kein EBV, doch gleiche Symptome - Leukämie?

10.05.09 17:18 #1
Neues Thema erstellen

teemaus ist offline
Beiträge: 3
Seit: 10.05.09
hallo zusammen.. ich beginnen nun gleich mal mit dem erzählen meines problems..
ich bin 17 jahre alt, und schon immer ziemlich oft krank gewesen.. (grippen, erkältungen, ohrenentzündungen usw) oft bin ich ziemlich im stress (unter der woche schule am wochenende oft unterwegs und kaum zu hause..)
das zeigt sich z.B. auch, dass mir morgens oft vor stress übel wird oder ich plötzlich panik kriege..

jetzt zum eigentlichen thema:
seit ca 4 wochen war ich immer mal wieder ein wenig heiser, jedoch nur über 1-2 tage hinweg.. vor 2 wochen hatte ich plötzlich geschwollene lymphknoten am hals und hinter einem ohr (vorallem linke seite) welche sehr doll schmerzten aber nach 2-3 tagen wieder abgeschwollen sind und jetzt nur noch schmerzen wenn ich draufdrücke (sie lassen sich jedoch gut bewegen & sind nicht seeehr gross).. dann, vor ca 1 woche kamen halsschmerzen hinzu und als ich am montag abend vom bus nach hause lief (ca. 5 minuten) wurde mir plötzlich schwindlig und ich hatte das gefühl als würde ich demnächst in ohnmacht fallen.. am nächsten morgen erwachte ich mit starken halsschmerzen und blieb zu hause.. am mittwoch verschlimmerte sich alles noch und ich konnte kaum trinken (beim schlucken ein stechen im hals und im ohr) ich hatte einen druck auf den ohren den ich übrigens auch schon länger hab ("knistern") und die nase war zu, jedoch hatte ich nicht das gefühl dass sie verstopft ist... am donnerstag morgen ging ich zum arzt.. zu fuss ist das ein weg von ca 10 min .. ich brauchte 30 min und war als ich mein ziel erreicht hatte völlig erschöpft... mein arzt stellte fest dass ich "eiterstippchen" auf den mandeln habe und da mir der oberbauch beim draufdrücken ein wenig schmerzte ging er von pfeifferschem drüsenfieber aus.. klar war, dass es eine virus infektion war und keine bakterielle.. am freitag ging es mir weiterhin schlecht.. doch an keinem dieser tage hatte ich fieber! doch ich konnte kaum aufs wc gehen, hatte dauernd "schwächeanfälle" meine beine schmerzten und ich fühlte mich richtig schlapp. zudem hatte ich oft kalte füsse und hände obwohl ich unter de decke lag... am samstag dann das laborergebnis: kein pfeiffersches drüsenfieber (also ebv) der arzt gehe von einer anderen viruserkrankung aus... danach hab ich ein wenig gegoogelt und bin auf leukämie gestossen... obewohl meine mutter sagt, ich sei nicht extrem schlapp und ich auch keine blutergüsse oder sowas hab.. hab ich trotzdem ziemliche angst.. (ich krieg immer voll panik wenn ich mir mal ne krankheit in den kopf gesetzt hab..) auch heute mag ich kaum weit laufen und fühle mich immer noch total schwach.. das macht mir ziemliche angst.. da auch die halsschmerzen nicht weggehen..

nun noch zu meinen fragen..

denkt ihr, der arzt (oder das labor) häte bemerken sollen wenn es bei meinem bluttest anzeichen auf leukämie oder eine andere schwere krankheit gegeben hätte, obwohl er eigentlich das ebv testen wollte?

habt ihr schon ähnliche virus infektionen erlebt (auch ohne fieber) ?
ist das ein normaler verlauf einer infektion (vorallem diese krasse schlappheit verunsichert mich..)

wann sollte ich nochmals zum arzt gehen, und ihn auf meine leukämie-angst ansprechen? (denkt ihr es gibt anzeichen für eine leukämie-erkrankung)
übrigens: mein oberbauch schmerzt ab udn zu ein wenig .. eher ein ziehen (weiss nicht ob ich mir das nur einbilde)

ich hoffe, jemand hat sich die zeit genommen meine schilderung durchzulesen.. sry ist ein bisschen lang.. :S

lg teemaus


kein EBV, doch gleiche Symptome - Leukämie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Hallo teemaus,

warst Du denn bisher mit Deinem Arzt ganz zufrieden? Wenn ja, dann würde ich ihm jetzt einfach glauben. Egal, was Du hast: Dein Körper braucht Ruhe, und die könntest Du ihm auch geben, oder? Du könntest noch einen Abstrich von den Mandeln und vom Rachen machen lassen (evtl. besser beim HNO), um festzustellen, was da los ist.

Die geschwollenen Lymphknoten deuten auf eine Entzündung in der Gegend hin. Das können die Mandeln sein, es können auch die Zähne sein. Hast Du denn in der letzten Zeit manchmal Zahnschmerzen gehabt? Hast Du Füllungen in den Zähnen?

An Leukämie würde ich jetzt nicht denken sondern einfach daran, daß Dein Körper eine gewisse Zeit braucht, um sich wieder aufzurappeln. Das ist doch immer so, wenn man sich etwas eingefangen hat.

Als Rezept würde ich Dir verordnen: das Internet gar nicht erst einschalten, wenn Du gesundheitliche Beschwerden hast und nicht googeln. Dabei kann man so schrecklich viele Krankheitsbilder finden, daß es einem dann erst recht schlecht geht. In Deinem Fall finde ich dann, ist es besser, einfach Ruhe zu geben und sich auf den Arzt zu verlassen.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht