Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme

11.05.09 18:23 #1
Neues Thema erstellen
Weiblich Lexi10
Hallo Leute!

Was mir aufgefallen ist oder so vorkommt, dass ich Probleme mit der Fettaufnahme habe. Habe eine Candida-Diät hinter mir, da habe ich zwar oft fett gegessen, aber ca. 4 Kilo abgenommen. Und egal welches Fett ich genommen habe, ich fühlte mich damit nicht wohl. Ich habe generell noch nie viel zu genommen. Hab das Gewicht eigentlich immer gehalten, egal was oder wieviel ich gegessen hatte.

Wisst ihr in welche Richtung ich gehen sollte mit den Untersuchungen? Möchte heuer nicht wieder das ganze Jahr lang von Arzt zu Arzt laufen und viel Geld raus werfen. Laktose wurde schon getestet - ist negativ. Ich hab mal gehört mit der Fettverdauung hängen die Lipase werte oder wie man das schreibt zusammen. Das hängt ja glaube ich auch mit der Leber zusammen.

Hat jemand von Euch ähnliches, oder kennt sich mit dem Thema aus?

Wäre für jede Hilfe dankbar!!!!

lg.
Regina

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme?!?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Regina,

Könntest du "Probleme mit der Fettverdauung" ein wenig ausführlicher erklären?
Was genau ist denn dein Problem?
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme?!?
Weiblich Lexi10
Themenstarter
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Hallo Regina,

Könntest du "Probleme mit der Fettverdauung" ein wenig ausführlicher erklären?
Was genau ist denn dein Problem?
hallo!

Wenn ich längere Zeit Zucker, Fruchtzucker weg lasse und Nahrungsmittelergänzungen nehme (was bei Candida notwendig ist) dann habe ich trotzdem nach einem fetten essen einen Blähbauch und Bauchschmerzen, blähungen. Es gibt kein essen wo ich danach keine Blähungen bekomme. Auch jetzt nach der Candida Behandlung. Wenn ich Pommes esse bekomme ich auch einen starken Blähbauch. Blähbauch habe ich oft. Am schlimmsten nach fettigem essen, wie zb. Pommes oder nach süßem.

danke

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme?!?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo regina,

Danke für die Erläuterung.
Könntest du mal aufschreiben, was du so den Tag über ißt?

> Wenn ich längere Zeit Zucker, Fruchtzucker weg lasse und
> Nahrungsmittelergänzungen nehme (was bei Candida notwendig ist)

Nahrungsergänzungen sind nie notwendig, auch nicht bei Candida. Sie bringen dir lediglich den Stoffwechsel durcheinander. Candida selbst ist keine Krankheitsursache, selbst das gehäufte Vorkommen hat keine pathologische Relevanz. Candida ist einfach nur der Sündenbock, den man in Unkenntnis der tatsächlichen Ursachen gerne für die Krankheiten verantwortlich macht. Er ist aber die Folge der Krankheiten und nicht die Ursache.

> dann habe ich trotzdem nach einem fetten essen einen Blähbauch
> und Bauchschmerzen, blähungen. Es gibt kein essen wo ich danach
> keine Blähungen bekomme.

Störungen in der Fettverdauung würden bedeuten, daß bspw. Gallensäuren ungenügend abgebaut bzw. resorbiert werden. Diese Störungen haben aber Ursachen und die müßte der Arzt finden. Mögliche Ursachen wären wie bei allen Krankheiten: Ernährungsfehler, Schadstoffeinwirkungen oder belastende Lebenssituationen. Erfahrungsgemäß sind es aber meist die einfachsten Ursachen, wie bswp. Zubereitungs- oder Kombinationsfehler.

> Auch jetzt nach der Candida Behandlung.

Was zeigt, daß Candida nicht die Ursache der Beschwerden ist.

> Wenn ich Pommes esse bekomme ich auch einen starken Blähbauch.
> Blähbauch habe ich oft. Am schlimmsten nach fettigem essen,
> wie zb. Pommes oder nach süßem.

Fettiges Essen macht bei vielen Menschen dann Probleme, wenn das Fett in das Gemüse einziehen konnte. Bei den Pommes ist das Fett in die Kartoffel eingezogen und dadurch wird es für die Verdauungssäfte schwer erreichbar und damit schwer verdaulich. Das führt häufig zu Blähungen.

Süßes Essen, genau genommen der enthaltene Fabrikzucker, kann eine ganze Reihe von Störungen auslösen. Wichtig zu wissen ist, daß Fabrikzucker faserreiche Nahrungsmittel wie Frischkost oder Vollkornprodukte unverträglich macht. Die Kombination führt häufig zu Verdauungsbeschwerden. Solltest du also Vollkornprodukte in der Ernährung haben (was empfehlenswert ist), solltest du den Fabrikzucker in jeder Form meiden.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die Verdauung von Nahrungsmitteln ist ein komplexer Prozess, der an vielen Punkten Störungen haben kann. Das fängt beim Kauen schon an, weil bereits im Mund Enzyme zur Nahrung dazu gegeben werden.

Hier wird das sehr gut beschrieben:
Verdauung ? PflegeWiki

Praktisch an jeder Stelle, die die Nahrungsmittel vom Mund bis zur Ausscheidung durchlaufen, können Störungen auftreten. Nicht nur die Bauchspeicheldrüse spielt eine große Rolle bei der Fettverdauung sondern ebenso der Magen....

Als schlichte Regel würde ich erst einmal einführen: wenn Du fettige Nahrung (welche Fette?) nicht verträgst, dann solltest Du damit vorsichtig umgehen.

Gruss,
Uta

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Uta,

> Nicht nur die Bauchspeicheldrüse spielt eine große Rolle bei der
> Fettverdauung sondern ebenso der Magen....

Welche Rolle spielt denn der Magen bei der Fettverdauung?

> Als schlichte Regel würde ich erst einmal einführen: wenn Du fettige
> Nahrung (welche Fette?) nicht verträgst, dann solltest Du damit
> vorsichtig umgehen.

Wenn man fettige Nahrung nicht verträgt, sollte man die Ursachen finden und abstellen, statt symptomatisch die Fette zu meiden.

Das Forum heißt doch noch "Das Ende der Symptombekämpfung", oder?
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Welche Rolle der Magen spielt, ist in dem angegebenen Link zu lesen.
Nicht immer kann man Ursachen finden und beseitigen. Und manchmal beseitigen sie sich von selbst, wenn man den Verdauungsorganen und -vorgängen die Chance gibt, sich zu verbessern, z.B. durch zeitweise Schonung oder durch Bitterstoffe ...

Gruss,
Uta

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme
Binnie
Hallo Regina,

wenn Du Dich eher nicht zu einer "ganzheitlichen Ernährung" hingezogen fühlst, dann würde ich wenigstens ein Artischockenpräparat nehmen, um die Galle anzuregen (ganz wichtig für die Fettverdauung) und Bitterstoffe (z.B. von Wala Bitterelixier), um allgemein die Verdauungssäfte anzuregen. Ich nehme seit einer Weile auch noch Pancreatin, also Bauchspeicheldrüsenenzyme, was mir sehr gut tut. Allerdings sollte das kein Dauerzustand sein, sondern nur eine vorübergehende Entlastung der Bauchspeicheldrüse...
Nimmst Du eigentlich B12 ? Das wäre auch noch wichtig, um mindestens mal zeitweise den nitrosativen Stress zu vermindern, der die Bauchspeicheldrüse und insgesamt die Verdauungsorgane häufig auch sehr belastet. Vielleicht mal Citrullin im Urin bestimmen lassen...
Was mir auch noch ganz toll bei Verdauungsproblemen aufgrund von Parasiten und dergleichen geholfen hat, war dieser Cystustee. Könntest Du vielleicht auch mal versuchen.
Probiotische Bakterien, usw. nimmst Du ja wahrscheinlich eh ?

Geändert von Binnie (12.05.09 um 11:03 Uhr)

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen

Wenn man fettige Nahrung nicht verträgt, sollte man die Ursachen finden und abstellen, statt symptomatisch die Fette zu meiden.

Das Forum heißt doch noch "Das Ende der Symptombekämpfung", oder?
hallo Joachim,

Fette und Öle in Form von Magrarine oder gepressten Ölen sind nicht unbedingt eine naturbelassene Nahrung. Darum ist es keine Symptombekämpfung, wenn man diese Dinge minimiert. Es gibt genügend verträglicheres Fett in Form von Sonnenblumenkernen anstattt das Öl, zum Beispiel. Samen, Nüsse liefern genügend Fette die besser verdaulich und verwertbar sind.

Wem also Öliges nicht bekommt der darf solche reinen Öl und Fettprodukte meiden ohne dass er Symptombekämpfung betreibt, würde ich sagen.
Niemand braucht pommes für eine gesunde Ernährung.

liebe Grüße von hexe

Probleme mit der Fettverdauung/-aufnahme

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Uta,

> Welche Rolle der Magen spielt, ist in dem angegebenen Link zu lesen.

Die Zungengrundlipase spielt eigentlich nur beim Säugling eine Rolle. Das gilt auch für die im Magen gebildete Lipase, die im verlinkten Artikel offenbar fehlt. Störungen dieser Lipasen führen daher nicht zu Verdauungsstörungen. Wenn es Probleme mit der Fettverdauung gibt, dann spielt sich das im Dünndarm ab.

Unabhängig davon, wo die Störung der Enzymtätigkeit sich abspielt, muß man sich fragen, warum diese Tätigkeit gestört ist.

> Nicht immer kann man Ursachen finden und beseitigen.

Dann ist auch keine Heilung möglich.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)


Optionen Suchen


Themenübersicht