Wirre Träume / ständig müde, erschöpft

07.11.06 13:38 #1
Neues Thema erstellen

Jazzy82 ist offline
Beiträge: 92
Seit: 10.10.06
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, ich komme zu keiner "Lösung". Seit diesem Jahr schlafe ich wenn Vollmond ist besonders schlecht. Schlecht schlafen heisst in meiner Angelegenheit zwar schnell einschlafen (weil meist müde), durchschlafen. Jedoch träume ich immer sehr wirres Zeug, meist von mir bekannten Personen. Bisher hatte ich dies jedoch nur um den Vollmond herum. Nun plagt mich dies aber schon seit ca. 3-4 Wochen, praktisch jede Nacht. Zu allem hin bin ich ständig müde, egal wieviel ich geschlafen habe. War auch schon beim Arzt, Blut abgenommen. Der Arzt meinte, von meinem Pilz kanns nicht kommen, von der Roaccutan-Einnahme sei es auch nicht, und sonst sei alles i.O. und gab mir div. Tips (Zimmer genug lüften etc.). So langsam macht mich dieser Schlaf wahnsinnig, jede nacht so wirre Träume...weiss nicht öb die Müdigkeit damit zu tun hat? Wo könnte die Ursache für diese Träumerei liegen?

Wirre Träume / ständig müde, erschöpft

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
Hallo Jazzy!

Hat der Arzt auch Deine Schilddrüsenwerte getestet? Wenn ja - wie waren die? Kann sein, dass Du eine Unterfunktion hast. Dazu würde passen, dass Du erschöpft bist und Schlafstörungen hast. Die wirren Träume sind kein typisches, lehrbuchmäßiges Symptom, aber es gibt die unterschiedlichsten Symptome, die in einer Schilddrüsenunterfunktion auftauchen können, ohne dass sie gängige, lehrbuchmäßige Symptome sind.

Viele Grüße von
Lorinaja

Wirre Träume / ständig müde, erschöpft

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wie kann sich der Arzt nur so sicher sein, daß der Pilz nichts mit Deinen unruhigen Nächten zu tun hat? Bzw. mit dem Roaccutan? Das ist ja offensichtlich ein ziemlicher Hammer, der u.a. in den Hormonhaushalt eingreift. Und das wissen wir doch: Hormone können so ziemlich alles durcheinanderbringen.
Ehrlich gesagt: wenn dieses Roaccutan nicht unbedingt nötig ist und nicht schon alle anderen Bekämpfungsmittel gegen Akne ausprobiert worden sind, würde ich das Mittel nicht nehmen.


Wechselwirkungen

Isotretinoin führt nicht zu einer Wirkungsminderung oraler Ovulationshemmer auf Östrogenbasis (Anti-Baby-Pille). Die empfängnisverhütende Wirkung von niedrigdosierten Progesteron-Präparaten kann durch Wechselwirkung mit Isotretinoin beeinträchtigt werden. Niedrigdosierte Progesteron-Präparate (sogenannte Minipillen) sollten daher nicht zur Empfängnisverhütung eingesetzt werden.
Da Akne eine Androgen-abhängige Erkrankung ist, sollten orale Kontrazeptiva, die Androgene enthalten, wie z.B. 19-Nortestosteron-Abkömmunge (Norsteroid), besonders bei Auftreten von gynäkologisch-endokrinologischen Erkrankungen vermieden werden.

Einzelfälle von Acne fulminans,die unter Roaccutan 20 Behandlung aufgetreten sind, wurden mitgeteilt.
Neben einer möglichen Erhöhung der Leberfunktionswerte wurde unter Gabe von Isotretinoin auch ein Anstieg der Blutfettwerte und selten der Kreatinphosphokinase, eine Verminderung des HDL-Cholesterins sowie in Einzelfällen ein Anstieg der Prolaktin- und der Harnsäurewerte im Blut festgestellt. Bei allen Patienten, insbesondere bei solchen mit erhöhtem Risiko einer Fettstoffwechselstörung (z.B. familiärer Veranlagung zu Zuckerkrankheit Alkoholmißbrauch mit Fettleber, Abmagerungskuren, starkem Rauchen, vorbestehender oder familiärer Fettstoffwechselstörung), sollte deshalb eine Behandlung mit Isotretinoin nur weitergeführt werden, wenn unter der Therapie keine Verschlechterung der Laborwerte eintritt. Um eine Veränderung zu erfassen, sind vor der Behandlung sowie in monatlichen Abständen während der Behandlung folgende Laborwerte zu bestimmen: SGOT, SGPT, alkalische Phosphatase, Triglyceride und Gesamtcholesterin (Nüchternwert). Obwohl ein Zusammenhang mit Roaccutan 20 nicht bestätigt werden konnte, wurde über erhöhten Nüchternblutzucker und über neu aufgetretene Fälle von Diabetes unter der Therapie mit Roaccutan 20 berichtet.

http://www.aknetherapie.de/BProa.htm

Da offensichtlich auch die Leber eine Menge zu tun hat mit diesem Mittel, wäre auch das eine mögliche Erklärung für Deine unruhigen Nächte...

Gruss,
Uta

Wirre Träume / ständig müde, erschöpft

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Mir fällt als erstes "Sulfur" dazu ein.
Falls die anderen Tipps nicht helfen, könntest du ja mal einen Homöopathen fragen.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Wirre Träume / ständig müde, erschöpft

Jazzy82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 10.10.06
@ Lorinaja
Ja Schilddrüsen wurden auch getestet, angeblich i.O., Eisen war auch im guten Bereich. Weiss halt auch nicht genau was sie alles getestet hat...

@ Uta
Haha genau das dachte ich auch, da ich meinen Pilz ausschliesslich mit der Frauenärztin bespreche (einziger Arzt der mich ernst nimmt und auf meine Vorschläge eingeht), warf ich das Thema Pilz beim Hausarzt einfach in den Raum. Sie fand das jedoch unmöglich (keine Ahnung von Pilzen...), und dass Roa daran Schuld sei fand sie auch eher abwägig (zu tiefe Dosis). Da es jedoch stark auf die Leber wirkt (daher muss man auch immer die Leberwerte testen während der gesamten Einnahme) dachte ich dies könnte der Schlüssel sein. Weder sie noch der Hautarzt befanden dies für den Auslöser der Müdigkeit. Ich weiss, Roa ist nicht die beste Lösung, doch mit meiner Haut hielt ich es nicht mehr länger aus. Leider habe ich äusserst empfindliche Haut, so dass ich keine äusseren Mittel anweden kann (schon etliche Male ausprobiert). Bald habe ich es aber hinter mir :-) Und dann hoffe ich einfach, das Ergebnis hält hin...

@ ADo
Was ist Sulfur? Ein Mittel, eine Krankheit oder was? Habe noch nie davon gehört...Habe Ende Nov. meinen nächsten Termin bei der Homöopathin, wir waren jetzt jedoch mit meinem Pilz beschäftigt, so dass ich als nächstes mein übermässiges Schwitzen in Angriff nehmen möchte. Weiss halt nicht, ob sie mir dann gleichzeit noch was gegen die Müdigkeit geben kann, von der Wirkung her. Werde es aber auf alle Fälle ansprechen.

Wirre Träume / ständig müde, erschöpft

ostseeola ist offline
Beiträge: 218
Seit: 03.08.06
man träumt auf jedenfall viel, wenn man öfter zwischen durch aufwacht. komme jetzt nicht auf den fachbegriff für diese schlafphase. in allen phasen träumt ja nicht. oft merkt man das nichtmal, daß man oft kurz wach wird.....


Optionen Suchen


Themenübersicht