Probleme mit meinem Darm

15.04.09 16:30 #1
Neues Thema erstellen

rooks ist offline
Beiträge: 4
Seit: 15.04.09
Hallo, bin eben zufällig auf dieses Forum gestoßen und hab mich gleich mal angemeldet. Scheint nett hier zu sein
Also, ich weis mittlerweile echt nicht mehr weiter. Habe jetzt schon länger ein Problem mit meinem Darm. Kein Arzt weis mir zu helfen.

So, dann will ich mal versuchen, mein Problem zu schildern. Lange Geschichte, aber ich versuche es so kurz wie möglich zu halten.

Bin mittlerweile 19 Jahre jung und angefangen hat alles im Oktober 2006. Wurde damals wegen einer Fistel in der Analregion ins Krankenhaus geschickt.
Die Fistel wurde entfernt und dann dauerte es ca. 4 Monate bis alles verheilt war.

Im April 2007 der Schock, schon wieder eine Fistel. Also nächste OP.

Oktober 2007 hatte ich dann schon wieder eine. Diesmal war der Schnitt rieeeeeßig. Vom Steißbein bis zum After war alles aufgeschnitten.

Da ich mittlerweile echt verzweifelt war, suchte ich nach den Ursachen dieses Problems. Meine Ärztin sagte mir dann, dass Fisteln auch durch Darmkrankheiten wie z.B Morbus Crohn ausgelöst werden können. Aber sie schloss es aus, da bei den Gewebeproben nie Auffälligkeiten entdeckt wurden.
Trotzdem bestand ich nun auf eine Darmspiegelung. Siehe da, es stellte sich heraus, dass mein Darm entzündet ist. Meine Ärztin meinte es sieht aus wie Morbus Crohn, da der Darm an den typischen Stellen (u.a. an der Klappe zwischen Dünn- und Dickdarm) entzündet ist. So die Untersuchung des Gewebes konnte aber nichts Nachweisen, also keine Morbus Crohn Zellen.

Der Entzündungswert im Blut (CRP) lag bei ca 30. Ich hatte aber keinerlei Schmerzen, Probleme usw. Ich hab dann Kortison (Budenofalk 3mg) und Salofalk bekommen. Hab das über einen längeren Zeitraum genommen, aber die Blutwerte blieben gleich. Musste mich in dieser Zeit auch nochmal mehreren Darmspiegelungen unterziehen. Es änderte sich nichts, also hab ich den Arzt gewechselt. Der konnte mir auch nicht so richtig weiterhelfen aber meinte, dass wir das Kortison nun mal absetzen und schauen wie sich die Blutwerte verhalten.
Gesagt getan, Kortison langsam abgesetzt, aber es änderte sich immer noch nichts. Entzündungswert immer noch bei 25-30.
Mittlerweile sind wir im Mai 2008 angelangt.

Ich hatte in dieser Zeit keine Schmerzen oder Durchfall, alles war in Ordnung. Nur hatte ich immer Hinterkopf dass doch was nichts stimmt, und dieser Zustand wohl nicht so bleiben kann. Meine Hausärztin, die auch gleichzeitig noch Heilpraktiker ist, hat dann versucht das Problem mit Diversen Mitteln zur Unterstützung des Darms in den Griff zu bekommen. Enzyme hab ich auch probiert. Auch das Wobenzym. Aber nichts hat geholfen.

So jetzt gehts erst richtig los. Im November 2008 bekam ich sehr starke Schmerzen in der Darmregion. Ich meine ich hatte schon starke Schmerzen in meinem Leben, aber was ich nun durchmachen musste, überstieg alles. Ich konnte längere Zeit nicht mehr richtig essen, da ich einfach keinen Appetitt hatte, und hab dann auch ca 10KG abgenommen. Ständig hatte ich krampfähnliche Schmerzen im Bauch. Dann war mal wieder 30min alles ok und plötzlich kamen sie wieder.
Also bin ich zum Arzt Blutwerte überprüfen. Der Entzündungswert (CRP) lag nun bei 120 und nicht mehr wie bei anfänglichen 25-30.
Da waren also auch meine starken Schmerzen zurückzuführen. Ich bekam dann wieder Kortison und die Lage stabilisierte sich langsam wieder. Mir gings wieder besser und ich konnte wieder essen. Trotzdem hatte ich ständigen Durchfall und und ab und zu immer noch Schmerzen, die zwar nicht mehr so heftig waren, aber trotzdem nicht gerade angenehm.

Mittlerweile liegt der CRP Wert bei ca 70. Immer noch sehr erhöht, aber ich fühle mich besser und kann wieder normal Essen. Manchmal ist mein Stuhlgang gut aber dann aufeinmal habe ich wieder Durchfall.
In letzter Zeit hatte ich auch öfters mal Blut im Stuhl. Also hellrot. Keine Ahnung wo der herkommt.

Ich bin dann vor ner Weile zu einer Heilpraktikerin, weil ich keinen Ausweg mehr sah. Bei ihr bin ich immer noch in Behandlung.
Sie hat unter anderem einen leichten Candida Befall festgestellt....die Kur hab ich mittlerweile schon rum. Außerdem nehme ich mehrere natürliche Produkte zur Unterstützung meines Darms und meiner Gesundheit allgemein. Sie macht auch solche Magnetresonanztherapien mit mir seit einer Weile. Und eine komplette Blutsanierung folgt auch noch (u.a. hat sie in meinem Blut einen kleinen Schimmelpilz festgestellt und andere kleine Ungereimtheiten).
Kortison nehme ich immer noch 3 mal am Tag 3mg.

Zur Zeit geht es mir "relativ" gut. Also das heist ich kann jetzt wenigstens wieder normal Leben. Der Entzündungswert liegt immer noch bei 70. Und ab und zu hab noch Schmerzen, vllt 2-3mal am Tag. An manchen Tagen auch öfters. Durchfall hab ich auch noch. Mal besser, mal schlechter.

Ich weis mittlerweile echt nicht mehr weiter. Keiner kann mir so richtig helfen. Und das ganze zieht sich jetzt schon so lange, ich hab einfach keine Lust mehr und würde gerne mal wieder normal Leben. Vielleicht hat einer von euch schon ähnliche Erfahrungen und kann mir weiterhelfen. Oder jemand weis einen Rat?
Ich hab jetzt bestimmt einiges Vergessen, bei den vielen Infos. Ich blick mittlerweile auch nicht mehr durch und es gibt so viel zu erzählen.
Aber bis ins kleinste Detail kann ich jetzt hier nicht gehen, das würde vielleicht 10 Seiten in Anspruch nehmen

Wenn was unklar ist, bitte Fragen.

Aja Laktose- und Fruktoseintoleranz wurde schon getestet. Beides negativ.


Gruß

Probleme mit meinem Darm

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hllo,
ein gaaaanz wichtiges Thema,möglicherweise das alles Verursachende,wurde bisher garnicht erwähnt : A l l e r g i e n !
Das sollte Ihre HPin mal untersuchen.Und wenn die das nicht kann,dann suchen Sie sich einen Arzt oder HP,der die nötigen Testampullen und ein leistungsfähiges (Bioresonanz-) Gerät hat.
Guten Erfolg ! Nachtjäger

Probleme mit meinem Darm

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo rooks,

vielleicht findest Du in diesem Thread Anregungen?:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...bus-crohn.html

Es besteht ja durchaus die Meinung, daß Colitis und Morbus Crohn auch durch Schwermetalle hervorgerufen werden können oder eben durch lange anhaltende allergische bzw. pseudoallergische Reaktionen.

Ist in der Richtung schon mal geschaut worden?

Gruss,
Uta

Probleme mit meinem Darm

rooks ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 15.04.09
Hi, danke für die Antworten.
Nach Allergien wurde noch nicht geschaut. Wie kann ich mir das vorstellen? Meint ihr vielleicht Allergien gegen bestimmte Lebensmittel?

Dies könnte dann eine Entzündung des Darmes hervorrufen?
Morbus Crohn ist es ja höchstwahrscheinlich nicht. Die histologischen Befunde sprechen nicht für eine chronische Erkraknung.

Probleme mit meinem Darm

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Eine allergische Darmentzündung kann beispielsweise durch Nahrungsmittel ausgelöst werden, z. B. Milcheiweiß, bestimmte Fleischsorten, Fisch, Eiklar oder Eigelb, Gemüse oder Obst. Bei stark ausgebildeten Allergien können Übelkeit, Darmkrämpfe und Durchfall auftreten (siehe Lebensmittelallergie und -unverträglichkeit).
Darmentzündung - MSN Encarta

So könnte das sein.
Wichtig ist zu wissen,daß es
- Allergie und
- Pseudoallergie = Intoleranzen
gibt.

