

Wie schon öfters gesagt, handelt es sich bei diesen wehenartigen, sehr stark schmerzenden Krämpfen des Schliessmuskels um Proctalgia fugax-Anfälle. Wer weiss, dass er Proctalgia fugax hat, und alles andere ausgeschlossen hat (eine Magen/Darmspiegelung ist gar nicht schlimm, man ist ja betäubt und die Ärzte machen das 100 mal im Monat), dem empfehle ich in Betracht zu ziehen, 1x täglich das Medikament "Duspatalin retard" (Name in der Schweiz) zu nehmen (verschreibungspflichtig). Es wirkt also prophylaktisch, nicht erst wenn man es hat, es entspannt die Darm-Muskulatur. Obwohl ich extrem empfindlich reagiere auf alle Medikamente (ich bin HSP), hat es bei mir keine Nebenwirkungen. Seit dem ich es morgens einnehme, bin ich die Krämpfe los. Ich hatte sie nicht nur nachts, sondern auch tagsüber nach dem Stuhlgang. Das kann ich mir nicht leisten, weder im Job noch mit Kindern noch nach dem Orgasmus (haben Viele, w&m). Die ganzen Tips mit After-Massage, Magnesium und Vitamin D etc sind schön und gut, halfen mir aber gar nix. Ich bin auch gegen Medikamente wenn es nicht wirklich sein muss, aber hier muss. Denn die Ursache kann man ja offenbar nicht angehen. Was ich mir noch ansehen werde, ist die einmalige Betäubung des Krampf-auslösenden Muskels, was offenbar eine jahrelange Beschwerdefreiheit bringen kann. Achtung: Manche Schlafmittel und ev noch andere Medikamente heben die Wirkung von Duspatalin auf, somit ist nach 1-3 Tagen (bei mir nach 3) mit Krämpfen zu rechnen.

Alles Gute & eine krampffreie Zeit!

Anonymin


Optionen Suchen


Themenübersicht