Venen-OP und Folgen

02.05.09 16:19 #1
Neues Thema erstellen
Venen-OP und Folgen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es gibt übrigens verschiedene Arten von Venenstrümpfen:

1)Sind da die aus Kunststoffen, in denen man schwitzt und die - je nach Beinen - auch noch am Bund einschneiden können.

2) Gibt es sogenannte "flachgestrickte Kompressionsstrümpfe für Beine und Arme", die - soviel ich weiß - zum überwiegenden Teil aus Baumwolle hergestellt werden. Es gibt sie als Kniestrümpfe, als STrümpfe bis zum Oberschenkel und als ganze STrumpfhosen. Am Rist bzw. am Übergang vom waagerechten Fuß zum Bein wird eine Art vorgesehene Falte eingearbeitet, damit der STrumpf dort keine Falten schlägt, die dann eher schaden.

Diese Strümpfe gibt es bei www.medi.de; wahrscheinlich auch bei anderen Firmen.

Wer sich für mehr auf diesem Gebiet interessiert, könnte sich die Zeitschrift "Lympho Opt" besorgen. Dazu gibt es auch eine Homepage: LymphoOpt: Willkommen bei Lympho-Opt

In diesem Heft www.lympho-opt.de/fileadmin/user_upload/PDFs/Lympho-Opt_Magazin/MagazinNr19Herbst2008.pdf werden auf S. 13 Therapeuten genannt.

www.lympho-opt.de/de/information/medienbibliothek/detailansicht//pdf.html



Gruss,
Uta

Venen-OP und Folgen

Susi ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 02.05.09
Hallo zusammen,

hier bin ich wieder. wollte sagen, das es mir mit dem Bein gut geht.
Keine Schmerzen mehr.

Die Ursache meiner Bläschen, waren wohl die Pflaster.

Habe am Abend immer eine Creme darauf gemacht und dann
war es nach ein paar Tagen weg.

Das man das hätte mit Kochsalzlösung auch hätte machen
können, wusste ich nicht und hatte eigentlich keine Zeit mehr zum
überlegen. Muss wohl noch erwähnen, das diese Ader damals über den
Fuss lief, dann an der Innenseite bis zum Knie und dann zog sie sich noch übers Knie mittig bis zum Oberschenkel und die war schon sehr auffallend
dick und oberhalb des Knöchels zur Wade hin war eine richtige dicke
Beule. (war das denn die Venenklappe?) So fing es damals von fast 9 Jahren
an, mal dick, dann wieder weg und dann ging los mit der Veränderung dieser
Vene, die immer breiter wurde. Und das tat sehr weh. Habe immer kalt
abgeduscht etc. , Salben genommen, dann ging ein bisschen besser im Wechsel.


Ich muss mich jetzt bald anmelden für das andere Bein, wo er "nur" veröden
will. Damals bei der Abschlussunters. sagte er mir, das die meisten zu spät
kämen und ich mir hätte das ersparen können mit der OP.
Womit veröden die denn ? Kochsalzlösung ?

Also viel fragen konnte ich bei diesem Arzt damals nicht. Der war schon
recht giftig, da ich so lange damit gewartet hatte.

Wenn mir noch jemand was dazu schreibt wäre lieb.

Liebe Grüße
Susi

Venen-OP und Folgen

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Susi,

hier bin ich wieder. wollte sagen, das es mir mit dem Bein gut geht.
Keine Schmerzen mehr.
Prima! Das freut mich für dich.

Das man das hätte mit Kochsalzlösung auch hätte machen
können, wusste ich nicht und hatte eigentlich keine Zeit mehr zum
überlegen.
Ja, das wissen leider die meisten Leute nicht, weil die meisten Ärzte eben den Standard bevorzugen und das ist leider das Stripping.

Muss wohl noch erwähnen, das diese Ader damals über den
Fuss lief, dann an der Innenseite bis zum Knie und dann zog sie sich noch übers Knie mittig bis zum Oberschenkel und die war schon sehr auffallend
dick und oberhalb des Knöchels zur Wade hin war eine richtige dicke
Beule. (war das denn die Venenklappe?)
Da habe ich schon schlimmeres gesehen, das mit der Verödung nach Linser problemlos behandelt werden konnte. Die Beule war bestimmt keine Venenklappe - echte Krampfadern sind krankhafte Neubildungen und haben keine Venenklappen.

Habe immer kalt abgeduscht etc. , Salben genommen, dann ging ein bisschen besser im Wechsel.
Kalt abduschen ist gar nicht schlecht - man kann bspw. mit kneippschen Maßnahmen oder auch Sauna einiges erreichen. Aber die Ursachen liegen letztendlich in der Ernährung, daher kann man die Krampfadern damit nicht wirklich verhindern.

Ich muss mich jetzt bald anmelden für das andere Bein, wo er "nur" veröden will. Damals bei der Abschlussunters. sagte er mir, das die meisten zu spät kämen und ich mir hätte das ersparen können mit der OP.
Womit veröden die denn ? Kochsalzlösung ?
Wenn er nach Linser arbeitet, ja. Allerdings ist Kochsalzlösung zu billig, daher verwenden die meisten spezielle Verödungsmittel der Pharmaunternehmen, die wesentlich teurer, aber nicht besser sind.

Also viel fragen konnte ich bei diesem Arzt damals nicht. Der war schon recht giftig, da ich so lange damit gewartet hatte.
Der Arzt hat nicht giftig zu sein. Er ist ein Dienstleister und wenn er schlechten Service bietet, dann gibt es jede Menge anderer Ärzte. Leider sehen viele in Ärzten immer noch die Halbgötter in Weiß und nicht jemanden, der gegen Geld einen bestimmten Service anbietet.

Ich hatte ja eingangs ein Buch zum Thema genannt - das kann ich nur nochmal empfehlen. Es enthält alles wichtige zum Thema Krampfadern und beschreibt auch den Mechanismus der Verödung nochmal genauer.

Falls du zufällig in der Nähe von Koblenz wohnst, kenne ich dort einen Arzt der nach Linser arbeitet.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Venen-OP und Folgen

Susi ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 02.05.09
Bitte kann mir jemand sagen, was es heisst Adern veröden im Bein,
man sprach von verkleben. Was ist das?

Venen-OP und Folgen

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Susi

Bitte kann mir jemand sagen, was es heisst Adern veröden im Bein,
man sprach von verkleben. Was ist das?
Das bedeutet, daß der Arzt eine Flüssigkeit in die Krampfader spritzt, die dafür sorgt, daß das Blut darin koaguliert, also gerinnt und sich verfestigt. Die Wände der Krampader verkleben dabei miteinander. Die so verödete Krampfader wird dann im Verlauf von einigen Monaten langsam vom Organismus wieder resorbiert und verschwindet dadurch. Das ist eine sehr schonende und nebenwirkungsfreie Methode im Gegensatz zum sog. Stripping, bei dem die Krampfader herausgerissen wird.

Für das Veröden hat die Pharmaindustrie diverse Mittel hergestellt, die aber letztendlich alle nicht notwendig sind, weil das mit einer Kochsalzlösung hervorragend funktioniert. Die kann man nur nicht patentieren, deshalb empfehlen die Pharmaunternehmen natürlich nur ihre speziellen Medikamente. Das Veröden mit Kochsalzlösung ist die Methode "nach Linser" und eigentlich kann das jeder Arzt machen, der in der Lage ist, eine Spritze zu geben. Die meisten kennen das Verfahren nur nicht (mehr).
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Venen-OP und Folgen

Susi ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 02.05.09
Hallo Joachim,

da ich ja so einen "freundlichen" Arzt habe, der nur "Tag" und "Wiedersehen"
sagt und alles andere die Helferinnen und etc. erledigen,hatte ich die
Arzthelferin gefragt, was das denn ist? Sie sagt"weiß ich auch nicht",
aber wir dürfen nur "soundsoviel" davon pro Behandlung geben, da der Körper
nicht mehr verträgt

Die Praxis ist immer randvoll. Aber diese Art und Weise ist mehr als
schrecklich. Nur will ich jetzt nicht unbedingt wechseln.
Seine Arbeit wird auch gelobt.

Aber kannst Du mir sagen, was die da reinspritzen

LG
Susi
Sag jetzt nicht, frag den Arzt

Wechseln muss ich ich eh bald, da ich umziehe

Venen-OP und Folgen

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Susi.

Seine Arbeit wird auch gelobt.
Ich kenne Patienten, die ein brutales Stripping samt der aufwändigen Nachsorge hinter sich haben und dennoch ihren Arzt loben, daß er das so toll gemacht hat... Unter Blinden ist der Einäugige eben König...

Zu der Methode nach Linser bzw. Krampfadern generell habe ich gerade hier noch etwas gefunden: Biologische Krampader-Verödung

Aber kannst Du mir sagen, was die da reinspritzen
Da ändern sich die Namen schnell, aber übliche Mittel sind Aethoxysklerol oder Varigloban. Es sind in jedem Fall chemische Mittel, die teils erhebliche Nebenwirkungen haben können. Bei Aethoxysklerol bspw. Hyperpigmentierung, Kollaps, Atembeschwerden, Druckgefühl, Schwindelgefühl, Übelkeit, Sehstörungen, selten allergische Hautreaktionen, asthmaähnliche Reationen. Bei Varigloban: Hyperthyreose, Struma, Oedem, Fieber, Akne, Speicheldrüsenschwellung.
Weil die Mittel so nebenwirkungsreich sind, können immer nur kleine Mengen injiziert werden, was mehrere Sitzungen nötig macht. Auch muß man danach in der Regel für mehrere Wochen Kompressionsstrümpfe tragen. Für ausgeprägte Krampfadern ist die chemische Methode nicht geeignet.

Ich würde mir da als Betroffener lieber einen Arzt suchen, der die Methode nach Linser durchführt. Sie funktioniert auch (und gerade) bei ausgeprägen Krampfadern sehr gut, sie ist aber nicht für kleine Besenreiser geeignet. Der Vorteil ist, daß nur eine Sitzung nötig ist, die gerade mal zehn Minuten dauert, und keine Kompressionsstrümpfe nötig sind. Und die Kochsalzlösung hat auch keine Nebenwirkungen.

Sag jetzt nicht, frag den Arzt
Nunja, aber der wäre doch wirklich der erste Ansprechpartner. Ich würde mir von ihm sogar vorher den Beipackzettel des Medikaments geben lassen und genau durchlesen, bevor ich auch nur daran denke, mich damit behandeln zu lassen.

Wechseln muss ich ich eh bald, da ich umziehe
Dann würde ich empfehlen einen guten ganzheitlich orientierten Arzt zu suchen, der die Frage nach den eigentlichen Ursachen der Krampfadern beantworten kann und auch weiß, wie man ihnen vorbeugt.

Buchtipp: "Krampfadern - Schnelle, erfolgreiche und dauerhafte Beseitigung", Dr. M.O.Bruker, Ilse Gutjahr, emu Verlag

(Dr. Bruker hat im Rahmen seiner ärztlichen Tätigkeit in 60 Jahren über 20.000 Verödungen nach Linser durchgeführt)
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Venen-OP und Folgen

Susi ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 02.05.09


Danke Joachim, das ist lieb von Dir, das Du es mir so gut erklärt hast.
Das werde ich beherzigen und einen anderen Arzt befragen, schon umzugsbedingt.

Also diesen Arzt, den ich jetzt dort habe, wird von absolut vielen
gelobt, auch von der Helferin, die sagte:wenn ich was hätte, ich würde ihn nehmen.
Er ist auch dort bekannt für seine Art.
Habe aber auch schon Frauen im "täglichen Leben" getroffen, die sagten,
was bei dem bist Du, um Gottes Willen, der ist doch schrecklich.

Joachim, solche Menschen trifft man eigentlich fast täglich und damit will
man auch nichts zu tun haben, die sortiert man doch aus.

Aber bei einem Arzt denkt man doch, der ist studiert, der ist gebildet usw.
Müßte ja eigentlich. Aber so einer versetzt einem direkt einen Schock.
In einem angestellten Job, hätte man ihn schon gefeuert.

Liebe Grüße
Susi

Geändert von Susi (11.04.10 um 23:09 Uhr)

Venen-OP und Folgen

tarsus21 ist offline
Beiträge: 50
Seit: 02.09.10
Hallo

wie ist es jetzt, nach so langer Zeit nach der Op? Bei mir wurde vor 7 Wochen am linken Bein Variezen gestrippt (gezogen). Bis jetzt und noch weitere 5 Wochen trage ich Kompressionastrümpfe, bewege mich viel und dank Ernährungsumstellung habe ich 16 Kg abgenommen. Mir wurde bereits von den Ärzten vorausgesagt das ich rechts auch Krampfadern bekommen werde. Bis Oktober letzten Jahres hatte ich kaum Probleme mit den Beinen und Varizen. Die bekam ich erst, mit aufnahme meiner neuen Arbeit. Viel laufen, stehen und so weiter. Da wurde dan eine Stelle unterhalb des Knies dick und schmerzhaft und der Knöchel wurde dick.

Viele haben mir von der Op abgeraten. Das wird stark Bluten, riesiege Blutergüsse geben und Wochenlanges watscheln und starke Schmerzen.
Jetzt nach der Op, kann ich darüber nur lachen. Ok, es hat am Op-Tag etwas nachgeblutet, leichte Schmerzen und auch Blutergüsse waren dabei aber alles in Maßen.
Das Einziege was mich am meisten stört, ist das es in den Kompressionshosen so entsetzlich warm ist und meine Haut extrem darunter leidet. Sie juckt und trocken.

Venen-OP und Folgen

Medizinmann ist offline
Beiträge: 562
Seit: 01.10.05
Hallo,

danke für das erneute Aufbringen des Threads. Wichtig ist im Zusammenhang mit Krampfadern auch das hier:
Hilfe für Prostata, Blase und Darm

Liebe Grüße

Medizinmann


Optionen Suchen


Themenübersicht