Mehr zu beiden Themen:
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Allergie > Ernährung (>die verschiedenen Intoleranzen)

Grüsse,
Uta

Probleme mit meinem Darm

Micky20031978 ist offline
Beiträge: 32
Seit: 26.04.09
Hallo Rooks!
weiß nicht ob ich Dir damit helfen kann, aber da Deine Entzündungswerte immer so hoch sind,frag Deinen Arzt mal,nach einem HLA B27 Test.
Dieser Test kann positiv oder negativ sein.
Bei mir hat mein Ortopöde diesen Test gemacht, weil er verdacht auf Rheuma hatte.
Viele Menschen haben Entzündungen durch Rheuma, aber unterschiedliche Symptome.
Ich z.B. habe ständige Rückenschmerzen, bei mir sind es die Lendenwirbel, das nennt sich Morbus Bechterew.
Ich habe mich mit Rheuma nun mehr befassen müssen, und habe geleen, das es auch auf Organe ziehen kann.
Man muß noch nicht einmal die Rückenschmerzen haben.
Klar, hört sich weit her geholt an, aber ein Versuch ist es doch Wert!
LG Micky

Probleme mit meinem Darm

rooks ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 15.04.09
Hallo Leute !
Es gibt neues zu berichten
Seit meinem ersten Post vor etwas länger als einem jahr ist eine Menge Zeit vergangen und ich hab nur gutes zu berichten.
Also kurz und knapp, mir geht es wieder richtig gut, ich kann es kaum glauben.
Bei meinem letzten Post war mein CRP Entzündungswert noch bei 70 und es war keine Besserung in sicht. Es war dann soweit, dass mir mein Arzt "Azathioprin" verschreiben wollte --> also gar nicht gut.
Doch jetzt bin ich bei einen CRP Wert von 7, also fast normal (< = 5)
Ich nehme kein Kortison und gar nix mehr =)

Ich bin durch sehr viel Glück zu einem Heilpraktiker (oder Alternativmediziner könnte man es auch nennen) gestoßen, sozusagen mein "Engel". Ich kann es selbst nicht glauben doch er hat mich "geheilt".
Das war letztes jahr November 2009 und er sagte mir von vornerein ich wäre bis ostern 2010 Symptomfrei und bis Ende 2010 komplett geheilt. Ich musste diese Aussage zunächst etwas belächeln, da ich da überhaupt nicht mehr dran geglaubt habe. Doch der Zeitraum kommt genau hin. Ich hatte schon ab ende Dezember viel viel weniger Bauchschmerzen. Im laufe von diesem Jahr wurde es dann immer besser, sodass ich sagen kann, ich hab ab März/April sogut wie keine Symptome mehr. Alle Bauchshmerzen sind komplett weg. Der Stuhlgang ist weitesgehend gut, die Stuhlfrequenz hat sich drastisch verringert und die Konsistent immer weiter verbessert. Die Müdigkeit, Antriebslosigkeit usw ist verschwunden. Kurz und knapp ich kann mein Leben wieder richtig genießen.

So jetzt hätt ich fast vergessn die Methode von diesem Mann zu erwähnen. Hier wird eine Form der MORA-Therapie oder auch MORA-Bioresonanztherapie, angewendet.
Ich sehe es als meine Pflicht an, hier davon zu berichten, da ich einfach nur komplett begeistert bin, ich kann es nicht in Worte ausdrücken
Dieser Mann behauptet er bekommt fast alle Morbus-Crohn Patienten wieder fit. Zuerst war ich skeptisch, doch jetzt hab ich es selbst am eigenen Leib erfahren und bin einfach nur dankbar. Außerdem kann er noch vieles andere wieder gutmachen. Sehr gute Erfolge bei Auto Immunerkrankungen und allen sontigen Erkrankungen. Er konnte sogar schon Leute vor einer Transplantation retten. Und Leute ich weiß, das ist kein Unfug. Man merkt es diesem Mann einfach an, dass er Ahnung hat.
Anscheinend bieten einige diese MORA-Bioresonanztherapie an. Doch ich gehe davon aus, dass es auch sehr viel mit dem Können des Heilpraktikers/Arztes zu tun hat. Welche Programme da laufen, mit welchen Mitteln unterstützt wird usw.
Ich gehe da so ca alle 2 Monate hin und das reicht anscheinend vollkommen. In der zwischenzeit nehm ich alle 2 Wochen ein paar Ampullen und das wars.


So ich hoffe ich kann hiermit vielen helfen, probiert das aufjedenfal mal aus. Nachdem was ich durchgemacht habe, fande ich es selbstverständlich das hier zu posten nachdem es mir wieder so gut geht. Ich weiß nicht ob man bei jedem Arzt soviel Erfolg damit hat, weil mein Heilpraktiker hat mal was gesagt dass seine spezielle Methode nur 2-3 hier in Deutschland anwenden. Es ist keiner der den Leuten das Geld aus der Tasche zieht und irgendwelche ominösen Methoden anzuwenden und die Patienten so lange versucht dzu halten wie es geht. Das merkt man gleich, diesem Mann macht es Spaß Leute zu heilen, und er erzählt auch immer davon wie positiv die Resonanz ist. Da kommen Leute aus ganz Deutschland hin, was man unter anderem an den Autokennzeichen sieht die vor dem kleinen unaufälligen Häuschen stehen.
Ich weiß nicht ob das hier erlaubt ist, wenn nicht bitte löschen: Wer interesse hat, kann mir mal eine PN schreiben. Ich bzw. der Heilpraktiker wohnen hier im Raum Karlsruhe in Baden Württemberg. Bei ernstem!! Interesse kann ich mal den Namen per PN nennen. Es ist jedoch sehr schwer einen Termin zu bekommen, obwohl er schon jeden Tag bis spät nachts arbeitet (d.h. man kann auch mal nachts um 23Uhr einen Termin bekommen). Teilweise muss man als "Neuer" über ein halbes Jahr oder sogar dreiviertel Jahr warten

Also alle, die von einem Schulmediziner "Morbus Crohn" und unheilbar diagnostiziert bekommen haben, lasst euch nicht unterkriegen. Kämpft weiter und probiert immer Neues aus. Das Leben ist zu wertvoll um aufzugeben. Wer sagt schon was Morbus Crohn überhaupt ist, vielleicht haben viele die es diagnostiziert bekommen es überhaupt nicht (so wie ich anscheinend). Es ist möglich, dass man geheilt wird. Ich hätte auch niemals dran geglaubt



Noch kurz was nebenbei falls es wen interessiert:
Ich hab gelesen, dass Morbus Crohn z.B so entsehen kann: Der Körper ist sehr geschwächt und gestresst durch z.B viele Operationen oder Krankheiten. Dann tickt irgendwas durch (z.B im Immunsystem) und der Darm entzündet sich. Jetzt soll es möglich sein, mit dieser MORA Therapie, diesen Kreislauf zu durchbrechen, durch irgendwelche Schwingungen usw.
So war es auch bei mir wie oben zu lesen. In einem jahr 4 Operationen. Kurz danach wurde Morbus Crohn diagnostiziert, zwar ohne Auffälligkeiten oder Schmerzen, aber nach ein paar Monaten gings los.
Vielleicht kann das den ein oder anderen helfen, ich hoffe es zumindest sehr!!!!
Ach ich könnte noch Stunden hier weiterschreiben, aber wahrscheinlich würde sich dann keiner mehr den langen Text durchlesen ^^
Also ich drück euch die Daumen bei allen weiteren Versuchen, irgendwann klappts, glaubt mirs

Gruß

Geändert von rooks (16.06.10 um 01:54 Uhr)

Probleme mit meinem Darm

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
wie schön,dass Sie Ihre Probleme los geworden sind ! Und Dank für den Bericht,der genau das bestätigt,was ich schon seit Jahren "predige" : Die Bioresonanz ist in der Lage,wenn gekonnt angewandt,oft wahre Wunder zu vollbringen. ("Mora" war übrigens das allererste Gerät,benannt nach den Erfindern Morell und Rasche.Inzwischen gibt es Weiterentwicklungen,aber das Prinzip ist geblieben).
Morbus Crohn ist nach unserer Auffassung eine Darm-Problematik,bedingt durch eine oder mehrere Allergien.Auch ich habe solche Fälle mit Bioresonanz heilen können.

Vielleicht gibt ja Ihr Bericht einigen Geplagten wieder Hoffnung,das wäre zu wünschen,und die Bioresonanz wäre wieder um einige Fürsprecher reicher !
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht