meine "Leidensgeschichte"

11.04.09 17:15 #1
Neues Thema erstellen

Zimtsternchen ist offline
Beiträge: 12
Seit: 28.11.08
Hallo zusammen
Mein Name ist Zimtsternchen, ich werde bald 18 und komme aus der Schweiz. Ich habe mich hier angemeldet, weil ich seit ca. 7 Monaten Schmerzen und eine Bewegungseinschränkung in der Schulter habe. Ich war schon bei vielen verschiedenen Ärzten und in mehreren Kliniken, wurde geröntgt, habe Cortisonspritzen bekommen, Medis geschluckt und Physiotherapien gemacht, doch nichts hat etwas gebracht und niemand hat nur eine Ahnung was die Ursache des Schulterproblems ist.
Nun gehe ich seit kurzem in eine Akupunktur-Behandlung, hoffentlich nützt das etwas.
Ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen und bitte jeden, der irgendeine Idee hat, zu schreiben!!
So, das war's dann mal von mir
im voraus für jede Hilfe von euch!!!

meine "Leidensgeschichte"

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Zimtsternchen,

mir fällt spntan die Meridianbeziehung der Zähne zum Körper zu deinem Problem ein.
Ich würde meine Röntgenaufnahme vom gesamtamten Kiefer begutachtenlassen. Evtl steckkt dort die Lösung

Hier bei der Graphik kannst Du erkennen daß speziell die Schulter mehrmals angegeben ist (Zahn 18, 28, 38 und 48)

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...e-koerper.html

meine "Leidensgeschichte"

bono7 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 11.04.09
Hallo Zimtsternchen

Hast du es schon mal mit medizinischer Massage versucht? Ich meine nicht Wellness-Massage, sondern eben speziell medizinisch ausgerichtete Massage. Diese Therapie kann meist noch "tiefer" gehen als Physiotherapie (ohne hier diese Methode schlecht zu machen!).

Liebe Grüsse

meine "Leidensgeschichte"

Zimtsternchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 28.11.08
vielen Dank für eure schnellen Antworten!!!
@petri: das werde ich versuchen, diesen Ansatz habe ich noch nie gehört. Ich habe seit über einem Jahr eine Zahnspange, könnte dies einen Zusammenhang haben?
@bono7: ich habe schon sehr viele Physiotherapien, Theraband-Übungen und Massagetechniken hinter mich gebracht - ohne Erfolg :( trotzdem danke

meine "Leidensgeschichte"

Zimtsternchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 28.11.08
Uiuiuiuiu ...ich habe gerade bemerkt, dass ich ein (wahrscheinlich ziemlich wichtiges) Detail vergessen habe: die Schmerzen traten einfach so auf, d.h. ich bin am Morgen erwacht und sie waren da...tja, das macht die Sache nicht gerade einfacher...

meine "Leidensgeschichte"

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Zimtsternchen,

könnte ich mir schon vorstellen. Evtl hat die Zahnspange Auswirkungen auf die speziellen Zähne

meine "Leidensgeschichte"

bono7 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 11.04.09
:

Geändert von bono7 (11.04.09 um 19:30 Uhr)

meine "Leidensgeschichte"

Zimtsternchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 28.11.08
@bono7:

meine "Leidensgeschichte"

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
allo Zimtsternchen,
da Sie erst 18 sind,denke ich mal,dass da noch keine Zähne mit PulpenSch äden (Nerv abgestorben) als Verursacher infrage kommen (bin Zahnarzt).

Vielwahrscheinlicher sind Probleme in Dick-und Dünndarm,die da eine Rolle spielen könnten.Deren Meridiane laufen nämlich über Schulter und Schulterblatt.
Also sollte man testen,was in Ihrem Darm los ist.Und da der Darm sich aber auch a l l e s einfängt,was an Belastungen im Körper ist,wäre ein Rundum-Test mit einer Biophysikalischen Methode eigentlich der einzig Erfolg versprechende Weg.
Nachtjäger

meine "Leidensgeschichte"

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Gibt es einen ungefähren zeitlichen Zusammenhang zwischen Beginn der Zahnspange und den Schulterschmerzen?

Wenn alles nicht weiterführt, würde ich einen Allergietest auf das Spangenmaterial machen lassen.

Hier eine Seite von einem Triggerpunkt-Spezialisten: http://www.zelenay.ch/116/Schulmediz...ehandlung.html
Ich könnte mir vorstellen, daß so eine Behandlung über die Triggerpunkte helfen könnte. Vielleicht ist dieser Therapeut ja für Dich erreichbar?

Warst Du auch schon bei einem Manualtherapeuten wie einem Osteopathen?

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (11.04.09 um 20:22 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht