Verstopfung durch Milch?

16.05.09 08:49 #1
Neues Thema erstellen

Bibo ist offline
Beiträge: 327
Seit: 19.04.09
Hallo ihr lieben, ich muß euch mal wieder was fragen .
also es ist jetzt eine Woche her seid dem man mir gesagt hat das ich keine LI hab.
Seid letzten Freitag hab ich also wieder ganz normal gegessen mit allem drum und dran.
Was vorher in den fünf Wochen ohne Laktoseprodukte super war, ist das ich jeden Tag zur Toilette konnte.
Das kannte ich vorher nicht...normal war bei mir alle vier bis fünf manchmal sechs Tage mit Blähbauch und allem drum und dran.
Jetzt esse ich wie gesagt wieder alles , und ich konnte in dieser woche nur einmal auf die Toilette . Meinen Bauch kann man sich ja vorstellen dabei bin ich eigentlich dünn....
Hatte fast jeden Tag Blähungen und manchmal war mir übel.
Was kann das denn nur sein wenns keine LI ist?
LG

Verstopfung durch Milch?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Vielleicht solltest Du einfach auf Deinen Körper hören, der sagt: ohne Laktose geht es mir besser, ganz egal, ob sich das nun LI nennt oder anders ?

Grüsse,
Uta

Verstopfung durch Milch?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,

man muss Lactose-I n t o l e r a n z von einer echten Kuhmilch-
A l l e r g i e unterscheiden.

So aus der Ferne vermute ich bei Ihnen eine Kuhmilch-A l l e r g i e ,die vererbt wurde. Sind in der Familie evtl. Milchschorf,Haut-oder Darmprobleme,Atemwegsprobleme oder Heuschnupfen bekannt? Das würde schon mal darauf hindeuten.Eine Allergie bildet sich aus, wenn das Milch- E i w e i ss nicht vertragen wird.
Dass es Ihnen während der Tage,wo Sie Milchprodukte mieden,besser ging,ist klar.Wenn Ihr negativer LI-Test richtig war,dann war es eben nicht der Milchzucker,der Ihre Darmprobleme macht,sondern das allergisierende Milcheiweiss.

Lactose ist der M i l c h z u c k e r. Eine LI entsteht,wenn dem Körper einbestimmtes Stoffwechselprodukt fehlt (Lactase),das für die Verstoffwechelung des Milchzuckers zuständig ist. Das muss dann medikamentös zugeführt werde

A l l e r g i e n kann man,im Gegensatz zur weit verbreiteten Schulmeinung,mit geeigneten Geräten und entsprechenden Testampullen oder Natur-Präparaten in etwa 80% der Fälle tatsächlich löschen,z.B.
mit Bioresonanz.Intoleranzen kann man damit auch behandeln,sie zumindest verbessern

Ich wünsche guten Erfolg !
Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (16.05.09 um 10:09 Uhr)

Verstopfung durch Milch?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Nachtjäger,

> Eine LI entsteht,wenn dem Körper einbestimmtes Stoffwechselprodukt
> fehlt (Lactase),das für die Verstoffwechelung des Milchzuckers
> zuständig ist. Das muss dann medikamentös zugeführt werde

Das ist so pauschal schlicht falsch. Es gibt mindestens drei Ursachen, weshalb eine LI auftreten kann und keine davon muß medikamentös behandelt werden.

1. Der Organismus drosselt die Laktaseproduktion, um die Stillzeit zu beenden. Es ist von der Natur her also gar nicht vorgesehen, daß wir nach der Stillzeit noch Milch konsumieren, schon gar nicht die einer anderen Art. Der Mensch ist das einzige Lebenwesen auf der Erde, das meint, nach der Stillzeit noch Milch zu benötigen.

2. Aufgrund der historischen Entwicklung hat sich bei manchem Völkern die Fähigkeit herausgebildet auch nach der Säuglingszeit noch in gewissen Grenzen Laktase zu bilden und damit Laktose verarbeiten zu können. Diese Fähigkeit ist begrenzt und kann problemlos durch überhöhten Milchkonsum überlastet werden, was dann zu den Symptomen einer LI führt.

3. Die Laktaseproduktion ist von der ordentliche Funktion der entsprechenden laktaseproduzierenden Zellen abhängig. Die wiederum können nur dann richtig funktionieren, wenn sie mit allen nötigen Stoffen versorgt werden. Bei einer Stoffwechselstörung, wie sie heute durch Fehlernährung weit verbreitet ist, kann es daher auch bei vorheriger Laktoseverträglichkeit zu einer erworbenen LI kommen.

Da Milchprodukte nicht zur natürlichen Ernährung des Erwachsenen gehören und auch sonst mehr Nachteile als Vorteile haben, ist der Verzicht noch der beste Weg. Im Fall 3 - bei einer plötzlich erworbenen LI - nützt es nichts, das Symptom LI mit Präparaten zu kaschieren. Stattdessen sollte man sich Gedanken um die Ernährungsfehler machen, die diese Form der LI verursachen.

> A l l e r g i e n kann man,im Gegensatz zur weit verbreiteten
> Schulmeinung,mit geeigneten Geräten und entsprechenden
> Testampullen oder Natur-Präparaten in etwa 80% der Fälle
> tatsächlich löschen,z.B. mit Bioresonanz.

Was immer mit "Löschen" gemeint ist - es ist keine Heilung. Für eine Heilung ist das Abstellen der Krankheitsursachen notwendig und da man Allergien nicht bekommt, weil man zuwenig Bioresonanz macht, sind diese Verfahren auch keine ursächliche Heilbehandlung. Im besten Fall unterdrücken sie die Symptomatik für eine gewisse Zeit bzw. verschieben die allergische Reaktion auf andere Allergene. Um eine Allergie zu heilen müssen - wie bei jeder Krankheit - die eigentlichen Krankheitsursachen abgestellt werden. Leider verwechseln viele "Krankheitsursache" mit "Auslöser" und halten das Allergen für die Ursache der Allergie. Tatsächlich basiert die Allergie aber auf einer gestörten Antigen-Antikörper-Reaktion des Immunsystems, also auf einer Stoffwechselstörung. Die Ursachen sind letztendlich ernährungsbedingt.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Verstopfung durch Milch?

Bibo ist offline
Themenstarter Beiträge: 327
Seit: 19.04.09
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Hallo,

Sind in der Familie evtl. Milchschorf,Haut-oder Darmprobleme,Atemwegsprobleme oder Heuschnupfen bekannt? Das würde schon mal darauf hindeuten.Eine Allergie bildet sich aus, wenn das Milch- E i w e i ss nicht vertragen wird.
Dass es Ihnen während der Tage,wo Sie Milchprodukte mieden,besser ging,ist klar.Wenn Ihr negativer LI-Test richtig war,dann war es eben nicht der Milchzucker,der Ihre Darmprobleme macht,sondern das allergisierende Milcheiweiss.



Ich wünsche guten Erfolg !
Nachtjäger
Hallo Nachtjäger
In meiner Familie haben so einige Darmprobleme.Allerdinges eher die Weiblichen Familienmitglieder.
Atemwegsprobleme sind auch hinreichend bekannt bei uns.
Ich dacht eigentlich das sich Allergieen eher sichtbar äußern , wie unreine Haut ,Pickel, Ausschlag,ect.
Das da auch der Darm so einen Streik abziehen kann , ist echt der Hammer.
Ich werd nun alles milchiges wieder aus meinem Ernährungsplan streichen soviel ist mal klar.

@ Uta du hast recht, man sollte auf seinen Körper hören..der sagt einem schon was man verträgt und was nicht, ich bin nur immer so schrecklich unsicher und ängstlich und würd gern immer genau wissen woher, was und wie.
Aber sollte sich meine Verdauung nun wieder zum guten wenden dann hab ich ja eigentlich den Beweis.

Verstopfung durch Milch?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
ich bin nur immer so schrecklich unsicher und ängstlich und würd gern immer genau wissen woher, was und wie.
Das kann ich sehr gut nachempfinden . Trotzdem: Gerade bei Deinen positiven Erfahrungen ohne Milch hast Du ja eigentlich schon den Beweis, daß Du Milch nicht verträgst.
Außerdem sind die Tests auf Allergien und auch auf die Intoleranzen nicht wirklich 100% eindeutig. Ein Stück Unklarheit bleibt also auch da.

Grüsse,
Uta

Verstopfung durch Milch?

Bibo ist offline
Themenstarter Beiträge: 327
Seit: 19.04.09
Ja das stimmt.
Ab heut sind Milchprodukte für mich gestrichen, man kann noch soviel anderes essen.Man muß es sich nur erst in den Kopf hämmern dann kapiert man es und akzeptiert mans
Danke schön und ein schönes sonniges Wochenende noch .LG


Optionen Suchen


Themenübersicht