hat jemand irgendeinen Tipp?

12.04.09 01:52 #1
Neues Thema erstellen

keineahnung ist offline
Beiträge: 20
Seit: 12.04.09
sooo, nachdem ich mich nun kurz vorgestelt habe bombadiere ich euch nun auch gleich mit meiner geschichte:

vor etwa fünf jahren bin ich zusammengebrochen. hohes fieber, nacken-kopf-gliederschmerzen, durchfall. war ziehmlich heftig. war dann etwa 5 wochen im krankenhaus mit entzündung vom magen-darmtrakt. brauchte auch eine ganze weile mich davon zu erholen. habe seit dem gerne mal hohes fieber bekommen mit gliederschmerzen und neige auch immernoch zu durchfall. kann auch milchprodukte nicht gut ab und getreide vertrage ich gar nicht. da mein fieber oft mit durchfall kam geht meein arzt davon aus das es mit meinem darm zusammen hängt. habe dann im sommer 07 eine heftige schuppenflechte bekommen. besonders am kopf. war irgendeine eitrige form und mir sind alle haare ausgefallen. habe mich dann aber von der schuppenflechte gut erholt. ich war bei einer chinesischen ärztin-hat wahre wunder bewirkt weil kein medikament geholfen hatte. jetz habe ich keum noch probleme mit meiner schuppenflechte!!!! irgendwann letztes jahr im herbst fing es an das ich das gefühl hatte immer schwächer auf den beinen zu werden und ständig ließ ich etwas fallen(rechts). also krankenhaus verdacht auf MS oder borrelliose. war es nicht. naja so schlimm war es ja nun auch nicht. wurde aber schlimmer also nochmal krankenhaus-nichs gefunden.
dann in eine rheumaklinik verdacht auf psoriasis-athrithis oder rheuma- auch alles in ordnung. in dieser klinik machte ich die ärzte chon auf meinen rechten arm aufmerksam, da habe ich merkwürdige dellen festgestellt genauso wie aauf der hand zwischen den knochen als wenn die muskeln unter der haut verschwinden. hat aber keinen interessiert. also nach hause vor meinem krankenhausaufenthalt konnte ich noch ganz gut laufen aber danach bing es rapide bergab. konnte immer schlechter laufen und mittlerweile stellte mein arzt eine atrophie der gesäß und beckenmuskulatur rechts fest. also wieder krankenhaus ausschluß einer myopathie. wurde kurz und sperrlich untersucht und wieder entlassen. mittlerweile kann ich kaum noch laufen, habe atrophien an den beinen und an den armen. seit ein paar tagen hängt mein linker mundwinkel. außerdem habe ich krämpfe vorallem in den waden und ständiges muzkelzucken. manchmal auch probleme mit dem sprechen. mein problem ist (denke ich)das alle ärzte immer das ganze in zusammenhang bringen wollen. fieber, magen-darm und nun dies. ich bin aber davon überzeugt das es nicht zusammengehört und mein arzt meint das auch. bis jetzt wurde folgendes (angeblich)ausgeschlossen:
-MS
-myasthenia gravis
-rheuma und was dazu gehört
-berreliose
-natürlich auf grund meiner arbeit:HIV und hepatithis usw
-sogar syphilis
-kernspinnt und lumbalpunktion wurde gemacht

nächsten termin beim neurologen habe ich erst am 25.6.
macht mir etwas sorgen weil meine beine fast gar nicht mehr mit machen.
das problem ist das wohl vielleicht irgendjemand irgendwas übersehen hat und alle ärzte sich auf dem befund vom vorherigen verlassen. bin echt ziehmlich verzweifekt und hätte gerne mein leben zurück!

Danke für eure mühe dies alles zu lesen.
würde mich über antworten freuen!!

hat jemand irgendeinen tip?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Keineahnung,

bei Dir sind ja sicher auch Liquoruntersuchungen gemacht worden? Ich dachte als erstes an eine bakterielle oder virale Meningitis/Enzephalitis . Ist die ausgeschlossen, soweit man das überhaupt kann?

Ist auf Zoonosen untersucht worden?: www.aok.de/bund/tools/medicity/diagnose.php?icd=165 bzw. kämen die in Frage?

Hattest Du eine Impfung, bevor das anfing?

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (12.04.09 um 17:20 Uhr)

hat jemand irgendeinen Tipp?

keineahnung ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 12.04.09
liiebe uta,
danke für deine schnelle antwort und danke für eure nette aufnahme hier im forum. liqour wurde natürlich gezogen-ohne befund. und auch die anderen krankheiten von denen du geschrieben hast wurden ausgeschlossen-so gut dies halt geht. habe wirklich keine ahnung mehr. mein arzt tippt auf als deshalb muß ich auch noch in ein universitätskrankenhaus-aber das kann und will ich mir überhaupt nicht vorstellen.

lg

hat jemand irgendeinen Tipp?

keineahnung ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 12.04.09
p.s. hatte auch keine impfung!!

hat jemand irgendeinen Tipp?

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo.
Wie wurde die Borreliose getestet ?
Gruß

hat jemand irgendeinen Tipp?

keineahnung ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 12.04.09
wurde schon öfter getestet mit verschiedenen untersuchungen. aber 100% weiß ich das nicht. ich weiß das weil ich einen ziehmlich angagierten arzt habe und weil ich noch mal auf borrelliose untersuchen lassen wollte und er mir erklährt hat das schon alles mögliche gesucht wurde auch im liqour.
sämtliche "körperflüssigkeiten" wurden schon mehrmals untersucht. und da fällt mir ein das TITIN-ANTIKÖRPER gefunden wurden. eigentlich sollten die bei meinem letzten krankenhusaufenthalt noch mal überprüft werden(wollte mein arzt) aber der oberarzt da hielt es nicht für nötig!? mittelmeerfieber, trapps und ähnliches würde auch ausgeschlossen.
hatte auch schon an borrelliose gedacht und möchte das auch NOCHMAL untersuchen lassen!

lg und danke bin wirklich für jeden rat und tip dankbar!!!

hat jemand irgendeinen Tipp?

leneken ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.02.09
mein arzt tippt auf als deshalb muß ich auch noch in ein universitätskrankenhaus
Ist mir ehrlich gesagt, auch durch den Kopf geschossen, allerdings würde ich die wiederkehrenden Fieberattacken, Durchfälle usw. sehr wohl im Zusammenhang sehen, damit wird eine ALS eher unwahrscheinlich. Es gibt eine ziemlich lange Liste mit Diagnosen, die bei ALS-Verdacht ausgeschlossen werden müssen. Hat dich mal jemand auf chronische Bartonellose / Katzenkratzkrankheit untersucht?
Besonders wegen der Dellen, die du beschreibst.

und auch die anderen krankheiten von denen du geschrieben hast wurden ausgeschlossen-so gut dies halt geht.
Wirklich? Kann ich mir in unserem Gesundheitssystem eigentlich gar nicht vorstellen, ich weiß wie schwer es ist, einen Arzt dazu zu kriegen, alleine Borre & Co auszuschliessen, geschweige denn die ganzen Zoonosen.

Hast du im Krankenhaus (wegen der extremen Verschlechterung), irgendwelche Medikamente bekommen, evtl. Cortison?

LG Lene

hat jemand irgendeinen Tipp?

keineahnung ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 12.04.09
hallo leneken,
man mag es kaum glauben aber alle diese krankheiten wurden tatsächlich-wie die ärzte-sagen ausgeschlossen. ich kann nur sagen und dankbar sein das ich einen super arzt habe der mit unendlich vielen laboren zusammen arbeitet und der mich schon ewig kennt. und mir auch immer wieder mut macht.haben es auch schon mit cortison therapie probiert hat aber leider nichts genützt. brauchte damals ganz schön lange um mich von meinen entzündungen zu erholen und denke das ich daher immernoch empfindlich bin. habe seit dem eine glutenunverträglichkeit zurück behalten und eben diese schuppenflechte entwickelt. hab ja auch keine ahnung wie als entsteht. weiß nur das sich meine muskeln immer mehr abbauen. obwohl ich eigentlich das gefühl habe das meine muskeln verspannt sind sind meine beine wie schlaff gelähmt. mein linker fuß "platscht" auf den boden wenn ich überhaupt noch hoch bekomme.
bekomme im moment vermehrt probleme mit der sprache und mit dem schlucken. mit den dellen meine ich das man richtig sehen kann wo die muskeln fehlen- wird mir auch langsam unangenehm besonders an den händen und der hängende mundwinkel.
tja wurde schon so viel an mir herum gedoktort und könnte jetzt auch alles ruhig aufhören.und da mein termin beim neurologen und beim uni-kh noch dauert wird mich mein mann wohl wenn es so weiter geht auf anraten meines arztes notfallmäßig ins kh bringen müssen. aber wollte ich eigentlich nicht! habe auch angst wegen als! weil mein arzt meint es sieht sehr danach aus und er probiert jetzt einen schnelleren termin im uni-kh zu bringen. mal nach ostern schauen wie es weitergeht.

lg

p.s. frohe ostern an alle und danke für die antworten

hat jemand irgendeinen Tipp?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo keineahnung,

ich schicke dir alles gute und viel kraft und hoffe sehr, sehr, dass es keine als ist.

ich wäre dankbar für dich, wenn es etwas wäre, dass man heilen oder zumindestens verbessern kann.

viele liebe grüsse von shelley

p.s.: fieberschübe bei als finde ich auch ein wenig komisch. aber man weiss ja nie...
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

hat jemand irgendeinen Tipp?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Manche der Symptome klingen wie Parkinson. - Ich glaube, es wäre wirklich gut, wenn Du in eine gute Neurologie gehen könntest...

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht