Brennen Augen, Nasenhöhlen, Stirnbereich, Hals, Lunge

23.04.09 13:13 #1
Neues Thema erstellen

sally ist offline
Beiträge: 182
Seit: 06.12.08
Hallo liebes Forum!

Ich möchte mich nochmals kurz mit einer Frage an Euch wenden, und zwar ist es so, dass ich seit dem Auftreten ("Ausbruch") meiner Endometriose vor 7 Monaten so ein Brennen merke und zwar im Bereich der Augen, Nasenhöhlen, Stirnberich, im Hals und auch in der Lunge und dies bei "normaler" Belastung, ich stehe nicht unter Stress. Es fühlt sich an, wie wenn ich etwas Scharfes gegessen oder lange in einer verrauchten Bar gesessen hätte, das Brennen in der Lunge war schon so stark, dass es schmerzte. Dieses Brennen war unter Zoladex (Wechseljahrtherapie zur Endometriosebehandlung) praktisch weg, als ich das Livial dazu nahm (Oestrogen-Pille, Hormonersatz), nahm es wieder zu. Als ich das Zoladex absetzte und die Pille nahm anstattdessen (Valette, 2mg Gestagen, 0.03mg Oestrogen), kam das Brennen wieder zurück und ist bis jetzt geblieben.

Die Gynkäkologen wissen darauf keine Antwort, da ich mit der Pille was meinen Bauchraum betrifft, weitgehend schmerzfrei bin rieten sie mir von einer Operation der Endometriose ab. Trotzdem beeinträchtigt mich dieses Brennen sehr, und da es offenbar kommt und geht mit Oestrogen/ Zoladex, kann man es ja auch nicht auf die Psyche schieben... Keine anderen Endomtriose-betroffenen Frauen berichten von diesem Brennen. Hättet Ihr mir ev. einen Anhaltspunkt, wonach ich noch suchen könnte? Sind es entzündete Schleimhäute? Mein HNO-Arzt sagte mir bereits im letzten Sommer, als ich noch nichts wusste von meiner Endometriose, mich aber bereits so halb erkältet fühlte (etwas, das ich ebenfalls habe seit 1 Jahr, was auch der Zeitpunkt war meiner ersten Endometriose-bedingten Schmerzen), dass meine Nasenschleimhäute entzündet sind. Die Laborwerte bei meinem Hausarzt zeigen nichts Auffälliges.

Oder könnte ev. ein Zeckenbiss solche Symptome ausgelöst haben? Ich hatte einen Biss eines undefinierten Insekts, das ich dann sofort weggewischt habe (etwas Kleines) vor ca. 2 Jahren. Darauf hatte ich eine gerötete Stelle (etwa 6cm im Durchmesser), weiss aber nicht, ob ein Ring da war, aber es war doch recht gross und ich hatte noch nie was ähnliches. Kennt sich jemand aus mit der Komplexerkrankung Borreliose? Das ist nur ein Gedanke, ich freue mich auch über ev. andere Ideen.

Wenn jemand noch irgend einen Tipp für mich hat, wäre ich sehr froh.

viele Grüsse

sally

PS: aus gynäkologischer Sicht ist dieses Thema für mich (mit Spezialisten) geklärt, ich suche jetzt wirklich nach anderen Ursachen

Brennen Augen, Nasenhöhlen, Stirnbereich, Hals, Lunge

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo sally,

zur Borreliose gibt es hier im Forum viele Informationen, u.a. diese:
Borreliose - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Borreliose - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Brennen kann zu den Symptomen einer Borreliose gehören, ob aber Dein Brennen davon kommt, weiß ich natürlich nicht. Ist denn überhaupt schon mal auf Borreliose getestet worden? So, wie Du den Stich des Insekts beschreibst, war das aber keine Zecke, denn die muß sich ja erst festbeißen.

Deine Schilderung läßt mich ein bißchen an eine Histaminintoleranz denken, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das Zitat hier paßt:
Über die Erhöhung der Östrogenmenge kann Histamin daher zu einer Verstärkung der Dysmenorrhö beitragen. Umgekehrt können Östrogene auch die Histaminwirkung beeinflussen: Zyklusabhängig wurde mit der Erhöhung der Östrogenplasmaspiegel eine größere Histaminquaddel im Hautpricktest beobachtet (e2).
Deutsches Ärzteblatt: Archiv "Die verschiedenen Gesichter der Histaminintoleranz: Konsequenzen für die Praxis" (25.12.2006)

Aber es wäre sicher die Mühe wert, mal ein Ernährungstagebuch zu führen um herauszufinden, ob es Dir bei histaminreicher Ernährung schlechter geht (auch von der Endometriose her) als bei histaminarmer Ernährung.
Histamin-Intoleranz - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Brennen an sich kann auch mit einem Vitamin-B-Mangel, vor allem B12-Mangel zusammen hängen. Ist mal nach Deinem B12 geschaut worden?

Grüsse,
Uta

Brennen Augen, Nasenhöhlen, Stirnbereich, Hals, Lunge

sally ist offline
Themenstarter Beiträge: 182
Seit: 06.12.08
Hallo Uta

Vielen Dank für Deine Antwort.

Nun ja, Borreliose wurde jetzt getestet, ich bekomme am Montag die Blutwerte. Dass das wohl keine Zecke war, sagten mir schon andere, ich wollte es aber auf jeden Fall abklären. Auch war das Insekt klein und schwarz wie eine Zecke und ich bin nicht allergisch auf Insektenstiche, hatte so eine Reaktion noch nie.

Histaminintoleranz hatte ich auch schon versucht zu testen (Sauerkraut-Test), ich konnte aber keinen Unterschied feststellen, ich nehme an, das würde ich sofort merken, wenn ich etwas entsprechendes esse, ich esse auch Erdbeeren, für gewöhnlich körbchenweise, und fühle mich danach nicht anders. Der Zusammenhang des von Dir zitierten Textes ist mir nicht ganz klar, aber der Zusammenhang Histamin - Oestrogen ist schon interessant.

Mein Vitamin B12 wurde kontrolliert, ja.

Am Abklären bin ich noch betreffend Candida albicans, wobei das eine recht unübersichtliche Sache zu sein scheint, und auch nicht alle Ärzte sich damit auskennen offenbar. Ich bemerkte eine Verfärbung meiner Nägel kürzlich (weisslich/gelblich), und das Brennen im Bereich der Atemwege wäre vielleicht auch ein Symptom, würde auch erklären, warum es gleichzeitig mit der Endometriose begonnen hatte, nämlich weil es vorher schon da war, aber mein Abwehrsystem war da noch intakt. Muss es aber nochmals googlen..

liebe Grüsse, sally

Brennen Augen, Nasenhöhlen, Stirnbereich, Hals, Lunge

sally ist offline
Themenstarter Beiträge: 182
Seit: 06.12.08
PS: wobei ich gestern mal wieder gemerkt habe, dass ich von gekochten Karotten Blähungen bekomme, was das wohl sein könnte? Sonst ernähre ich mich jetzt ziemlich gesund und habe nur noch selten Darmprobleme..


Optionen Suchen


Themenübersicht