Halsproblem

02.11.06 16:16 #1
Neues Thema erstellen

Florian ist offline
Beiträge: 22
Seit: 04.10.05
Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Hals, und vielleicht kann mir jemand von euch dabei einen Rat geben.

Seit vielleicht schon zehn Jahren habe ich immer mal wieder (ein bis zwei mal im Monat) einen Auswurf. Ich habe diesen Auswurf lange nicht beachtet, doch nun hinterfrage ich ihn: Er ist etwa 15 mm lang und 10 mm breit. Ich dachte stets, es sei ein Polyp, der sozusagen im Hals stecken könnte, da er von der Farbe und Form so erschien.

Im Rachen habe ich oft eine Halsrötung, auch leichten Schnupfen kenne ich nur zu gut. Da ich etliche Unverträglichkeiten habe (u.a. Hausstaub), habe ich dies darauf geschoben. Vor vier Wochen hatte ich eine fiebrige Erkältung. Seitdem pendelt sich meine Körpertemperatur nicht mehr auf die Norm ein: Generell beträgt meine höchste Normaltemperatur 36,5 Celsius, momentan steigt sie jedoch auf 36,8 Celsius an. Das ist zwar nicht dramatisch, doch zeigt es mir, dass irgendwas nicht stimmt.

Nun habe ich noch einen Frage zur Anatomie des Halses: Wenn ich mir selbst ganz tief in den Rachen schaue, sehe ich ein (ich nenne es mal) weißes Plättchen, das etwa 10 mm breit ist. Die Länge kann ich nicht definieren, da es nach unten verschwindet. Ist dies ein normaler Bestandteil des Halses oder eitert dort etwas vor sich hin?

Seit einigen Monaten quält mich ein Mundgeruch. Andere meinen zwar, dass dort keiner wäre, doch vor allem beim Gurgeln fällt mir auf, wie der Gestank von hinten herausgespült wird. Allerdings hat Salzwasser bisher nichts gegen den Geruch oder die Rötung geholfen. Als ich Fieber hatte, nahm ich Umckaloabo ein, das hat gut gegen den Husten und Schnupfen geholfen, doch kehrten bald nach der Absetzung die Rachenrötung und die leicht verstopfte Nase zurück.

Kann mir jemand einen Tipp zur weiteren Vorgehensweise geben?

Viele Grüße,

Florian

Halsproblem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Florian,
ich nehme an, Du warst schon bei verschiedenen HNO-Ärzten, die Dir tief in den Hals reingeschaut haben?www.smilieseite.de/smilies/kranke_smilies/hlp1.gif- Falls nicht, wird es höchste Zeit!

Das Teil hinten im Hals könnte das Zäpfchen sein. Aber auch da kann Dir ein HNO-ARzt sicher sofort sagen, was Du wissen willst.

www.medica-muelheim.de/fileadmin/user_upload/images/1_2_a.gif
www.medica-muelheim.de/310.0.html

Im Zweifelsfall sollte bei Dir mal ein Abstrich gemacht werden (falls nicht schon geschehen), und diesen Auswurf würde ich gleich mal zum Arzt mitnehmen.
Was sich gut tut: mit Salzwasser (Emser Salz oder Meersalz) täglich die Nase und den Hals spülen.
www.neti-shop.de/so.php

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (02.11.06 um 16:36 Uhr)

Halsproblem

Florian ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 04.10.05
Hallo Uta,

ja stimmt, ich habe mir im Laufe der Zeit schon einige Male in den Hals schauen lassen, doch außer einer Rötung, die niemanden beunruhigt hat, und zurückgegangenen Mandeln wurde von diversen Ärzten nichts festgestellt. Ein Abstrich wurde jedoch noch nicht gemacht.

Danke dir für die Abbildung. Also, wenn das von mir beschriebene anatomisch korrekt sein sollte, müsste es von der Position her der Ringknorpel des Kehlkopfes sein. Jedenfalls ist das, was ich bei mir gerade noch so im Hals sehen kann, weiß bzw. hell und sitzt je nach Sichtposition mal etwas weiter oben oder unten.

Mit der Nasenspülung habe ich auch schon jahrelange Erfahrung gemacht. Finde ich eine gute Sache. Die Spülung lässt sich ansich frei durchführen, es scheint mir jedoch, als wäre weiter hinten bzw. oben eine Verstopfung, die die Salzlösung nicht erreicht. Außerdem knistert es im rechten Ohr, wenn ich mir nach der Spülung die Nase putze.

Nochmals danke,

Florian

Halsproblem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
mh - ich glaube nicht, daß der weiße Knorpel auch weiß zu sehen ist. Da ist doch bestimmt Haut drüber, die eher rosig bis rot aussieht?

Gruss,
Uta

Halsproblem

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hi Florian!
Also, Halsprobleme kenne ich auch.
Ich kann dir nur beschreiben, wies bei mir ist, ob das auf dich auch zutrifft, sei dahingestellt...
Ich hatte immer wieder sehr schmerzhafte Halsentzündungen, ev. verbunden mit leichtem Fieber.
Gurgeln mit Salbei und die Einnahme von Halswehtabletten haben nicht geholfen. Oft hat sich das Ganze dann Richtung Ohren/Nebenhöhlen ausgebreitet.
Seit vielen Jahren habe ich auf einer Mandel auch einen kleinen weissen Fleck.
Nun, die Halsschmerzen habe ich heute weitgehend im Griff mit folgenden Massnahmen:
Bewusst versuchen, in der Nacht nicht durch den Mund zu atmen (gelingt mit etwas Uebung, Voraussetzung ist eine freie Nase), denn das trocknet den Hals aus.
Nasensalbe benutzen.
Gurgeln nur mit Salzlösung (Salbei trocknet aus)
Bei Luftfeuchtigkeit unter 40% die Luft befeuchten.
Nicht rauchen.
So. Dann hat sich kürzlich der weisse Fleck im Hals deutlich vergrössert.
Ich habe das dem Arzt gezeigt.
Den Namen weiss ich nicht mehr, es ist etwas eingekapseltes.
(Hautzellen, Speisereste)
Oft löst es sich von selbst, der HNO-Arzt kann es auch "ausdrücken"
UND: Es kann zu Mundgeruch führen.
Nun, bei mir ist das Ding kürzlich spontan weggegangen !
Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen!
Liebe Grüsse, Sine

Halsproblem

Florian ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 04.10.05
Hallo Sine,

danke dir für deine Schilderung! Ich habe wie du diesen kleinen weißen Fleck auf der Mandel. Mir wurde ähnliches wie dir gesagt, unternommen habe ich auch noch nichts dagegen, weil es nicht schmerzt - vielleicht verschwindet es bei mir wie bei dir. Dass davon der Mundgeruch kommen könnte, habe ich noch nicht bedacht, doch eigentlich fühlt es sich so an, als käme der Geruch von weiter hinten.

Mit den Tabletten hatte ich auch keine gute Erfahrungen gemacht, weil sie mir auf den Magen geschlagen haben. Vielleicht sollte ich das Gurgeln mit dem Salzwasser intensiver probieren. Wie geschrieben, hat Umckaloabo gut geholfen, aber das möchte ich auch nicht die ganze Zeit einnehmen, denn dafür ist es schließlich nicht gedacht.

Nachdem Uta geschrieben hat, dass das von mir genannte weiße Plättchen im Hals kaum ein Knorpel sein kann, bin ich wieder zu meiner Annahme zurückgekommen, dass dort Eiter festsitzt. War das bei dir auch so? Sind die Schmerzen durch Abhusten besser geworden?

Schönen Gruß,

Florian

Halsproblem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Was mir noch eingefallen ist: es scheint Fälle zu geben, in denen auf der Rückseite der Mandel eine ständige Entzündung herrscht, die u.a. zu Mundgeruch führen kann. Ich weiß aber nicht, wie der HNO das feststellt, aber das wäre mal eine Frage wert...

Gruss,
Uta

Halsproblem

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Florian.
Meine Halsentzündungen waren nie eitrig.
Das war jeweils erst im Anschluss daran im Nebenhöhlen/Kehlkopfbereich der Fall.
Dann habe ich jeweils auch so Klümpchen abgehustet.
Es ärgert mich, dass mir der Name des weissen Flecks nicht mehr in den Sinn kommt.
Die Mandeloberfläche ist nicht glatt sondern von Furchen und Gräben, den sogenannten Krypten durchzogen.
Und wenn sich dort Essensreste und Bakterien ablagern ist es logisch, dass es nicht so toll riecht.
Ich kann mir vorstellen, dass dies auch im von dir genannten Bereich vorkommen kann.
Aber zeig doch das weisse Ding einfach mal deinem Arzt, meiner konnte es sofort einordnen.
Es hat sich erst gelöst, nachdem es zu einer Grösse von ca.10x5mm angewachsen war.
Grüsse, Sine

Halsproblem

Florian ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 04.10.05
Hallo Uta und Sine,

dem Tipp mit der Rückseite der Mandeln werde ich beim nächsten HNO-Arzt-Besuch nachgehen.

Ich gurgele sozusagen den schlechten Geschmack aus dem Rachen heraus. Die Vordermandeln könnten es kaum sein.

Kann man denn selbst in den Beginn der Speiseröhre blicken? Wenn dieser festsitzende Eiter vorhanden ist, kommt er dann vom oberen Bereich oder kann er auch aus der Speiseröhre emporsteigen?

Gruß, Florian

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht