Alles Nebenhöhlenentzündung?

26.04.09 03:30 #1
Neues Thema erstellen
Alles Nebenhöhlenentzündung? (sorry, langer Text)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Jetzt nur mal nicht so hastig, Raiden .
Erst informieren und dann handeln. Es gibt so viele verschiedene Meinungen, daß man letztlich wirklich selbst wissen muß, was man tun soll. Wenn sich Fragen ergeben, hier fragen.

Gruss,
Uta

Alles Nebenhöhlenentzündung? (sorry, langer Text)

leneken ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.02.09
sorry aber was ist ebv??? ein virus?
Ebv ist der Virus, der normalerweise das Pfeiffersche Drüsenfieber auslöst. Wenn man Pech hat, allerdings auch eine systemische Infektion, die besonders bei Erwachsenen ziemlich eklig werden kann. Dass du jeden Tag was anderes hast, ist dabei ganz typisch & wird von vielen Ärzten gerne als Begründung genommen, dass es psychisch sein muß. Hab anfangs auch an mir gezweifelt.

Hattest du noch andere symptome außer herzrasen und schwindel?
Es ging los mit einem extremen Grippegefühl, Druck auf der Lunge, komisches Gefühl im ganzen Körper, dann fürchterlicher Schwindel, Herzrasen/Herzrhytmusstörungen und irgendwann schlich sich eine Schlappheit bzw. allgemeines Krankheitsgefühl ein. Immer alles im Wechsel, mal mehr, mal weniger schlimm. Das dicke Ende kam aber erst, als diese Akutphase vorbei war, aber da gibts so viele unterschiedliche Verläufe und Symptome, wie Betroffene. Vielleicht hast du ja Glück und nach 2-3 Monaten ist alles weg, falls es ebv sein sollte.

LG Lene

Alles Nebenhöhlenentzündung? (sorry, langer Text)

Raiden ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 26.04.09
Also die von dir beschriebenen symptome treffen exakt auf mich zu, außer dass ich "nur" herzrasen habe.
Allerdings hatte ich mit 16 bereits das pfeiffersche drüsenfieber. Soweit ich weiß, kann man das kein zweites mal bekommen.
Wurde aber damals auch anhand meines blutbildes festgestellt. Und diesmal soll mein blut ja o.b. gewesen sein.

Alles Nebenhöhlenentzündung? (sorry, langer Text)

leneken ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.02.09
Allerdings hatte ich mit 16 bereits das pfeiffersche drüsenfieber. Soweit ich weiß, kann man das kein zweites mal bekommen.
Wurde aber damals auch anhand meines blutbildes festgestellt. Und diesmal soll mein blut ja o.b. gewesen sein.
Nein, das ist leider ein Märchen. Ich hatte es auch vor Jahren schon (und im Vergleich zum 2. Mal super harmlos). Die Biester können sich reaktivieren, oder du kannst dich auch mit einer modifizierten Variante neuanstecken.

Die typischen Pfeifferzellen sieht man in der Tat nur bei der Erstinfektion im Blutbild, ansonsten muß ein separater Antikörpertest gemacht werden. (EA und EBNA Werte dazu sind wichtig). Das BB an sich sieht oft normal aus, mit ein bisschen Glück fallen vielleicht noch die Leukos aus dem Rahmen.

Aber ist halt nur ein Tip, was du überprüfen lassen solltest, mußt Schritt für Schritt alles ausschliessen.

Alles Nebenhöhlenentzündung? (sorry, langer Text)

Raiden ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 26.04.09
Bin heute nochmals beim HA gewesen. Hat jetzt nochmals ein ekg gemacht und mir blut abgenommen (leider habe ich deine nachricht erst jetzt gelesen sonst hätte ich ihn auf diesen antikörpertest hingewiesen... käse )
Jedenfalls hat der mir auch ne überweisung zum neurologen gegeben und dort kam ich auch sofort dran (notfallsprechstunde).
Dem habe ich meine symptome geschildert und er sagte sofort ohne zu zögern, ich leide unter panik-attacken!! Hat mir auch direkt ein medikament verschrieben (paroxetin). Eine schädel-mrt soll ich auch noch machen lassen, aber nur, um mir selbst zu zeigen, dass ich keine todbringende krankheit habe.
Häng jetzt wieder in den seilen und könnt nur noch heulen.

