wie könnte die Diagnose lauten?

08.05.09 08:00 #1
Neues Thema erstellen

Icebear ist offline
Beiträge: 2
Seit: 06.05.09
Guten Morgen,

ich habe in den letzten 7 Jahren unendlich viele Arzttermine und dabei die unterschiedlichsten Untersuchungen durchführen lassen, ohne wirklich eine treffende Diagnose zu bekommen. Vieles war psychosomatisch bedingt.

Zu meinen Symptomen:

- schnelles Ermüden nach körperlicher Anstrengung
- Konzentrationsschwierigkeiten
- mittlerweile häufig niedergeschlagen und leer, erste Anzeichen von Burnout?
- erhöhte Leberwerte
- Schwierigkeiten meine Gedanken verständlich zu beschreiben,
zum Beispiel bei einem Arzttermin
- Schwierigkeiten mit der Kommunikation, besonders in größeren Gruppen
(schon seit meiner Jugendzeit)
- in den letzten 1 1/2 Jahren Gewichtszunahme von ~15kg

das sind die Symptome die mir am meisten zu schaffen machen. Im Moment bin ich sehr niedergeschlagen und müde, habe mich nie hängen lassen, aber meine Kraft und Energie ist nur noch gering vorhanden.

Vielleicht hat auf Anhieb noch jemand eine Idee, was bei der genannten Symptomatik in Frage kommen könnte? Manchmal sieht man Selbst den wald vor lauter bäumen nicht mehr.

wie könnte die Diagnose lauten?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Sind Deine Schilddrüsenwerte denn angeschaut worden?:
TSH, fT3, fT4, Antikörper + Ultraschall

Schilddrüse - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

wie könnte die Diagnose lauten?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Klingt so verdächtig nach Schwermetallbelastung. Hast/Hattest Du Amalgamfüllungen?
__________________
Liebe Grüße Carrie

wie könnte die Diagnose lauten?

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hallo,

aus aktuellem Anlaß ...
Mich "begeistern" immer häufiger in letzter Zeit die alters-, gewichts-, geschlechts- und größenlosen Ratsuchenden im Forum. Ich gebe zu es ist nicht in allen Fällen wirklich nützlich aber wenn ich medizinischen Rat suche sollte das zu den minimal-Angaben gehören.
Beim Arztbesuch sieht der Arzt das eben. Beim Forumsbesuch sieht man es eben nicht!

Die Ratgeber (spätestens die Mods, wenn sie medizinische Tips geben) hier sollten das mehr oder weniger sanft einfordern!
@uta zwinker zwinker

naja mfg Thomas

Geändert von toxdog (08.05.09 um 10:27 Uhr)

wie könnte die Diagnose lauten?

Campi30 ist offline
Beiträge: 53
Seit: 14.03.09
Hört sich echt nach Hashimoto an

wie könnte die Diagnose lauten?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Da gebe ich Dir zu 100% Recht, toxdog .

Gruss,
Uta

wie könnte die Diagnose lauten?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo Thomas!

Du hast sicher Recht mit deiner Anmerkung. Aber ich kann Uta gut verstehen. Bei bestimmten Symptomen schreit die Frage nach der Schilddrüse förmlich. Einfach "parteiübergreifend". Egal, welcher "Fraktion" jemand angehören könnte, sollte dann als eines der wirklich ersten Dinge nach der Schildi gefragt werden. Es hat sich schon oft gezeigt, dass man sonst Gefahr läuft, sich zu verzetteln.

Es hatte ja niemand gesagt, dass dies oder das von der Schilddrüse KOMMT. Aber bei DIESEN Symptomen sollte die Sache AUF JEDEN FALL geklärt werden!

Liebe Grüße
Sonora


Optionen Suchen


Themenübersicht