Rheuma, Fibro oder was noch?

15.04.09 18:50 #1
Neues Thema erstellen

Lexi ist offline
Beiträge: 4
Seit: 15.04.09
Hallo zusammen,
ich bin seit einer Woche 37 Jahre alt,bin alleinerziehende Mutter von 2 Söhnen im Alter von fast 12 und fast 15 (beide im Juli) und seit 5 jahren krank.

Was mir genau fehlt....tja,darüber ist man sich nicht einig.
Vor 5 Jahren wurde das erste Szintigramm gemacht(wegen diverser Schmerzen).Ergebnis:Einige Gelenke waren entzündet.Rheumafaktor war aber negativ,also tippte der Arzt auf Fibromyalgie.Mir völlig unverständlich,da ja Entzündungen da waren.
Ich drängte auf eine Untersuchung auf Borrelien,und die war tatsächlich positiv.
Ich bekam dann Antibiotika,und nach etwa 1 1/2 Jahren war nichts mehr nachweisbar.
Die Beschwerden waren aber immer noch da.Dazu kamen dann noch ständige Müdigkeit und meine Belastbarkeit schrumpfte auf ein Minimum.
Wenn ich den Boden wische,muss ich mich danach mindestens eine halbe Stunde ausruhen.Ebenso nach dem bügeln oder anderen Hausarbeiten.
Nach einem einstündigen Spaziergang mit meinem Hund ist für 2 Stunden nichts mit mir anzufangen.ich bin dann einfach völlig fertig.

Vor ein paar Monaten wurde ein zweites Szintigramm mit dem gleichen Ergebnis gemacht.Jetzt werde ich auf Rheuma behandelt.
Ich soll MTX-Spritzen bekommen.Aber da ich wegen der starken Nebenwirkungen Angst habe,bin ich bisher nicht hingegangen
Zur Zeit bin ich arbeitslos.Aber ich möchte wieder arbeiten,unbedingt sogar.Nur so wie es jetzt ist kann ich das gar nicht.Alles tut mir so weh und ich bin ja dauernd so erschöpft.

Eine Schilddrüsenunterfunktion habe ich auch.Seit einer Woche muss ich Thyroxin 50 nehmen.

Langsam bin ich echt verzweifelt.Keiner hilft mir richtig,weil alle sich uneinig sind was ich eigentlich habe

Gruß Lexi

Rheuma, Fibro oder was noch?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.471
Seit: 26.04.04
Hallo Lexi,

stell doch bitte mal Deine Schilddrüsenwerte hier ein.
Wurde auch eine Ultraschallaufnahme gemacht?

Hast Du gleich mit 50er Thyroxin angefangen? Das ist ganz schön hoch für den Anfang...

Liebe Grüsse,
uma

Rheuma, Fibro oder was noch?

Lexi ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 15.04.09
Hallo,
ich weiß die genauen Werte nicht.Man sagte mir was von 2,2 oder 2,4.Kann das sein?
Und sie sagte auch dass 50 niedig dosiert sei und ich in 6 wochen nochmal zur Blutuntersuchung kommen muss

Gruß Lexi

Rheuma, Fibro oder was noch?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.471
Seit: 26.04.04
Hallo Lexi,

Du könntest Deine Ärztin fragen, Dir eine Kopie auszuhändigen (Du hast ein Recht darauf). Es wäre sinnvoll, die Befunde hier einmal einzustellen, weil die Erfahrung zeigt, dass sich viele Ärzte leider nicht auskennen bzw. nicht alle notwendigen Werte untersuchen.

Wichtig sind fT3, fT4, TSH (hast Du ja offensichtlich), Antikörper, Ultraschall.

50 ist schon niedrig dosiert - aber nicht für einen "Anfänger".

Liebe Grüsse,
uma

Rheuma, Fibro oder was noch?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Lexi,

Rheumatische Erkrankungen gehören zu den ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten. Eine ursächliche Behandlung muß daher in jedem Fall eine Verbesserung der Ernährung beinhalten.

> Ich soll MTX-Spritzen bekommen.Aber da ich wegen der starken
> Nebenwirkungen Angst habe,bin ich bisher nicht hingegangen

Das halte ich persönlich für die richtige Entscheidung. Deine Beschwerden haben Ursachen und die mußt du beseitigen. Spritzen und Medikamente können das nicht, sie unterdrücken nur die Krankheitsfolgen.

> Eine Schilddrüsenunterfunktion habe ich auch.Seit einer Woche
> muss ich Thyroxin 50 nehmen.

Funktionelle Störungen der Schilddrüse haben in der Regel lebensbedingte Ursachen. Da du ja selbst von belastenden Lebenssituationen schreibst, wäre hier ein wichtiger Ansatzpunkt. Auch die Erschöpfungszustände dürften am ehesten hier ihre Ursache haben. Leider ist das oft nicht so einfach, weil wir in Bezug auf belastende Lebensumstände betriebsblind sind. Deshalb brauchen wir hier oft die Hilfe von anderen. Ein ganzheitlich orientierter Arzt wird diesen Bereich bei der Anamnese in jedem Fall berücksichtigen.

Das Thyroxin ist lediglich eine symptomatische Linderungsbehandlung und ändert nichts an den Ursachen deiner Beschwerden.

> Langsam bin ich echt verzweifelt.Keiner hilft mir richtig,weil alle
> sich uneinig sind was ich eigentlich habe

Das liegt daran, weil die Ärzte üblicherweise weder in Ernährungsfragen, noch in Krankheitsursachen ausgebildet werden. Was sich nicht an Laborwerten oder als Formveränderung an Organen zeigt, existiert einfach nicht. Und die Lebenssituation des Patienten scheuen sie meist sowieso wie der Teufel das Weihwasser, denn hier braucht die Anamnese viel Zeit. Oder hat dich schon mal ein Arzt danach gefragt, was die in deinem Leben so die Luft nimmt und den Hals zudrückt?
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Rheuma, Fibro oder was noch?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Lexi,

deine Beschwerden können natürlich typische Schilddrüsenbeschwerden sein...passt alles in das Beschwerdemuster.

Die Müdigkeit klingt auch nach einer Schädigung der Mitochondrien.

Wie sieht es denn mit den Zähnen aus?
Zahn- und Kieferherde können das ganze körperliche Befinden beeinträchtigen.

Welche Zahnfüllungen und sonstige Materialien hast Du in deinem Mund?

Liebe Grüße
Anne S.

Rheuma, Fibro oder was noch?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lexi,

Ich drängte auf eine Untersuchung auf Borrelien,und die war tatsächlich positiv.
Ich bekam dann Antibiotika,und nach etwa 1 1/2 Jahren war nichts mehr nachweisbar.
Die Beschwerden waren aber immer noch da.Dazu kamen dann noch ständige Müdigkeit und meine Belastbarkeit schrumpfte auf ein Minimum.
Deine Beschwerden passen auch weiter zu einer Borreliose; manchmal hat man ja leider auch Flöhe und Läuse .
Daß nach 1,5 Jahren nichts mehr nachzuweisen war, halte ich für normal; schließlich hast Du ja Antibiotika geschluckt. Das heißt aber nicht,d aß nun alle Borrellien wirklich verschwunden sind. Diese Nachweise sind je nicht so genau und zuverlässig.

Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, wenigstens noch einmal bei einem neuen Spezi für Borreliose Tests machen zu lassen und über eine weitere Behandlung zu sprechen?
Borreliose - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Wenn Du längere Zeit Antibiotika genommen hast, wäre es auch möglich, daß Du einen Candida-Pilz hast.
Der kann viele Symptome hervorrufen: Candida - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Grüsse,
Uta

Rheuma, Fibro oder was noch?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Da muss ich widersprechen Uta, wenn nach 1,5 Jahren AB Behandlung keine Verbesserung eingetreten ist, trotz dass der Borre Test hinterher negativ ausfiel (!), sollte man die Borreliose ernsthaft in Frage stellen, statt sich noch länger mit AB vollzudröhnen.
__________________
Gruß Tobi

Rheuma, Fibro oder was noch?

Lexi ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 15.04.09
Danke erstmal für eure Antworten.

Ich habe einen Spezialtest für Borrelien gemacht (DNA-Test),musste den auch selber zahlen.Und der war ebenfalls negativ.

In meinen Zähnen habe ich zum Teil Kunststoff und zum Teil Amalgam.

Ich habe auch schon die Befürchtung,meine Beschwerden könnten von der Bude hier kommen,da sie eigentlich erst richtig angefangen haben seit ich hier wohne.
Wir haben in einem Zimmer Schimmel (vom maroden Balkon darüber) und ein Handymast ist auf dem Dach.

Ich schaue schon jede Woche nach einer neuen Wohnung,aber ich finde einfach nicht das ich mir leisten kann.

Gruß Lexi

Rheuma, Fibro oder was noch?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Lexi,

Wohngift und Elektrosmog sind dann vielleicht noch das I-Tüpfelchen.

Dr. Mutter sagt ja unter anderem, dass der vermehrte Elektrosmog (Handymasten etc.) die Amalgamschäden verstärkt.

Amalgam ist natürlich "Schei........." und Kunststoff kann individuell auch unverträglich sein.

http://herms.gmxhome.de/dentalmetalle.pdf

Erste Anhaltspunkte für deine Beschwerden Könnte eine Kieferpanoramaaufnahme geben, um Zahn- und Kieferherde zu erkennen.

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht