Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

21.04.09 18:22 #1
Neues Thema erstellen
Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

tac0211 ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
Hey Ihr lieben,

da bin ich also wieder einmal und schreibe in meinem alten Thread. Es ist zum Ko***. Seitdem ich aus dem Urlaub zurück gekommen bin habe ich nur wieder Probleme mit meinem Oberbauch. Zunächst mal war es wohl ein kleiner Magen darm Infekt und seit gut 2 Wochen bin ich nur noch am Aufstoßen wie ein blöder, habe ohne Ende Luft im System um ich fühl mich total aufgebläht. Alles drückt und zieht. Er gesamte Oberbauch. Beim Druck auf den Magen spüre ich meistens keinen Schmerz. Aber wenn ich etwas mittiger auf den Darm drücke, merke ich, dass es schmerzlich wird.

Ich bin zur Zeit daher wirklich total erschüttert. Die ganze Sache raumbt mir so viel Lebensqualität, dass sich alles nur noch um meinen Bauch dreht.

Durchfall habe ich keinen. Auch sonst schein Verdauungsmäßig alles ok zu sein. Nur diese ständige Luft im Magen. Das ständige Aufstoßen. Man, das geht mir so auf den Keks.

Eine Erneute Stuhluntersuchung hat keine Ergebnisse gebracht. Was auf der einen Seite natürlich total toll ist, aber auf der anderen Seite bin ich doch langsam frustriert und würde mir wünschen, dass man etwas findet.

Stuhluntersuchung --> nix
Magen und Darmspiegelung (vor ca. einem Jahr) --> nix
Urin und Blut --> nix
Ultraschall --> nix

Alles was geblieben ist ist der Druck im Oberbauch, bei dem ich aber nicht einmal mit gewissheit sagen kann, ob es nun vom Magen oder vom Darm kommt. Die leichten "Schmerzen" sind auch absolut unlokalisierbar.

Am Montag lasse ich einen Termin beim Gastroenterologen machen. Will nun endlich wissen was los ist. ICh bin es so leid. Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten testen und wenn es nötig ist, die Spiegelungen wiederholen.

Man, geht mir das auf die Nerven, versteht Ihr. Und dann, je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt kommt die Angst wieder, es könnte etwas ernstes sein.

Man man, ich bin 30 und mein Leben dreht sich um Krankheiten. Viele Grüße

Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

tac0211 ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
hm...

weiß nicht! wird ja auch immer mal mehr und mal weniger! und im urlaub hatte ich einen richtigen infekt. also ich glaube das hatte nichts damit zu tun.

überlege auch schon, ob ich langsam aber sicher einfach nur doof werde und es mir einbilde

Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

Kathy ist offline
Beiträge: 3.344
Seit: 06.03.07
Zitat von tac0211 Beitrag anzeigen
hm...

weiß nicht! wird ja auch immer mal mehr und mal weniger! und im urlaub hatte ich einen richtigen infekt. also ich glaube das hatte nichts damit zu tun.

überlege auch schon, ob ich langsam aber sicher einfach nur doof werde und es mir einbilde
Hallo tac

falls Du eine Darm-Parasitose hast, wirst Du vermutlich keinerlei Hilfe bei Schulmedizinern finden und auch die konventionellen Untersuchungen werden nichts ergeben. Vielleicht erkennst Du Dich wieder in dem Buch "Darmparasitose in der Humanmedizin" von Dr. med Ingrid Fonk. Sie könnte Dir eventuell auch einen Arzt empfehlen. Eine Diagnose würde möglicherweise ein Bioresonaz-Gerät liefern. Es gibt verschiedene Geräte, und Du könntest ggfs. telefonisch anfragen. Bei der Behandlung ist ein Erfolg aber nicht sicher nach meiner Erfahrung.

Viel Erfolg!
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

tac0211 ist offline
Themenstarter Beiträge: 200
Seit: 24.09.08
Hach,

ich weiß auch nicht! Ich hatte der Schulmedizin bisslang immer so weit vertraut, als können Sie die üblichen Darmerkrankungen audecken. Wozu für mich auch ein Befall durch Parasiten gehört.

Zudem würden diese Parasiten ja auch irgendwann einmal mit durch den Stuhl ausgeschieden werden. Passiert ja dann zwangsläufig. Und da ich des öfteren mal den Stuhl kontrolliere und auch ein Labor schon meinen Stuhl kontrolliert hat, gehe ich zunächst mal davon aus, dass es kein Parasitenbefall sein kann.

Oder sehe ich das falsch?

Aber vielelicht ist die Idee, einmal zu einem Heilpraktiker zu gehen, gar nicht so verkehrt. Was kostet mich das denn? Ich denke den Heilpraktiker wird die Krankenkasse nicht übernehmen, oder?

Naja...
Was mich jedenfalls am meisten stört ist dieser blöde Geschmack im Mund, das ständige Völlegefühl und das Aufstoßen. Zudem ist mein Darm recht Druckempfindlich. Sodass Schmerzen enstehen, wenn man mal abtastet. Meistens dann, wenn ich rechts unter dem Bauchnabel drücke.

Achl Leute... es nervt einfach nur noch! Will endlich mal wieder beschwerdefrei sein.

Vielen Dank und viele Grüße

Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hi Tac,

ich halte deine Idee.......

Zitat von tac0211 Beitrag anzeigen
Aber vielelicht ist die Idee, einmal zu einem Heilpraktiker zu gehen, gar nicht so verkehrt. Was kostet mich das denn? Ich denke den Heilpraktiker wird die Krankenkasse nicht übernehmen, oder?
für ziemlich gut Allerdings empfehle ich dir, aus eigener sehr guter und jahrelanger Erfahrung, jemanden zu suchen der klassisch homöopathisch behandelt.

Wenn du das Glück hast einen klass. Homöopathen zu finden, der eine allgemeinärztliche Praxis hat, könnte es sein, dass deine KK die Kosten (von der Ersanamnese mal abgesehen) übernimmt. Leider werden diese Ärzte immer weniger. Aber schau doch mal, ob deine KK eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker anbietet und inwieweit sie dann die Kosten übernimmt.

Hahnemann Gesellschaft: Mitglieder (PLZ)

www.vkhd.de/index.php?option=com_vkhd&Itemid=184

Viel Glück

LG
Nuith
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

samss ist offline
Beiträge: 1
Seit: 07.11.10
Hi tac,

ich habe ähnliche oder gleiche Symptome wie Du.
- angefangen hat es bei mir mit einem durchfall vor einem halben jahr
- seither mehr oder weniger DRUCK im bauch, oberhalb blinddarm und ab und zu im restlichen dickdarm
- zwicken im darm, danach meistens schleim im stuhl
- vor dem essen habe ich oft ein völlegefühl
- ab und zu leichtes sodbrennen
- darmspiegelung hat abklingende entzündung ergeben
- blut und stuhlproben waren negativ
- halbes jahr später: magenspiegelung: negativ

Jetzt bin ich zum heilpraktiker. Er hat mittels irisdiagnose eine Colitis diagnostiziert. Er meinte das die colitis noch nicht so weit fortgeschritten ist, dass man sie bei der darmspiegelung erkennt. Der Darm besteht aus mehreren schichten und die innerste schicht, die darmschleimhaut sei noch nicht angegriffen und somit man bei der spieglung auch nichts sehen kann. Jedoch wenn man es nicht behandelt weiter fortschreitet. Er hat mir natürlich verschiedene naturheilmittel verschrieben und meinte es müsste in ca. 3 monaten weg sein. Ich bin jetzt guter hoffnung.
Daher mein tipp, versuchs mit einem heilpraktiker.

gruss samss

Geändert von samss (07.11.10 um 21:16 Uhr)

Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

humanlife ist offline
Beiträge: 12
Seit: 07.11.10
Hmm du hast relativ am Anfang geschrieben, dass du in letzter Zeit sehr viel Nasenspray verwendest.

Warum?

Stichwort Schleimhäute?

Schonmal einer an Vitmain A Mangel gedacht? Wie stehts um deine Nachtsicht, bzw. allgemeine um deine Sehfähigkeit? Wie gehts dir sonst so?

Druck im Darm / Schleim im Stuhl?

climby ist offline
Beiträge: 1
Seit: 25.11.10
hallo tac0211, ich kenne das. du bist jetzt in eine unglückliche hypochondrie-schiene reingeraten, die ich 1 jahr lang durchgemacht habe. auch ich habe oft magenschmerzen, enddarmdruck, schleim, durchfall, verstopfung. alle untersuchungen bei mir (und es waren viele und unangenehme) sind ok. psychosomatische beschwerden können unglaubliche auswüchse bekommen. ich habe z.b. auch über 1 jahr mit einem globusgefühl gekämpft, das jetzt so gut wie weg ist. man verkrampft sich immer mehr und steigert sich in die beschwerden rein, konzentriert sich tagtäglich darauf und es beherrscht einen komplett. befreunde dich mit dem gedanken, dass aufgrund der untersuchungen keine schlimme krankheit vorliegt. allein das wird dir schon helfen. angst bringt dich hier nicht weiter. leicht gesagt - ich weiss - aber das wird schon, glaub mir. ich war fast 3 jahre in einer angst- und panikstörung mit anschl. hypochondrie. ich kämpfe heute noch dagegen an und mache mir sorgen, wenns mal wo zwickt, aber je weniger ich mich darauf konzentriere, desto mehr reduzieren sich die beschwerden. geh wieder sport machen und lebe dein leben so wie vorher.

climby


Optionen Suchen


Themenübersicht