Alles Nebenhöhlenentzündung? (sorry, langer Text)

leneken ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.02.09
Mensch, das tut mir leid, aber ist bedauerlicherweise nix Neues. Von der Psychoschiene können viele mit Autoimmunkrankheiten, Infektionen & Co ein Lied singen, bevor die richtige Ursache gefunden wird. In die Köpfe von Neurologen geht scheinbar nicht rein, dass so einige nicht neurologische Krankheiten durchaus Neuroprobleme verursachen können. Aber lass dir deswegen keine grauen Haare wachsen, du kennst dich doch selbst am besten.

Dein Hausarzt scheint ja recht offen zu sein, der ist bestimmt der bessere Ansprechpartner für die Infektionsserologie. Das MRT würde ich aber trotzdem mitnehmen, sicher ist sicher.

Ob du das Zeug nimmst, mußt du selbst entscheiden, ich persönlich finde, Begleiterscheinungen wie Grippegefühl und NNH-Entzündung, etc. sprechen ganz klar gegen Panikattacken.

Kopf hoch, das wird wieder

Alles Nebenhöhlenentzündung? (sorry, langer Text)

Raiden ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 26.04.09
Vielen dank für deine aufmunternden worte leneken.
Das problem ist, und das hatte ich hier in m. eingangstext gar nicht erzählt, als m. frau und ich in urlaub geflogen sind, bekam ich plötzlich flugangst. Also es war keine angst davor, dass wir abstürzen oder so, sondern ich hatte plötzlich so eine angst davor, dass mir während des fluges irgendwas schlimmes passiert. Mein schwindel u. krankheitsgefühl war ja noch da, der hno meinte aber ja zu mir, dass schwindel nicht von der nebenhöhle kommt. Also dachte ich, ich hab vielleicht irgendeine schwere krankheit u. die bricht viell. während des fluges aus. Es ist so extrem geworden, dass m. frau mit mir noch 3 stunden vorm abflug ins krankenhaus mußte u. man mir dort schon sagte, ich solle nach dem urlaub dringend in behandlung gehen deswegen. Als ich dann aber im flugzeug saß, war alles wie weggeblasen. Noch leichter schwindel u. dieser druck in der lunge. Ging aber weg, als ich das antibiotikum absetzte. Bis dann eine woche später wieder starker schwindel einsetzte u. die spanischen ärzte ne ohrenentzündung fanden.
Der rückflug war dann auch die hölle. Diesmal vorher keine angst (jedenfalls nicht so extrem), aber als wir dann saßen, hatte ich die ganze zeit so ein druck in der lunge, dass ich dachte, ich sterb hier gleich vor allen leuten. Hätte den ganzen flug über heulen können.
Die nächte seitdem ich wieder aus dem urlaub hier bin, sind ganz schlimm. Ich achte nur noch auf m. herzschlag u. wenn ich mal kurz einnicke, werde ich plötzlich durch starken schwindel wieder wach.
Ich muss auch ehrlich sagen, jetzt wo ich hier sitze u. dir schreibe, weiß ich nicht, ob ich mich krank fühle oder ob das depressionen oder so sind. Ich spür so ein inneres zittern u. würde am liebsten die ganze zeit nur noch heulen. Hab seit 3 tagen leichte kopfschmerzen hinter dem linken auge (das habe ich auch schon seit jahren, die augenärzte konnten allerdings nie was finden, und normalerweise habe ich das nie länger als 1 tag).
Also ich denke mal, du merkst schon, wie durcheinander ich im moment bin. Gehe heute mal zu keinem arzt. Morgen dann wieder zum hausarzt wegen dem antikörpertest. Termin zur schädel-ct habe ich erst für den 01. Juli (!!!) bekommen. Ich habe gestern bereits versucht, einen termin beim therapeuten zu bekommen. Die haben alle einen aufnahmestopp. Ich komm mir nun auch ziemlich alleine vor. Sitz hier mit tabletten, die ich, wenn überhaupt, unter ärztlicher aufsicht einnehmen möchte (die symptome wie herzrasen, übelkeit usw. sollen in den ersten tagen nach einnahme schlimmer werden). Also auch wenn ich vorher keine depressionen hatte, spätestens jetzt hab ich sie.
Sorry, leneken, dass ich dich hier so zutexte. Bin echt verzweifelt. Lebe seit 5 wochen in einem albtraum.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht