Permanentes Augenflimmern seit frühester Kindheit

25.04.09 14:25 #1
Neues Thema erstellen

8Toby8 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 25.04.09
Hallo Zusammen

Ich bin 20 Jahre alt, bin kurzsichtig (Dioptrie ca. auf beiden Augen 4) und trage eine Brille und oder Linsen. Auf meinem rechten Auge besteht seit frühester Kindheit ein permanentes Augenflimmern. Es ist ein schwarzes Flimmern, wie bei einer Migräne. Ich kann mit diesem Auge kaum Lesen, da das Wort, das ich gerade lesen möchte, von diesem schwarzen Flimmern verdeckt wird. Grösseren Dinge kann ich besser wahrnehmen, da das Flimmern nicht das ganze Auge bedeckt, es ist wie bei einer Migräne.

Nun, mit 12 Jahren hatte mir der Augenarzt gesagt, dass das eine Amblyopie sei und die nicht mehr heilbar ist, ich hätte in frühester Kindheit das gute Auge abdecken müssen, um das schlechte zu trainieren, nun ist es zu spät. Nun, damit war für mich das Thema eigentlich gegessen. Es stört mich manchmal ein wenig, da ich ein doppelsehen habe, wenn ich mich auf einen Punkt fixiere, denn das linke Auge ist das dominante.

Wenn ich aber auf Wikipedia unter Amblyopie suche, finde ich Folgendes:

Als Amblyopie (griech.: „stumpfes Auge“) oder Schwachsichtigkeit wird eine permanente, funktionelle Sehschwäche eines Auges oder seltener beider Augen bezeichnet, die auf einer Fehlentwicklung des Sehsystems während der Kindheit beruht. Bei der augenärztlichen Untersuchung findet sich eine Sehschärfenminderung, die nicht ausreichend durch erkennbare organische Fehler des Auges erklärt ist und trotz optimaler optischer Korrektur fortbesteht.

Nun, das stimmt jetzt nicht wirklich mit mir überein. Ich sehe mit beiden Augen scharf, ich habe also keine Sehschärfenminderung, da die Schärfe bei beiden Augen gleich ist. Beim rechten Auge hat es aber ein Flimmern, das verhindert, dass ich kleine Details wie z. Bsp. kleine Buchstaben richtig sehen kann. Habe ich etwa gar keine Amblyopie? Hat sich der Arzt geirrt?

Danke für eine schnelle Antwort
Tobias

Permanentes Augenflimmern seit frühester Kindheit

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Tobias.
Amblyopie ist der Oberbegriff für Sehschwächen, die auch mit der optimalsten Brillenglaskorrektur nicht behoben werden können.
Ausserdem ist zum Beispiel in der Regel auch keine getrübte Augenlinse schuld daran, denn solche Störungen im optischen System des Auges sind durch eine realtiv kleine Operation zu beheben.
Nun gibt es natürlich unzählige andere Möglichkeiten, warum ein Auge sehschwach sein kann.
Ich kann mir vorstellen, dass die wichtigen Sehareale auf deiner Netzhaut während einer gewissen Wachstumsphase nicht auf beiden Augen gleich gut ausgebildet worden sind.
Deshalb ist das Auflösungsvermögen des schlechteren Auges gröber. ( Wie bei einer Kamera mit viel oder wenigen Pixeln ).
Vielleicht ist auch die Durchblutung deines Auges nicht optimal.
Ich würde dir empfehlen, bei einem Augenarzt vorstellig zu werden.
Lass das Auge eingehend untersuchen und lass dir genau erklären, woher diese Sehschwäche kommt.
Vermutlich kann man keine Verbesserung mehr erreichen, weil der relevante Zeitpunkt in der Kindheit verpasst wurde.
Trotzdem würde dir dieses Vorgehen deine Ungewissheit nehmen.
Aber wer weiss, vielleicht hat es unterdessen auch Fortschritte in der Medizin gegeben, die hilfreich für dich sein könnten?
Ausserdem kannst du dich trotz deiner allfälligen Aussage, dass man nichts tun kann um die Sehleistung zu verbessern, mit dem Thema Augentraining befassen.
Liebe Grüsse, Sine

Permanentes Augenflimmern seit frühester Kindheit

Medizinmann ist offline
Beiträge: 562
Seit: 01.10.05
Hallo,

einfach so eine Idee, recherchier mal zum Thema Rasterbrillen, damit kann man die Augen trainieren, das soll gut funktionieren. Möglicherweise löst das das Problem, oder auch nicht, ich würds mit Trial und Error versuchen, schaden kanns nichts!

Hier der ERSTBESTE Link:
Rasterbrille | Informationen zur Rasterbrille

Wenn es funktioniert dann berichte hier bitte wieder darüber!

Liebe Grüße

Medizinmann

P.S.: Hab jetzt auch zufällig den Link hier gefunden http://www.augen-training.com/ vielleicht steht da auch noch was Hilfreiches für Dich

Geändert von Medizinmann (27.04.09 um 01:28 Uhr)

Permanentes Augenflimmern seit frühester Kindheit

8Toby8 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 25.04.09
Also das mit den Rasterbrillen tönt schonmal nicht schlecht...da werde ich mich no eingehender damit befasse, bevor ich so etwas kaufe, mal schauen, was der Optiker so dazu sagt oder ob er es überhaupt kennt ;-).

Noch zu Dir Sine: Wenn Amblyopie ein Oberbegriff für Sehstörungen ist, und nicht wie in Wikipedia beschrieben nur ein Begriff für die Sehschärfverminderung ist, dann macht es Sinn. Ansonsten, hätte ich ziemlich sicher keine Amblyopie, obwohl der Arzt mir das diagnostiziert hat. Überhaupt, von all den möglichen Ursachen, die du aufgelistet hast, finde ich die Durchblutungsstörung am treffendsten. Zum Beispiel wenn man aufsteht am Morgen aus dem Bett habe ich oft auch ein starkes Flimmern in beiden Augen, dass sich aber bald auflöst, vor allem im gesunden Linken. Das ist darum, soviel ich weiss, weil das Blut vom Kopf in den Körper fliesst, sobald man von der Liegeposition aufsteht. Da in diesem Fall das Blut das Flimmern auslöst, könnte das auch bei mir der Fall sein. Aber wie gesagt, das ist nur eine Hypothese.

Ich muss noch überlegen, wie ich das Ganze angehen will. Der Augenarzt wird ziemlich sicher nicht gross auf meine Vermutungen eingehen, wie das letzt Mal, als ich ihn kurz zu Amblyopien ausfragen wollte. Und sonst einen Neurologen aufsuchen benötigt Zeit und braucht vermutlich auch viel Geld.

Hättet ihr sonst noch Tipps und oder Vermutungen?

Permanentes Augenflimmern seit frühester Kindheit

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Toby.
Wann warst du denn letztes Mal beim Augenarzt?
Was hat er untersucht und dazu gesagt?
Weisst du, wie gut deine Sehleistung mit der Brille in Prozent ausgedrückt ist - für jedes Auge einzeln?
In welchem Alter warst du das erste Mal beim Augenarzt?
Das sind grad so die Fragen an dich, die ich spontan noch geklärt haben möchte.
Liebe Grüsse, Sine

Permanentes Augenflimmern seit frühester Kindheit

8Toby8 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 25.04.09
Hallo Sine

Also ich gehe normalerweise einmal jährlich, meistens im Oktober zum Augenarzt, letztes Mal war das aber am 4.10.07. Also ich muss immer so kleiner werdende Buchstaben aus der Distanz mit abwechselndem Auge zu sehen versuchen, bis es nicht mehr geht. Vom Flimmern habe ich ihm, so viel ich weiss noch nichts gesagt, habe bisher immer angenommen, dass das symptomatisch für eine Amblyopie ist.

Also die Auflösung des linken Auges ist zwischen 120-150%, ist höher als normal, aber das ist in der Jugend oft so hat der Augenarzt mir gesagt. Auf dem rechten habe ich nur eine Auflösung von 60%. Wie gut ich mit der Brille sehe, weiss ich jetzt nicht...wie gibt man das an und wo sehe ich das? Auf dem Brillenpass steht für das linke Auge die Abkürzung Vis. (Visus?) mit dem Wert 1.2 für das rechte Auge das Gleiche mit dem Wert 1.0.
Dann steht noch Pr. (Prozent?) für das linke Auge 94°, für das rechte 86° und dann noch PD (?) 30/30. Weiss auch nicht genau für was das alles steht.

Wann ich das erste Mal beim Augenarzt war, keine Ahnung. Vielleicht mal beim Schulaugenarzt. Beim jetzigen Augenarzt war ich das erste mal mit 12 Jahren, nun 8 Jahre her.

Gruss Toby

Permanentes Augenflimmern seit frühester Kindheit

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Toby.
Nun, die Sehleistung oder eben das Auflösungsvermögen deines linken Auges ist sehr gut.
Das Auflösungsvermögen des rechten Auges ist nur halb so gut.
Hier noch einmal der Vergleich einer Kamera mit vielen Pixeln und einer Kamera mit nur halb so viel Pixeln.
So ein eher körniges Bild wie rechts kann man gut auch als flimmernd wahrnehmen.
Die anderen Angaben des Brillenpasses sind für dein Problem nicht relevant.
Stell dir vor, dass aus irgend einem Grunde in deiner Kindheit auf der Netzhaut deines rechten Auges nur jeder zweite Rezeptor stimuliert wurde.
Hätte man rechtzeitig das linke Auge abgedeckt, hätte das rechte Auge eventuell die Gelegenheit gehabt, dies nachzuholen.
Schulmedizinisch wird behauptet, dass ab einem gewissen Alter ( ich möchte mich da nicht festlegen ) diese Rezeptoren nicht mehr wieder zu beleben sind.
Trotzdem würde ich einen Versuch mit Augentraining machen. Ob Rasterbrille oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen.
Solltest du immer noch unsicher sein, dann mach noch einen Termin bei deinem Augenarzt ( oder auch bei einem anderen) und sprich ganz konkret deine Befürchtungen und Vermutungen an. Da du das Flimmern nie erwähnt hast, hat dem Arzt eventuell ein Anhaltspunkt gefehlt.
So, das wars von mir für heute!
Liebe Grüsse, Sine


Optionen Suchen


Themenübersicht