Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

25.04.09 20:57 #1
Neues Thema erstellen

Polarstern26 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 25.04.09
Hallo an Alle!

Da ich in den vergangenen Wochen zunehmend verzweifle, versuche ich einfach mal hier mein Glück. Vielleicht kann mir ja jemand einen guten Rat geben?

Folgende Beschwerden traten vor drei Wochen zum ersten Mal.
Plötzliches Fieber ( 38,5 ° C ), Lymphknotenschwellung am Hals, Hals- und Ohrenschmerzen verbunden mit starken Schluckbeschwerden, so dass ich kaum noch in der Lage war etwas zu essen oder zu trinken. Desweiteren konnte ich meinen Kopf nicht mehr bewegen und hatte starke Schmerzen im Nacken, welche in den rechten Arm ausstrahlten. Dazu kam ein unangenehmes kribbeln im Hinterkopf, welches über die Schulter bis in den kleinen Finger, sowie den Ringfinger zogen.
Selbstverständlich ging ich zuerst zu meiner Hausärztin, welche nach einer kurzen Untersuchung diagnostizierte das es eine Blockade der HWS sei ( auf die anderen Symptome, außer den Schmerzen ist sie nicht eingegangen ). Somit verabreichte sie mir subkutan ein Lokalanästhetikum in die Schulter und Diclofenac i.m.
Ich habe keinerlei Verbesserung bemerkt, außer das mein Hals abgeschwollen ist und ich kurzfristig essen und trinken konnte. Desweiteren verschrieb sie mir Ibuprofen 600, welches auch keinerlei Besserung brachte. Versuche mit Paracetamol, Diclofenac, Novalgin und Katadolon blieben ebenso erfolglos.
Nach zwei Tagen waren die Schmerzen wieder so unerträglich, ich konnte mich kaum bewegen, das ich sie wieder aufsuchte. Folge dessen war, erneute Spritzen und eine Überweisung zum Orthopäden. Die Beschwerden waren bis hierher gleichbleibend.
Auch die Orthopädin war der Meinung es sei eine HWS Blockade und verschrieb mir lediglich Krakengymnastik. Nach etwa zehn Tagen war der Hals abgeschwollen, die Ohrenschmerzen waren weg und auch meinen Kopf konnte ich wieder fast beschwerdefrei bewegen.
Bis zum zweiten Besuch der Othopädin hatten sich die Beschwerden in der Form verändert, das ich zeitweise starke Schmerzen in der LWS habe und nun auch kribbeln und Taubheitsgefühl in beiden Beinen. Zeitweise das Gefühl von Nervenschmerzen, besonders im rechten Arm und den Beinen ( stechend und hell ).
Momentan warte ich nun auf einen Termin zum MRT.
Eigentlich war ich mit der halbwegs guten Veränderung ganz zufrieden.
Seit heute jedoch zu alledem wieder starke Hals- und Ohrenschmerzen, sowie Schluckbeschwerden.
Oh und zudem leide ich seit zwei Jahren an einem nicht diagnostizierten Tinnitus!

Ich bin wirklich sehr verzweifelt!

Über ein Feedback oder guten Tip wäre ich wirklich sehr, sehr dankbar!

Liebe Grüße,
Tine

Geändert von Polarstern26 (25.04.09 um 21:00 Uhr)

Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Tine,

ist denn auch Blut abgenommen worden?
Es könnte ja auch eine Virusgrippe sein oder sonst irgend etwas, und das Blut könnte da Hinweise geben.

Da ja der Hauptteil Deiner Beschwerden im Kopf-Ohr-Bereich liegt, würde ich zu allererst zu einem HNO gehen.

Grüsse,
Uta

Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

Polarstern26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 25.04.09
Hallo Uta,

nein, Blut ist bisher nicht abgenommen worden. Bisher standen ausschließlich die Schmerzen und die Bewegungseinschränkung bei den Ärzten im Vordergrund.
Beim HNO bin ich zwischendurch auch gewesen, der sagte es sei alles in Ordnung!?

Ich danke dir für deine Antwort, beim nächsten Mal werde ich definitiv auf eine Blutentnahme bestehen!

Liebe Grüße,
Tine

Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hattest Du eine Zahnbehandlung, bevor das losging?
Wie sehen überhaupt Deine Zähne aus?

Gruss,
Uta

Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

Polarstern26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 25.04.09
Hallo Uta,

nein, eine Zahnbehandlung hatte ich nicht. Da ich regelmäßig zum Zahnarzt gehe, sind diese vollkommen in Ordnung.
Daran kann es wohl nicht liegen!?

Liebe Grüße,
Tine

Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Bei einer Lymphknotenschwelung am Hals/Kiefer mit Schmerzen denke ich auch an einen entzündeten Zahn. Deshalb die Frage.

Eine Zecke hattest Du auch nicht, hoffe ich?

Gruss,
Uta

Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

Medizinmann ist offline
Beiträge: 562
Seit: 01.10.05
Hallo,

hm ich würde auch mal wie Uta sagt in Richtung Borreliose forschen.

Auch die Coinfektionen überprüfen lassen (Bluttest soweit ich weiß, das sollte ein Arzt machen der davon eine minimale Ahnung hat (... dürfte wohl schwer zu finden sein ...).

Für mich hört sich das nach einer unbekannten Infektion an.

Betreffend einer möglichen HWS Störung solltest wenn dann zu einem Spezialisten fahren.

Atlasprofilax ist sehr umstritten aber Du kannst ja zu jemandem wie dem Dr. Schaumberger gehen sollte sich das mit der HWS Störung substanziieren (müßte tiefer im Thread was darüber stehen). Oder zum Kucklinski oder sonst jemandem der davon Ahnung haben sollte.

Liebe Grüße

Medizinmann

Geändert von Malve (05.09.16 um 08:02 Uhr) Grund: Links entfernt

Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Hallo,

Fieber, Lymphknotenschwellung, Halsschmerzen.
Da könnte auch das Pfeiffrische Drüsenfieber hinterstecken. Bzw. der Ebstein-Barr-Virus sowie Co-Infektionen.
Bei geschwächtem Immunsystem, hat EBV gravierende Auswirkungen.

Die Dianostik von akutem EBV erfolgt über Bluttiter. Allerdings ist die Interpretation teilweise schwierig, insbesondere bei chr. EBV.

Eine Borrelieninfektion ist natürlich auch eine Möglichkeit...

LG Tina

Komplexe Beschwerden und niemand weiss etwas

Polarstern26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 25.04.09
Hallo ihr Lieben,

vorerst vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Es tut wirklich gut zu wissen das einem hier zugehört wird!
Oftmals macht man ja doch die Erfahrung, besonders in meinem jungen Alter, das man schnell abgestempelt wird und Symptome halbherzig abgetan werden.

Also einen Zeckenbiss habe ich nicht bemerkt, bin jedoch oft im Wald und im Garten unterwegs. Allerdings war ich im letzten Jahr in den USA. Dort habe ich die Everglades besucht und bin von mindestens 40 Mosquitos gestochen worden!?

Nach dem morgigen MRT hoffe ich zumindest dass das mit der Bandscheibe ausgeschlossen wird.
Werde mir nun auf jedenfall einen kompetenten Arzt suchen, welcher zumindest mal eine Blutuntersuchung in betracht zieht.

Den Tip mit der Borreliose werde ich beherzigen und mich gleich dazu nochmal im Thread belesen.

Hoffe dennoch immernoch das alles halb so wild ist und endlich etwas gefunden wird und behandelt werden kann.
So langsam fällt mir wirklich die Decke auf den Kopf und die Gedanken kreisen zu sehr um Symtptome, Erkrankungen, was beruflich weiter geschieht....Ach, ich bin einfach schon viel zu lange zu Hause...
An EBV habe ich auch schon kurzfristig gedacht...

Ich danke euch dennoch und werde natürlich berichten wie es mir weiterhin ergeht!

Liebe Grüße,
Tine


Optionen Suchen


Themenübersicht