Brauche Hilfe

09.05.09 14:56 #1
Neues Thema erstellen

herzherz ist offline
Beiträge: 21
Seit: 09.05.09
Würde euch gerne mal meine gesundheitlichen Probleme schildern, hoffe so sehr das ich endlich hilfe bekomme.
Langsam mag ich und kann nicht mehr,
Also, ich werde mal ein bischen aushollen, vielleicht spielt es ja eine Rolle bei mir...
Alles fing vor ca. 10 Jahren an, mit ab und zu ziehen unter dem rechten Rippenbogen..Magen und Darmspiegelung war in Ordnung.
Ging aber immer wieder weg...
Dann bemerkte ich, schon vor Jahren das mir fettige sachen wie Bauchfleisch und Pommes aus dem Öl nicht besonders bekamen.Ich versuchte mich danach zu ernähren.
Dann vor ca. 6 Jahren, nachdem ich viel tee getrunken hatte und Stress hatte, bekam ich plötzlich starke Schmerzen im rechten bauchbereich, bin dann zum Arzt.der mich sofort überwies ins KH, die Vermuteten dann nierensteine (durfte in ein Sieb Pipi machen), dann war das wohl ok.
dann vermuteten sie die Galle...
Tja und dann wollten sie mir den Blindarm rausnehmen, wollte ich aber nicht weil mir das alles komisch vor kam.die Entzündungswerte waren auch nicht so erhöht. Nach Ärger und Unterschriften zu eigenen entlassung kam ich dort raus.Nach 2-3 Tagen waren die Schmerzen wieder weg..
Dann letztes Jahr waren sie wieder stark da mit Übelkeit..
Mein derzeitiger Arzt schickte mich zum CT, der befund war in ordnung, ein Eileiter war wohl etwas größer, ist aber von meinem frauenarzt als unbedenklich erklärt worden.War dann tolal vom derzeitigem Arzt enttäuscht, weil eigentlich ein bekannter der Familie und wollte leiber ein CT als ein MRT machen lassen, Blutwerte sollte ich selber bezahle, weil die Kasse ja nichts mehr zahlt.=0(habe dann einen netteren Arzt gefunden..
deweiteren eine Stuhlgangsprobe, ergab ausgesprochen vom Gastromann, wäre vielleicht ein Reizkolon und da gegen könnte man nichts machen.
dann waren die Beschwerden weg, bekam dann vor Weihnachten einen Gehörsturz inklusive Infusionen mit Medis.desweiteren hatte ich irendwas mit meinem Unterarm, tat tierisch weh, MRT war in Ordnung, Gipsschiene, 2Wochen dann wurde es besser, dann ein paar Monate später schmerzen im knie, wie verknupst, röntgen, ist dann für 4 tage getapt worden, ging dann wieder besser.Dann leider am Ostersonntag, habe ich mich stark verhoben bei einer BW, starke Schmerzen in LWS konnte nicht weiter arbeiten und mußte dann weil Ostersonntag ins KH, medis bekommen (Voltaren dispers und Tetramazepam)habe ich aber nicht lange genommen weil es mir schlecht daach erging..
Habe stechende schmerzen im Herzraum gehabt,Bluthochdruck 147 zu 126 und mein Puls war für ein paar Tage immer über 100.Bin dann zu meinem neuen Arzt, der sehr nett war, sofort ein EKG gemacht hat, mir sagte das die Medis mir Bluthochdruck gemacht haben8Nebenwirkungen und gehen wieder weg) und hat mir gegen das stechen in der Herzgegen Magnesiumsdragges empfohlen. Nach 2 Tagen ging der Bluthochdruck wieder weg und das krampf gefühl in der Brust, zum Glück
wurde dann zu meinem Knochenarzt überwiesen, wo sich die Diagnose bandscheibenprolaps heraus stellte, Physiotherapie und Krankmeldungen bis jetzt.
Mein größtes Problem ist zur Zeit,
-Übelkeit
-Blutdruck ist eher niedrig jetzt( so bei 112 zu 65 und Puls bei 60
-Verschleimung im Mundbereich seit langer Zeit
-zungenveränderungen (übelriechend,belegt,fühlte sich vor ein paar tagen trocken wie ein Lappen an und jetzt eher als ob sie verschleimt ist, echt gemein)
-Eiskalte Hände und Füsse schon seit ein paar Wochen, Hände fühlen sich schwitzig an
-stechender schmerz, höhe Unterer rippenbogen
-manchmal beim einatmen stechender schmerz, herz höhe und hinten am rücken.
-immer noch Schmerzen im LWS
-seit ein paar wochen auch Probleme mit der HWS
-Knacken in den Gelenken
-ab und zu stechender Schmerz in den Gelenken und an der Schläfe
-Sekret im stuhl, ab und zu nässen, stechender kurzer Schmerz
-vorm Stuhl unwohlsein und danach eher schlapp
-Chronisch bei mir tinnitus und die Verschleimung(die Verschleimung sagte mir mal ein Arzt, ist weil ich geraucht habe, aber das ist ja schon über ein Jahr her..)
-tja und zu guter letzt warum ich fast freiwillig ins KH gestern wollte, weil ich starke schmerzen in der rechten Kniekehle hatte und sich das in den Oberschenkel hoch zog, hatte Angst wegen einer Thombose.
habe mir dann aber endweder werde ich morgen wach oder nicht,das hat mich heute morgen selbst so erschrocken, das ich lieber kämpfen möchte..
das ist mir mein leben wert
-mein Plan am Montag zu meinem Dok und nach hilfe bieten, schon wie so oft, aber vielleicht direkter als sonst..
-Habe mal diesen beschriebenen Selbsttest wegen Pilse gemacht, war positiv, weiß jemand ob der sicher ist, nicht das ich mich am Montag blamiere.
-Test war, ins Wasserglas spucken und wenn es Fäden runter zieht ist es ein Pils????
So, ich hoffe es hat euch nicht abgeschreckt der Leidesweg bei mir.
Würde mich sehr sehr freuen über vermutungen von euch, LG an alle


Brauche Hilfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ohje - eine lange Krankheitsgeschichte mit sehr verschiedenen Aspekten .
Ein gemeinsamer Nenner könnte eine Borreliose sein. Dazu würden diese wandernden Gelenkschmerzen passen ohne Befund. Kannst Du Dich an einen Zeckenbiß erinnern? Aber auch ohne Erinnerung könnte das eine Borreliose sein.
Borreliose - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Wie sehen denn Deine Blutwerte in Bezug auf die Leber und Bauchspeicheldrüse aus?
Wie die Schilddrüsenwerte?
Weißt Du etwas von allergischen bzw. Reaktionen der Intoleranz bei Dir?
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Ernährung (>Intoleranzen); > Allergie > Candida > Amalgam

Der Test auf Candida durch das Ins-Glas-Spucken ist ein Indiz; sicher ist er nicht unbedingt. Candida hängt oft mit einer Fehlbesiedelung des Darms zusammen, die z.B. über Antibiotika zustandekommen kann.
Candida kann auch mit Amalgamfüllungen zusammen hängen, weil dieser Pilz die Fähigkeit hat, Quecksilber (50-60% in Amalgam) aufzunehmen und damit aus dem Verkehr zu ziehen.

Wie ernährst Du Dich denn? Candida-freundlich, also mit Weißmehl, geschältem Reis, Nudeln, Süssigkeiten. Oder eher mit viel Gemüse, hellem Fleisch, Milchprodukten in Maßen?

Grüsse,
Uta

Brauche Hilfe

herzherz ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 09.05.09
Hi Uta, danke erstmal für deine Rückantwort
Komme gerade vom Arzt, der weiß auch noch nicht was mit mir los sein könnte
Habe dann angefangen zu weinen, weil ich langsam echt das Gefühl habe, das es zu ende gehen könnte..
Die ganze Nacht über tat der LWS-Bereich wieder stark weh und zieht sich immer noch Richtung rechten Rippenbogen
Tja, mein Arzt hat mir die Wahl gestellt ins KH zu gehen auf die Innere.wollte ich aber nicht so gerne.
Ich erzählte ihm vom Pilsverdacht und den Füllungen(schwermetallvergiftung?),..da sagte er,das der Darm Pilse braucht.
Naja, jetzt hat er mir Blut abgenommen um zu sehen, wegen der Bolliose.
Schilddrüsenwerte waren vor ca. 4 Wochen ok, Leberwerte auch, das einzige was nicht 100 prozentig war, aber wohl auch nicht so schlimm scheint..
Lebensmittelunverträglichkeit wollte mein Arzt noch nicht testen lassen,aber konnte noch nicht für mich die selbsterfahrung machen, wenn ich was bestimmtes esse, das es mir dann schlecht oder gut geht.
Mein ALB% (Eiweißgehalt im Blut)war etwas niedrig und der GG-Wert war ein bischen erhöht.
Kalte Hände und Füsse sind immer noch geblieben,schlecht ist mir immer noch und der LWS-Bereich macht sich schon den ganzen Tag bemerkbar und ab und zu stechende Schmerzen rechts unter dem rechten Rippenbogen.
LG Nina

Brauche Hilfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo herzherz,

könntest Du Dir bitte mal die Schilddrüsenwerte geben lassen und sie hierher stellen?

Gruss,
Uta

Brauche Hilfe

herzherz ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 09.05.09
Hi Uta,
ein paar von meinen Blutwerten habe ich hier, kannst du mir sagen wie sich die Werte genau nennen auf dem Laborblatt?
Dann werde ich mal schauen, was da drin steht und sie rein setzen.
Tja und die letzten BW bekomme ich ja erst Morgen, LG Herzherz

Neue Werte sind da

herzherz ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 09.05.09
Also, die neuen Werte gerade eben bekommen..
Leider immer noch nicht 100 prozentig schlauer geworden.
Also mein Arzt (er ist wirklich ein ganz netter Arzt, sehr verständnisvoll)
vermutet das ich einen Pfeiffer durchgemacht habe und das immer noch die Nebenwirkungen davon sind..
Er hat mir jetzt 2 Anthrposophische Arzneimittel verordnet, die ich 4 Wochen lang nehmen soll.
Also hier meine Werte:

Kalium habe ich 4,2 Normalwerte 3.6-5,1
Natrium """"""" 143 Normalwerte 135-146
Creatinin 0,91 """"""""""""""""""" 0,6-1,1
Glom.Filt.Rate (MDRD-Formel) 77
HBA1c 5.1 Normalwerte -6.2
Got 22.0 Normalwerte -35
GPT 27.0 Normalwerte -35
GGt 15.0 normalwerte -40
Erythrozyten 5.0 """"""""""3,8-5,1
Leukozyten 5,46 """"""""""4,3-10
Hämaglobin 14,8 11,7-15,5
Hämatokrit 0,45 0,35-0,45
MCH 29,8 27-34
MCHC 33,1 32-36
MCV 90.1 81-100
EVB 12,9 11,5-14,5
Thrombozyten 186 170-394
Proteine Rheumafaktoren
C reakt. Protein 1 -5
Anämiediagnostik
Ferritin 37 10-291
Borrelien IgG-Ak EIA <5 <5 negativ
"""""""""""IgM-Ak EIA negativ
EBV-VCA-IgG (Clia) 659 negativ <20
EBV-VCA-IgM (Clia) <10 negativ <20
grenzwertig. 20-40
EBV EBNA-IgG(clia) >600 positiv >40
negativ <5
grenzwertig 5-20
positiv>20
Schilddrüsenhormone
TSH 2,92 0,25-4.00

Bis auf die EBV- Werte scheint ja wirklich alles gut zu sein.
Kann mir jemand etwas über diese Werte erzählen ?

LG Herzherz

Brauche Hilfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Mit den EBV-WErten kann ich nicht viel anfangen, aber das weiß sicher jemand hier im Forum.

Der TSH ist zu hoch, weil die heutigen Referenzwerte verändert worden sind. Jetzt heißt es 0,25-2,5, also bist Du drüber, was auf eine Unterfunktion hindeuten könnte.
Es fehlen aber bei den Schilddrüsenwerten die fT3-, fT4-Werte, die Antikörper und evtl. ein Ultraschall.
Das wäre wichtig.

Schilddrüse - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Brauche Hilfe

leneken ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.02.09
EBV-VCA-IgG (Clia) 659 negativ <20
EBV-VCA-IgM (Clia) <10 negativ <20
grenzwertig. 20-40
EBV EBNA-IgG(clia) >600

Bis auf die EBV- Werte scheint ja wirklich alles gut zu sein.
Hallo Herzherz,

anhand deiner ebv-Werte kann man leider nicht viel sagen, ausser, dass du es irgendwann gehabt hast. Das kann vor Jahren, aber auch vor ein paar Monaten gewesen sein. Interessant wäre noch das EA (Early Antigen), da könnte man sehen, ob evtl. eine Reaktivierung vorliegt, du solltest deinen Arzt bitten, dir den Wert auch noch abzunehmen. Allerdings hast du eine sehr schöne, hohe Serumnarbe (EBNA), was m.E. dafürspricht, dass der Virus unter Kontrolle ist. Leute mit langwierigen ebv-Problemen haben oft keine oder nur grenzwertige Narben.

So wirklich typisch für ebv sind deine Beschwerden auch nicht, der macht zwar u.a. vieles von dem, was du beschreibst, allerdings fast nie ohne zusätzliches Grippegefühl, Halsschmerzen und vor allem geschwollene Lymphknoten, die sich immer wieder wie ein roter Faden durch die Krankheit ziehen.

Ich würde in Richtung chronische, bakterielle Sachen weitersuchen, Tinnitus und diverse Schmerzen, lassen an eine Borre denken, die du mit dem gemachten Elisa-Test leider noch nicht abhaken kannst. Warst du schon beim Rheumatologen?

LG Lene

Brauche Hilfe

herzherz ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 09.05.09
Hi Lene,
erstmal danke für deine Antwort.
beim Reumatologen war ich noch nicht.Würde mein Arzt glaub ich auch erstmal nicht mitmachen.
Reuma kann laut meinem Arzt aber ausgeschlossen werden.
Habe jetzt seit gestern Pulsatilla e floibus D6 Globuli velati und Levico comp. Globuli eingenommen.
Meine Zunge fühlt sich etwas besser an und die starke Übelkeit ist auch zurück gegangen.
Habe jetzt eine Überweisung zum Lungenarzt bekommen, wegen der täglichen Verschleimung und um einen Lebensmittelunverträglichkeitstest zu machen.Leider ist der früheste Termin am 10.6.
Weiß jemand, für was das Pulsatilla e floibus D6 Globuli velati verordnet wird?
Kalte und schwitzige Hände nerven mich im Moment und das ständige pieken
in den Gelenken und der Nacken fühlt sich steif an und knackt wenn ich ihn hoch und runter mache.
LG Herzherz

Brauche Hilfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hast Du Deine Schilddrüsenwerte?

Pulsatilla (Küchenschelle) ist ein häufig verwendetes homöopathisches Mittel. Allerdings sollten homöopathische Mittel eigentlich nach einem ausführlichen Gespräch mit einem darin versierten Arzt herausgesucht werden. Homöopathie, vor allem in höheren Potenzen, ist jeweils individuell. Deshalb kann man im allgemeinen schlecht sagen:"Pulsatilla ist für .....".

www.dak.de/content/dakratgeber/homoeopathie_mittel_pulsatilla.html
In der Homöopathie wird Pulsatilla u.a. bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:

Kopfbereich: Kopfschmerzen, Bindehautentzündung, Gerstenkorn, verstopfter Schnupfen, Mittelohrentzündung
Oberkörper: Mastodynie
Unterkörper: Magenschmerzen, Gastritis, Durchfallerkrankungen, Brechreiz, Übelkeit, Durchfall, Brechdurchfall, verdorbener Magen, Aufstoßen, Blähungen, Blasen-Nieren-Entzündung, Reizblase, Harninkontinenz; Frauenbeschwerden: Fluor vaginalis, Amenorrhoe, Dysmenorrhoe und andere Menstruationsstörungen, Prämenstruelles Syndrom (PMS),Wechseljahresbeschwerden
Glieder: Veneninsuffizienz
Mutter und Kind: Geburtsvorgang verzögert, nach der Geburt, Mumps, Masern
Haut: Hautunreinheiten, Psoriasis
Psyche, Geist und Gemüt: Einschlafstörungen, Furcht, Stimmungsschwankungen
Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht