Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

15.05.09 16:30 #1
Neues Thema erstellen

Rubyna ist offline
Beiträge: 86
Seit: 02.02.09
Hallo alle zusammen,

ich habe hier ja schon ein paar Einträge geschrieben bezüglich KPU und meiner psychischen Probleme. Im Laufe der letzten Monate sind aber nun so viele andere Beschwerden hinzugekommen, dass ich schön langsam verzweifelt bin und nicht mehr weiß, was ich machen soll. Vor ca. 8 Monaten hab ich die Pille abgesetzt und seitdem geht es mir eigtl immer schlechter...
Bis Anfang des Jahres nahm ich die AD's Paroxetin und Trevilor, habe sie nun aber schon vor längerer Zeit abgesetzt, so dass ich mir eigtl kaum vorstellen kann, dass evtl Nebenwirkungen/Absetzsymptome so lange andauern könnten...

Meine Beschwerden sind hauptsächlich:

-trockene, schmerzende, manchmal gerötete Augen
-trockener Mund, Heiserkeit
-Gelenkschmerzen
-Muskelzittern
-Muskelschwäche
-starker Haarausfall, struppige Haare
-starkes Schwitzen mit sehr unangenehmem Schweißgeruch
-Kopfschmerzen
-Juckreiz auf der Kopfhaut, Schuppen
-schwarze Flecken/Streifen vor den Augen
-starkes Herzpochen, manchmal Herzjagen
-Kribbeln und Taubheit in den Gliedmaßen
-manchmal Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen

Ich werde wohl demnächst wieder mit der Einnahme der Pille anfangen, in der Hoffnung, dass sich zumindest ein paar der Beschwerden dadurch bessern, z.b. der Haarausfall. Die Schilddrüsenwerte wurden vor kurzem beim Endokrinologen untersucht, sind aber alle in Ordnung. Die Blutuntersuchung ergab jedoch einen recht starken Eisenmangel.
Seit kurzem behandle ich meinen (vermutlichen) Candidabefall mit Caprylsäure, da einige der Symptome ja auch davon kommen könnten, bis jetzt sind aber noch keinerlei Besserungen eingetreten.
Bin schon am überlegen, ob ich mich mal auf das Sjögren-Syndrom untersuchen lassen sollte...Könnten denn dabei evtl auch eine trockene Kopfhaut bzw. Schuppen auftreten?

Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte, woher das alles kommen könnte und was ich dagegen machen kann!!

Lg
Rubyna

Geändert von Rubyna (15.05.09 um 16:33 Uhr)

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier die anderen Beiträge von Rubyna: http://www.symptome.ch/vbboard/searc...earchid=967097
---------------------
Hallo Rubyna,

mein erster Gedanke: die Schilddrüse!
Aber Du schreibst ja, daß die laut Endokrinologen in Ordnung sind. Könntest Du die Werte mal hier einstellen?

Gruss,
Uta

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

Rubyna ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 02.02.09
Hallo Uta,

vielen Dank für deine Antwort! Ja, ich habe auch stark vermutet, dass es an der Schilddrüse liegen könnte und war fast enttäuscht, als mir mitgeteilt wurde, dass dies wohl nicht der Fall ist...Aber sobald mir die Kopie der Blutwerte zugeschickt wurde, werd ich sie hier einstellen.

Lg
Rubyna

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es würde so gut passen :

www.das-wartezimmer.de/modules.php?name=FAQ&myfaq=yes&id_cat=2&categories =2.+Hashimoto+Thyreoiditis - die Seite für Patienten von Patienten - FAQ

· Welche Symptome treten bei einer Hashimoto Thyreoiditis auf?
Im typischen Verlauf einer Hashimoto Thyreoiditis bildet sich durch fortschreitende Zerstörung des Schilddrüsengewebes eine Hypothyreose (Schilddrüsen-Unterfunktion) aus.

Charakteristische Symptome einer Hypothyreose können sein:
* Antriebslosigkeit, depressive Verstimmung bis hin zu Angst- und Panikattacken
* schnelles Ermüden, Erschöpfung, höherer Schlafbedarf
* Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisprobleme, Gefühl von Nebel im Kopf
* Gewichtszunahme bei gleichbleibender Kalorienzufuhr, Verstopfung (Obstipation)
* trockene Haut und Haare, Haarausfall
* Herzrythmusstörungen, hoher Blutdruck bei niedrigem Puls
* Myxödem (aufgedunsene Körperpartien durch Wassereinlagerungen)
* Zyklusprobleme bei Frauen, nachlassende Libido, unerfüllter Kinderwunsch
* Kälteintoleranz (schnelles Frieren)
* heisere Stimme, Räuspern, Hustenreiz
[...]

Die Unterfunktion wird durch die Gabe von Schilddrüsenhormonen ausgeglichen. Dies sollte möglichst frühzeitig, bestenfalls noch vor Ausprägung deutlicher Symptome geschehen. Je früher eine Unterfunktion ausgeglichen wurd, desto besser sind die Prognosen für Beschwerdefreiheit.

Während des Anfangsstadiums der Erkrankung kann es durch die Zersetzung des Schilddrüsengewebes kurzfristig zu einer Hyperthyreose (Überfunktion) kommen.

Symptome einer Hyperthyreose können sein:
* Rast- und Ruhelosigkeit, Gehetztsein, Gereiztheit
* Schwitzen
* Hoher Blutdruck, Herzrasen
* Gewichtsabnahme und Durchfall bei gesteigertem Appetit
* Zittern der Hände, Muskelzittern, Muskelschwäche
[...]

Die Hashimoto Thyreoiditis tritt häufig schubweise auf, was manchmal zu widersprüchlichen Symptomen führen kann, die sowohl einer Überfunktion als auch einer Unterfunktion zuzuschreiben sind. Bei der verstärkten Zerstörung des Schilddrüsengewebes wird eine grössere Menge an Hormonen freigesetzt, was zu einer Überfunktion führen kann. Nach dem Abbau der überschüssigen Hormone geht die Stoffwechsellage dann wieder in Unterfunktion über. Dieser Vorgang kann sich wiederholen.

Zusätzlich kann die Hashimoto Thyreoiditis als Autoimmunerkrankung zu Symptomen führen. Dieser Punkt ist vielen Medizinern nicht bekannt. Er wird häufig übersehen und führt deswegen zu Fehlinterpretationen und -behandlungen.

Symptome der Immunerkrankung können sein:
* Muskelschmerzen, Verspannungen und Verhärtungen, Gelenkschmerzen
* grippeähnliche Beschwerden, Schwellungen der Halslymphknoten
* allgemeine Schwäche
* Infektanfälligkeit
* neurologische Symptome

Wie bei allen Autoimmunerkrankungen besteht bei der Hashimoto Thyreodititis das Risiko, weitere Autoimmunerkrankungen zu entwickeln. Etwa 1/4 aller Hashimoto-Patienten leidet unter oder entwickeln im Laufe der Erkrankung eine weitere Autoimmunerkrankung Bei Beschwerden, die trotz Hormonersatz bestehen bleiben oder neu hinzu kommen, sollte deswegen ggfs. auch nach weiteren Immunerkrankungen gesucht werden (siehe hierzu den Punkt: Hashimoto Thyreoiditis und weitere Autoimmunerkrankungen).
Sind bei Dir denn auch fT3, fT4 und die Autoantikörper gemacht worden?

Grüsse,
Uta

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

Rubyna ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 02.02.09
Du hast Recht, es würde wirklich wie die Faust aufs Auge passen
Vor allem, da diese Beschwerden ja erst aufgetreten sind, nachdem ich die Pille abgesetzt habe, also eine Hormonumstellung stattfand...

Sind bei Dir denn auch fT3, fT4 und die Autoantikörper gemacht worden?
Ja, es sind sowohl die freien Werte als auch zwei Antikörperwerte gemacht worden...Den Arzt hab ich übrigens in der Top-Docs-Liste gefunden...

Denkst du denn, eine Untersuchung hinsichtlich des Sjögren-Syndroms wäre sinnvoll? Kennst du dich damit ein wenig aus?

Lg
Rubyna

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Leider nein , aber ich hoffe auf andere!

Grüsse,
Uta

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

Rubyna ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 02.02.09
Nunja, dann hoff ich mal, dass ich die Werte bald bekomme...Vielleicht ergibt sich ja doch was daraus...

Über weitere Antworten würde ich mich sehr freuen!!

Lg
Rubyna

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Über weitere Antworten würde ich mich sehr freuen!!
Ich denke du wärst Kandidatin für eine chronische Quecksilbervergiftung.

Es gibt nicht viele Dinge meines Wissens nach die solch ein breites Spektrum an scheinbar nicht zusammenhängende Beschwerden verursachen können.

Zur Aklärung bzw Information Sjögren Syndrom könnte dir vieleicht www.sjoegren-erkrankung.de/index.php?option=com_content&task=view&id=23&Itemi d=59 weiterhelfen.

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

fragesteller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 34
Seit: 13.05.09
oberflächlich empfehle ich erstmal einen epitest beim dermatologen.

du hast einen eisenmangel ermittelt, schonmal einen kompletten schwermetallspiegel ermittelt? das thema quecksilber wurde schon angesprochen, der punkt ist wichtig.
hast du amalgamfüllungen in den zähnen? seit wann?
wann haben deine beschwerden angefangen

sitzt du viel vorm rechner/monitor und ähnliches?

gegen candida immer low-carb. candida schlägt psyche/nerven (kopfschmerzen, schmerzen am körper, müdigkeitssyndrome, multiple sklerose, pilze, akne). das schlägt dann noch mehr auf den geist. das dann noch mehr auf den körper.

was ist mit deiner leber? verfettet? zirrhosegefahr?

Viele Symptome und keine Ahnung mehr, was ich machen soll

copi2k ist offline
Beiträge: 167
Seit: 04.10.08
hoi,

das hört sich für mich an nach:

- Schilddrüse oder
- Borreliose

Schilddrüse inkl AK wurde ja schon gecheckt... dann würde ich mal sagen dringend auf Borreliose checken lassen! Nicht nur einen normalen ELISA test sondern auch direkt einen Westernblot machen lassen. Wenn diese positiv sind kann man ja noch sicherheitshalber einen LTT machen lassen wegen der aktivität.

Woher sollst du Candida haben? (War übrigens auch meine erste Vermutung als alles bei mir losging). Man bekommt Candida nicht einfach so, da musst du schon eine lange AB Therapie hinter dir haben oder ähnliches.

mfg


Optionen Suchen


Themenübersicht